Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Alle Kreuzfahrt-Themen, die in keines der anderen Foren passen, z.B. allgemeine Diskussionen, Forentechnisches usw.
Hamburger Jung
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 881
Registriert: 18.08.2013 12:27
Wohnort: In Hamburgs Süden

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Hamburger Jung »

Diese Diskussion ums Impfen und Testen, ist doch unnötig. Man kann die Vorgaben der Reedereien nicht ändern und wenn einem das nicht passt, buche ich halt nicht. Gibt doch genug andere Urlaubsformen. :thumb:
Koelli
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 277
Registriert: 12.04.2017 17:38

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Koelli »

Hareid hat geschrieben: 24.11.2022 22:53
Koelli hat geschrieben: 24.11.2022 21:17
shiplover77 hat geschrieben: 24.11.2022 12:58 Hoffentlich folgen andere Reedereien bald!
Warum willst du unbedingt mit Ungeimpften reisen? Erhöht ja das Risiko noch mehr
Ich frage mich langsam was deine Mission hier ist, jedes Mal das gleiche Theater sobald du hier schreibst.
Und das wundert dich, wenn hier Leute lauthals froh darüber sind, ohne Test, Impfung oder Maske aufs Schiff zu dürfen? Wo ist da bitte die Vernunft? Also werde ich da ja wohl was sagen dürfen.
nele772
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 354
Registriert: 31.07.2011 11:49

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von nele772 »

Ja, Koelli, so langsam bist DU hier der letzte, der sich nicht positiv über die Lockerungen äußert und am liebsten den nächsten Lockdown herbei sehnt. Der Rest IST froh darüber, nicht mehr mit diesen Einschränkungen leben zu müssen. Die Pandemie ist vorbei. Gewöhn du dich doch bitte auch langsam dran. Es nervt.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 30133
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

bitte wieder zurück zu Kreuzfahrten und weg von den eh zu nichts als Streit führenden Punkten.
Frawi
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 333
Registriert: 19.01.2016 15:32

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Frawi »

nele772 hat geschrieben: 25.11.2022 09:11 Ja, Koelli, so langsam bist DU hier der letzte, der sich nicht positiv über die Lockerungen äußert und am liebsten den nächsten Lockdown herbei sehnt. Der Rest IST froh darüber, nicht mehr mit diesen Einschränkungen leben zu müssen. Die Pandemie ist vorbei. Gewöhn du dich doch bitte auch langsam dran. Es nervt.
Nein, Koelli ist bei weitem nicht der einzige. Mir geht es ganz genauso, nur wiederhole ich es nicht immer wieder, weil eh keine Chance besteht, gegen die Befürworter der "ganz großen Freiheit" jenseits aller Schutzmaßnahmen anzukommen.
Für jemanden, der aufgrund einer Vorerkrankung keine Lust auf eine Covid-Infektion hat (mit auch heute immer noch nicht sicherem unkomplizierten Verlauf), ist es eher eine Einschränkung, zu wissen, dass man sich doppelt vorsehen muss, weil Reedereien lieber mit vielleicht ein paar Hundert Covid-Erkrankten herumfahren als eine vollständige Impfung und/oder einen negativen Test zur Bedingung für die Mitfahrt zu machen.
Benutzeravatar
shipfriend
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 874
Registriert: 08.10.2016 18:30

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von shipfriend »

Frawi hat geschrieben: 25.11.2022 10:16
nele772 hat geschrieben: 25.11.2022 09:11 Ja, Koelli, so langsam bist DU hier der letzte, der sich nicht positiv über die Lockerungen äußert und am liebsten den nächsten Lockdown herbei sehnt. Der Rest IST froh darüber, nicht mehr mit diesen Einschränkungen leben zu müssen. Die Pandemie ist vorbei. Gewöhn du dich doch bitte auch langsam dran. Es nervt.
Nein, Koelli ist bei weitem nicht der einzige. Mir geht es ganz genauso, nur wiederhole ich es nicht immer wieder, weil eh keine Chance besteht, gegen die Befürworter der "ganz großen Freiheit" jenseits aller Schutzmaßnahmen anzukommen.
Für jemanden, der aufgrund einer Vorerkrankung keine Lust auf eine Covid-Infektion hat (mit auch heute immer noch nicht sicherem unkomplizierten Verlauf), ist es eher eine Einschränkung, zu wissen, dass man sich doppelt vorsehen muss, weil Reedereien lieber mit vielleicht ein paar Hundert Covid-Erkrankten herumfahren als eine vollständige Impfung und/oder einen negativen Test zur Bedingung für die Mitfahrt zu machen.

Was hat denn Raoul gerade geschrieben? Solche Kommentare wie dein letzter führen wieder nur zu Streit und Provokation und entstehen immer, wenn Koelli sich äußert, der offenbar den allermeisten nur noch auf den Nerv geht und immer das letzte Wort haben muss.
Du scheinst ja mit ihm zu einer absoluten Minderheit bezüglich eurer Ansichten zu gehören.
Und wenn schon: dann fahre doch nicht mit Reedereien, bei denen dir die Schutzmaßnahmen nicht ausreichen. Du hast aber nicht das Recht, wegen deiner individuellen Bedürfnisse einer großen Mehrheit abzuverlangen, sich diesen anzupassen. Die meisten Reedereien haben diese Maßnahmen abgelegt, und das hat seine Gründe, warum so und nicht anders.

Und ich war im Oktober auf der Regal Princess unterwegs, sowie 2020-22 auf vielen (Kreuzfahrt-)Fähren, wo man auch ohne Impfung mitdurfte. Und siehe da: ich lebe immer noch.
Meine nächsten Kreuzfahrten sind auch mit Reedereien gebucht, wo keine Impfungen mehr nötig sind. Angst gleich null!
Wer sich schützen will, soll es tun, aber das nicht von anderen abverlangen, zumal es keine großen Regelungen mehr dazu gibt. Leben und leben lassen.
Koelli
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 277
Registriert: 12.04.2017 17:38

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Koelli »

Shipfriend,
du musst schon anderen Leuten wie Frawi erlauben, seine vernünftige Meinung zu sagen!
Wo kämen wir denn dahin, wenn nur die Mehrheit etwas sagen dürfte?
Und warum es nun für die Meisten offenbar toll ist, ohne Schutz eine Ansteckung zu bekommen, begreife ich zwar nicht, will aber auch keine Antwort darauf haben. Weil mit sachlichen Infos wird da eh nicht geantwortet
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1684
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

Koelli hat geschrieben: 25.11.2022 15:46 Und warum es nun für die Meisten offenbar toll ist, ohne Schutz eine Ansteckung zu bekommen, begreife ich zwar nicht, will aber auch keine Antwort darauf haben.
Um es auf die sachliche Ebene zu holen:

- Die Pandemie ist nicht vorbei, aber kurz davor.
- Niemand findet es toll, sich anzustecken.
- Viele haben gemerkt, dass sie sich auf Schiffen oder sonst irgendwo angesteckt haben, trotz Impf- und Testpflichten, Masken und größter Vorsicht. Die Impfung bietet seit Omikron keinerlei Schutz mehr vor Ansteckung und Weitergabe (außer in den ersten Wochen nach dem Booster). Das hat ja nun sogar Lauterbach erkannt und begründet damit das Ende der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Damit ist natürlich auch eine Impfpflicht auf Schiffen absurd.
- Masken bieten nur dann einen Schutz, wenn sie von allen eng anliegend und dauerhaft getragen werden und ansonsten große Abstände eingehalten werden. Das hat auf Schiffen noch nie funktioniert (Der Aufenthalt in Restaurant und Bars macht einen wesentlichen Teil der Kreuzfahrt aus). Seit die Schiffe wieder zu mind. 70% voll sind, gibt es keine Abstände mehr und damit sind Masken weitgehend ein Alibi.
- Tests erhöhen die Sicherheit nur wenig. Erst recht bei Antigentests zwei Tage vor Abfahrt. Kann man auch drauf verzichten... Man testet ja auch nicht auf andere Infektionskrankheiten.
- Wer sich vor Atemwegserkrankungen schützen will (was absolut nachvollziehbar ist), darf im Winterhalbjahr nicht auf Kreuzfahrt gehen. Aktuell soll es auf Schiffen auch schon wieder größere Influenza-"Ausbrüche" gegeben haben. Genauso wie vor 2020.
Seekater
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 126
Registriert: 16.02.2021 23:06
Wohnort: Köln-Bonn

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Seekater »

kofferradio hat geschrieben: 25.11.2022 15:58 Um es auf die sachliche Ebene zu holen:

- Die Pandemie ist nicht vorbei, aber kurz davor.
- Niemand findet es toll, sich anzustecken.
- Viele haben gemerkt, dass sie sich auf Schiffen oder sonst irgendwo angesteckt haben, trotz Impf- und Testpflichten, Masken und größter Vorsicht. Die Impfung bietet seit Omikron keinerlei Schutz mehr vor Ansteckung und Weitergabe (außer in den ersten Wochen nach dem Booster). Das hat ja nun sogar Lauterbach erkannt und begründet damit das Ende der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Damit ist natürlich auch eine Impfpflicht auf Schiffen absurd.
danke dafür
kofferradio hat geschrieben: 25.11.2022 15:58 - Masken bieten nur dann einen Schutz, wenn sie von allen eng anliegend und dauerhaft getragen werden und ansonsten große Abstände eingehalten werden. Das hat auf Schiffen noch nie funktioniert (Der Aufenthalt in Restaurant und Bars macht einen wesentlichen Teil der Kreuzfahrt aus). Seit die Schiffe wieder zu mind. 70% voll sind, gibt es keine Abstände mehr und damit sind Masken weitgehend ein Alibi.
Einen 100% Schutz bieten Masken nie, jedoch reduzieren sie die Virenmenge. Und je nach individueller Disposition, kann das ausreichend sein nicht zu erkranken, zumal wenn der Zeitraum in dem Viren eingeatmet werden begrenzt ist. Das macht an Bord - je nach Aufenthaltsort und Dauer - schon Sinn.
kofferradio hat geschrieben: 25.11.2022 15:58 - Tests erhöhen die Sicherheit nur wenig. Erst recht bei Antigentests zwei Tage vor Abfahrt. Kann man auch drauf verzichten... Man testet ja auch nicht auf andere Infektionskrankheiten.
- Wer sich vor Atemwegserkrankungen schützen will (was absolut nachvollziehbar ist), darf im Winterhalbjahr nicht auf Kreuzfahrt gehen. Aktuell soll es auf Schiffen auch schon wieder größere Influenza-"Ausbrüche" gegeben haben. Genauso wie vor 2020.
  • Auch bei Influenza können Masken die eingeatmete Erreger-menge reduzieren.

    Auf meiner letzten Kreuzfahrt vor einigen Wochen konnten ca. 50-80 Personen Ihre Covid Symptome - trotz Schmerzmittel und anderer Medikamente - nicht mehr verheimlichen und verbrachten wesentliche Teile der Kreuzfahrt in Quarantäne. Weitaus mehr, geschätzt die Hälfte der Passagiere, hatten erhebliche Influenza-Symptome und waren sichtlich angeschlagen. Ich persönlich hätte es begrüßt wenn etliche davon auch auf der Kabine geblieben wären, oder wenigstens beim Tendern/im Bus Maske getragen hätten.

    Vor Covid hatte ich 2-3x jährlich mit Influenza-Symptomen zu tun. Seit Covid hatte ich keinerlei Influenza Symptome mehr. Auch auf Kreuzfahrt 2021 und 2022 nicht. Ob das nur am situativen Maske tragen liegt oder/und auch an anderen Faktoren, kann ich nicht beurteilen. Doch gerade an Bord waren die Situationen, bei denen ich beschloss die Maske aufzusetzen nun einmal zahlreicher.
    .
  • Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, was ihm als das geringere Übel erscheint: Hin und wieder einmal Maske/Hygiene beachten, oder hin und wieder einmal - länger oder kürzer - krank zu werden. Das hängt natürlich auch von den persönlichen Erfahrungen ab: Wer noch nie halbwegs-intensiv an Grippe/Influenza/Coivd19/Noro-Virus erkrankt ist, der sagt - nachvollziehbar - "was soll das Ganze, brauche ich nicht". Ob das am individuellen Immunsystem/Alter oder nur am Zufall liegt, muss auch jeder für sich selbst abwägen.

    Ich persönlich bin der Ansicht, dass meine Masken-Trage-Zeiten deutlich kürzer und deutlich weniger unangenehm sind, als meine früheren krank-Zeiten. (Verzweifllungs-Antibiotika wegen "nicht verschwindendem Schnupfen" dürften auch andere als ich kennen). Ich praktizieren seit Covid19 auch eine andere Handwasch-Routine als vorher. Meine Frau ist der Ansicht, dass meine geringere Krankheits-Häufigkeit daran liegt.
    .
  • Jeder kann aus Covid19 - gerade auf Kreuzfahrt - für sich etwas Lernen. Das gilt auch für Reiseveranstalter.
    Jeder muss die Konsequenzen aus dem jeweiligen Verhalten dann auch tragen. An Bord belastet er andere damit stärker als an Land, weil's nunmal weniger Platz gibt. Drum kannten die Chinesen auf vor Covid die Alltags-Maske schon. Drum kann ich es sehr gut nachvollziehen, dass Reedereien länger/mehr Regeln aufstellen als an Land. Auch vor Covid gab es unter Noro-Virus-Quarantäne gestellte Kreuzfahrtschiffe genauso wie Hand-Hygiene-Spender. So wie Kreuzfahrt-Veranstalter in unterschiedlichen Markt-Segmenten tätig sind, so machen für mein Verständnis auch unterschiedliche Hygiene-Impf-Masken-Regeln Sinn. Unabhängig vom unterschiedlichen Publikum an Bord, bedingen das alleine schon die Hafenbehörden in denen angelegt wird. An ein Schiff das nur in US-Häfen oder nur in Spanien anlegt, werden andere Anforderungen gestellt als bei einer Fahrt von Australien nach China. Reisemedizin, Vorsorge-Impfung war - je nach bereistem Land - auch vor Covid19 ein Thema. Selbstverständlich wird das jetzt weiterhin ein Thema bleiben und - je nach Reiseland/Reiseveranstalter - ggfs. um Covid-Impfungen ergänzt werden.

    Kreuzfahrt kann man nicht "über einen Kamm scheren", Kreuzfahrt ist unterschiedlich.
SG
Seekater
Randolf
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 409
Registriert: 13.01.2013 20:02

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Randolf »

Hallo,
wir sind dankbar für alle Postings. Und solange die Diskussion pro und contra fair geführt wird, können wir auch mit kontroversen Ansichten umgehen. Wir nutzen das Forum sehr gern mit den aktuellen Rückmeldungen von Bord und den Reisen sowie der Diskussion für unsere persönliche Bewertung der Situation und lernen immer etwas dazu. Es ist ein wenig schade ,wenn , sagen wir mal so, vom "Mainstream" abweichende Ansichten dann gleich eher negativ , fast als "nervend" bewertet werden.
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1684
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

Brasilien (!) führt die Maskenpflicht in Flugzeugen und Flughäfen wieder ein.
Der Onkel
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 108
Registriert: 19.01.2016 20:51

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Der Onkel »

Hallo,

mal eine Frage zu den SB Restaurants (bei Phoenix): Ostern war es auf der Artania so, dass an jedem Buffet die Dinge vom Personal auf den Teller gelegt wurden, ist das immer noch so, oder kann man sich inzwischen selbst die Dinge entnehmen?

Der Onkel
miniaturas
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 220
Registriert: 08.09.2011 20:44

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von miniaturas »

Ich war über Pfingsten auf der Amera, im Lido-Restaurant war wieder komplett Selbstbedienung.
Viola
miniaturas
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 220
Registriert: 08.09.2011 20:44

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von miniaturas »

Die Maskenpficht an Bord ist aufgehoben, es wird aber weiterhin empfohlen eine zu tragen (medizinische oder FFP2).
In den Ausflugsbussen gilt weiterhin Maskenpflicht (laut Tagesprogramm)und Phoenix nimmt weiterhin nur vollständig geimpfte Personen mit.
Dazu ein Coronatest vom gesammten Vortag.
Ich gehe am 6.12. auf die Amera, Vorgaben sind also aktuell.
Viola
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 30133
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

ADMIN

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

können wir jetzt bitte diese Untiefen / Themen, die immer nur zu Streik führen, verlassen? Ansonsten mache ich hier erst mal wieder zu. Danke. :rolleyes:
Seekater
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 126
Registriert: 16.02.2021 23:06
Wohnort: Köln-Bonn

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Seekater »

Der Onkel hat geschrieben: 27.11.2022 13:03 mal eine Frage zu den SB Restaurants (bei Phoenix): Ostern war es auf der Artania so, dass an jedem Buffet die Dinge vom Personal auf den Teller gelegt wurden, ist das immer noch so, oder kann man sich inzwischen selbst die Dinge entnehmen?
Hallo Onkel,
Im Oktober war das auf Artania wechselhaft, überwiegend Gast-abhänig ;) Ich empfand das als sehr gut, weils dadurch keine Finger mehr im Essen gab. Wer Hilfe beim Vorlegen wollte bekam sie, wer nicht konnte das ordentlich erledigen, ansonsten bekam er Hilfe angeboten.
Cali65 hat geschrieben: 27.11.2022 22:15 Schnupfen mit Antibiotika? Mein Gott, @ Seekater.
Unnötig. (...)
Du hast mich leider überwiegend falsch verstanden. Wenn Dich - dann bestimmt mit anderer Wortwahl - persönliches zu mir interessieren sollte, empfehle ich Dir eine PN zu verwenden, das ist kein Kreuzfahrt Thema mehr.

SG
Seekater
Kasom
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 27
Registriert: 27.03.2016 17:46

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Kasom »

Gerade auf der Metropolenroute der AIDA ein für mich neues Vorgehen erlebt: Auf dem Tisch liegen grüne Karten. Wenn sich ein (in meinem Fall Allein-)Reisender an den Tisch setzt, kommt ein freundliches Servicepersonal und - nein, fragt nicht nach dem Getränkewunsch, der kommt später - sondern dreht die Karte auf blau, welche sinngemäß bedeutet: "Tisch nicht mehr keimfrei, bitte kein weiterer Zweibeiner mehr hinsetzen".
Und stellt damit sicher, dass der Alleinreisende auch Alleinreisender bleibt und ja keine zufälligen Tischkonsversationen entstehen.

Seltsam nur, das gemischte Tischgruppen bei Phoenix völlig normal sind, ohne das dort es jedesmal zu Ausbrüchen kommt.
Ist das eine neue Verhaltensweise bei AIDA oder gab es diese Seuchenkärtchen auf dem Tisch auch schon vor Covid?
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1684
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

Die Kärtchen hat AIDA mit Corona eingeführt. Die eigentliche Bedeutung ist aber, dass der Tisch nicht mehr desinfiziert ist. Ich hatte mich zuletzt auch schon gewundert, dass die Kärtchen noch nicht abgeschafft wurden. Gibt es so m.W. bei keiner anderen Reederei mehr.

Eigentlich ist es ja ein Markenzeichen von AIDA, dass man einfach Kontakte zu Mitreisenden knüpft (auch wenn gar nicht gewünscht ;-).
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 11124
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von fneumeier »

Cali65 hat geschrieben: 27.11.2022 22:15 wie es wirksame Sprays gegen Covid gibt, die töten selbst nach Infektionen bis zu 95% der Viren in den Schleimhäuten und können auch vorbeugend vor Menschenansammlungen genommen werden.
Koelli hat geschrieben: 28.11.2022 00:17 Wenn es so ein Spray wirklich gäbe, dass Ansteckung verhindert, wäre es längst allgemein bekannt und man müsste sich nicht erst, nach deiner Aussage, "informieren"!
Ja, es gibt Nasensprays, nein, sie ersetzen weder Impfung noch Maske - mehr hier, wer sich dazu informieren möchte.

Das wird das abschließende Wort zum Nasenspray!

Gruß

Carmen
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1684
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

fneumeier hat geschrieben: 28.11.2022 08:24 Das wird das abschließende Wort zum Nasenspray!
Ich hatte auf der Fantasia regelmäßig "Algovir" genutzt (+situativ Maske + 3-fach-geimpft) und hatte mich trotzdem infiziert. Es ist also wirklich kein Allheilmittel...
Gesperrt