Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Alle Kreuzfahrt-Themen, die in keines der anderen Foren passen, z.B. allgemeine Diskussionen, Forentechnisches usw.
Antworten
Bernie
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 221
Registriert: 15.08.2010 11:21

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Bernie »

Hallo nochmal wegen der Versicherungen. Das Thema ist scheinbar doch auch bei einigen von uns ziemlich interesssannt. Ich habe mich in letzter Zeit sehr eingehend damit befasst, komme aber immer mehr zum Schluss, dass eine sog. Reiseabbruchversicherung mit Covidschutz leider nur sehr eingeschränkt sinnvoll ist.

Zugegeben, der Preis der für diesen reinen Covidschutz verlangt wird ist relativ moderat. Die Leistungen aber leider auch.
Es gibt zwar einige Gesellschaften, die zahlen auch bei Reisen in Risikogebiete. Wenn ich mir dann aber ansehe was z.B. bei einer Quarantäne erstattet wird, ist das nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Ich habe nichts gefunden was über 1.500,-- € insgesamt hinausgeht. Und das aber für die Familie. Diesen Betrag habe ich dann notfalls auch noch.

Ich persönlich komme zu dem Schluss, dass die Versicherer an diese Geschichte eigentlich nicht ran gehen wollen. Aber doch zur Gewissensberuhigung irgend etwas anbieten müssen. Das Risiko für die Gesellschaften dürfte ganz einfach zu groß sein. Was wiederum Rückschlüsse auf die Reiseform zulassen könnte.

Und wenn ich mir dann vorstelle, dass 650,-- Dollar am Tag (womöglich x2 und mehr) verlangt wird, dann kann das schlimm werden. Irgendwann kommt so ein Hotelier darauf noch mehr zu verlangen. Man wird ja seitens der Reedereien, Regierungen usw. in diese Unterkünfte eingewiesen. Ein Schelm der schlechtes denkt!!!! Dass RCI das im Vorfeld kommuniziert ist auch klar. Wie schon in einem vorherigen Thread gepostet, in den USA schauts wegen der später anstehenden Klagen etwas anders aus als bei uns.

Hier sind m.E. die Reedereien also schon im Vorfeld gefragt, was auf den Reisenden im Fall des Falles zukommt. Insbesondere auch deshalb, da immer wieder seitens der Reiseveranstalter geworben wird, wie sicher Kreuzfahren doch eigentlich ist.

Meine Meinung halt

LG Bernie
Diddn
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 574
Registriert: 08.11.2007 09:56
Wohnort: Köln

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Diddn »

@bernie
Zu Deinem Beitrag:
Trotz unserer immer noch zunehmenden Vollkasko-Mentalität besteht weiterhin ein gewisses Lebensrisiko, welches niemand abzunehmen bereit ist.

Wie Du richtig schreibst, kann weder man selbst, noch die Versicherungsgesellschaft eine Quarantäneunterkunft aussuchen. Entsprechend hat man keinen Einfluss auf die damit verbundenen Kosten.

Versicherungen sind immerhin bereit, einen Betrag, der in den meisten Gegenden der Welt ausreicht, gegen Zahlung eines kleinen, oft einstelligen Zusatzbeitrages, im Fall der Fälle zu übernehmen. Kann man die Begrenzung der zu übernehmenden Haftung einer Versicherungsgesellschaft übel nehmen? Wohl kaum. Beitrag und Leistung müssen ja auch in irgendeiner Relation zueinander stehen, die für den Versicherer wirtschaftlich sinnvoll ist.

Wer da mehr Absicherung sucht, wird sie vielleicht bei Gesellschaften wie Lloyds etc. auf Anfrage finden. Dann aber sicherlich auch mit gewissen Vorgaben, wie man sich in den Wochen vor der Reise zu verhalten hat. Du gehst auf eine Geburrtstagsparty? Kostet dann Zuschlag, weil ein höheres Infektionsrisiko besteht. Du gehst im Supermarkt einkaufen? Da dürfen auch Ungeimpfte, die für eine größere Übertragungswahrscheinlichkeit verantwortlich sind, hin. Und Du gehst gar noch zur Arbeit, hast da unter Umständen noch Publikumsverkehr? Dann droht auch dort der Versicherungsausschluss.

Ein all-in bei einem pauschal niedrigen Beitrag in einem Volumentarif schließt sich naturgemäß aus. Da bleibt dann nur, das (Rest-)Lebensrisiko selbst zu tragen, oder per Auswahl der Reiseziele darauf achten, dass die Kosten nicht höher werden, als durch die Versicherung gedeckt. Erste (landgebundene) Ziele garantieren bereits die Kostenfreiheit bei Übersteigen der Versicherungshaftung, um den Tourimus nicht ganz zum Erliegen zu bringen. Ob dann aber das Quarantänehotel noch irgendeinen Stern hat, darf dann nicht hinterfragt werden. Dafür wäre es dann aber 'für umme'. Das wäre dann wieder das individuelle Lebensrisiko.

Gruß

Diddn
Bernie
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 221
Registriert: 15.08.2010 11:21

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Bernie »

@Diddn

Deine Meinung, meine Meinung. Darüber könnte man durchaus vernünftig diskutieren. Will ich aber nicht. Ich glaube, da liegen wir zu weit auseinander. Nichts für ungut.

Viele Grüße
Bernie
msc-cruiser
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 23
Registriert: 23.06.2021 14:58

Covid19-Bstimmungen AIDA , MSC , TUI

Beitrag von msc-cruiser »

Hallo zusammen,

ich möchte Ende Mai 2022 nach Nordeuropa reisen, Norwegen, Dänemark.

Mit Kinder, 10 und 14 Jahre zum Reisezeitpunkt.

Beide gelten zum Reisezeitpunkt als genesen, sind nicht geimpft.

MSC möchte für die 14-jährige zusätzlich zum Status genesen noch 2 Impfen, was medizinisch garnicht möglich ist.

Schliesst demnach alle genesenen 12 bis 17 jährige von einer Kreuzfahrt aus.

Aida möchte 1 Impfe nach genesen.

Hat jemand das gleiche Problem, bzw. weitere Informationen zu diesem Thema?

Danke für regen Austausch.
Benutzeravatar
Wendy
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1278
Registriert: 25.12.2007 22:10

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Wendy »

Ich bin immer noch nicht überzeugt, dass der Betrag von 650 $ pro Nacht korrekt ist. Nichtsdestotrotz ist es eindeutig geregelt (und das dürfte in den meisten Ländern vergleichbar sein) dass die Quarantäneunterkunft von den Behörden zugewiesen wird (und zwar ziemlich sicher als ein Ort für alle, wo der Zutritt dann einfach kontrolliert werden kann und verständlicherweise nicht unbedingt im 5 Stern Standard) und die entsprechenden Kosten vom Reisenden zu tragen sind. Wie das bei einem Krankenhausaufenthalt ebenfalls der Fall wäre.

Ob eine individuellere hochklassigere Möglichkeit gegeben wäre, hätte sich vielleicht herausfinden lassen, wenn man mit dem Agenturmitarbeiter gesprochen hätte, der zu einem geschickt wurde. Da ist schon viel anspruchsdenken und Überheblichkeit bei den im Artikel erwähnten Reisenden vorhanden.

Die Fotos im Artikel lassen wirklich auf ein normales, durchaus gepflegtes Mittelklassehotel schließen.

Und was das Essen angeht, ich durfte dieses Jahr Zeit als Patient in einer deutschen Uniklinik verbringen, das dort servierte Essen war qualitativ und optisch nicht so weit von dem entfernt, was im Artikel beanstandet wurde. (Ok, ich bekam Vollkornbrot statt Toast...aber sonst)
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 10453
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Covid19-Bstimmungen AIDA , MSC , TUI

Beitrag von fneumeier »

msc-cruiser hat geschrieben: 09.01.2022 14:56 MSC möchte für die 14-jährige zusätzlich zum Status genesen noch 2 Impfen, was medizinisch garnicht möglich ist.
Warum sollte das medizinisch nicht möglich sein? Inzwischen sagt die StIKo 4 Wochen bis maximal 3 Monate nach der Infektion für die Erstimpfung und ein "Booster" ab 3 Monate nach der Erstimpfung. Ob in Deutschland auch zwei Impfungen nach der Infektion möglich sind im normalen Abstand, kann ich nicht sagen. Ich habe einen Freund in den USA, der erhielt 3 Wochen nach seiner Infektion die Erstimpfung und weitere 3 Wochen später die Zweitimpfung. Deutschland ist eines der wenigen Länder, die "Genesen und 1 Impfung" als "voll geimpft" werten. In den USA würde das nicht als "voll geimpft" anerkannt.

In UK besteht z.B. das Problem, dass dort Kinder ab 12 Jahren nur eine Impfung erhalten, was in keinem Land der Welt als "voll geimpft" anerkannt wird.

BTW, es werden bei MSC in Nordeuropa alle Personen ab 12 Jahren ausgeschlossen, die genesen und nur einmal geimpft sind. Das ist kein spezielles Problem Kinder betreffend.

Gruß

Carmen
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1188
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

Die MSC Orchestra hat in Südafrika den Betrieb wieder aufgenommen heute. Es gibt auch noch positive Nachrichten. Die Omikron-Welle ist da ja schon durch.
Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 3704
Registriert: 29.12.2007 23:09
Wohnort: Boppard

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Rhein »

Da es offensichtlich hier 2 User gibt, die mich irgendwie falsch verstehen, hier noch einmal zur Klarstellung ein Zitat von mir selbst:

"Momentan sind wir in einer Ausnahmesituation. Nur, wenn ich mir die Internetauftritte der Reedereien so anschaue (und ich suche momentan nach Kreuzfahrten für den Frühjahr), dann sehe ich hier gewaltige Unterschiede und Informationsdefizite. Es gibt - vor allem Flußkreuzfahrtveranstalter - die offen über Impfvoraussetzungen und Tests informieren. Andere schreiben nur, dass man einen Test vorlegen muß, welcher Test, wie alt - keine Angaben. Und es gibt Gesellschaften, die tun so, als gäbe es überhaupt keine Pandemie. Jegliche Infos muß man lange suchen. Das ist genauso dämlich, wie Versprechen, dass man bis irgendwann zwischen 30 und 70 Tagen vor Abfahrt kostenfrei umbuchen kann. Eigentlich gut gemeint, nur wer kann momentan so lange in die Zukunft sehen?"

Ich weiß nicht, wie man hieraus ableiten kann, dass ich fordere, dass Kreuzfahrtgesellschaften vor ihrem Produkt warnen sollen? Wenn in den AGB's auf Selbstverständlichkeiten hingewiesen werden kann, wie z. B. dass man in den Treppenhäusern das Geländer nutzen soll, dann kann man doch wohl auch auf Voraussetzungen hinweisen, die für das Betreten unerlässlich sind (welche Impfungen benötige ich, welchen Test). Natürlich kann sich das bis zum Abreisetermin ändern. Aber aus genau dem Grund habe ich 2021 nicht TUI gebucht, da dort allzu gerne darauf verwiesen wurde, dass die Voraussetzungen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Wenn ich will, dass die Menschen buchen, sollte man auch mit offenen Karten spielen, auch wenn sich Bedingungen täglich ändern können.
micm_
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 305
Registriert: 21.05.2020 11:32

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von micm_ »

Erstmal nur Überlegungen aber das dürfte auch den Kreuzfahrten und Tourismus allgemein helfen.
https://www.tagesschau.de/newsticker/li ... verfolgung
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1188
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

micm_ hat geschrieben: 10.01.2022 12:05 Erstmal nur Überlegungen aber das dürfte auch den Kreuzfahrten und Tourismus allgemein helfen.
https://www.tagesschau.de/newsticker/li ... verfolgung
Ein anderer Umgang bzgl. Kontaktnachverfolgung/Testung wird sich schon bald auch in Deutschland gar nicht mehr vermeiden lassen. Die PCR-Kapazität beträgt etwa 2,5 Mio./Woche. Allein deshalb muss man priorisieren.

Da in der Praxis sowieso kaum noch jemand in Quarantäne muss (die 50% Geboosterten sowieso nicht, bei allen anderen sind die 7 Tage fast rum bis das GÄ sich meldet), kann man die Kontaktnachverfolgung außerhalb riskanter Settings auch einstellen. Davon abgesehen, dass überhaupt nicht mehr genug Personal da sein wird bei der sich abzeichnenden Welle.

Die Auswirkungen auf die Kreuzfahrt werden dann spannend.
capetowner
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 80
Registriert: 05.08.2016 21:01

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von capetowner »

@ kofferradio:
ich muss dich leider korrigieren.
Wir sind gerade innerhalb der Familie (getrennte Wohnungen) zu fünft infiziert und positiv, trotz Booster (zuletzt am 27.12.2021).
Natürlich befinden wir uns in Quarantäne. Die Symptome sind glücklicherweise mild. :thumb:
Und das Gesundheitsamt ist sehr rührig. Insofern sind deine Ausführungen an der Realität vorbei.

Die Schnelltests haben durchweg unseren Virus nicht erkannt. Erst der PCR Test brachte Klarheit.

Passt alle auf euch auf und bleibt gesund.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 29578
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo capetowner,

gute Besserung!
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1188
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

capetowner hat geschrieben: 11.01.2022 08:41 Natürlich befinden wir uns in Quarantäne. Die Symptome sind glücklicherweise mild. :thumb:
Und das Gesundheitsamt ist sehr rührig. Insofern sind deine Ausführungen an der Realität vorbei.
Gute Besserung!
Inwiefern sind meine Ausführungen an der Realität vorbei? Die Gesundheitsämter sind in weiten Teilen des Landes am Limit, genauso die PCR-Kapazitäten. Daran ändert doch dein positiver Einzelfall nichts?!

Edit: Falls sich das auf "es muss sowieso keiner in Quarantäne" bezogen haben sollte: Positiv getestete müssen natürlich zu Hause bleiben, eine solche behördliche Verfügung ist aber schnell erstellt, im Gegensatz zur Kontaktnachverfolgung. Das ist aber - Klugscheißermodus an - keine Quarantäne, sondern Isolation.

Die Costa Firenze scheint ihren Hotelaufenthalt in Dubai beendet zu haben und fährt wieder. Gestern war sie in Abu Dhabi, heute offenbar ein kleiner Auslug in die Nähe des Iran. Auch ansonsten scheint es sich ja bzgl. schlechter Nachrichten etwas beruhigt zu haben. Wirken die Maßnahmen oder die Ruhe vor dem Sturm?
capetowner
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 80
Registriert: 05.08.2016 21:01

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von capetowner »

Vielen Dank für euren guten Wünsche!
Unser "Zustand" war zu keinem Zeitpunkt in irgendeiner Form kritisch oder beängstigend, obwohl wir + 60 sind. Ich führe das auf unsere 3 Impfungen zurück.
Ob man es nun Isolation oder Quarantäne nennt - wir waren trotz Booster infiziert und hatten Symptome. Somit handelt es sich wohl nmM um sog. Impfdurchbrüche.
Ja, man hört von der Überbelastung der Gesundheitsämter. Man hört aber auch, dass sie sich rigoros der Digitaliserung verweigern. Unser zuständiges Gesundheitsamt scheint da besser aufgestellt.
Egal, das führt nun auch komplett am Thema Kreuzfahrten vorbei, das Fass will ich nicht öffnen.

Ich wünsche euch eine gute Woche und viel Vorfreude auf die nächste Schiffsreise, die hoffentlich irgendwann wieder unter besseren Bedingungen möglich sein wird.
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 7341
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von HeinBloed »

capetowner hat geschrieben: 11.01.2022 10:10 Ich wünsche euch eine gute Woche und viel Vorfreude auf die nächste Schiffsreise, die hoffentlich irgendwann wieder unter besseren Bedingungen möglich sein wird.
Ich freue mich darüber, dass deine positive Einstellung zu Kreuzfahrten sich aufgrund der Ereignisse nicht verändert hat. Danke. Das tut gut.

Deiner Familie und dir auch alles Gute! Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!!!
alba
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 159
Registriert: 13.03.2017 22:02

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von alba »

@capetowner
Gute, gesunde Besserung

Ich hoffe Ihr bleibt in "gutem" Zustand und könnt euer Leben bald wieder genießen

Lg Alba
msc-cruiser
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 23
Registriert: 23.06.2021 14:58

Re: Covid19-Bstimmungen AIDA , MSC , TUI

Beitrag von msc-cruiser »

fneumeier hat geschrieben: 09.01.2022 16:56
msc-cruiser hat geschrieben: 09.01.2022 14:56 MSC möchte für die 14-jährige zusätzlich zum Status genesen noch 2 Impfen, was medizinisch garnicht möglich ist.
Warum sollte das medizinisch nicht möglich sein? Inzwischen sagt die StIKo 4 Wochen bis maximal 3 Monate nach der Infektion für die Erstimpfung und ein "Booster" ab 3 Monate nach der Erstimpfung. Ob in Deutschland auch zwei Impfungen nach der Infektion möglich sind im normalen Abstand, kann ich nicht sagen. Ich habe einen Freund in den USA, der erhielt 3 Wochen nach seiner Infektion die Erstimpfung und weitere 3 Wochen später die Zweitimpfung. Deutschland ist eines der wenigen Länder, die "Genesen und 1 Impfung" als "voll geimpft" werten. In den USA würde das nicht als "voll geimpft" anerkannt.

In UK besteht z.B. das Problem, dass dort Kinder ab 12 Jahren nur eine Impfung erhalten, was in keinem Land der Welt als "voll geimpft" anerkannt wird.

BTW, es werden bei MSC in Nordeuropa alle Personen ab 12 Jahren ausgeschlossen, die genesen und nur einmal geimpft sind. Das ist kein spezielles Problem Kinder betreffend.

Gruß

Carmen

Hallo Carmen,

die Drittimpfung (Booster) / entspricht nach GENSENEN einer zweiten Impfung ist erst ab 18 Jahren empfohlen/möglich.

Daher sind 14 jährige doch ausgeschlossen. Und dies ist nur bei MSC so. Bei AIDA geht 14 Jahre, GENESEN und 1 Impfe.

VG
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 29578
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo msc-cruiser,

ob Stiko-Empfehlung oder nicht: In einigen Bundesländern werden Booster-Impfungen für Jugendliche explizit angeboten.
capetowner
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 80
Registriert: 05.08.2016 21:01

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von capetowner »

@hein blöd: wir mussten seit März 2020 insgesamt 5 Kreuzfahrten absagen, es waren teilweise schon Umbuchungen dabei.
Derzeit haben wir zwei bestehende Buchungen für 11/22 und 4/23. Beide Kreuzfahrten sind Oceania, sehr gute "Pandemie-Angebote", für die Reise im November können wir sogar bis 6 Monate vorher kostenfrei stornieren, für April wären die Stornokosten relativ gering mit entsprechendem Vorlauf.

Wir beobachten die Sache und bleiben weiterhin positiv. Wie mit allem im Leben. :D
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1188
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

Die Rückkehr der Magnifica verzögert sich. Erste buchbare Reise nun: 06.02.2022 ab HH
Antworten