Sonnendeck Seereisen

Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Alle Kreuzfahrt-Themen, die in keines der anderen Foren passen, z.B. allgemeine Diskussionen, Forentechnisches usw.

Moderator: OHV_44

Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon Uni Hildesheim FR am 30.01.2019 19:15

Hallo liebe Kreuzfahrer,

wie mir bei Durchsicht der Themen aufgefallen ist, bin ich weder der Erste, noch werde ich vermutlich der letzte Student sein, der eure Erfahrungen für eine Forschungsarbeit braucht. Trotzdem wäre ich euch sehr verbunden wenn ihr euch die 5-10 Minuten Zeit nehmen könntet. :)

Im Rahmen der Forschungen zu nachhaltigem Tourismus am Institut für Geographie der Universität Hildesheim beschäftige ich mich in meiner Masterarbeit mit den Themengebieten Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit. Die Berichterstattung über Kreuzfahrten ist hierbei auffällig ambivalent und erfolgt gerade in den letzen Jahren vermehrt mit dem alleinigen Fokus auf Umweltbelastungen. Um ein möglichst differenziertes Bild zeichnen zu können, war es zunächst nötig die rein technische Seite zu beleuchten um zu überprüfen ob die Berichterstattung dem Phänomen Kreuzfahrt so überhaupt gerecht wird. Meiner Meinung nach ist es zudem notwendig die Meinungen und Erfahrungen der Reisenden als wichtig(st)e Akteure einzuholen. Und an dieser Stelle würdet ihr mir unglaublich weiterhelfen wenn ihr folgenden Fragebogen ausfüllen würdet: https://www.soscisurvey.de/cruiseship/

Nachfragen beantworte ich euch auch gerne.
Uni Hildesheim FR
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2019 18:02

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon Rhein am 30.01.2019 22:50

Eine Bitte an die Forenleitung: Bitte schaut euch mal die Umfrage an. Meiner Meinung nach hat diese Umfrage nur wenig mit dem Thema Kreuzfahrten zu tun. Ein Großteil der Umfrage bezieht sich auf allgemeine umweltpolitische Fragen ...
Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
 
Beiträge: 3078
Registriert: 30.12.2007 00:09
Wohnort: Boppard

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon Digiman25 am 31.01.2019 10:05

Ich wollte mir die Umfrage ansehen - habe es aber schon bei der 2. Frage beendet. Was hat das Thema "Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit" mit der deutschen Staatsangehörigkeit zu tun? Dies Frage ist nicht als Angabe für die Statistik erkennbar. Ohne weitere (sinnvolle) Erklärung des Themas finde ich die Umfrage sehr zweifelhaft.

Gruß aus Lippe
Walter
Digiman25
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 347
Registriert: 26.08.2014 20:05
Wohnort: das schöne Lipperland

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon Raoul Fiebig am 31.01.2019 10:16

Hallo allerseits,

kurz von meiner Seite: Die Frage nach der Sinnhaftigkeit solcher Umfragen stelle ich mir nach dutzenden davon inzwischen nicht mehr. Ich persönlich schaue nur noch, ob sie grundsätzlich irgendwie ins Forum passen oder nicht. Vollkommen themenfremde Umfragen werden entfernt.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26391
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon HeinBloed am 31.01.2019 10:43

Das passt schon!

Wir haben es mit Studenten zu tun und kein professionelles Meinungsforschungsinstitut.

Gruß
HeinBloed
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6196
Registriert: 05.11.2007 21:49

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon Uni Hildesheim FR am 31.01.2019 12:20

Rhein hat geschrieben:Eine Bitte an die Forenleitung: Bitte schaut euch mal die Umfrage an. Meiner Meinung nach hat diese Umfrage nur wenig mit dem Thema Kreuzfahrten zu tun. Ein Großteil der Umfrage bezieht sich auf allgemeine umweltpolitische Fragen ...

Die Aufteilung des Fragebogen ist gedrittelt (Kreuzfahrt, Nachhaltigkeit, Soziodemografie), da der Forschungsstand zu Kreuzfahrten im Allgemeinen inzwischen sehr umfangreich ist. Es würde also keinen Mehrwert bieten zum x-ten Mal aufzuschlüsseln, wie der touristische Markt aufgeteilt ist, was Reisenden bei Kreuzfahrten wichtig ist etc.. Interessant ist es für meine Arbeit jedoch herauszufinden wie Kreuzfahrtreisende generell zum Thema Nachhaltigkeit stehen, da Urlaub/Freizeit und Nachhaltigkeit häufig ein mögliches Spannungsfeld darstellen Hierfür werden methodisch üblich Aussagen zu Fragestellungen der Nachhaltigkeit bewertet.

Digiman25 hat geschrieben:Ich wollte mir die Umfrage ansehen - habe es aber schon bei der 2. Frage beendet. Was hat das Thema "Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit" mit der deutschen Staatsangehörigkeit zu tun?

Die ersten zwei Fragen dienen der Eingrenzung der Stichprobe "deutsche Kreuzfahrtreisende".

LG
Fabian
Uni Hildesheim FR
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2019 18:02

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon CrownPrince am 31.01.2019 12:38

Hallo allerseits,

Ich habe an der Umfrage gerne teilgenommen, ich bin immer neugierig was die jungen Leute an den Hochschulen so machen und fand sie vom didaktischen Aufbau her recht gut gemacht.

Der Inhalt – na ja, was soll man dazu noch sagen? Hier wird eben der Versuch unternommen, Belege zu sammeln, dass die Kreuzfahrt einem „nachhaltigen Tourismus“ im Wege steht. Dieser Begriff ist eine romantische Idee junger Leute, hauptsächlich aus dem deutschsprachigen Kulturkreis, die sich dem Umweltschutz verpflichtet fühlen und trotzdem permanent um die ganze Welt jetten wollen – wenngleich nur mit Rucksack statt wie wir Massentouristen mit zwei Samsonites. Das macht die Sache für mich nicht besser. Diese Form des Tourismus – wenn es sie denn gäbe – würde in der ehrlichen Konsequenz die Fortbewegung mit Muskelkraft erfordern… Per pedes, Fahrrad, Tretboot… Segelschiff wäre vielleicht noch akzeptabel. Also illusorisch.

Dazu finde ich diese erhobene-Zeigefinger-Philosophie und die Verurteilung des Massentourismus unglaublich arrogant, denn sie würde nicht nur Arbeitsplätze vernichten sondern vor allem zig Millionen (Milliarden gar?) von Urlaubern wieder von der Möglichkeit ausschließen, fremde Länder zu bereisen. Aufgrund unüberwindbarer finanzieller, sprachlicher und kultureller Hürden, die wieder errichtet werden würden. Tourismus also nur noch für eine kleine, gebildete Elite.

Bei dieser Betrachtungsweise – so kommt es mir zumindest vor – wird auch scheuklappenartig ignoriert, dass erst ein kleiner Teil der Weltbevölkerung, der aber beständig wächst, überhaupt erst zu reisen begonnen hat. Aus Osteuropa, Südamerika und vor allem Asien wird da bald noch eine Menge nachkommen. Mit welchem Recht will man das diesen Menschen verbieten?

Okay, verbietet die ach-so-bösen Kreuzfahrtschiffe. Mal sehen, ob das die Lösung des Problems ist. Die Menschen werden trotzdem kommen. Und da werden Verbrennungsmotoren mit im Spiel sein. Und es werden immer mehr Menschen werden, die kommen um zu bleiben (zumindest für eine Weile). Das bleibt garantiert auch nicht ohne Auswirkung auf die Destinationen. Eines Tages, wenn die Kreuzfahrtschiffe verboten worden sind, wird man dann feststellen wie praktisch es damals war, dass diese Ungetüme die Touristen abends wieder weggeschafft haben.

Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
CrownPrince
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 898
Registriert: 05.11.2007 14:36

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon Uni Hildesheim FR am 31.01.2019 13:00

Hallo Andreas,

danke erstmal, dass du dir die Zeit genommen hast.

Genau die von dir vermuteten Inhalte liegen der Arbeit eben nicht zu Grunde. Wie ich in meinem ersten Post ja schon geschrieben hatte, habe ich mich zunächst mit der rein technischen/wirtschaftlichen Seite auseinandergesetzt. Mit den sehr erwartbaren Ergebnissen, dass es sich eben noch um einen touristischen Nischenmarkt handelt, der im Vergleich zu Frachtschiffahrt medial überrepräsentiert ist. Studien zu Umweltbelastungen pro Kopf entscheiden auch je nach Betrachtung immer mal wieder neu, welches denn aktuell die schädlichste Art zu reisen ist. Und das tatsächlich, wie du richtig anmerkst, immer mit dem moralischen Zeigefinger. Dies gilt übrigens für viele Nachhaltigkeitsthemen. Deswegen möchte ich in meiner Arbeit gerne möglichst differenziert an das Thema herangehen. Denn würde ich einfach nur das Ergebnis haben wollen: "Kreuzfahrten sind schlecht, reist anders." hätte ich auch einfach aus einer der x Veröffentlichungen aus den 90ern dazu abschreiben können. Der Forschungsstand ist aber inzwischen ein anderer.

Ein weiterer Punkt der immer wieder gerne vergessen wird, ist, dass zu Nachhaltigkeit auch eine soziale Komponente gehört (sei es bei Urlaub, Fleischkonsum, Elektroautos etc.). Wenn "nachhaltige" Ideen nur für einen Bruchteil von Menschen bezahlbar/verfügbar sind, dann erzeugt das soziale Ausgrenzung und ist eventuell doch nicht so nachhaltig, wie sich viele Leute das vorstellen.

Deswegen braucht es häufig einfach Kompromisse, da Dinge nunmal nicht einfach schwarz/weiß sind.
Uni Hildesheim FR
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2019 18:02

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon CrownPrince am 31.01.2019 13:57

Hallo Fabian,

das war jetzt eine sehr gute Antwort von Dir und ich glaube nunmehr, dass Du wirklich an einer Versachlichung dieser Debatte interessiert bist und das mit wissenschaftlichen Methoden belegen willst. :thumb:

Ich sage das hier ganz offen: ich habe auf die meisten Deiner Fragen nach der persönlichen Einschätzung auf die möglichen positiven und negativen Auswirkungen der Kreuzfahrt auf die Destinationen mit "relativ gering" geantwortet. Warum? Weil ich der festen Überzeugung bin, dass die Kreuzfahrt in dieser Hinsicht völlig überbewertet wird, sie steht, wie von Dir richtig gesagt, derzeit einfach nur im Zentrum des medialen Interesses. Die Schiffe fallen jedem auf - die ganzen Wohnungen und Häuser, die derzeit zu Luxus-AirB&Bs umgewandelt werden, niemandem.

Die Touristen, die in jedem Fall immer zahlreicher kommen (werden), müssen untergebracht, mit Lebensmitteln versorgt und irgendwie "bespaßt" werden. Das Kreuzfahrtschiff ist nur eine Form von vielen, natürlich mit ein paar individuellen Eigenheiten (das sind für mich vor allem die Schadstoffe, die man nicht verleugnen kann). Aber gerade deshalb finde ich die polemische "Berichterstattung" über die Kreuzfahrt besonders abstoßend, weil ich mich (mal wieder) frage, für wie dumm uns die Medien halten? Die wollen uns tatsächlich glauben lassen, man verbietet die Kreuzfahrt und das Problem des "Overtourism" und der Umweltverschmutzung ist gelöst? Da würde das Verbot von Instagram sicher mehr bringen, aber das ist ein anderes Thema...

Uni Hildesheim FR hat geschrieben: Ein weiterer Punkt der immer wieder gerne vergessen wird, ist, dass zu Nachhaltigkeit auch eine soziale Komponente gehört (sei es bei Urlaub, Fleischkonsum, Elektroautos etc.). Wenn "nachhaltige" Ideen nur für einen Bruchteil von Menschen bezahlbar/verfügbar sind, dann erzeugt das soziale Ausgrenzung und ist eventuell doch nicht so nachhaltig, wie sich viele Leute das vorstellen.


Du glaubst gar nicht, wie oft ich diese Diskussion derzeit im Familienkreis habe... :rolleyes: Und mich stört bei denjenigen unter Ihnen, die gerade so eine vorbildlich "nachhaltige Reise" unternommen haben, dass sie sich nicht eingestehen wollen, in Wahrheit zu einer kleinen beneidenswerten Elite zu gehören, die das machen (und es sich leisten) kann. "Wenn wir alle gemeinsam doch nur..." usw. usw.

Viele Grüße
Andreas (der sich dennoch auf das erste LNG-betriebene Kreuzfahrtschiff freut)
Benutzeravatar
CrownPrince
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 898
Registriert: 05.11.2007 14:36

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon guerie am 31.01.2019 15:38

Als "Ösi" leider unerwünscht.
guerie
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 182
Registriert: 15.02.2012 15:24

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon MrBoccia am 31.01.2019 15:43

guerie hat geschrieben:Als "Ösi" leider unerwünscht.


Ja, tatsächlich. Erwäge eine Klage.
MrBoccia
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 126
Registriert: 04.08.2012 22:42
Wohnort: Hessen

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon guerie am 31.01.2019 17:22

Keine Angst :wave: brauchen wir alle nicht, nur wir reden von Europa einerseits und andrerseits von DACH-Region und dann in einer solchen Umfrage für eine Masterarbeit sind nur deutsche StaatsbürgerInnen (bzw. solche, die sich als dieses ausgeben) gewünscht, auch wenn sie womöglich in Australien leben.

Ich glaube kaum, dass bei uns (lebe im Vierländereck D/CH/FL/A) der Nachhaltigkeitsaspekt so unterschiedlich er- und gelebt wird, insbesondre in Abhängigkeit davon, welchen Pass jemand in der Tasche hat.
guerie
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 182
Registriert: 15.02.2012 15:24

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon Kieler am 31.01.2019 17:52

Ich bin inzwischen grundsätzlich der Meinung, dass seriöse Kritik nur von solchen Leuten kommen kann, die selbst zu einer tatsächlichen Veränderung beitragen und vor allem auch selbst ein finanzielles Risiko eingehen. Ob das nun die Kreuzfahrt, den Diesen oder was auch immer betrifft. Zwar gibt es dubiose Vereine, die daran etwas ändern wollen, aber selber werden sie überhaupt nicht aktiv. Im Gegenteil, werden umweltfreundliche Innovationen auf den Weg gebracht, versucht man das wieder zu verhindern. Von deren Seite wird auch übersehen (oder absichtlich ignoriert?), dass jeder auch kleine Fortschritt ein Fortschritt ist. Es mag ja sein, dass LNG nicht die Antwort auf alle Probleme ist, aber man sollte dennoch die Vorteile anerkennen. Wenn etwa LNG noch schlechter sein sollte als Schweröl, dann soll man die Verwendung von Schweröl auch nicht kritisieren. Jeder Fortschritt ist ein Fortschritt.
Genauso wenig nehme ich etwa der Deutschen Umwelthilfe ihre angeblichen Ziele ab. Auch von denen werden keine Innovationen auf den Weg gebracht, sondern es wird nur versuch, die Freiheit anderer zu verkürzen. Man soll endlich aufhören, erfolgsversprechende Ideen schon kaputt zu reden, bevor sie überhaupt umgesetzt werden können. Wenn man mich jetzt fragt, wer sich am meisten für eine umweltfreundliche Kreuzfahrt einsetzt, so ist das ganz klar die Kreuzfahrtindustrie.
Kieler
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 108
Registriert: 31.07.2018 09:55

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon HeinBloed am 31.01.2019 19:32

guerie hat geschrieben:Keine Angst :wave: brauchen wir alle nicht, nur wir reden von Europa einerseits und andrerseits von DACH-Region und dann in einer solchen Umfrage für eine Masterarbeit sind nur deutsche StaatsbürgerInnen (bzw. solche, die sich als dieses ausgeben) gewünscht, auch wenn sie womöglich in Australien leben.

Ich glaube kaum, dass bei uns (lebe im Vierländereck D/CH/FL/A) der Nachhaltigkeitsaspekt so unterschiedlich er- und gelebt wird, insbesondre in Abhängigkeit davon, welchen Pass jemand in der Tasche hat.


Vergiss nicht die deutschsprachige Minderheiten in Belgien, Dänemark und Italien...
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6196
Registriert: 05.11.2007 21:49

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon Rhein am 31.01.2019 22:35

…. nicht zu vergesen die Letzebuerger. :wave:

Schön, dass aus der doch etwas tendenziellen Umfrage noch eine wirklich sachliche und interessante Diskussion geworden ist!

Auch ich kenne es, immer wieder wegen meines "Kreuzfahrtvirus" angegriffen zu werden.

Ist Sauftourismus auf Mallorca, im Sauerland oder auf dem Oktoberfest besser als Kreuzfahrttourismus auf Santorin? Oder ist es für die Umwelt besser, wenn 1 Kreuzfahrtschiff mit 3.000 Passagieren von Kiel zum Nordkap fährt oder ob 1.500 Paare mit Wohnmobilen von Kiel zum Nordkap fahren? Wenn ich 2 oder 3 Mal im Jahr eine Kreuzfahrt im Mittelmeer mache, ist das ökologisch schlimmer als wenn andere 2 oder 3 Fernreisen nach Bali, Thailand und Cuba machen? Warum sind ca. 400 Kreuzfahrtschiffe weltweit ein Problem für die Umwelt, ca. 10.000 Handels- und Marineschiffe aber scheinbar nicht? Warum kam das Thema just auf die Tapete als das ehemalige Greenpeace-Vorstandsmitglied und ehemalige niedersächsische Umweltministerin Griefahn zu AIDA in den Vorstand wechselte? Zufall?

Ich denke, ein jeder sollte umweltpolitisch vor seiner Türe kehren und sich fragen, was er selbst für mehr Umweltschutz beitragen will und kann. Mehr und mehr aber beschleicht mich das Gefühl, dass in Sachen Umweltschutz immer geschaut wird, was andere falsch machen und dann wird gnadenlos gemeckert und der Zeigefinger hoch gehalten.

Ich selbst wohne am Mittelrhein in einem Tourismusort und freue mich über jedes Kreuzfahrtschiff, das bei uns anlegt. Denn unsere Fußgängerzone ist noch nicht verödet, die Arbeitslosenzahl ist absolut niedrig (<3%) und ohne Tourismus wären wir nur eine arme Schlafstadt im Umkreis von Koblenz.
Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
 
Beiträge: 3078
Registriert: 30.12.2007 00:09
Wohnort: Boppard

Re: Kreuzfahrten und Nachhaltigkeit

Beitragvon Kieler am 01.02.2019 13:36

Rhein hat geschrieben:Ich denke, ein jeder sollte umweltpolitisch vor seiner Türe kehren und sich fragen, was er selbst für mehr Umweltschutz beitragen will und kann. Mehr und mehr aber beschleicht mich das Gefühl, dass in Sachen Umweltschutz immer geschaut wird, was andere falsch machen und dann wird gnadenlos gemeckert und der Zeigefinger hoch gehalten.

Gute Einstellung, kann ich so teilen. Leider trifft man heute überwiegend nur auf Leute, die über andere schimpfen, aber selbst nicht zum Umweltschutz beitragen. Carnival z.B. ist in dieser Hinsicht jedenfalls deutlich weiter als so manch dubioser Verein.
Kieler
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 108
Registriert: 31.07.2018 09:55


Zurück zu Kreuzfahrt-Lounge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast