Seite 586 von 587

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 13.05.2022 20:14
von sina
Die MSC Preziosa, Abfahrt Kiel am 1.5. war lt. Crew (und eigener Wahrnehmung) bis Helsinki mit 900 Passagieren und ab Helsinki nur noch mit 700 Passagieren belegt. Für uns war es natürlich sehr entspannt, aber eigentlich auch traurig....Wobei ich aber denke, dass es mehr an der politischen Situation und dem Wegfall von St. Petersburg lag als am Coronavirus

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 13.05.2022 21:55
von Seekater
Hamburger Jung hat geschrieben: 12.05.2022 23:40
Seekater hat geschrieben: 12.05.2022 22:43 tja, wer gesund bleiben will, sollte eben in mancher Situation weiterhin Maske tragen - egal was Gesetz ist und was nicht. Zusätzlich ist die Urlaubsheimkehrer Krank-Quote ("Corona mitgebracht") ja deutlich größter als die Alltags-Corona Quote.

SG
Seekater
Woher hast Du die Behauptung? :confused:
ganz einfach: in vielen großen Betrieben ist das seit Beginn der Osterferien zu beobachten, auch in dem Betrieb in dem ich arbeite, genauso wie in der Abteilung in der ich arbeite. Wird vom Betriebsarzt auch ganz einfach erklärt: Im Urlaub herrscht meist gute Stimmung und weniger Routine. Da passt "Maske tragen" nicht dazu. Die meisten, die ich persönlich kenne, kamen vermeintlich gesund zurück, mussten dann aber doch feststellen dass .... Der Chef hat sogar die "Testpflicht für Urlaubsrückkehrer" mal angedacht.

Also ich würde in jedem Flugzeug auf jeden Schiff immer dann freiwillig Maske tragen, wenn's eng wird. Eegal was im Abflug- oder Zielland gilt, egal was für Regeln an Bord gelten. Weder im Urlaub an Bord, noch unmittelbar danach, fände ich Quarantäne oder wie auch immer die Regeln im jeweiligen Land dann sind, erstrebenswert. Je nach Urlaubsland, kann's ja auch noch ein paar andere deutlich "deftiger Nebenwirkungen" als nur Quarantäne haben. Dabei spielt's für mich keine Rolle, was die anderen machen, es geht um meine Gesundheit/Quarantäne/Urlaubseinschränkungen.

SG
Seekater

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 14.05.2022 05:24
von NatzHase
Derzeitiger Stand auf der MSC Preziosa (12.-22.05. Norwegen bis zum Nordkap ab Kiel):

Auslastung 2200 Passagiere (ca. 55%)
Kein Schnelltest im Terminal bei Einschiffung.

Am Einschiffungstag:
Temperaturmessung (Fieber) vor dem Restaurant Mittags.
Masken liegen in der Kabine aus
Durchsagen im Theater zum Tragen der Maske
Maskenpflicht in Aufzügen und überfüllten Räumen (gemäß Kabinenbrief)

Am 2. Tag:
Keine Temperaturkontrolle
Keine Durchsagen im Theater
Aufkleber in den Aufzügen (Stellplätze am Boden) wurden entfernt

Nach zwei Tagen hat man den Eindruck, dass die Maßnahmen weiter zurückgefahren werden.

Gruß Andre

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 14.05.2022 12:09
von JanMartin
Seekater hat geschrieben: 13.05.2022 21:55Der Chef hat sogar die "Testpflicht für Urlaubsrückkehrer" mal angedacht
Dabei spielt's für mich keine Rolle, was die anderen machen, es geht um meine Gesundheit/Quarantäne/Urlaubseinschränkungen.
Ich sehe durchaus die Möglichkeit / Gefahr, daß wenn nur noch bestimmte Bevölkerungsgruppen getestet werden (müssen), also beispielsweise Kreuzfahrtpassagiere, daß ein verzerrtes Gesamtbild und negative Konsequenzen für die Branche entstehen.

Wer sich selbst schützen will, dem kann ich aus eigenen Erfahrungen nur dringend raten, sich genau und unabhägig zu informieren, welche Optionen oder Kombination von Optionen wirklich am besten schützt. Einfach nur auf Maske zu setzen ist für mich nichtmal annähernd ausreichend.

Übrigens, wer aktuell von Süden über Hamburg beispielsweise nach Kiel mit der Bahn unterwegs ist: es gibt wegen eines Brandes eine Unterbrechung der Strecke im Stadtzentrum, so sollten Reisende zusätzliche Zeit einplanen. Die Dauer der Unterbrechung ist nicht absehbar.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 15.05.2022 13:01
von msc-costa-fan
msc-costa-fan hat geschrieben: 13.05.2022 19:32 Lt. Crew ist die MSC Poesia ab morgen mit über 2000 Passagieren gut gefüllt :thumb:
das stimmt wohl doch nicht, das Crewmitglied hat die absteigenden Passagiere nicht bedacht.... :p

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 15.05.2022 14:11
von Marcuerro
Wer sich selbst schützen will, soll eine Maske tragen.

Habe ich auf der Equinox Anfang des Monats nicht gemacht, und TADAAA... Geniesse das schöne Wetter jetzt fünf Tage auf meinem Balkon und habe die Kondition eines 125-jährigen...

Die Maskenregelung auf der Equinox war ohnehin die grösste Lachnummer ausserhalb Deutschlands. Im Theater, im Casino und im Celebrity Central bitte Maske tragen, im Aufzug mit 15 Amerikanern dann aber nicht. Die Regelung hätte so auch direkt aus Berlin stammen können.

Warte jetzt auf gesundheitliche Besserung und werde wohl keine KF mehr machen, bis Corona kaum noch erwähnenswert ist. Schade, aber besser isses.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 15.05.2022 22:22
von Cali65
Ich bereue es auch fast schon, gebucht zu haben. Es macht wohl noch nicht wirklich Sinn und nur mit Maske ist wenig erbaulich. Da müssen wir nun durch. Aber insgesamt hatte ich mir für Juni mehr Entspannung erwartet.
Dir gute Besserung. Wird schon.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 15.05.2022 22:47
von andre110977
Fahr halt nach Mallorca, die Berichte im TV sagen viel aus! Da testet keiner, also kann ja nix passieren. Ich habe 3 KF während Corona gemacht. Ja ich gehöre zu den glücklichen, welche sich nicht angesteckt haben. Und nein, ich bin nicht mit Atemschutzgerät umhergelaufen. Nur mit OP-Maske, wo das tragen verpflichtend war. Es liegt an jedem selbst, wie die Maßnahmen umgesetzt werden.
Wenn halt im Aufzug nur 4 Personen zugelassen sind, warte ich halt auf den Nächsten......

Andre

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 09:09
von kofferradio
andre110977 hat geschrieben: 15.05.2022 22:47 Ja ich gehöre zu den glücklichen, welche sich nicht angesteckt haben. Und nein, ich bin nicht mit Atemschutzgerät umhergelaufen. Nur mit OP-Maske, wo das tragen verpflichtend war. Es liegt an jedem selbst, wie die Maßnahmen umgesetzt werden.
Das bezweifle ich... Natürlich nur anekdotisch, aber ich bin von sämtlichen Kreuzfahrten mit Maskenpflicht gesund nach Hause gekommen. Und auf der ersten ohne Masken (Allure o.t.S.) mit der Seuche im Gepäck... Ich habe überall auf dem Schiff FFP2 getragen. Wenn ich mich hier im Forum und anderen sozialen Medien umschaue, scheint man schon eine gewisse Regel zu erkennen. Die Teilnahme an einer Kreuzfahrt ohne Maskenpflicht scheint mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit zur Infektion zu führen.

Ich bereue die Kreuzfahrt trotzdem nicht, die Symptome waren extrem mild und ja, wir müssen damit leben. Nächste Woche geht es auf die Virtuosa, ohne Maskenpflicht und ohne Terminal-Test. Also für mich alles gut. Risikogruppen und sehr vorsichtigen Personen würde ich trotzdem abraten.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 09:20
von andre110977
Das Coronading wird immer da bleiben, genau wie die Grippe. Es muss bloß endlich Mal einheitlich überall gleich betrachtet werden. Siehe heute mit der Maskenpflicht im Flugzeug. Jeder macht immer noch, was er will.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 09:28
von Hamburger Jung
andre110977 hat geschrieben: 16.05.2022 09:20 Das Coronading wird immer da bleiben, genau wie die Grippe. Es muss bloß endlich Mal einheitlich überall gleich betrachtet werden. Siehe heute mit der Maskenpflicht im Flugzeug. Jeder macht immer noch, was er will.
Nicht jeder, sondern Deutschland. Schaden kann es im Flugzeug nicht und wer in Hamburg im HVV fährt, der ist dankbar, das es die Maskenpflicht gibt.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 11:20
von Diddn
kofferradio hat geschrieben: 16.05.2022 09:09 Die Teilnahme an einer Kreuzfahrt ohne Maskenpflicht scheint mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit zur Infektion zu führen.
Das sehe ich grundsätzlich anders. Bei kaum einer Reiseform, geschweige denn Lebenssituation wie der Kreuzfahrt, wird so oft und penibel vorher - und hinterher - getestet. Dass mit verhältnismäßig vielen Testes auch mehr positive Befunde gefunden werden, liesase sich stets über einen simplen Dreisatz errechnen. Zudem ist die Kreuzfahrt seit Beginn der Pandemie weit überproportional im Fokus der Betrachtungen. Hat jemand eine Kreuzfahrt gemacht und ist einige TAge später positiv, wird es ohne Differenzierung auf die Kreuzfahrt als Grund geschoben. Dabei wird schon mangels Verfolgbarkeit nicht umnterschieden, ob eine Infektion durch die Zeit an Bord oder die an Land ausgelöst wurde, und ob es am Verhalten der Infizierten, dem Verhalten anderer oder evtl. an den umzusetzenden Vorgaben in den Zielländern lag.

Ein Beispiel fernab der Kreuzfahrt: Im März war ich in einer ca. 80-köpfigen Gruppe in der Domikanischen Republik für vier Tage unterwegs. Doppelt geimpft und negativ getestet war vorher jeder. Im Aufenthaltsland selbst war die Inzidenz (offiziell) seeeehr gering, es wurde in zwei Bussen gefahren, deren Passagiere sich nicht mischten, und meist gab es über die behördlich angeordneten Auflagen hinaus höhere Anforderungen an den einzelnen Reisestationen. Dennoch waren in der ersten Woche nach Rückkehr rund 20 % infiziert. Eine Zuordnung nach Bussen oder Reiseklassen im Flieger war schlicht nicht möglich, da ging es kunterbunt durcheinander. Es ist auch durchaus möglich, dass die späteren der Meldungen auf Infektionen nach der Reise zurückzuführen wären. Dennoch wird es automatisch vollständig mit dieser Reise in Verbindung gebracht.

Daher gehe ich davon aus, dass nicht die Reiseform Kreuzfahrt, sondern das Verhalten der Menschen, mit denen man in Kontakt kommt, der ausschlaggebende Punkt ist. Und mit wachsender Zahl an Kontakten steigt auch das Risiko, sich zu infizieren, unabhängi vom Ort des Geschehens. Es ist also vollkommen ohne Belang, ob dies im Rahmen einer Schiffsreise so ist, denn vergleichbare Situationen gibt es alltäglich und überall. Der einfachste und recht effektive Schutz sind Masken. Darum habe ich weiterhin überall, nicht nur auf Schiffen, eine dabei, um diese aufzusetzen, wenn mir die Menschenmengen und/oder deren Dichte zu viel wird. Und ich freue mich wie Bolle auf die nächsten Reisen, die nun zunächst alle auf kleineren Schiffen stattfinden werden, bei denen die Wege so kurz sind, dass die jeweilige Maskentragedauer eher in Sekunden als in Minuten zu messen wäre.

Dieser Tipp auch an die Maskenmmuffel: 200 statt 4.000 Passagiere, und die Wege, auf denen man bei Maskenpflicht eine Maske tragen muss, reduzieren sich erheblichst. Und auf einen Aufzug kann man dann auch getrost verzichten. ;-)

Gruß

Diddn

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 11:25
von andre110977
:thumb:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 12:34
von Kayah
Raoul Fiebig hat geschrieben: 12.05.2022 08:52
kofferradio hat geschrieben: 12.05.2022 08:23 Um den Bogen zur Kreuzfahrt zu spannen: Da wird es nun auch immer schwieriger werden, die Pflicht durchzusetzen.
...auf der "Deutschland" wurden letzte Woche im Verlauf der Kreuzfahrt auf der Innenseite der Aufzugtüren und vmtl. auch in allen Kabinen an den Innenseiten der Türen Aufkleber angebracht, dass man die Maske nicht vergessen möge. Direkte "Maskenmuffel" (die ihre offenkundig absichtlich z.B. in Laschet-Manier trugen) gab es sehr wenige. Aber bei der älteren Klientel kam es öfters vor, dass die Maske schlicht vergessen wurde.
Die Aufkleber befinden sich auf allen Phoenix-Schiffen auch an den Kabinentüren. So sieht er aus:

Bild

Die Masken müssen auf den Phoenix-Schiffen in den Innenräumen getragen werden, aber sobald man in der Bar oder Restaurant sitzt, kann man sie abnehmen. In den Außenbereichen ist keine Maskenpflicht, außer der Abstand von 1,5 m kann nicht eingehalten werden.
Ich war jetzt auf der Amera und da haben sich eigentlich alle daran gehalten. Eigentlich war es so wie letztes Jahr mit der Maske bei den Phoenix-Schiffen. Im Bus wurde es manchmal vergessen, aber wenn darauf aufmerksam gemacht wurde, wurde die Maske ohne Gemotze schnell aufgezogen.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 13:09
von Koelli
kofferradio hat geschrieben: 16.05.2022 09:09 ... ich bin von sämtlichen Kreuzfahrten mit Maskenpflicht gesund nach Hause gekommen. Und auf der ersten ohne Masken (Allure o.t.S.) mit der Seuche im Gepäck...
Logisch. Ich hab mich dank FFP2 auch nie angesteckt. Dagegen sagte heute die Kassiererin bei Lidl: "Wir haben aktuell Personalmangel hoch zehn" - tja, kein Wunder, da ja alle Angestellten meinten, ohne Maske arbeiten zu müssen, seit es erlaubt ist...

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 13:28
von kofferradio
Diddn hat geschrieben: 16.05.2022 11:20 Das sehe ich grundsätzlich anders. Bei kaum einer Reiseform, geschweige denn Lebenssituation wie der Kreuzfahrt, wird so oft und penibel vorher - und hinterher - getestet.
Sorry, aber bei welcher Reederei wird heute noch penibel getestet? Die PCR-Tests bei AIDA waren penibel. Ein 1-2 Tage alter Antigen-Tests bringt ehrlicherweise so gut wie nichts. Kann man auch weglassen. Während und am Ende der Reise testet erst recht keine Reederei mehr systematisch, außer die Behörden schreiben dies explizit vor.

Das ist natürlich immer noch mehr als bei allen anderen Reiseformen, soweit korrekt.
Daher gehe ich davon aus, dass nicht die Reiseform Kreuzfahrt, sondern das Verhalten der Menschen, mit denen man in Kontakt kommt, der ausschlaggebende Punkt ist
Absolut korrekt. Aber diesem ggf. unerwünschten Verhalten kann ich bei einer Hotelreise weitgehend aus dem Weg gehen. Da habe ich i.d.R. meinen eigenen Tisch und ich kann - wenn mir das wichtig ist - problemlos draußen essen. Bei einer Kreuzfahrt im Massenmarkt geht das nur bedingt. Fakt ist, so gut wie alle Infektionsschutzmaßnahmen wurden zwischenzeitlich beendet. Bei MSC werden aktuell die Abstandsmarkierungen entfernt. Die Tische stehen so eng wie 2019.

Die ganzen Lockerungen finde ich richtig und mich persönlich hält das nicht von einer Kreuzfahrt ab. Risikpersonen, die eine Infektion möglichst vermeiden möchten, würde ich trotzdem in 2022 von einer Kreuzfahrt abraten, insbesondere wenn dort keine Maskenpflicht herrscht. 2020 und 2021 waren Kreuzfahrten in meinen Augen sicherer als Landurlaub. Das gilt nun definitiv nicht mehr.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 13:32
von kofferradio
Koelli hat geschrieben: 16.05.2022 13:09 Logisch. Ich hab mich dank FFP2 auch nie angesteckt. Dagegen sagte heute die Kassiererin bei Lidl: "Wir haben aktuell Personalmangel hoch zehn" - tja, kein Wunder, da ja alle Angestellten meinten, ohne Maske arbeiten zu müssen, seit es erlaubt ist...
Wie gesagt: ich habe mich auf der Allure o.t.S. angesteckt, obwohl ich im Innenberech ständig FFP2 getragen habe. Man darf nicht die Illusion haben, dass das vollständig schützt. In den Bars haben wir auf Abstand geachtet. Im Restaurant aber standen die Tische sehr eng und waren voll belegt. Dort muss es passiert sein...

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 13:55
von Raoul Fiebig
Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von A-Rosa erhalten:
lockert Hygienekonzept
Test- und Maskenpflicht entfallen auf den Schiffen | 2G hat vorerst weiterhin Bestand

Rostock, 16. Mai 2022 – Aufgrund europaweit sinkender Corona-Fallzahlen und dem damit verbundenen Auslaufen der gesetzlich verankerten Schutzmaßnahmen hat das A-ROSA Care Team das Hygienekonzept für die A-ROSA Reisen den aktuellen Bedingungen angepasst. Mit sofortiger Wirkung entfallen somit unter anderem der Antigen-Schnelltest bei Einschiffung sowie die Maskenpflicht und der Mindestabstand an Bord für Gäste und Crew.

Aufgrund der gesetzlichen Einreiseregelungen einiger Länder ist 2G vorerst weiterhin Voraussetzung für eine Teilnahme an den Reisen. Dies bedeutet, dass alle Gäste ab 12 Jahren entweder ein COVID-19 Impf- oder Genesenenzertifikat vorweisen müssen. Für Kinder unter 12 Jahren entfällt die Nachweispflicht. Beibehalten werden die zusätzlichen Hygienemaßnahmen an Bord wie die verdichteten Reinigungs- und Desinfektionsprotokolle.

Das Wohlergehen und die Gesundheit aller Gäste und Crew-Mitglieder haben für A-ROSA stets höchste Priorität. Das A-ROSA Care-Team wird daher auch in Zukunft die Entwicklungen aufmerksam verfolgen und das Hygienekonzept bei Bedarf den veränderten Umständen anpassen.

Seit Saisonbeginn im März 2022 sind die A-ROSA Schiffe wieder in allen fünf Fahrtgebieten Rhein, Donau, Douro, Rhône und Seine unterwegs. Die Gäste genießen im Premium alles inklusive-Tarif ganztags hochwertige Getränke sowie Frühstück, Mittag, Kaffee und Abendessen als Buffet. Das SPA-ROSA mit Sauna, Fitnessraum, Massagen und Wellnessanwendungen sowie der Pool sind ohne Einschränkungen geöffnet. Individuelle Landgänge sind genauso möglich wie organisierte Ausflüge.

Informationen zum A-ROSA Schutz- und Hygienekonzept sind zu finden unter www.a-rosa.de/aktuelles.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 14:06
von Marcuerro
So lange die Erkrankung verläuft wie eine Erkältung oder Grippe, so lange kann / sollte man sich wohl tatsächlich mal mit dem Verbleib der Krankheit in unserem Dasein abfinden. Ist ja jetzt nicht so als hätte der Normalo Panik vor Erkältung oder Grippe.

Bisschen blöd wird´s, wenn es einen aus den Socken klopft oder am Ende doch umbringt. Da ist "is halt wies is" vielleicht nicht unbedingt die konstruktivste Herangehensweise. Und das sage ich als jemand, den der eine oder andere Hardliner schon beinahe in der Querdenker-Ecke vermutet hat.

Keine Kreuzfahrt ist eine Dauererkrankung oder Tod wert. Es bleibt spannend.

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Verfasst: 16.05.2022 14:43
von andre110977
Marcuerro hat geschrieben: 16.05.2022 14:06
Keine Kreuzfahrt ist eine Dauererkrankung oder Tod wert.
Der Satz ist doch Käse!

Landurlaub?????? Einkaufen???? usw.....



Andre