Kanarenkreuzfahrt mit der AIDAnova

Kreuzfahrten mit Aida Cruises
Antworten
mightypush
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 11
Registriert: 19.04.2022 16:40

Kanarenkreuzfahrt mit der AIDAnova

Beitrag von mightypush »

Hallo zusammen, ich plane gerade für Ende November eine Kanaren Kreuzfahrt mit der AIDAnova. Da ich gerne alles vorher plane würden mich die Gegebenheiten am jeweiligen Zielhafen interessieren, speziell:
  • Wie weit ist der Anlegeplatz von der Stadt entfernt?
  • Wie komme ich möglichst günstig vom Schiff in die Stadt?
  • Gibt es Besonderheiten vor Ort die man beachten sollte?
  • Gibt es spezielle Ziele die man sich auf jeden Fall ansehen sollte oder Aktivitäten die dringen zu empfehlen sind?

Unsere Zielhäfen sind:
  • Funchal (Madeira, Portugal) 06:00 - 23:58
  • Santa Cruz de Tenerife (Teneriffa, Kanaren) 05:00 - 22:00
  • Puerto del Rosario (Fuerteventura, Kanaren) 09:00 - 21:00
  • Lanzarote (Kanarische Inseln, Spanien) 01:00 - 19:00


Ich würde mich sehr über Antworten freuen, gerne auch nur zu einzelnen Zielen.
Woesty
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 572
Registriert: 05.05.2015 18:06
Wohnort: Harsewinkel

Re: Kanarenkreuzfahrt mit der AIDAnova

Beitrag von Woesty »

Hallo mightypush,
meine Kanaren-Kreuzfahrt auf der Cara ist schon 19 Jahre her, aber ich will man meinen Standpunkt schreiben.

Auf allen kanarischen Inseln ist der Anlegeplatz immer zentral in der Stadt.
Zu Fuß dürfte das kein Problem sein.
Früher gab es nicht die Möglichkeit bei vielen billigeren Anbietern Ausflüge zu buchen, die billiger sind an Bord. Wie das heute ist weiß ich nicht!
Wir waren 2018 auf Fuerteventura für eine Woche Strandurlaub, bei unserer Stippvisite in Puerto del Rosario ist mir das auch nicht aufgefallen.
Spezielle Ziele gibt es reichlich, das würde ich nach deinen Interessen googlen.
Es gibt zahlreiche abgelegende Strände wo wir waren, die kann man aber nur mit Mietwagen erreichen.
Auf Teneriffa haben wir eine Fahrradtour von AIDA gebucht, die war super.
Es ging in zwei unterteilten Gruppen den Tide rauf und wieder runter, war sehr cool.
Auf Madeira hatten wir das Glück das Bekannte da waren und uns mit einem Mietwagen abgeholt haben und über die Insel gefahren sind.
Und die Nordseite ist erheblich schöner als die Südseite wenn mich richtig erinnere.

Ich würde auch eher zur AIDAmar greifen, die zur gleichen Zeit auf den Kanaren ist.
Ich bin kein Freund von diesen Riesenpötte, da sind mir 2200 Passagiere lieber als 5000.
Auch wenn ich auf eine Anzahl neuer Restaurants und Möglichkeiten auf dem Schiff verzichten muss.
Auch wenn im Oktober und November die Coronazahlen wieder hochgehen sollten, würde ich mich auf der AIDAmar wohler fühlen.
Zuhause bleiben würde ich aber jetzt nicht, nicht falsch verstehen, anstecken kann man sicher immer.

Des Weiteren würde auch eher eine Reise nehmen, wo anstelle Fuerteventura die Vulkaninsel La Palma angefahren wird.
Die ist traumhaft schön, trotz der Strände mit dem schwarzen Sand.

VG
Woesty
Benutzeravatar
CrownPrince
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1015
Registriert: 05.11.2007 13:36

Re: Kanarenkreuzfahrt mit der AIDAnova

Beitrag von CrownPrince »

Hallo mightypush,

hier schreibe ich gerne ein paar Sätze dazu, ich mag diese 7-tägige Kanaren-Route sehr.

Die Aida Nova finde ich klasse. Eigentlich bin ich in der internationalen Kreuzfahrt sozialisiert und stehe "typisch deutschem" eher etwas skeptisch gegenüber. Aber die Nova kann sich auch im internationalen Vergleich sehen lassen. Das Entertainment war erstaunlich gut, ich mag die Livemusik im Beach Club im "Bratschlauch" und die Rock Box Bar. Auch Sänger, Tänzer und sonstige Künstler im Theatrium hatten so wie die Shows ein tolles Niveau. Wer auf Schlager, Oktoberfest, Ballermann-Gegröle und Privatfernsehen steht, wird in Brauhaus und Studio X glücklich, ist dort aber auch "weg gesperrt", der Rest des großen und abwechslungsreichen Schiffs wird mit so etwas (zum Glück) nicht behelligt.

Die Kulinarik ist zwar nicht gerade anspruchsvoll aber doch mit derart vielen Themenrestaurants sehr abwechslungsreich. Das ist einer der größten Vorteile gegenüber der von Woesty empfohlenen Aida Mar: die Nova bietet inkludierte Bedienrestaurants mit guter Küche: Fisch, Italienisch und Französisch (das "Best Burger @ Sea" kann man sich dagegen sparen, weder sind die Burger die besten "@ Sea" noch überhaupt gut). Sehr schön ist generell das Design an Bord - in den (meisten) Restaurants, den Bars und Lounges und besonders den Kabinen. Das sind im Vergleich zu den älteren Aida-Schiffen gefühlte Lichtjahre an Fortschritt - das mittlerweile unsäglich altmodische "Streifendesign" ist endlich Geschichte.

Nachteile? Klar, die Passenger-Space-Ratio ist nicht besonders gut (jedoch um Welten besser als auf der Mar und den anderen wirklich engen Einheiten der Sphinx-Klasse), das Schiff wirkt stellenweise sehr voll. Besonders (und konzeptionell bedingt) im Theatrium, wo man sich leider früh einen Platz sichern muss. Auch die Durchgänge teilweise mitten durch die Restaurants sind wenig gelungen. Aber der allergrößte Nachteil der Nova - und der ist typisch deutsch - ist die unsägliche und leider tolerierte Praxis der Liegenreserviererei. Das obere Sonnendeck ist wirklich groß und hätte Platz für alle - aber nicht, wenn man diese Unart bis zum Exzess betreibt und sich jeder zwei oder gar drei Liegen für den ganzen Tag sichert. Wünscht man sich auf der Nova einen ruhigen Platz mit Meerblick kann man sein Glück noch auf dem ruhigeren Lanai-Deck versuchen, aber man sollte eigentlich eine Balkonkabine buchen.

Zu den Destinationen könnte ich Romane schreiben, aber das lasse ich mal. Auf jeden Fall kommt man vom Hafen locker zu Fuß in die jeweiligen Städte - bis auf Funchal, das wird ein etwas strammerer Marsch. Aber was willst Du dort? Die Hafen- bzw. Hauptstädte der Kanaren sind m.E. nicht besonders attraktiv und keine Besichtigung wert, bis auf die Altstadt von Las Palmas vielleicht. Auch hier ist Funchal die Ausnahme, diese Stadt ist sehr schön, dort kann man viel besichtigen & erleben. Aber hier reden wir ja auch von Madeira, Portugal, ein gänzlich anderer Charakter als die Kanaren.

Ich empfehle, die Inseln per Mietwagen kennenzulernen. Da gibt es Anbieter direkt am Hafen. Und zu Woestys Einwand: stimmt, La Palma ist interessanter als Fuerteventura. Aber auf letzterer gibt es sehr schöne Strände.

Viele Grüße

Andreas
mightypush
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 11
Registriert: 19.04.2022 16:40

Re: Kanarenkreuzfahrt mit der AIDAnova

Beitrag von mightypush »

Hallo Andreas,

danke für deine Auskünfte. Also wir sind etwas unorthodoxe Kreuzfahrer, uns geht es in keiner Weise um das Schiff, das ist für uns nur ein schwimmendes Buffet und Hotel. Es geht uns wirklich nur darum, dass man morgens kurz nach Anlegen raus geht und erst 1 Minute vor dem Ablegen wieder an Board springt. Wir kämen nicht auf die Idee uns zu sonnen oder etwas anderes auf dem Schiff als unsere Kabine und das gratis Buffet zu nutzen. Wir haben das Ziel Kanaren nur gewählt, da es nach der Mittelmeer Tour die wir schon gemacht habe die billigste Reise war und wir dort noch nicht waren. Wir sind normalerweise Städtereisense und nutzen die Kreuzfahrt dazu. Es geht also darum möglichst viel der angefahrenen Städte mitzunehmen. Dazu möchte ich mich möglichst gut vorbereiten um keine Zeit vor Ort zu verlieren, die ja leider immer sehr knapp ist. Daher geht es mir in ersten Linie immer darum: Welche Buslinie ist die beste um schnell in den Kern der Stadt zu kommen, welche Geheimtipps gibt es um möglichst viel der Stadt zu sehen und zu erleben.
Benutzeravatar
CrownPrince
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1015
Registriert: 05.11.2007 13:36

Re: Kanarenkreuzfahrt mit der AIDAnova

Beitrag von CrownPrince »

Hallo mightypush,

finde Deine unorthodoxe Herangehensweise sehr sympathisch, denn das Schiff wird in der Tat oft überbewertet und die Destination dabei übersehen (wobei sich so diverse Routings überhaupt erklären lassen). Aber ich habe früher selbst auf dem Kreuzer gejobbt, ich liebe Schiffe und von daher ist für mich immer die Kombination Schiff und Route entscheidend - beides muss mich interessieren.

Aber ich mach es kürzer:

Las Palmas: Buslinie 1 (Teatro) vom Hafen ins historische Zentrum um den Plaza de Santa Ana. Zu Fuß ist das zu weit. Dagegen ist der Strand Las Canteras mit seiner hübschen Promenade einfach vom Schiff aus zu Fuß zu erreichen.

Funchal: kein Bus notwendig, ist zwar ein strammer Marsch bis ins richtige Zentrum um den Markt, aber machbar. Und auf dem Weg liegen schon die ersten Sehenswürdigkeiten wie das Cristiano-Ronaldo-Museum. Ansonsten gibt es auf Madeira auch viele lustige Tuktuk-Taxis.

Santa Cruz de Tenerife: kein Bus notwendig, man muss nur je nachdem wo die Nova liegt eine Hauptverkehrsstraße über- bzw. unterqueren und schon ist man im Zentrum. Tipp: von dort kann man mit dem Bus sehr schnell nach La Laguna, die nette alte Inselhauptstadt.

Puerto del Rosario: da kann man vom Schiff aus fast ins Stadtzentrum rüber spucken, das ist sehr nahe. Fraglich nur, was man da tun will? Es gibt ein paar einfache Sandstrände im Stadtgebiet.

Arrecife: ein Fußweg zur Stadt ist sicher möglich, würde sich aber hinziehen und durch hässliche Industrie- und Hafengebiete führen. Ob es eine Buslinie gibt, kann ich nicht sagen. Auch hier stellt sich für mich die Frage, was man in dieser Stadt machen soll. Macht was schöneres, die Insel ist beeindruckend.

Schöne Cruise!

Andreas
mightypush
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 11
Registriert: 19.04.2022 16:40

Re: Kanarenkreuzfahrt mit der AIDAnova

Beitrag von mightypush »

Vielen Dank, das hilft mir sehr für meine Planung. Ich werde sie auch hier am Ende posten.

TukTuks in Funchal klingen interessant. Hab zuletzt in Siracusa welche gesehen, allerdings wollte der gute Herr knapp 100€ für die 30min Ortigia Rundfahrt :-( Die dachten wohl wer da vom Schiff kommt wirft mit Geld um sich. Haben uns dann für eine 15€ Bus Tour nach Noto entschieden was ganz ok war.
Benutzeravatar
CrownPrince
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1015
Registriert: 05.11.2007 13:36

Re: Kanarenkreuzfahrt mit der AIDAnova

Beitrag von CrownPrince »

Ja, poste Deine Planung gerne mal, interessiert mich immer! Habe nun (auch dank der günstigen Preise zur Zeit) wieder Lust auf die Kanarentour bekommen.

Zur TukTuk-Fahrt in Funchal kam es sehr spontan: der Fußweg von der Innenstadt zum Schiff, zu dem wir bereits am Spätnachmittag aufgebrochen waren, war uns plötzlich doch zu lang. Und da stand eine Gruppe TukTuk-Fahrer, und hielt bereits im Feierabendmodus ein Schwätzchen. Gerne fuhr uns einer dann zum Schiff. Für 10 Euro, sicher ein Sonderpreis.
mightypush
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 11
Registriert: 19.04.2022 16:40

Re: Kanarenkreuzfahrt mit der AIDAnova

Beitrag von mightypush »

Also ich bin soweit gekommen, habe aber festgestellt, dass nach meinem Empfinden auf den Inseln extrem wenig los ist. Ich werden daher die Zeit wohl eher der Erholung widmen (brauchte ich sonst immer nach dem Urlaub) und einfach mal gemütlich gucken was es vor Ort so gibt oder gleich das Angebot auf dem Schiff nutzen. Wir sind ja sonst auch in keinem Hafen irgendwo fernab vom Schuss.

Bisher hatte ich folgendes:

Funchal (Mehr Infos auf https://www.madeira-web.com/)
- TukTuks vorhanden.
- Farmers Markt mit vielen verschiedene Maracuja Sorten (nichts kaufen! SCAM)
- "Bolo do caco" testen (typisches Fladenbrot)
- Gondelfahrt noch Monte (16€) (Bus 1€) Monte: Botanischer Garten oder Tropical Garden.
- Street Art auf Santa Maria Straße
- Forte de Sao Tiago (Alter Festung gegen Piraten)

Santa Cruz de Tenerife (Mehr Infos auf https://www.spain.info/de/reiseziel/san ... -tenerife/)
- Auditorio (von außen kostenfrei)
- Palmetum (Palmenpark 6€)
- Plaza de Espana (kostenfrei)
- Altstadt
- Mercado de Nuestra Señora de África
Antworten