Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Alle Kreuzfahrt-Themen, die in keines der anderen Foren passen, z.B. allgemeine Diskussionen, Forentechnisches usw.
Antworten
Benutzeravatar
Harzer
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 114
Registriert: 14.01.2008 16:15
Wohnort: Wernigerode
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Harzer »

Ähm ja
natürlich abgesagt :-(

Bin noch so traurig....

Ingo
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28803
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

hier die NCL-Pressemeldung zur Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs:
Comeback auf den Weltmeeren:
Norwegian Cruise Line kündigt Wiederaufnahme ihrer Kreuzfahrten an

• Ausgewählte Routen zu den griechischen Inseln und in die Karibik jetzt buchbar
• Das neue SailSAFETM Health and Safety Program sowie der Global Health and Wellness Council stützen die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten
• Gäste können das „Great Cruise Comeback“ mit NCLs Dokuserie 'EMBARK - The Series' verfolgen, die ab dem 16. April 2021 verfügbar ist

Wiesbaden, 6. April 2021 – Norwegian Cruise Line (NCL), seit mehr als 54 Jahren Pionier der modernen Kreuzfahrt, verkündet heute die Wiederaufnahme ihrer Kreuzfahrten ab dem 25. Juli 2021 mit neuen Routen in Europa und der Karibik.

Die internationale Kreuzfahrtreederei wird ihre ersten Gäste an Bord der Norwegian Jade, Norwegian Joy und Norwegian Gem begrüßen. Der Betrieb wird mit reduzierter Kapazität auf insgesamt drei Schiffen der 17 Schiffe umfassenden Flotte aufgenommen. Urlauber, die sich schon lange nach der Rückkehr auf hohe See gesehnt haben, können diesen Sommer mit den neuen siebentägigen Kreuzfahrten rund um die griechischen Inseln auf der Norwegian Jade ab Athen (Piräus) ab dem 25. Juli 2021 antike Ruinen und sonnenverwöhnte Strände erkunden. Die einwöchigen Karibik-Routen, ab dem 7. August 2021 ab Montego Bay, Jamaika, auf der Norwegian Joy, oder ab dem 15. August 2021 ab Punta Cana (La Romana), Dominikanische Republik, auf der Norwegian Gem, locken mit warmen Temperaturen und Palmen gesäumten Traumstränden.

„Nach mehr als einem Jahr seitdem wir unsere Kreuzfahrten ausgesetzt haben, ist endlich der Tag gekommen, an dem wir unseren treuen Gästen die Nachricht von unserem großen Kreuzfahrt-Comeback überbringen können", sagt Harry Sommer, Präsident und Chief Executive Officer von NCL. „Wir haben zielstrebig auf die Wiederaufnahme unseres Betriebs hingearbeitet und uns dabei immer auf das Gästeerlebnis konzentriert, bei dem die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste stets an erster Stelle standen. Die zunehmende Verfügbarkeit der COVID-19-Impfstoffe war ein entscheidender Faktor. Die Impfstoffe in Kombination mit unseren wissenschaftlich fundierten Hygiene- und Sicherheitsprotokollen ermöglichen es uns, unseren Gästen den - unserer Meinung nach - sichersten Urlaub auf See zu bieten.“

„Alle Gäste, die bis zum 31. Oktober 2021 mit NCL auf Kreuzfahrt gehen, müssen vollständig geimpft und getestet sein, bevor sie unsere Schiffe betreten. Angesichts der sich ständig wandelnden Situation, der beschleunigten Einführung der Impfstoffe und der Geschwindigkeit der wissenschaftlichen Erkenntnisse ist es verfrüht, Entscheidungen über unsere Hygiene- und Sicherheitsprotokolle für Kreuzfahrten mit Einschiffungsterminen ab dem 1. November 2021 zu treffen. Wir werden weiterhin unsere Hygiene- und Sicherheitsprotokolle evaluieren und uns auf die Wissenschaft und unseren Expertenrat verlassen, wenn wir Entscheidungen treffen und unsere Richtlinien und Verfahren weiterentwickeln", sagt Sommer.

NCL verfügte bereits vor der Pandemie über robuste Hygiene- und Sicherheitsprotokolle und hat das vergangene Jahr intensiv dazu genutzt, diese Protokolle durch das Hinzuziehen der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Expertenratschläge weiterzuentwickeln und zu verfeinern. Bereits gestern hat die Muttergesellschaft Norwegian Cruise Line Holdings ihr SailSAFE Hygiene- und Sicherheitsprogramm vorgestellt, das auf drei Säulen beruht: 1) Sicherheit für Gäste und Crew durch Impfvorschriften, umfassende COVID-19-Tests und verbesserte Gesundheitsscreenings; 2) Sicherheit an Bord durch medizinische Luftfilter, verstärkte Hygienemaßnahmen und verbesserte medizinische Ressourcen; und 3) Sicherheit an Land durch die Zusammenarbeit mit ausgewählten Ausflugsanbietern, um die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen auf jedes angefahrene Reiseziel auszuweiten. Sobald sich die Protokolle weiterentwickeln und zusätzliche Informationen verfügbar sind, werden Aktualisierungen unter www.ncl.com/sail-safe veröffentlicht.

Heute stellt das Unternehmen auch seinen SailSAFE Global Health and Wellness Council („der Council") vor, der sich aus sechs Experten zusammensetzt, die in ihren Bereichen führend sind. Unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Scott Gottlieb, ehemaliger Commissioner der U.S. Food and Drug Administration ("FDA") und Co-Vorsitzender des Healthy Sail Panels, das gegründet wurde, um die Kreuzfahrtindustrie bei der sicheren Wiederaufnahme des Betriebs zu unterstützen, wird der Council das Healthy Sail Panel ergänzen und sich auf die Implementierung, Einhaltung und kontinuierliche Verbesserung der Hygiene- und Sicherheitsprotokolle im gesamten Betrieb des Unternehmens konzentrieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Gäste haben mit der neuen Dokuserie „EMBARK - The Series“ die Möglichkeit, das Team von NCL bei seinen letzten Vorbereitungen für die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten zu begleiten. Die Dokuserie kann ab dem 16. April auf www.ncl.com/embark angeschaut werden.

NCL arbeitet eng mit den einzelnen Reisezielen und anderen Partnern zusammen, um Gästen nicht nur einen sicheren Urlaub zu bieten, sondern auch ein außergewöhnliches Erlebnis. „Die Wiederaufnahme des Betriebs ist ein umfassendes Unterfangen, an dem viele Parteien rund um den Globus beteiligt sind. Wir sind sehr stolz auf unsere Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere Partnerschaften, die wir in Zukunft eingehen werden", sagt Sommer.

Jamaikas Tourismusminister Edmund Bartlett begrüßt die Ankündigung: „Ich freue mich sehr, dass Norwegian Cruise Line Jamaika als eine der ersten Destinationen der Welt für die Wiederaufnahme ihrer Kreuzfahrten ausgewählt hat. Wir freuen uns darauf, die Reederei wieder an unserer Küste begrüßen zu dürfen, und ich bin zuversichtlich, dass diese wichtige Partnerschaft unsere Bemühungen unterstützen wird, unseren Tourismussektor wiederaufzubauen und unsere Wirtschaft insgesamt anzukurbeln. Jamaika ist bereit für die Rückkehr des Kreuzfahrttourismus und wir haben robuste Protokolle entwickelt, um ein sicheres und nahtloses Erlebnis zu gewährleisten."

Die neuen Karibik-Routen bieten Urlaubern jeweils zehn bis elf Stunden Zeit im Hafen. Jede Reise beinhaltet vier verschiedene Häfen und nur zwei Tage auf See. Darüber hinaus können Gäste, die ab Montego Bay, Jamaika, auf der Norwegian Joy reisen, Harvest Caye besuchen, das private Resort der Reederei in Belize.

Als Reaktion auf die Ankündigung der Reederei, zum ersten Mal in ihrer Geschichte nach Punta Cana zu fahren, drückt der Präsident der Dominikanischen Republik, Luis Abinader, seine Wertschätzung aus und sagt: „Vom ersten Tag an haben wir uns verpflichtet, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Erholung unseres Tourismussektors zu unterstützen. Norwegian Cruise Lines Präsenz in diesem Sommer bekräftigt unser Engagement, Urlaubern ein sicheres Reiseziel zu bieten. Wir danken NCL für das Vertrauen, das sie in unser Land setzen."

Gäste, die diesen Sommer und Herbst an Bord der Norwegian Jade zu den griechischen Inseln reisen, werden jeden Tag an einem anderen Ort aufwachen und acht bis neun Stunden Zeit haben, das jeweilige Reiseziel zu erkunden.

Der griechische Tourismusminister Harry Theoharis sagt: „Wir begrüßen die Ankündigung von NCL ihre Kreuzfahrten ab Griechenland wieder aufzunehmen sehr. Die Vielfalt unserer Destinationen gepaart mit unserer langen Geschichte, einzigartigen Kultur und renommierten Gastronomie gewährleisten ein unvergessliches Erlebnis für alle Urlauber. Im Jahr 2020 haben wir den Tourismus sicher geöffnet und wir arbeiten daran, dies auch in diesem Jahr weiterhin zu tun, damit Reisende mit Erinnerungen nach Hause gehen, die sie mit Stolz teilen und die ein Leben lang halten."

Mit der Ankündigung der Wiederaufnahme ausgesuchter Kreuzfahrten hat die Reederei heute alle Juli und August-Reisen an Bord der Norwegian Breakaway, Dawn, Escape, Getaway, Sky, Spirit, Star und Sun storniert. Darüber hinaus wurden auch die Reisen an Bord der Norwegian Epic bis zum 1. September 2021 und der Norwegian Pearl bis zum 7. November 2021 gestrichen.

Die Reederei weitet zudem ihre temporäre „Peace of Mind"-Stornorichtlinie auf Gäste aus, die bis zum 30. April 2021 eine Kreuzfahrt buchen und bis zum 31. Oktober 2021 an Bord gehen. Diese Gäste haben die Flexibilität ihre Kreuzfahrt 15 Tage vor Abfahrt zu stornieren. Diejenigen, die die „Peace of Mind"-Richtlinie in Anspruch nehmen, erhalten eine vollständige Rückerstattung in Form einer Gutschrift für eine zukünftige Kreuzfahrt, die für alle Fahrten bis zum 31. Dezember 2022 verwendet werden kann.
Svennimo
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1370
Registriert: 10.02.2014 14:42
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Svennimo »

Moin,

Viking nimmt im Juni mit der Viking Orion ab Hamilton und mit der Viking Sky ab Reykjavik zwei weitere Schiffe wieder in Betrieb.

https://www.cruiseindustrynews.com/crui ... -2021.html

LG Sven
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28803
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

Seabourn startet im Juli ab Piräus:
Seabourn Receives Approval From Greece To Relaunch Luxury Cruises From July 2021

The brand will operate a series of 7-day sailings round-trip from Athens this summer

SEATTLE, April 6, 2021 /PRNewswire/ -- Seabourn, the ultra-luxury cruise line, together with the Government of Greece is developing plans to restart Seabourn operations in the Mediterranean with a series of sailings operating round-trip out of Athens beginning July 3, 2021.
Seabourn Ovation will operate a series of 7-day cruises exploring beautiful and historic ports throughout the Greek Isles. The voyages are scheduled to open for booking on April 12. Guests will also be able to book longer 14-day voyages, which combine individual 7-day voyages with a variety of different ports on each. Seabourn will take guests to the ports of Agios Nikolaos, Rhodes, Mykonos and Nafplion as well as Limassol, Cyprus on one itinerary. On the other, guests will have the opportunity to experience Patmos, Rhodes, Thira and Spetsai along with a call at Paphos, Cyprus.

Each sailing also includes a sea day for time spent onboard enjoying venues like Earth & Ocean for al fresco dining, cooling off with artisanal gelato made fresh by the culinary team, or a host of activities available aboard Seabourn Ovation. Those who prefer quiet relaxation can find a comfortable chair in Seabourn Square to read or even take time to sit and watch the scenery go by from their private furnished veranda in their suite.

"The entire Seabourn family is truly excited to provide our award-winning travel experience aboard Seabourn Ovation starting again this July in the Greek Isles," said Josh Leibowitz, president of Seabourn. "We're grateful to the people of Greece for welcoming Seabourn back to the Mediterranean this summer."

"Seabourn has been visiting Greece for more than 30 years and we look forward to welcoming their ships back to our unique destinations this summer," said Honorable Minister Harry Theoharis, Ministry of Tourism – Hellenic Republic. "Tourism is a vital part of our economy and our plans place a priority on health and safety to help restore traveler confidence to all. We are sure that once again all your guests will have the best experiences in Greece creating memories to last a lifetime."

The cruises are open to any guests that are fully vaccinated against COVID-19. "Fully vaccinated" means a minimum of 14 days following the final dose of the currently approved COVID-19 vaccines being administered. Proof of vaccination and the dates given will be required. Approved forms of documentation will be confirmed closer to time of departure and must be shown at the terminal prior to boarding.

Seabourn passengers will be required to comply with all health protocols that may be in place at the time of their departure. Travelers should check on travel requirements regularly, for both inbound travel and their return home, since policies continue to change based on the latest advice.

Additional initial preventive health measures under Seabourn's "Travel Safe" program will also be in place including health screening questionnaires, face mask requirements, physical distancing and capacity controls for indoor venues, as well as enhanced environmental sanitation and HVAC upgrades.

Seabourn Ovation will continue to follow stringent health and safety protocols. The brand's protocols are subject to change as work continues in collaboration with medical experts and government bodies to ensure the practices evolve in line with the latest advice. Seabourn's priority is to protect the health and safety of our guests, team members, and the people in the communities the brand visits. More details on the protocols are available on the Seabourn website.

Seabourn is finalizing additional details for these voyages, including more information on the shoreside experiences, and will share them in the coming weeks. They will also be posted on the Seabourn website. Guests are encouraged to book early for best suite selection and the brand will offer flexible cancellation terms as well. Guests with existing 2021 Greek Isles bookings will be notified with specific details for their updated itinerary under the same booking number. Airfare is available for purchase at competitive rates using Seabourn's FlightEase program, which includes complimentary transfers from the airport to the ship. Travelers can also book a private charter flight through Seabourn Private Air, which provides the ultimate in privacy and convenience.

Seabourn represents the pinnacle of ultra-luxury travel. Our all-inclusive, boutique ships offer all-suite accommodations with oceanfront views; award-winning dining; complimentary premium spirits and fine wines available at all times; renowned service provided by an industry-leading crew; a relaxed, sociable atmosphere that makes guests feel at home; a pedigree in expedition travel through the Ventures by Seabourn program and two new ultra-luxury purpose-built expedition ships coming in 2021 and 2022. Seabourn takes travelers to every continent on the globe with more than 400 ports including marquee cities and lesser-known ports and hideaways. The line is also the official cruise partner of UNESCO World Heritage.

Guests of Seabourn experience extraordinary offerings and programs, including partnerships with leading entertainers, dining, personal health and wellbeing, and engaging speakers.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28803
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

die CDC beugt sich wmgl. dem öffentlichen Druck und könnte Kreuzfahrten ab US-Häfen im Laufe des Sommers erlauben.
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 527
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

Sorry, dass ich den Thread für einen Erfahrungsbericht mal kapere. War nun für 3 Nächte auf "Malle" - war dritte Ryanair-Umbuchung nach Annullierungen und da ich noch so viele FR-Flüge offen hatte/habe, habe ich mich dazu entschlossen die Buchung lastminute auf Köln-Palma-Köln umzubuchen.

Ich war zuerst skeptisch bzgl. der Maskenpflicht (auch wenn ich im Spätsommer schon in Wien und im September nochmal in Nordmazedonien war, dort jeweils Masken aber nur sporadisch von der Bevölkerung getragen wurden) - und was soll ich sagen: Ich fand es auf Mallorca nicht wirklich schlimm die FFP2-Maske dauerhaft draussen zu tragen (gut, bei kommenden +30 Grad sieht es vielleicht anders aus). Die meisten (90%) trugen ihre Maske auch gewissenhaft, was sicherlich auch dazu beigetragen hat, dass die Inzidenzahlen in Spanien überwiegend deutlich niedriger sind.

Selbst die 8-14 jährigen Kiddies auf ihren Skateboards und BMX-Fahrrädern trugen überwiegend Masken - hier in Deutschland unvorstellbar...

In meinem Hotel mit 214 Zimmern - was angesichts der günstigen Preise inkl. Halbpension bis zur gesetzten Auslastungsgrenze (60%?) rappelvoll war und am 03.-04.04. sogar auf allen Portalen ausgebucht war - war auch das Maskentragen in den Innenräumen kein Problem (trugen unsere Maske in Wien und in Nordmazedonien im Hotel auch dauerhaft ...) und wurde auch von den überwiegend deutschen Touristen befolgt. Auch das Maskentragen auf dem Weg zum Buffet und zurück ging komplett klar, habe dort auch keinen gesehen, der keine Maske trug.

Das einzige nervige war der Antigen-Test auf Mallorca. Am Karsamstag war das Thema im Inselradio schon das Topthema Nr. 1 mit Hörern, die an den Kliniken von 500m langen Schlangen und Wartezeiten in Palma und Alcudia von 4 bis 6 Stunden berichtet haben, da die manuelle Datenerfassung durch das Personal (Name, Passnummer, Geb-Datum, Mailadresse) + Zahlung des Tests so lange dauert.

Wir haben uns dann am Ostersonntag gegen 8:50 Uhr in der Clinica Rotger in Palma Stadt eingefunden, da ich davon ausging, dass dort, wegen der Innenstadtlage, sich weniger Touris als in den Krankenhäusern in Palma nah an der Autobahn einfinden - und so war es dann auch, dass um 8:50 "nur" 40 Leute vor uns waren. Dank Nummer ziehen am Automat war auch die Warterei für jeden fair. Gegen 9:30 waren dann allerdings schon rund 50 nach uns dran.

Als wir die Wartenummer gezogen haben, waren etwa 2h Wartezeit angekündigt. Am Ende, weil auch wieder die manuelle Datenerfassung durch 2 Damen so lange gedauert hat (alleine für uns 3 ca. 10 Minuten...), waren wir 2:50h nach Ankunft in der Clinica Rotger wieder draussen. Endlich geschafft! :) Ich denke, dass wir deutlich schneller dran gewesen wären, wären wir nur 20-30min früher in der Klinik gewesen. Kann man nicht mehr ändern, 2:50h Wartezeit vs. 4-6h an den Kliniken ausserhalb ist ja eh noch harmlos gewesen...

Mittlerweile (seit gestern) bietet auch die Juaneda Clinica in Inca in der Inselmitte und das Juaneda Soller entsprechende Antigen-Tests an. Ich denke, dass Inca ein guter Anlaufpunkt sein kann, da dort sich vermutlich eher wenig Touristen sich zum Test eintreffen werden. :)
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 9762
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von fneumeier »

Raoul Fiebig hat geschrieben: 07.04.2021 07:13 Hallo allerseits,

die CDC beugt sich wmgl. dem öffentlichen Druck und könnte Kreuzfahrten ab US-Häfen im Laufe des Sommers erlauben.
Kurz zuvor hat Christine Duffy / Carnival Cruise Line noch gesagt, dass sie dann doch ab Nicht-US-Häfen fahren werden, wenn nichts vorwärts geht. In ihrem letzten Videostatement vor der "großen Verkündung" der CDC am Freitag betonte sie noch, dass sie eine amerikanische Reederei seien und nicht daran dächten, von außerhalb der USA abzufahren.

Weitere News:

RCI beginnt mit der Navigator of the Seas bereits 7 Monate früher ab Los Angeles und damit bereits im November 2021 und nicht erst im Sommer 2022.

Gruß

Carmen
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 9762
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von fneumeier »

@Cruise-Jaeger123,

dann hattet ihr aber noch Glück! Am spanischen Festland ging teilweise gar nichts in der Semana Santa mit Schnelltests.

Und von RTL weiß man ja um die Gründlichkeit der Ärzte auf Malle ;-). Wenn man nur lange genug jammert, bekommt man das Ergebnis auch ganz ohne Test (nach dem Motto, wenn meine Frau/mein Kollege negativ ist, dann bin ich es doch auch).

Gruß

Carmen
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 527
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

fneumeier hat geschrieben: 07.04.2021 09:24 dann hattet ihr aber noch Glück! Am spanischen Festland ging teilweise gar nichts in der Semana Santa mit Schnelltests.
Ja, im Raum Alicante/Elche hatte als Beispiel nur das IMED-Hospital in Elche für Tests offen, was ich so im Web gelesen habe. Und auch da lange Warteschlangen, nachdem Ryanair einige neue Flüge nach Alicante ab Deutschland über Ostern freigeschaltet hat. :)
Frawi
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 149
Registriert: 19.01.2016 15:32

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Frawi »

Vor eine Stunde etwa bekam ich eine Werbe-Mail eines Kreuzfahrt-Reisebüros (Name so ähnlich, aber genau darf ich ihn natürlich nicht nennen :D) mit der Schlagzeile "Kreuzfahrten ab Kiel -Neustart ab Mai 2021-". Dahinter verborgen Ostsee- und Norwegen-Kreuzfahrten diverser Reedereien (MS, AIDA, TUIC - darunter auch "unsere" mit der MSC Splendida ab 2.5.).
Jetzt frage ich mich: Wissen die mehr oder stochern sie nur zwischen "Kreuzfahrt-Süchtigen" in der Hoffnung, dass vielleicht doch einer bucht und sie schnell ein wenig Provision generieren können? Bei einer Buchung für z.B. Anfang Mai wäre ja sofort der ganze Preis zu zahlen und somit gäbe es auch sofort Provision.

Gruß Frank
Hamburger Jung
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 733
Registriert: 18.08.2013 12:27
Wohnort: Landesgrenze Hamburg

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Hamburger Jung »

Frawi hat geschrieben: 07.04.2021 12:00 Vor eine Stunde etwa bekam ich eine Werbe-Mail eines Kreuzfahrt-Reisebüros (Name so ähnlich, aber genau darf ich ihn natürlich nicht nennen :D) mit der Schlagzeile "Kreuzfahrten ab Kiel -Neustart ab Mai 2021-". Dahinter verborgen Ostsee- und Norwegen-Kreuzfahrten diverser Reedereien (MS, AIDA, TUIC - darunter auch "unsere" mit der MSC Splendida ab 2.5.).
Jetzt frage ich mich: Wissen die mehr oder stochern sie nur zwischen "Kreuzfahrt-Süchtigen" in der Hoffnung, dass vielleicht doch einer bucht und sie schnell ein wenig Provision generieren können? Bei einer Buchung für z.B. Anfang Mai wäre ja sofort der ganze Preis zu zahlen und somit gäbe es auch sofort Provision.

Gruß Frank
Da sind Stornos mit Sicherheit an der Tagesordnung. :confused: Versuchen kann man es ja. :D
Benutzeravatar
Ingo
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 543
Registriert: 19.11.2007 11:40
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Ingo »

Frank, aber wieso im Nebel stochern? MSC fährt laut eigenen Angaben ab 2. Mai, TUI Cruises mit MS4 ab 11. Mai. Am 30. April soll die AIDAnova lt. Aida Cruises in Kiel sein. Also warum sollte das Reisebüro diese Reisen nicht ebenfalls anbieten, wenn ich sie auch bei der Reederei direkt buchen kann?

Gruß,
Ingo
Frawi
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 149
Registriert: 19.01.2016 15:32

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Frawi »

Hamburger Jung hat geschrieben: 07.04.2021 12:20 Da sind Stornos mit Sicherheit an der Tagesordnung. :confused: Versuchen kann man es ja. :D
Das Reisebüro macht am Ende nur das, was MCS und co. auch machen: Umsatz generieren, egal ob die Reisen dann in kurzer Zeit wieder storniert werden. Unsere KF ab 2.5. ab Kiel kann man direkt bei MSC nach wie vor buchen. Vertrauen wird durch so was leider nicht geschaffen - zumindest nicht bei uns.
Ich habe gestern mal bei einem Rechtsanwalt vorgefühlt, welche Chancen er für eine Absage durch uns aufgrund der diversen Reisewarnungen für die Ostseeländer sieht. Falls MSC bis nächste Woche nicht absagt, wird er wohl unsere Reiseabsage durchziehen.

Gruß Frank
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 527
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

Ich befürchte beim Switch von Virtuosa auf Seaview ab/nach Kiel ja mal wieder, dass MSC nur dann umbucht, wenn der tagesaktuelle Preis der Seaview (nach Veröffentlichung) günstiger oder identisch zur Virtuosa ist und man dann, wenn die Seaview teurer ist, nur dann umgebucht wird, wenn man die anfallende Tarifdifferenz bezahlt.

Da die Juni-Abfahrten auf Virtuosa tendenziell billig waren, könnte für viele, die da in den Sales zugeschlagen haben, noch in den kommenden Tagen ein böses Erwachen kommen. Zumal sich MSC so auch anfallende Upgrades erspart, da die Seaview z.B. 300 weniger Innenkabinen als die Virtuosa hat.

Dazu kommt, dass die Virtuosa knapp 2400 Kabinen hat, die Seaview aber nur 2.066.

Wenn das Schiff ab Juni mit 60% belegt wird, hätte MSC ursprünglich auf der Virtuosa rund 1.440 Kabinen belegt, auf der Seaview sind es dann "nur" 1.240.

Durch das günstige Pricing der Virtuosa seit Jahresbeginn ab/nach Kiel in diesem Sommer sind sicherlich einige Abfahrten schon mit mehr als 50% der normalen vollen Capacity gebucht. Zieht MSC den Joker der notwendigen Zahlung der Tarifdifferenz (und bewegt die Leute dadurch dann alternativ das FCC zu wählen), muss MSC wenigstens keine Passagiere von den Abfahrten "rauswerfen".
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 527
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

Montenegro soll sich schon sich am 10. April für Kreuzfahrtschiffe öffnen, berichtet die örtliche Presse heute, sofern an Bord PCR-Tests ausgewertet können.

Theoretisch könnten dann ab Ravenna/Bari/Venedig usw. Kurz-Kreuzfahrten mit 3-5 Nächten nach Kroatien (schon offen) und Kotor (Montenegro) schon ab Anfang Mai angeboten werden.
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 548
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

Hat sich MSC schon zur bis 30.04. verlängerten Quarantäne (5 Tage) in Italien geäußert?

Können Deutsche mitfahren?
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28803
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo kofferradio,

meinen Informationen zufolge gilt eine direkte Anreise zum Schiff (max. 36 Stunden in Italien) als Transit und ist ohne Quarantäne möglich.
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 548
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

Raoul Fiebig hat geschrieben: 07.04.2021 14:43 meinen Informationen zufolge gilt eine direkte Anreise zum Schiff (max. 36 Stunden in Italien) als Transit und ist ohne Quarantäne möglich.
Danke, habe ich an anderer Stelle jetzt auch gelesen. Hier sind die Ausnahmen zu finden:
http://www.salute.gov.it/portale/nuovoc ... uoto&tab=7
Diddn
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 538
Registriert: 08.11.2007 09:56
Wohnort: Köln

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Diddn »

Frawi hat geschrieben: 07.04.2021 12:00 Bei einer Buchung für z.B. Anfang Mai wäre ja sofort der ganze Preis zu zahlen und somit gäbe es auch sofort Provision.

Gruß Frank
Sorry, das ist an Ahnungslosigkeit kaum zu überbieten. Provision gibt es dann, wenn ein Geschäft erfüllt wurde - also entsteht der Anspruch erst mit dem Antritt der Reise. Lässt sich im Handelsgesetzbuch (nach Handelsvertreter suchen) leicht verifizieren.

Dort steht dann auch, dass die Zahlung bis zum Ablauf des darauf folgenden Monats erfolgen soll. Der Handelsvertreter kann dabei aber auch auf einen Dreimonatszeitraum Bezug nehmen, so dass selbst eine Zahlung knapp fünf Monate nach Reiseantritt im Einzelfall noch rechtzeitig wäre.

MSC, auf die hier Bezug genommen wird, zahlt Provisionen üblicherweise zeitnah nach dem Reiseantritt. Mit einer Buchung, die nichts wird, hat ein Reisebüro zwar mindestens doppelte Arbeit, aber null Ertrag durch Provision.

Ich mag verständlicherweise keine Online-Reisebüros. Aber hier eine Bereicherungsabsicht zu unterstellen, ist absolutester Unsinn!

Diddn
Frawi
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 149
Registriert: 19.01.2016 15:32

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Frawi »

Diddn hat geschrieben: 07.04.2021 19:42 Sorry, das ist an Ahnungslosigkeit kaum zu überbieten. Provision gibt es dann, wenn ein Geschäft erfüllt wurde - also entsteht der Anspruch erst mit dem Antritt der Reise.
...
Mit einer Buchung, die nichts wird, hat ein Reisebüro zwar mindestens doppelte Arbeit, aber null Ertrag durch Provision.
...
Aber hier eine Bereicherungsabsicht zu unterstellen, ist absolutester Unsinn!
Da bin ich aber froh, dass ich Ahnungsloser so nett von dir aufgeklärt werde. Verbindlichen Dank dafür!
Vielleicht kannst du mir auch noch erklären, warum ein Reisebüro so was machen sollte, wenn (wie von vielen Seiten zu hören ist) ganz sicher damit zu rechnen ist, dass im Mai keine Ostseekreuzfahrten stattfinden werden. Warum macht ein Reisebüro sogar Werbung für Reisen, die höchstwahrscheinlich nicht stattfinden und die bei Buchung nur doppelte Arbeit ohne Provision versprechen?
Und Bereicherungsabsicht habe ich sicher keinem unterstellt.

Gruß Frank
Antworten