Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Alle Kreuzfahrt-Themen, die in keines der anderen Foren passen, z.B. allgemeine Diskussionen, Forentechnisches usw.
Antworten
Benutzeravatar
CrownPrince
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 945
Registriert: 05.11.2007 13:36

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von CrownPrince »

kofferradio hat geschrieben: 03.05.2022 18:33 Eine Info zur Impfpflicht wirst du im Ticket auch nicht finden. Aber: die entsprechenden Infos kommen von MSC per Mail.
Wann kommt diese Mail denn? Zeitnah vor der Einschiffung? Die Mail mit dem angehängten Ticket zum Download - also das "Anschreiben" quasi - kannst Du ja nicht meinen, denn da sind diese Infos explizit nicht drin. Da finden sich zuvorderst 6 detaillierte "To-Do's" zur Einschiffung, fett gedruckt, aber komplett ohne Hinweis auf diese nicht unwesentlichen Dokumente Impf- oder Genesenen-Nachweis, aktueller Negativtest und separate Covid-Versicherung (letztere finde ich wenigstens versteckt auf Seite 17 im Ticket). Stattdessen z.B. die Aufforderung, die Gepäckanhänger auszudrucken und am Koffer zu befestigen. Nicht unwichtig zwar, aber...naja.

Erwarte ich tatsächlich zu viel, wenn ich es komplett unverständlich finde, dass diese drei für die Einschiffung wichtigen Dokumente nicht explizit & idiotensicher weder in diesem Mailanschreiben noch in den Reiseunterlagen (= E-Ticket) ersichtlich sind? DAS sind doch die wirklich wichtigen Informationen, alles andere wie die Kofferanhänger ist sekundär.

Geht man dieses Mailanschreiben dann nach diesen 6 Punkten weiter durch, kommt man zunächst zur MSC-for-me App. Und dann zum Punkt "Sorgenfrei auf Kreuzfahrt" mit dem Link, der dann erst zur angesprochenen Website mit den wirklich wichtigen Einschiffungsvoraussetzungen führt.

Für Hobbydetektive ist dann auch noch die Seite 17 des E-Tickets interessant, wo sich im Kleingedruckten der Hinweis befindet, dass die Reisenden verpflichtet sind, selbstständig und eigenverantwortlich den sich "weiterentwickelnden" Inhalt dieser Website im Auge zu behalten.

Unbefriedigend - sowohl für den Buchenden als auch für ein servicebewusstes Reisebüro. Es passt zu meinen jahrelangen Erfahrungen mit MSC in München, wo es - positiv formuliert - meist nach der Devise "Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?" läuft. Ich hoffe, die Kreuzfahrt selbst wird besser als dieses seltsame Vorspiel.
kofferradio hat geschrieben: 03.05.2022 18:33Was mich interessieren würde: steht noch was zum Test im Terminal dort? Das war bisher in der Kopfzeile des Gesundheitsfragebogens und auf der Seite des Check-In-Ablaufes bei den Piktogrammen. Bei den Unterlagen zur Virtuosa taucht es dort nicht mehr auf.
Doch, dieser Test wird in meinem Ticket ausdrücklich mehrfach erwähnt, Wie Du richtig sagst im Gesundheitsfragebogen (S. 3), in den Piktogrammen (S. 18) und auch in den Covid-19-Informationen auf Seite 17, wo auch das Erfordernis der separaten Versicherung einmalig Erwähnung findet.

Viele Grüße

Andreas
Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 3781
Registriert: 29.12.2007 23:09
Wohnort: Boppard

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Rhein »

Ich schließe mich der Forderung an, diesen Thread in den MSC-Bereich zu verschieben. Oder ist das nur noch ein MSC-Forum? Ich lese kaum noch etwas über andere Reedereien .... :wave:

Alleine dieses Test-, Einschiffungs- und Impfnachweisdurcheinander hat mich dazu veranlasst, erst einmal auf Hochseekreuzfahrten zu verzichten. Urlaub soll der Erholung dienen, Wenn ich aber erst einmal stundenlang Webseiten durchforsten muß, um am Ende festszustellen, dass sich alles widerspricht, dann werde ich leicht unentspannt. Eine Reederei hat in meinen Augen die Pflicht, ALLE erforderlichen Zugangsbeschränkungen auf ihr Schiff von sich aus rechtzeitig mitzuteilen.
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 7492
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von HeinBloed »

Warum fahren nicht einfach, die die fahren wollen?

Und diejenigen, die nicht fahren wollen, bleiben zu Hause und machen etwas anderes und erzählen nicht jedem der fahren will, wie schrecklich gefährlich das alles ist oder welche Anforderungen einen selbst überfordern.

Dieses Mal bin ich auf dem Weg ins Büro nach der jetzigen Kreuzfahrt nicht positiv getestet worden. 1800 an Bord - die Crew trug alle Maske. Gefühlt 10% der Gäste. Keine Abstandsregelungen mehr an Bord der VALIANT LADY (damit ein nicht MSC). Keine blockierten Sitze.

Allerdings sind die Einlasskontrollen für die Shows sehr strikt: ohne Buchung kein Besuch. Man hat auch mehr Shows kurzfristig hinzugepackt.

Ich hatte gedacht wegen Covid-19 werden diejenigen, die zu früh zur Einschiffung erscheinen, vor dem Terminal draußen gelassen.

Nein - es hatte einfach Platz gründe. Es lief so diszipliniert ab, wie damals vor der AIDAluna in Kiel. Nur diejenigen im gebuchten Zeitfenster durften rein.

Ich fand noch den Frankfurter Flughafen am Diszipliniertesten. Hier trugen gefühlt 90% Maske.
Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 3781
Registriert: 29.12.2007 23:09
Wohnort: Boppard

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Rhein »

Ich will ja fahren, gar keine Frage! Aber wenn ich alleine schon hier dieses Durcheinander lese, wo welche Testvorschriften gelten, dann wäre es durchaus wünschenswert, wenn die CLIA da mal für mehr Einheitlichkeit sorgen könnte. Aber gefühlt gilt für jedes Schiff eine andere Regel und den Streß will ich mir im Urlaub nicht antun. Hoffe, es gibt für den Herbst mal klare Regeln zumindest flottenweit oder destinationsweit.
nele772
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 301
Registriert: 31.07.2011 11:49

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von nele772 »

Eigentlich ist es doch ganz einfach und ich rede hier aus Erfahrung auch von MSC. Bei meinen letzten zwei Kreuzfahrten musste ich geimpft sein, am Terminal getestet werden, bzw. im März noch einen Antigen Schnelltest mitbringen. Das wusste ich alles vorher. Es stand leserlich und eindeutig auf der Webseite von MSC, ich bekam es per Mail und auch hier im Forum konnte ich mich darüber gut informieren. Ein paar Masken im Gepäck und innerhalb einer Stunde war ich an Bord. Was ist daran so Diskussionswürdig und schwer?
Achja und schön war es auch, musste mich eben nur an ein paar Regeln halten. Aber kein Problem, take it easy.
Die Nele
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 7492
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von HeinBloed »

Es spielt gar keine Rolle, was theoretisch jetzt gilt.

Maßgeblich ist nur das, was gilt,

was an dem Tag gilt, wenn ich am Flughafen Check-in stehe und fliegen will, damit ich überhaupt ins Flugzeug bzw. ins Zielland einreisen kann...
was an dem Tag gilt, wenn ich am Kreuzfahrtterminal stehe und einschiffen will, damit ich überhaupt an Bord komme und mitfahren kann...

Alles andere, was jetzt gilt spielt eh keine Rolle.

Bei uns: Celebrity hat gerade für Einschiffung in Italien (alles andere interessiert mich nicht, weil das meine nächste Reise ist):

https://www.celebritycruises.com/health ... quirements

Sie haben die Anforderungen angezogen!

Statt 2 Tage vor Einschiffung müssen wir den Test als Geboostete 1 Tag vor Einschiffung beschaffen.

Die US-Mitreisende, die nur eine Nacht Pre-Cruise haben toben, weil man das natürlich nicht schafft, sich in den USA testen zu lassen und Übernacht nach Europa zu fliegen.

Also lassen wir uns überraschen, was noch in 51 Tagen sich noch alles ändert.

Und wenn sie es noch zig Mal ändern oder einzelnen Länder auch: ich kann nichts daran ändern, als mitziehen.
Equinox
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 596
Registriert: 07.04.2013 09:27

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Equinox »

HeinBloed hat geschrieben: 04.05.2022 06:52 ...

Und wenn sie es noch zig Mal ändern oder einzelnen Länder auch: ich kann nichts daran ändern, als mitziehen.

...
So nicht richtig. Man könnte sich den Zirkus auch sparen und den Reedereien zeigen, dass die Kunden nicht bei allem mit machen. Auch wenn es natürlich schwer fällt.
Manche Maßnahmen der Reedereien gehen nämlich weiter als die Anforderungen von der Landseite es vorsehen. Und wenn die Anbieter meinen in dem Punkt noch weiter verschärfen zu müssen während immer mehr Länder lockern, dann sollten irgendwann auch mal die Gäste davon die "Schnauze voll haben"
Irgendwann ist ein Punkt erreicht bei dem man sich über einen Urlaub an Land Gedanken machen sollte. Dieser Punkt ist bei einem früher und beim anderen später. Ich denke aber bei der großen Masse (an der Geld verdient wird) ist dieser Punkt um einiges früher erreicht als bei manchen KF Fans hier aus dem Forum.
Ich selbst nehm mich da aber nicht aus. Ich gehe nun im Mai aufs Schiff und werde dort eine Maske tragen (müssen). Während meine Freunde (legal!) komplett maskenlos und ohne Tests oder anderen Schikanen (ja, ihr kennt meine Einstellung zu den Maßnahmen) in den Urlaub fahren.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 29872
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

fneumeier hat geschrieben: 03.05.2022 14:10 Unsere Apotheke hat beispielsweise die Testzeiten stark eingeschränkt. Das sind nun nur noch 3,5 Stunden am Tag auf zwei Slots verteilt.
...ich musste am Sonntag eine Teststelle finden, die um 18:00 Uhr noch auf hat, da Test frühestens 18 Uhr erlaubt bei Abfahrt Montag um 18 Uhr. War gar nicht so einfach. :rolleyes:
Benutzeravatar
Wendy
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1308
Registriert: 25.12.2007 22:10

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Wendy »

Ich habe es schlicht aufgegeben, mich zu lange im Vorfeld so intensiv mit jeder Regelung auseinanderzusetzen - weil derzeit alles so fluid ist und man davon ausgehen darf, daß jede Regelung, die derzeit gilt in 2 Monaten nicht zwingend noch so relevant ist. Ich lese es mir durch, was für Informationen gegeben werden (und stelle da schon fest, daß ein "Änderungs-PDF auf der Reedereiseite zu Einschiffungsbestimmungen" binnen 48 Stunden 2 mal revidiert wird.

Ich werde in der Woche vor meiner Reise die Reedereibestimmungen genau durchforsten, die Fluggesellschaftsbestimmungen, die Einreisebestimmungen für JEDES von der Reise betroffen Land nochmal durchgehen und raussuchen, wo ggf. vor Ort Testmöglichkeiten sind.

Mehr kann ich nicht tun.
nele772
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 301
Registriert: 31.07.2011 11:49

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von nele772 »

Ich sehe immer noch die Unterschiede, ob ich Corona mit in den Flieger, aufs Schiff oder im Auto nach Holland nehme…
Und sehe es wie Wendy. Bin ja froh, wieder reisen zu können.
Die Nele
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 29872
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

Costa hat angekündigt, dass seit dem 01.05.2022 keine Antigentests mehr im Terminal oder während der Reise durchgeführt werden und die Buffets wieder regulär geöffnet sind. Ab dem 01.06.2022 soll zudem "in den meisten Bereichen" die Maskenpflicht wegfallen.

Zudem wird auf "1G" umgestellt, wobei es einen Übergangszeitraum bis 31.05.2022 gibt. Ein Impfschutz mit zwei Dosen wird bis 270 Tage nach der zweiten Impfung akzeptiert (außer Türkei-Abfahrten, dort kein Ablaufdatum), eine Boosterimpfung bis 540 Tage nach der Boosterimpfung (ebenfalls außer Türkei). Zudem wird weiterhin ein max. 48 Stunden alter Antigentest zur Einschiffung benötigt.
Equinox
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 596
Registriert: 07.04.2013 09:27

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Equinox »

Raoul Fiebig hat geschrieben: 04.05.2022 10:54 ...

Zudem wird auf "1G" umgestellt, wobei es einen Übergangszeitraum bis 31.05.2022 gibt.

...
Und "dank" dieser Übergangszeit werde ich es dieses Jahr noch auf ein Schiff schaffen. Ich hab mir wirklich Mühe gegeben das zweite G zu bekommen und es hat auch mehrere Versuche gebraucht. Aber jetzt als ich es endlich geschafft hab stellt Costa um und verschärft die Regeln. Das nennt man wohl Pech..
Dann schauen wir mal ob es mit 1G besser läuft, ich wünsche viel Erfolg. Hier in unserem Landkreis mit 140k Einwohner und einer Impfquote von 68% sind aktuell 100% geimpfte Personen hospitalisiert. (Aktuell 7, zu anderen Zeiten stand es aber auch mal 20:0)
Zumindest fühlen sich Geimpfte unter 100% Geimpften ja wohler, das hat ja auch einen positiven Effekt den man nicht vernachlässigen sollte.

Aber warum Costa schreibt, dass die Buffets wieder regulär geöffnet sind verstehe ich nicht. Die sind doch bereits jetzt zu jeder Mahlzeit offen..
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1330
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

Raoul Fiebig hat geschrieben: 04.05.2022 10:54 Hallo allerseits,

Costa hat angekündigt, dass seit dem 01.05.2022 keine Antigentests mehr im Terminal oder während der Reise durchgeführt werden und die Buffets wieder regulär geöffnet sind. Ab dem 01.06.2022 soll zudem "in den meisten Bereichen" die Maskenpflicht wegfallen.
Fast noch wichtiger: Es gibt keine Isolierung mehr bei positivem Test! Nur noch Abendessen auf der Kabine und FFP2-Pflicht. Allerdings gilt dies nur, wenn die letzte Impfung innerhalb der vergangenen 120 Tagen erfolgt ist (oder Genesung in den letzten 90 Tagen). Sonst 5 Tage Isolation.

https://www.costakreuzfahrten.de/zuruck ... -bord.html
Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 3781
Registriert: 29.12.2007 23:09
Wohnort: Boppard

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Rhein »

Ja natürlich - einfach mitziehen. Natürlich kann jede Reederei für sich Regelungen erlassen, wie sie das will. Das steht ihr frei, das ist ihr gutes Recht. Und von mir aus kann sie die Regelungen auch täglich 10 Mal ändern, auch das ist ihr gutes Recht. Aber scheinbar haben selbst Städter inzwischen Probleme, die Vorgaben zu erfüllen, wie soll ich das erst auf dem Land hinbekommen? Ganz einfach, ich warte bis wenige Wochen vor Abfahrt, dann kann ich das eher einschätzen, wohin der Weg geht und ob ich überhaupt die Vorgaben erfüllen kann. Und so einfach scheint das mit dem mitziehen ja nicht zu sein oder warum haben wir hier täglich Diskussionen darüber, welche Reederei für welche Fahrt, welche Regelung hat?

Als begeisterter Europäer ist es mir schon ein Dorn im Auge, Einreisebestimmungen zu studieren, dann kommt noch dazu, was Reederei und evtl. Fluggesellschaft verlangen. Soviel Zeit, das alles zu studieren habe ich schon kaum. Im Juni fahre ich nun ein paar Tage nach Luxembourg und im September geht es zum Dampfer fahren an den Genfer See. Und für den Oktober steht eine Kreuzfahrt auf dem Wunschzettel Hoffe, dass es bis dahin wieder ein Stück mehr Normalität gibt. Wenn nicht, dann muß ich eben noch weiter träumen. C'est la Vie!
Koelli
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 238
Registriert: 12.04.2017 17:38

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Koelli »

HeinBloed hat geschrieben: 04.05.2022 06:52 Es spielt gar keine Rolle, was theoretisch jetzt gilt.

Maßgeblich ist nur das,

was an dem Tag gilt, wenn ich am Flughafen Check-in stehe und fliegen will, damit ich überhaupt ins Flugzeug bzw. ins Zielland einreisen kann...
was an dem Tag gilt, wenn ich am Kreuzfahrtterminal stehe und einschiffen will, damit ich überhaupt an Bord komme und mitfahren kann...
Wie wäre es denn, wenn man einfach FÜR SICH die Dinge erledigt, die sinnvoll sind, statt ständig online zu gucken, ob nun immer noch eine Testpflicht vor der Reise existiert?
Also Test vor der Reise einfach machen. Ob er nun noch gefordert wird oder nicht. Zur eigenen Sicherheit.
Aber leider tun ja viele nur das, was vorgeschrieben ist
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 7492
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von HeinBloed »

Wir testen uns jeden Morgen! So wie jetzt auf VALIANT LADy Auch wieder.

Wenn wir es gehabt hätten, dann hätten wir schon Verantwortung für andere uns vollkommen unbekannte Menschen übernehmen können:

In der Kabine bleiben und nicht beim Frühstück im Restaurant den Virus übertragen.

Als ich davor zwei Tage vorher an Bord noch negativ getestet wurde und dann an Land später positiv: ich habe sofort alle Crewmitglieder und Mitteisende informiert.

Ich gucke mir schon die Regeln an: für meine eigene Kreuzfahrt und nur für die nächste. Damit ich einschiffen kann! Es ist schon ein Unterschied ob der Test vom Vortsg sein darf oder 24 Stunden vor Einschiffung sein muss. Da nützen mir Selbsttests nichts, für die ich mich selbst entscheide und am Terminal nicht anerkannt werden!

Die Regeln der anderen Gesellschaften interessieren mich nicht, weil ich eh bis 2024 gebucht habe und Regeln für mich kein Buchungskriterium sind! Ich will um jeden Preis an Bord!
micm_
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 321
Registriert: 21.05.2020 11:32

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von micm_ »

Das Problem ist, dass es im Gegensatz zu Kreuzfahrten für Einreisebestimmungen klare Informationswege gibt. Und für die meisten Länder ist ja auch öffentlich verfolgbar in welche Richtung es sich entwickelt. Die Regeln bei Kreuzfahrten und insbesondere die Änderungen kommen mir weiterhin eher erratisch und nicht vorhersehbar vor. Das macht schon einen großen Unterschied. So konnte ich zum Beispiel entspannt Flug und Hotel in der Türkei schon Monate im Voraus buchen, da es mit den Erfahrungen aus der Delta und Anfang der Omicron Welle Erfahrungen gab wie sich das Land positionieren wird.
Bei Kreuzfahrten muss man weiterhin damit rechnen, dass es auf einmal 1-2 größere Ausbrüche gibt und auf einmal alles über den Haufen geworfen wird.

By the way, die letzten Tage zweimal am Frankfurter Flughafen gewesen, einmal ankommend und einmal abfliegend. Von 90% Maske war mal gar nichts zu sehen. Nicht einmal die Hälfte davon.
msc-costa-fan
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1379
Registriert: 18.07.2012 18:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von msc-costa-fan »

Seit gestern gibt es auf der MSC Poesia wieder die Durchsagen dass man bitte Masken tragen soll.
In die Restaurants kommt man ohne Maske nicht rein.
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 984
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

Costa Firenze heute in Genua mit 449 aussteigenden Pax, 1771 in Transit und 324 einsteigend. Also weiterhin < 50% Auslastung an Bord.

Wobei die Preise vor ein paar Tagen bei Buchungsschluss ab/nach Genua mit 739€ p.P. in der Innen, 889€ p.P. in der Aussen und 1.039€ p.P. in der Balkon schon ziemlich hochpreisig für die übliche Runde im westlichen Mittelmeer auf einem solchen Schiff war.
JanMartin
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 663
Registriert: 21.07.2016 13:29

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von JanMartin »

fneumeier hat geschrieben: 02.05.2022 08:27Nun ist seit gestern auch für Italien kein PLF mehr nötig!
Danke für den Hinweis!

Die auf mich völlig durcheinander wirkenden Regeln und Prozeduren, die auch nicht eindeutig kommuniziert und oder schnell wieder geändert werden; das Problem ist, es wird ein Vertrag geschlossen, aufgrund von Geschäftsgrundlagen und Modalitäten, denen vom Kreuzfahrtpassagier verlangt wird zuzustimmen. Und wenn die Konditionen einseitig geändert werden können, ist die Unsicherheit schon auf dem Plan. Wer nicht gerade ein Dutzend Kreuzfahrten im Jahr macht, vielleicht aus Zeit- und oder Geldgründen, für den ist das Ausfallrisiko tausender Euro schon nicht unerheblich, vor allem, in Unkenntnis zu welchen ad hoc und vielleicht über Nacht neu geltenden Bedingungen. Eigentlich wäre das Ganze längst eine Sache für den Verbraucherschutz, wären die Reedereien nicht selbst auch von ständig neuen Bedingungen seitens der Behörden betroffen. Und dann noch die Impfungen, wie lange sind sie gültig, mit und oder mit ohne Booster; und was gilt als ein Booster?
Rhein hat geschrieben: 04.05.2022 22:10Als begeisterter Europäer ist es mir schon ein Dorn im Auge, Einreisebestimmungen zu studieren, dann kommt noch dazu, was Reederei und evtl. Fluggesellschaft verlangen.
Ja, das ist auch für mich eine Qual gewesen. Genesen, Geimpft, Geboostert; nach den Regularien vieler europäischer Staaten. In Griechenland beispielsweise gelte ich aber mit den 2 Impfdosen nicht als Geboostert und kann dort im Rahmen der 270-Tage noch bis Ende dieser Reisesaison 2022 vorstellig werden. Keine Ahnung, was danach kommt.

Vorgestern spätabends 1.5 Stunden Fahrt im ICE; Ticketkontrolle? Fand nicht statt! Auch auf meiner zweiten Reise nach COVID wurde nichts kontrolliert. Nur beim Boarding zum Rückflug von Funchal wurde ich gefragt, ob ich vollständig geimpft sei; kontrolliert wurde dann aber weder mein Digitalzertifikat, noch der entsprechend von mir mitgeführte Papierkram; dabei hätte ein Click auf die CovPass App genügt. Zutritt zu Restaurants und ähnlichem beispielsweise ist auf Madeira nur mit 3G-Nachweis erlaubt, offiziell. Die Maskenpflicht auf der Straße war gerade schon aufgehoben worden, in Innenräumen und ÖPNV gilt sie noch; wird aber nur halbherzig befolgt, von Touristen sowie Einheimischen.

Die Kreuzfahrtpier in Funchal wird von den beiden bekannten Sightseeing-Bus-Anbietern - ich meine die Gelben und die Roten - nicht mehr angefahren. Ich habe bei beiden nachgefragt und bekam jeweils "wegen COVID" zur Antwort. Beide Anbieter sind allerdings aktiv und fahren sonst wie vor COVID. Die nächstgelegene Abfahrtsmöglichkeit ist an der Avenida Do Mar, Fußweg 1.75km vom Terminal. Die Preise finde ich deftig, die Fahrpläne sind dürftig und für bis auf die Tour hoch zum Cabo Girão ab Câmara De Lobos gibt es sehr preisgünstige Alternativen mit dem lokalen ÖPNV, Abfahrtszeiten bei Click auf die Haltestelle in GoogleMaps. Wenn man an einer Haltestelle wartet und den Bus kommen sieht, gibt man besser ein Handzeichen, sonst stoppt der Bus womöglich nicht. Der Busverkehr 'raus aus Funchal zu anderen Ortschaften erschien mir dagegen häufig als überlastet und stressig.

Madeira ist wirklich wunderschön, klimatisch angenehm. Ich war 2× im Rahmen von Kreuzfahrten in Funchal dort, und wollte endlich mal mehr sehen von Madeira. Die Wanderung an der Ponta De São Lourenço; ich empfand die kilometerlange Strecke als schwierig bis gefährlich; irgendwo zwischen anstrengender Almwanderung und regelrechtem Kraxeln auf allen Vieren. Aber naturgewaltigschöne Landschaft; und völlig, aber wirklich völlig überlaufen. Ich hatte die Szenerie schon bei meiner letzten Cruise vom entfernten Schiff aus bewundert.

Übrigens; die Sprachausgabe der Google Translate App spuckt offenbar brasilianisches Portugiesisch aus; es gibt beispielsweise einen derart heftigen Unterschied bei der Aussprache von "Monte", das es bei meiner Hotelrezeptionistin nur Kopfschütteln hervorrief; sie meinte sofort, daß es ein brasilianischer Dialekt sei ...
Antworten