Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Nicht nur auf hoher See kann man die Annehmlichkeiten einer Kreuzfahrt genießen, sondern auch auf Flüssen, Seen & Kanälen
Der Onkel
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 117
Registriert: 19.01.2016 20:51

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von Der Onkel »

Hallo,

Jörg Schwab von der Artania aus "Verrückt nach Meer"?
Ich staune, dass es auf den relativ kleinen Flussschiffen mehrere Restaurants und kostenpflichtige Tische gibt.
Passt so gar nicht zu meinen bisherigen See Kreuzfahrten..

Der Onkel
Benutzeravatar
ICEfahrer
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 154
Registriert: 11.10.2020 15:27

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von ICEfahrer »

Der Onkel hat geschrieben: 10.01.2024 18:32 Hallo,

Jörg Schwab von der Artania aus "Verrückt nach Meer"?
Ich staune, dass es auf den relativ kleinen Flussschiffen mehrere Restaurants und kostenpflichtige Tische gibt.
Passt so gar nicht zu meinen bisherigen See Kreuzfahrten..

Der Onkel
Ja, genau der :-)
kofferradio
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2506
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von kofferradio »

Der Onkel hat geschrieben: 10.01.2024 18:32 Ich staune, dass es auf den relativ kleinen Flussschiffen mehrere Restaurants und kostenpflichtige Tische gibt.
Ein zweites, kleines Restaurant im Heck gibt es relativ häufig auf Flusskreuzfahrtschiffen, oft zuzahlungspflichtig. Die Sena ist aber natürlich komplett anders aufgebaut als klassisches Flussschiffe.

Kostenpflichtige Tischreservierungen hat sich A-Rosa kürzlich ausgedacht. So lange man auch ohne Reservierung problemlos einen Tisch bekommt (muss nicht am Fenster sein), ist das aus meiner Sicht eine Win-Win-Situation. Auf ner Hochsee-Reise mit MSC und Co. wäre mir ehrlich gesagt ein schöner, privater Tisch am Fenster sogar ein paar Euro Wert. Dass darauf noch keine Reederei gekommen ist... ;-)-
kofferradio
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2506
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von kofferradio »

In der App kann man schon das Abendessen einsehen. Das klingt schonmal vielversprechend. Die Tippfehler sind auch irgendwie sympathisch.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
ICEfahrer
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 154
Registriert: 11.10.2020 15:27

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von ICEfahrer »

Ich kann es nur nochmal sagen: Das Essen war absolut super und das beste was wir je auf einem Kreuzfahrtschiff gegessen haben.
CMK
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 239
Registriert: 04.10.2015 10:26

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von CMK »

Ich würde sagen: läuft :thumb:
Geplante Anlegestelle an der Bastei und schon unterwegs mit kleiner Stadtrundfahrt :)
kofferradio
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2506
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von kofferradio »

Hehe, genau, das war ne schöne Tour durch Köln bei winterlichem Traumwetter. Etwas nervig, dass die Zufahrt zum Anleger noch gesperrt war, obwohl sich das Wasser schon zurückgezogen hat. Bei dem ganzen Gepäck mit Kind hätte ich mir die Schlepperei gerne erspart.

Essen wirklich hervorragend. Neben den Gerichten von der Karte gab es noch Austern! Bin kein Fan davon, aber das habe ich auf nem Schiff schon lange nicht mehr gesehen. Der Kalbsrücken auf den Punkt, besser geht es nicht.

Das Schiff scheint mir nicht voll, gefühlt nur 50%. Auch ohne Reservierung problemlos ein Fensterplatz zu bekommen, obwohl der Pavillon und der vordere Bereich vom Marktrestaurant geschlossen sind.
kofferradio
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2506
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von kofferradio »

Die Kabine auch hervorragend. Extrem viel Stauraum, viele kleine Fächer auch direkt neben dem Bett. Sehr geräumig, der Balkon größer als gedacht, da bekommt man Lust, im Sommer wieder zu kommen! Kinder kann man da aber nicht alleine lassen, wundert mich, dass der TÜV dieses Geländer genehmigt hat.

Das Bad auch sehr schön, leider ein paar Schimmelsporen in der Duschkabine. Das ärgert ich mich auch in Hotels, denn mit Chlorspray wäre das doch nach ein paar Sekunden wieder sauber... Es hat auch gemüffelt im Bad. Kurz mit der Duschbrause in den Bodenabfluss (außerhalb der Dusche) gezielt und schon war der Gestank weg. Auch das echt unnötig. Da hat wohl schon länger keiner mehr den Abfluss benutzt...

Wie haben eine Balkonkabine der Kategorie B gebucht, die günstigste Variante. Insgeheim ehrlich gesagt auf ein Upgrade gehofft, es gibt nur einige wenige Kabinen in dieser Kategorie ganz vorne und ganz hinten. Upgrade gab es keines, sondern die hinterste Kabine auf Deck 2. Entgegen meiner Befürchtung hält sich die Geräuschentwicklung aber echt in Grenzen. Bei Mannövern merkt man das schon, aber während der Fahrt ist Ruhe. Denn zwischen der letzten Passagierkabine und dem Maschinenraum gibt es noch Crewkabinen, die bei anderen Schiffen komplett im Unterdeck sind.

Also kleine Abzüge für den Zustand, aber ansonsten eine Top-Kabine.
Beamer
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 16
Registriert: 29.12.2018 15:34

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von Beamer »

Die A-Rosa Sen ist bekanntlich mit 280 Gästen das größte Schiff der A-Rosa-Flotte. Kann davon ausgegangen werden, dass das Schiff im Sommerhalbjahr - Mai bis September 24 - voll belegt sein dürfte oder ist in diesen Monaten mit unterschiedlichen Auslastungen zu rechnen? Kann hier jemand vom Forum dazu etwas sagen?
Danke Beamer
kofferradio
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2506
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von kofferradio »

Der Spa-Bereich ist das absolute Highlight. Riesige Sauna, schöner Whirpool und wunderbarer Ruheraum. Eisgrotte außer Betrieb. Für ein Flusskreuzfahrtschiff unglaublich toll. Und natürlich kostenfrei. Die Gym auch sehr gut ausgestattet.

Schwach: Mitternachtssnack kostenpflichtig. Bei den frei zugänglichen Kaffeevollautomaten der freundliche Hinweise, Basic-Gäste mögen ihre Kaffeespezialitäten bitte an der Bar bestellen (=bezahlen). Dieser Hinweis wurde natürlich von vermutlich allen Gästen überlesen...

Zimmerreinigung nur jeden zweiten Tag. Ich hätte erwartet, die Kabinen werden wechselweise gereinigt und man spart so die Hälfte des Personals. Allerdings wurden an einem Tag alle Kabinen gereinigt, am nächsten Tag keine. Schwierig nachzuvollziehen. Von Kreuzfahrten erwarte ich eigentlich einen Standard mindestens leicht über einem ***-Hotel an Land. Täglicher Zimmerservice ist aber halt in jedem Discount-Hotel absoluter Standard. Braucht man das? Nein. Möchte ich im Urlaub darauf verzichten? Hmmm...

Das Personal.... Unfreundlich sind sie nicht. Aber doch kein Vergleich mit unseren Erfahrungen von Phoenix oder Viva oder gar der Hochsee. Eher distanziert wie in einem Hotel oder Restaurant an Land. Keinerlei familiäre Atmosphäre wie das zB MSC oft gelingt.

Abendprogramm... Das Problem jeder Flusskreuzfahrt. Hier gibt es keinen Alleinunterhalter, sondern einen "Gastgeber" als DJ. Stimmung gab es keine, eher angenehme Hintergrundmusik. Nur am ersten Abend haben ganz vereinzelt Gäste geranzt. Das Geld könnte man sich auch sparen und das Modell "Tui Bar" fahren. Die Ideallösung gibt es aber wohl nicht. Denn gute Bands kann man sich logischerweise nicht leisten.

Also, Hardware sehr gut. Essen gut bis sehr gut. Service so lala. Insgesamt kommt bei 5 Nächten trotz des tollen Schiffes irgendwann Langweile auf. Im Winter bei regnerischem Wetter halten sich die Möglichkeiten an Bord und an Land halt schon sehr in Grenzen.

Wiederholungsgefahr? im Winter eher nein. Und vor allem keine 5 Nächte.
kofferradio
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2506
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von kofferradio »

Wir hatten die Kabine 201, die letzte Passagierkabine am Heck. Entgegen der Befürchtung keinerlei Beeinträchtigungen durch Maschinengeräusche oder -vibrationen. Während ich bei bisherigen Flusskreuzfahrten bei jeder Schleuse zuverlässg wach wurde, habe ich dieses Mal davon gar nicht mitbekommen.

Die Kabine hat allerdings ein anderes Problem: es schließt sich der Crewbereich an und dort der "Crew Recreation Room", also wohl so etwas wie ein Aufenthaltsraum. In der ersten Nacht bin ich gegen 2:00 von lauter Musik und Unterhaltungen wach geworden. Ich musste zwei Mal zur Rezeption laufen, bis endlich Ruhe einkehrte. Die folgenden drei Nächte blieb es ruhig, heute in der letzten Nacht das gleiche Spiel gegen 1:00 Uhr. Auch zwei Besuche bei der Rezeption brachten nicht viel, die Musik wurde vielleicht etwas leiser... Mit Oropax ging es dann irgendwie, aber das ist natürlich eine Respektlosigkeit sondergleichen und völlig unakzeptabel. Wer auf die Idee kam, so einen Raum direkt neben einer Gästekabine zu platzieren, ist natürlich auch die Frage.

Ich hatte ja schon geschrieben, dass die Crew eher Dienst nach Vorschrift gemacht hat und man Freundlichkeit wirklich lange suchen musste. Auch bei der Beschwerde über den Lärm am zweiten Tag kam keinerlei Entschuldigung, sondern ein "habe ich verstanden". Weiteres Beispiel: Wir wollten gestern Abend noch Lose für die Tombola kaufen, etwa 1h vor der Verlosung. Lapidarer Kommentar der Rezeption: "Da sind Sie zu spät". Noch nicht einmal für das Wörtchen "Leider" hat es gereicht. Davon abgesehen, dass eine Teilnahme bei etwas gutem Willen natürlich noch möglich gewesen wäre...

Sehr schade, aber die vielen positiven Erfahrungen insbesondere mit der Hardware des Schiffes werden bei uns immer davon überstrahlt werden.
chris522
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 926
Registriert: 04.07.2015 21:47

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von chris522 »

kofferradio hat geschrieben: 14.01.2024 22:03Bei den frei zugänglichen Kaffeevollautomaten der freundliche Hinweise, Basic-Gäste mögen ihre Kaffeespezialitäten bitte an der Bar bestellen (=bezahlen). Dieser Hinweis wurde natürlich von vermutlich allen Gästen überlesen...
Ich habe Beweisfotos, dass es Schilder gab mit "Dieser wunderbare Kaffeeautomat steht ihnen immer zur Verfügung", aber direkt daneben noch eines mit "Dieser wunderbare Kaffeeautomat steht ihnen mit Premium-Paket immer zur Verfügung" :D

Das war aber nicht die Sena, aber ich hab wirklich erst nach paar Tagen gemerkt, dass da zwei unterschiedliche Schilder waren. Nicht dass es mich sonderlich beeindruckt hätte :cool:

Grundsätzlich glaube ich auch nicht, dass es sinnvoll ist, mit den Kannen rumzurennen und dann 50 Prozent des Kaffees wegzuschütten. Letztlich werden weniger Kaffeebohnen verbraucht, wenn sich jeder seinen Pott am Automaten selber holt. Und die Gäste sind deutlich glücklicher, weil sie nicht lauwarmen und unterschiedlich starken Kaffee in die Tasse bekommen...
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 11824
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von fneumeier »

Auf der A-Rosa Sena gab es im April noch keine entsprechenden Hinweisschilder bei den Kaffeeautomaten. Es macht natürlich überhaupt keinen Sinn, Kaffeeautomaten zur Selbstbedienung zu haben, die dann aber bitte nur bei Premium-Buchung genutzt werden sollen. Dann muss ich die Automaten mit einem Bezahlsystem erweitern und dann kann halt nur noch der Premium-Bucher mit seiner Kabinenkarte kostenlos Kaffee holen und der Basic-Kunde zahlt dann. Aber das kommt halt raus, wenn man sein Konzept ändert...

Gruß

Carmen
kofferradio
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2506
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von kofferradio »

Das dachte ich mir auch. Eine Bezahlsystem nachzurüsen kostet aber natürlich richtig Geld. Zumal die A-Rosa-IT vermutlich nicht in der Lage ist, auf den Cruisecards entsprechende Berechtigungen zu hinterlegen. Bei nachgebuchten Getränkepaketen arbeiten sie ja auch mit Aufklebern auf der Basic-Cruisecard...

Ich habe die Schilder leider nicht fotografiert, aber sowohl bei den Automaten in der Lounge wie im Restaurant stand sinngemäß:

"Liebe Gäste,

gerne können Sie sich hier rund um die Uhr kostenfrei bedienen.

Basic-Gäste bestellen Kaffeespezialitäten bitte beim Barpersonal."

Stellt sich halt schon die Frage, ob ein Espresso oder Cafe Creme eine Kaffeespezialität ist ;-)
CMK
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 239
Registriert: 04.10.2015 10:26

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von CMK »

fneumeier hat geschrieben: 25.12.2023 09:34 kofferradio,

habt ihr eine Familienkabine auf Deck 1? Dafür sind Tische reserviert. Auch für die Suiten.

Gruß

Carmen
Ich hatte rein interessehalber gefragt, wo die reservierten Tische der Familienkabinen sind.
Das gibt es nicht mehr. Auch die müssen ganz normal gemäß gebuchtem Tarif zahlen, wenn sie einen Tisch reservieren wollen :rolleyes:

Und Glück gehabt ... wir haben die 239 bekommen, fast mittschiffs... :thumb:
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 11824
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von fneumeier »

Da hat A-Rosa aber immer mehr vom ursprünglichen Konzept geändert...

Hast Du noch Reservierungen für die Suiten gesehen?

Gruß
Carmen
CMK
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 239
Registriert: 04.10.2015 10:26

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von CMK »

fneumeier hat geschrieben: 22.01.2024 07:34 Da hat A-Rosa aber immer mehr vom ursprünglichen Konzept geändert...

Hast Du noch Reservierungen für die Suiten gesehen?

Gruß
Carmen
Ja, wir haben Reservierungen von Suiten an den Nachbartischen im Pavillon.
Auch die suchen sich einen Tisch aus und zahlen ganz normal für die Tischreservierung. Ist nicht inkludiert :rolleyes:
kofferradio
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2506
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von kofferradio »

Bei uns war der Pavillon komplett geschlossen. Da scheint die Buchungslage schon wieder etwas besser zu sein.
CMK
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 239
Registriert: 04.10.2015 10:26

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von CMK »

Es sollen 180 Gäste an Bord sein.
Wellenreiter90
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 4
Registriert: 29.01.2024 10:16

Re: Erfahrungsbericht: Mit der A-Rosa Sena auf dem Rhein

Beitrag von Wellenreiter90 »

Beamer hat geschrieben: 14.01.2024 09:48 Die A-Rosa Sen ist bekanntlich mit 280 Gästen das größte Schiff der A-Rosa-Flotte. Kann davon ausgegangen werden, dass das Schiff im Sommerhalbjahr - Mai bis September 24 - voll belegt sein dürfte oder ist in diesen Monaten mit unterschiedlichen Auslastungen zu rechnen? Kann hier jemand vom Forum dazu etwas sagen?
Danke Beamer
Hi,
die Auslastung der A-Rosa Sena ist im Sommerhalbjahr sehr gut. In den Monaten Juli und August ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass das Schiff voll belegt sein wird. In den Monaten Mai, Juni und September ist die Auslastung etwas geringer, aber es ist immer noch mit einer hohen Nachfrage zu rechnen.

VG
Antworten