A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Nicht nur auf hoher See kann man die Annehmlichkeiten einer Kreuzfahrt genießen, sondern auch auf Flüssen, Seen & Kanälen
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 29610
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

nachfolgende Pressemitteilung habe ich von A-Rosa erhalten:
A-ROSA Städtereisen in der Adventszeit
Vorweihnachtszeit, Festtage und Jahreswechsel in Europas Metropolen erleben

Rostock, 04. November 2021 – Das Jahr neigt sich allmählich dem Ende entgegen und schon bald wird die Adventszeit eingeläutet. Die Wochen vor dem Weihnachtsfest, wie auch die Festtage und den Jahreswechsel selbst, verbindet man mit Gemütlichkeit, Besinnlichkeit und geschmückten Straßen. Jedoch ist die Weihnachtszeit für viele auch mit Stress verbunden. Genau diesem Stress lässt sich an Bord eines der A-ROSA Schiffe ganz einfach aus dem Weg gehen. Die Gäste haben in einem weihnachtlichen Ambiente die Möglichkeit die schönsten Weihnachtsmärkte entlang der Donau und des Rheins zu erleben sowie den Heiligen Abend und das Silvesterfest an Bord zu genießen. Egal ob Amsterdam, Budapest, Frankfurt oder Wien, alle großen und kleinen Gäste können sich auf bezaubernde Städte im Lichterglanz freuen.

Weihnachtsmarkt-Hopping in der Adventszeit

Wo schmeckt der Glühwein am besten? In Koblenz, in Frankfurt oder doch direkt beim Winzer in Rüdesheim? Das können unsere Gäste ganz einfach selbst während einer der beliebten Weihnachtsmarktreisen herausfinden. In der Adventszeit starten die A-ROSA Schiffe auf dem Rhein und der Donau zu verschiedenen vier nächtigen Touren und besuchen dabei unter anderem die Weihnachtsmärkte in Mainz, Straßburg, Wien und Linz. An Bord können sich alle auf eine entschleunigte Auszeit vom sonst von Hektik und Stress geprägten Advent freuen und selbstverständlich gemütliches Ambiente und weihnachtliche Köstlichkeiten genießen.

Weihnachten in Europas Städten erleben

Extra für die Festtage hat A-ROSA ein spezielles Weihnachtsprogramm gestaltet. Der Heilige Abend beginnt bereits zur Kaffeezeit mit vielen Weihnachtsleckereien und wird von bekannten Weihnachtsliedern und -geschichten begleitet. Das Highlight des Abends wird das Gala-Buffet sein, welches viele weihnachtliche Spezialitäten bietet. Durch die zentralen Liegeplätze können die Gäste im Anschluss selbst entscheiden, ob sie den Abend gemütlich an Bord ausklingen lassen oder noch einmal in die Stadt gehen möchten. Die A-ROSA Schiffe werden den Heiligen Abend unter anderem in Antwerpen, Mainz oder Wien verbringen. Die Gäste können somit an der Mitternachts-Mette im Wiener Stephansdom teilnehmen oder sich an den Weihnachtsliedern des Mainzer Domchors erfreuen. Abgerundet werden die Festtage durch zahlreiche Gastkünstler, welche die Gäste an Bord in die Welt des Gesangs, der Musicals oder der Sandmalerei entführen werden.

Mit A-ROSA ins neue Jahr

Der letzte Abend des Jahres wird auch an Bord von A-ROSA festlich begangen. Den Auftakt hierzu bildet ein Gala-Buffet, bevor es mit Live-Musik, Comedy und Magie in der Lounge weitergeht. Den Jahreswechsel können die Gäste mit A-ROSA in Frankfurt, Rotterdam oder Wien erleben. Durch die zentralen Liegeplätze hat man in Frankfurt vom Achterdeck einen hervorragenden Blick auf die Skyline und das atemberaubende Feuerwerk. Und auch in Wien weiß der Lichterglanz zu beeindrucken und wird das neue Jahr gebührend begrüßen. Für alle, die ganz entspannt in das neue Jahr starten möchten, gibt es bis in den frühen Nachmittag den traditionellen Neujahrsbrunch. Nach einem entspannten Tag an Bord oder an Land, lassen der Kapitän und der Hotelmanager den Abend mit der feierlichen Verlosung der Silvestertombola ausklingen.
MarkusToe
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 202
Registriert: 21.02.2010 14:14

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von MarkusToe »

Städtereise Anfang Dezember nach Wien abgesagt.
Mal gespannt wann das Geld wieder da ist.
Es wurden 14 Tage versprochen....
Judith
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 155
Registriert: 30.08.2013 20:19

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Judith »

Dieses Jahr habe ich, meine erste Flusskreuzfahrt mit Viva gemacht. Wir waren so begeistert, dass wir gleich zwei Monate später eine zweite mit Arosa gemacht haben. Leider waren wir vom Management von Arosa überhaupt nicht begeistert. Keine telefonische Erreichbarkeit, wegen Nachfragen. Erst an Bord haben wir erfahren, dass die Route total gestrichen wurde. Aus Amsterdam, Rotterdam und Nijmegen wurde Antwerpen, Flusstag und Düsseldorf. Wir haben keinerlei Kompensation erhalten. Zur gleichen Zeit fuhren aber andere Flussunternehmen trotzdem nach Holland. Das Schiff ist am letzten Tag beim Fahren fast gestanden es musste vom Düsseldorf nach Köln. Ich werde mich nicht mehr für dieses Unternehmen entscheiden. Allerdings war das Team an Bord wirklich super!
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 10477
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von fneumeier »

Hallo Judith,

aktuell laufen nicht mehr alle Flussreedereien die Niederlande an. Überwiegend noch die US Reedereien, da diese Basel - Amsterdam als Route haben. Grund sind vor allem der relativ strenge Lockdown. In den Niederlanden war die letzten Wochen jedenfalls ab 17 Uhr alles dicht (mit Ausnahme von Supermärkten). Ob sich da eine Flusskreuzfahrt noch hätte sinnvoll machen lassen, ist sicher fraglich.

Zur Kommunikation hülle ich mich lieber in Schweigen.

Gruß
Carmen
Diddn
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 575
Registriert: 08.11.2007 09:56
Wohnort: Köln

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Diddn »

Mir drängt sich nur die Frage auf, wer um alles in der Welt A-rosa empfohlen hat, wenn man mit Viva zufrieden war?!? :eek:

Das wäre (bei dieser Reihenfolge) das Letzte, was mir einfiele. Da hätte ich, wenn es keine Alternative gegeben hätte, eher von einer zweiten Reise abgeraten bzw. einen anderen Termin empfohlen.

Gruß

Diddn
Judith
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 155
Registriert: 30.08.2013 20:19

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Judith »

Hallo Carmen und Diddn,

Diddn: Wir hatte zuerst diese Reise mit A-Rosa gebucht, allerdings mit dem neuen Schiff, leider war dieses Schiff noch nicht fertig somit sind wir mit einem anderen Schiff von A-Rosa gefahren. Außerdem wollten wir mehrere Anbieter ausprobieren, denn wir haben eine längere Flusskreuzfahrt zum Donau-Delta geplant.

Carmen: Ja, mir ist klar, dass die Niederlande Hochinzidenzgebiet ist und auch andere Flussanbieter nicht mehr dort anlegen. Allerdings wäre es schön gewesen, wenn wir dies vorab von der Reederei erfahren hätten, denn die Enttäuschung war schon an Bord riesengroß und nicht nur bei uns. Außerdem ist die Ersatzroute reizlos für uns gewesen.

Die nächste Flusskreuzfahrt ist schon gebucht, allerdings bei einem Anbieter der auch das Telefon abnimmt.

Ich wünsche Euch eine schöne Vorweihnachtszeit und ein gesundes Jahr 2022
Kunde-Gast
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 35
Registriert: 12.11.2016 16:46

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Kunde-Gast »

Hallo zusammen,
zunächst finde ich, wenn sich jemand für Viva entschieden hat und einen weiteren Anbieter sucht, dass er dann folgerichtig bei ARosa landet.

Dazu benötigt man keine besondere Empfehlung. Von der Art der Darstellung und Werbung gehen beide auf die gleiche Klientelgruppe zu: jünger, flexibler, moderner, aktiver, (Familie mit Kindern??), all inklusive.

Der Rest ist Erfahrung und die dauert. Ich bin irgendwann auch abschliessend bedient gewesen von ARosa. Sie haben meiner Meinung nach halt einen langen aber stetigen Weg hinter sich von Kundenorientierung zu Desinteresse am „Störenfried“ Kunde. Und es muss alles verkauft werden, und wenn es der Rundgang durchs Schiff ist! (Für Stammkunden wurde das dann zeitweise als kostenloses Goodie vermarktet!, man/frau schaut sich ja so oft die eigentlich gleichen Schiffe an?)
Was mich wundert ist, dass die Crew selbst noch so kundenengagiert diesmal gewesen sein soll, die haben eigentlich meiner Meinung nach irgendwann resigniert und einfach die Anweisungen der „Zentrale“ (Wortwahl von Arosa selbst) in Rostock ausgeführt. Und diese waren irgendwie nur noch standardisiert und gewinnorientiert.

Mit der ersten Reise bei einem anderen Anbieter haben wir dann Kundenorientierung plötzlich positiv wieder kennengelernt. Dort wurden die Services nicht aufgelistet, sondern ausgeführt und gelebt. Fehlt noch was? Kein Thema. Mit ihm haben wir die lange Donaureise „blind“ gebucht und wurden nicht enttäuscht. Die Leistungen entsprachen der Werbung und waren gut bis mehr. Die Klientel entsprachen ebenfalls unserer Einschätzung und liegen nicht in der Gruppe, die ARosa oder vermutlich Viva anspricht.

Viva beobachte ich seit sie am Markt sind und wir werden sie als nächstes probieren.

Zur Route ins Donaudelta und zurück: Wir hatten die längste Kreuzfahrt mit Phoenix mit 17 Tagen gebucht. Das wird ziemlich lang, insbesondere der letzte Teil hinter den Katarakten und bis zum Kilometer „0“ zieht sich doch ganz schön (und das Essen wiederholt sich irgendwann irgendwie auch). Die 14- oder 15tägigen Reise könnten das Gleiche bieten.

Noch eine Frage zur „veränderten“ Reise: Nachdem Markus Toe seine abgesagte Donaureise bei ARosa bekannt gab, habe ich mir die Rheinreisen sogar nochmals angeschaut und mich gewundert, dass man Holland anbietet. Irgendwo habe ich aber auch gelesen, dass statt Amsterdam und Rotterdam sowie Nijmegen, Belgien mit Antwerpen und Gent sowie D‘dorf alternativ angefahren wird. War Gent dabei? Kommunikativ ist es natürlich Schrott, das nicht vorab mit etwas Kundenorientierung bekannt zu geben. Aber immer noch deutlich besser als eine Reise in Düsseldorf umkehren zu lassen, obwohl Amsterdam, Rotterdam und Nijmegen auf der Route befahren werden sollen, siehe einschlägiger Thread hier zu Nicko.

Freundliche Grüsse und Gesundheit von der Saar und das alles wieder (mal) besser wird
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 10477
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von fneumeier »

Judith hat geschrieben: 13.12.2021 17:39 Carmen: Ja, mir ist klar, dass die Niederlande Hochinzidenzgebiet ist und auch andere Flussanbieter nicht mehr dort anlegen. Allerdings wäre es schön gewesen, wenn wir dies vorab von der Reederei erfahren hätten, denn die Enttäuschung war schon an Bord riesengroß und nicht nur bei uns. Außerdem ist die Ersatzroute reizlos für uns gewesen.
Judith,

auch Belgien ist Hochrisikogebiet. Das Problem bei den Niederlanden ist halt, dass die mit dem Lockdown recht strikt wurden und das sehr kurzfristig. Ohne große Ankündigung wurde alles um 17 Uhr dicht gemacht. Teilweise sind Flussschiffe auch schon um 17 Uhr oder davor wieder abgefahren.

Wie gesagt, Kommunikation ist ein anderes Thema.

Gruß
Carmen
Judith
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 155
Registriert: 30.08.2013 20:19

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Judith »

Hallo Carmen und Kunden-Gast,

um das Thema abzuschließen, dass die Route geändert wurde hatten wir Verständnis, aber kein Verständnis hatten wir für die Kommunikation und kein Verständnis hatten wir dass drei Häfen mit zwei ersetzt worden sind (Düsseldorf und Antwerpen).

Nein Kunden-Gast: Gent war leider nicht dabei. Ja das ganze Personal außer eine sehr, nicht kundenorientierte Rezeptionistin waren sehr freundlich und aufmerksam. Diese Rezeptionistin ist uns sehr negativ aufgefallen, dass ich immer nur zu ihrer Kollegin gegangen bin. Ausnahmen gibt es immer!

Kunden-Gast welche Flussreederei könntest du uns noch empfehlen?

Ich wünsche Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit
Kunde-Gast
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 35
Registriert: 12.11.2016 16:46

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Kunde-Gast »

Hallo Judith,

man muss manchmal auch zugeben, dass andere vermutlich (mehr als) zufrieden sind mit einem Anbieter, den man selbst keineswegs mehr toll findet. So vermute ich fast bei Dir.
Warum dann nicht bei ihm bleiben?

Vergleichbar ist ARosa nur schwer mit anderen, denn
- Sie sind die einzigen, die einen mit grossem Abstand derartig grosszügigen Wellness/Spa/Sauna/Dampfbad-Bereich haben
- Alle öffentlichen Bereiche (Lounge, Bar, Restaurant(s), tlw. Wellness) auf dem Oberdeck, und nicht tlw. im „Keller“ wie alle anderen. Ich mag
z.B. absolut nicht, dass Essen im Unterdeck. Man verbringt viel Zeit dort und die Aussicht vom Oberdeck ist nun mal unschlagbar. Dieses gute
Layout geht aber zu Lasten der Anzahl der hochpreisig verkaufbaren Oberdeckkabinen.
- Brauchbare gute Poolgrösse (bis auf die Rhein-Schiffklasse mit Aqua, Brava, Viva (letztere auf der Seine)
- Buffetkonzept (nun halt eingeschränkt aufgrund der Pandemie) und auf der Alwa halb(herzig)
- Warmes mediterranes Design (immer noch modern)
- Sie sprechen eindeutig jüngeres Publikum, usw. an und man findet es auch dort eher (ausser auf den Stammkundenreisen 😊)

o Meine zusammenfassende Bewertung war zum Schluss immer:
„Was Euch geblieben ist, sind eure Schiffe!“

Bei den Schiffen wird’s aber langsam auch eng, zumindest die nicht ganz unwichtige Kabinengrösse von 14,5 qm ist mind. seit der Indienststellung von Silva und Flora mehr als unterdurchschnittlich, die Alwa mit 12 und 13 qm noch nachzuschieben, zeigt eine Schwachstelle deutlich von ARosa: Organisation und Planung durch die Zentrale halt, wo scheinbar ein eingeschränktes Verständnis von Restaurant/Hotel/Kreuzfahrten/Schiffen sich breitmacht. Städtereisen gibt’s ja tatsächlich auch mit Hotel garni….. und eigenbeschafftem Mietwagen😊.

Wer einmal in einer tageslichtdurchfluteten, modern hell designten Kabine war, mit einem kleinen Tischchen und 2 kleinen Sesseln am franz. Balkon mit weit aufschiebbarer Tür, will es nicht mehr missen. Auch wenn man nur die Überbrückungszeiten zwischen 2 Tätigkeiten dort verbringt. Das Bad hat dann auch meist die paar cm mehr, um zu zweit aneinander besser vorbeizukommen. Beispiel: Phönix Anesha (und Schwestern), 17 qm, ansonsten je nach Schnitt ab 16 qm gut (Photos schauen, sind Tisch und 2 Sessel vorhanden?)

Mich/uns nicht mehr überzeugen konnte mit abfallender Tendenz der Service mit Qualität der Speisen, des Buffeteindruckes, den gesamten Bedienservice (trotz Trinkgeld-Anfütterung), der Ausflugsservice und ein extra Concierge Service, der aber nicht existent ist, sondern nur Verkauf von allem auf „Teufel komm heraus“ so z.B. Standardausflügen (Der zuletzt dauerbegleitende Bus von Globus-Reisen musste erst mal rappelvoll sein, bevor überhaupt die Alternativ-Ausflüge zugesagt wurden), bereits beschriebenes Gehabe mit kostenpflichtiger Schiffsbesichtigung, „grosszügige“ Bewirtung bei Cometogethers (wo eh schon all inklusiv fast durchgängig gebucht ist) und letztendlich nur noch Kabinenwahlmöglichkeit im All-Inklusiv-Tarif. Den Schlussstrich zog allerdings eindeutig die Unfähigkeit oder Unwilligkeit der immer wieder explizit und schriftlich zugesagten veganen Essensbewirtungen, die dann auf dem Schiff selbst zunächst immer wieder bedauernd verneint wurde (mit gegenseitiger Schuldzuweisung zwischen Schiff und Zentrale). Dass auf der letzten Reise, das Ganze auch noch mit einem „dauerbeschwipsten“ Maitre und einem Aushilfs-Schiffmanager diskutiert wurde, beendete die langjährige Beziehung. Ich selbst bin gerne „Normalesser“ und bewerte deshalb auch weiter oben das Standardangebot.

Neben der Kabine hat mich bei Phönix in der Premium-Schiffsklasse der Service in allen Bereichen überzeugt. Egal, welches Anliegen man hatte, es wurde geforscht und erledigt. Der z.B. Reiseleiter ist dort nicht nur ein Name, sondern eine wahrgenommene Aufgabe. Diese Schiffe selbst sind ziemlich neu oder nur neu. Sie sind angenehm, haben die Einschränkungen die oben bei ARosa als Vorteil genannt sind (im Keller das Restaurant, die winzige 2-Personen-Infrarot(sauna)kabine, ein 2-Personendampfbad (beides wird auch nur nach Vorreservierung quasi „privat“ vergeben), ein Mini-Deckschwimm/Whirl-Pool) und halt der gewöhnungsbedürftige Scylla-Baustil irgendwo zwischen Bahnhofshallencharme 😊 und Barock in den öffentlichen Bereichen. Unsere Reise mit der Anesha ins Donaudelta war übrigens die letzte Reise mit dieser Crew. Die Hälfte ging anschliessend auf die neue Annika, die im Laufe des späteren Jahres in Dienst gestellt wurde, um dort eine neue Stammbesatzung (mit einer weiteren Hälfte „Neulingen“) zu bilden. Diese fährt auch nächstes Jahr die 17tägige Donaudelta-Route statt der Anesha. Verkürzte Dauer wird auch mit anderen Schiffen angeboten.

Die Kundschaft selbst würde ich abweichend zu ARosa als älter, konservativer und gut-bürgerlicher bezeichnen. Es gab etwas auffälliges, was der Phönix-Einstufung Premium-Klasse widerspricht: Der gnadenlose Run auf die kostenlosen „Events/Angebote“. Auf diese Premium-Kundschaft hatte das Personal leider keine Antwort….. Hinweis: Es gibt keinen allinklusiv-Tarif für die Premiumschiffsklasse.
Übrigens ist allinklusiv nicht unbedingt günstiger als auf Einzelrechnung. Die wissen alle, wie man „Mehr Geld“ generiert.

Nichtsdestotrotz würde ich Phönix ARosa weiterhin vorziehen. Wenn ich mir nicht was von Viva Cruises versprechen würde. Hier glaube ich zu erkennen, dass man den „ARosa-Geist“ besser umsetzen möchte.

Viele Zeilen, kurzer Sinn:
- Die Reise bei ARosa hat Dir fast gänzlich gefallen, habe ich den Eindruck. Was spricht dann gegen weitere Reisen bei dem Anbieter?
- Hat Viva Cruises Dich mehr überzeugt? Dann mach dort die nächste Reise!
- Wenn beides nicht zutrifft und wenn Du noch probieren willst: Phönix mit den Premium-Schiffen kann man auch nehmen ohne Einschränkung
und wie oben umrissen.
- Es macht manchmal auch Sinn, sich von der anderen Seite aus zu nähern: Abraten würde ich mir von Nicko Cruises.

Vielleicht kannst Du meine Neugier noch stillen: Mich würde Deine Einschätzung zwischen Viva und ARosa ausführlicher interessieren, da ich Viva noch nicht selbst gefahren bin.

Freundliche Grüsse von der Saar und treffe die richtige Wahl für Dich
Benutzeravatar
Digiman25
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 659
Registriert: 26.08.2014 20:05
Wohnort: das schöne Lipperland

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Digiman25 »

Ich kann Kunde-Gast in den meisten Punkten zustimmen: ARosa hat mir früher besser gefallen. Das Schiffslayout mag ich immer noch, aber sonst hat die Qualität beim Service und auch beim Essen nachgelassen. Es gibt immer noch sehr nette und zuvorkommende Crewmitglieder im Housekeeping oder im Restaurantservice, aber alles, was Schulterklappen trägt, ist vom Dienstleister zum Verkäufer mutiert und der "Service" aus der Zentrale ist quasi nicht mehr vorhanden.
Bei Phoenix muss man beachten, dass es teils sehr unterschiedliche Schiffe gibt. Von der alten, aber immer wieder renovierten Rhein Prinzessin bis zu den neuen Schiffen, von "Barock" (andere nennen es klassisch - maritim) bis hin zur hellen, skandinavisch - leichten Einrichtung ist alles vorhanden.
Auch bei den Schiffsgrößen sind die Unterschiede - je nach Strecke - zu beachten: es gibt 2 1/2 Decker ode "Decker, diese Schiffe bieten sich für Main, Mosel, Neckar usw. an, da sie flacher sind und in der Regel das Sonnendeck zumindest teilweise noch nutzbar ist. Bei den 3 Deckern kann es passieren, dass bei niedrigen Brücken auf dem Sonnendeck alles flachgelegt wird und das Deck zeitweise auch bei schönstem Wetter nicht nutzbar ist.

Viva kenne ich persönlich nicht, aber alles, was man hört, spricht durchaus für das Unternehmen. Die Schiffe sind von Scylla, wie der Großteil der Phoenixschiffe. Dies wäre also kein zwingender Grund für einen Wechsel weg von Viva.

Gruß aus Lippe
Walter
biko
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1355
Registriert: 20.08.2009 22:20

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von biko »

Habe ich das jetzt richtig gelesen ? Es fahren aktuell keine Reedereien mehr NL (und Belgien ?) an ?
Wann sollte denn da für die Feiertagstouren eine Info kommen ? :cry:
Acht Tage bis Abfahrt... :confused: :eek:
Kunde-Gast
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 35
Registriert: 12.11.2016 16:46

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Kunde-Gast »

Hallo Walter,

:thumb: Perfekt zusammengefasst und ergänzt! :thumb:

Und ja, bei den schulterklappenlosen Mitarbeitern entschuldige ich mich, die sind oft noch die Ausnahme und verständlicherweise müssen sie letztendlich doch den schulterklappentragenden "Chefmanagern" genügen.

Vielleicht gibt uns Judith ja noch ihren Vergleich zwischen ARosa und Viva.

@biko,

selbst wenn ich up to date wäre, würde ich es nicht wagen in die Kugel zu schauen :nono:

Freundliche Grüsse von der Saar :wave:
Judith
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 155
Registriert: 30.08.2013 20:19

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Judith »

Biko: doch nach Belgien sind wir gefahren. Rufe doch einfach Deinen Anbieter an. Vielleicht ändert sich noch was und die Niederlande nimmt den Teil-Lockdown zurück oder schau auf der webside des Anbieters nach.

Kunde-Gast und Dimiman25, ja wir sind begeistert von Viva. Das Personal noch freundlicher, zuvorkommender, als bei A-rosa. Die Getränke und das Essen auch besser. Außerdem war der Kapitän wirklich täglich präsent, bei A-rosa hab ich ihn ehrlich gesagt kein einziges Mal bewusst wahrgenommen.
In der Lounge hat jeder Gast Platz, anders als bei Arosa da haben wir nach dem Essen keinen Platz mehr gefunden. In der Lounge war bei der Inspire die Fenster durchgängig, also freie Sicht für jeden Gast. Bei Arosa hat man dies in der Lounge nicht.
Der Reiseleiter an Bord der Viva hat wirklich zu jeden einzelnen Gast Kontakt gesucht und war sehr hilfsbereit.

Wie gesagt die nächsten zwei Touren sind bei Viva schon geplant, wir hätten diesen Anbieter nie gefunden wenn nicht der Schiffstester M. ein Video von der Inspire gedreht hätte.

Jetzt kommen wir zu unserer Donaukreuzfahrt, ja es passt alles bei Viva außer ein sehr, sehr wichtiger Punkt für mich. Ich schwimme oder plansche sehr gerne und leider, leider finde ich keinen anderen Anbieter außer bei A-Rosa und ein Schiff bei 1aVista die einen kleinen Pool anbieten und im Sommer bzw. im langen Sommerurlaub brauche ich dass einfach. Mag für den einen kindisch klingen, aber so bin ich halt.
Die Schiffe von Viva bieten leider nur einen Whirlpool an und bei Phönix finde ich auch nichts entsprechendes sonst würde ich diese Reederei A-rosa vorziehen.
Also bei Viva fehlt mir nur ein Flussschiff mit einem kleine Pool, vielleicht kommt da ja noch was.

Kunde-Gast: Und warum würdest Du mir Nicko Cruises nicht empfehlen und hat schon jemand Erfahrungen mit 1aVista?

Danke Euch allen ich bin froh, dass ich dieses Forum habe.
Kunde-Gast
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 35
Registriert: 12.11.2016 16:46

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Kunde-Gast »

Hallo Walter,

:thumb: Perfekt zusammengefasst und ergänzt! :thumb:

Und ja, bei den schulterklappenlosen Mitarbeitern entschuldige ich mich, die sind oft noch die Ausnahme und verständlicherweise müssen sie letztendlich doch den schulterklappentragenden "Chefmanagern" genügen.

Vielleicht gibt uns Judith ja noch ihren Vergleich zwischen ARosa und Viva.

@biko,

selbst wenn ich up to date wäre, würde ich es nicht wagen in die Kugel zu schauen :nono:

Freundliche Grüsse von der Saar :wave:
Judith
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 155
Registriert: 30.08.2013 20:19

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Judith »

Kunde-Gast: Ich weiß nicht was ich noch vergleichen soll? Bei Viva ist das Frühstück Büffet. Beim Mittagessen und beim Abendessen wird man bedient, ich denke die Auswahlmöglichkeiten so ähnlich wie bei Phönix. Man hat keinen festen Tisch sondern man wird zu einem Tisch vom Kellner begleitet. Was uns nicht stört, denn wir lernen gerne neue nette Menschen kennen. Bei Viva finde ich sind die Menschen leger und sehr kommunikativ wir haben uns so gut verstanden, dass wir wieder eine Reise gemeinsam gebucht haben. Abends haben wir unseren Reiseleiter aus dem Bett geholt, da Viva auf die an Bord gebuchten Reisen Prozente gab. (Entschuldigung Reinhard wenn Du das liest!) Dies wurde uns bei A-rosa nicht angeboten.
Die Kabinen waren bei Viva und A-rosa tadellos. Das Tagesprogramm gibt es momentan nicht in Papierform oder vielleicht auch weiterhin nicht sondern es erscheint auf dem Kabinen-TV.
Falls Du noch weitere Fragen hast melde Dich einfach nochmal.
Zuletzt geändert von Judith am 15.12.2021 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
Kunde-Gast
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 35
Registriert: 12.11.2016 16:46

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Kunde-Gast »

Hallo Judith,

ohne selbst Nicko gefahren zu sein
- die spielen in einer anderen Liga (das erarbeitet man sich mit allen Informationen aus dem www) und es gibt einschlägige und deutliche Berichte
über ihren (geschäftlichen) Umgang mit Kunden
- sind schiffsmässig auch ein "Gemischtwarenladen"

Mit 1AVista sind wir am Anfang selbst einmal gereist (die Vista Prima), also vor längerer Zeit. Meine Frau hat es überzeugt, mich nicht so sehr und wir sind anschliessend nochmals zu ARosa für lange Zeit zurückgekehrt.

Du denkst an die Vista Sky oder Sun mit ihrem Swingingpool im Heck mit "Cabriodach". Interessantes Schiff!? Ich würde es mit einer absolut kurzen Reise testen, bevor ich die Donaudelta-Reise mit 1AVista wagen würde, wenn die Möglichkeit besteht.

Wir grübeln alle mal noch, ob es weitere Schiffe mit brauchbaren Pools gibt, da bin ich mir sicher. Aber ich habe es quasi als Alleinstellungsmerkmal von ARosa angegeben.

Freundliche Grüsse von der Saar
Judith
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 155
Registriert: 30.08.2013 20:19

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Judith »

Danke gute Idee! Wir werden 1aVista für eine kurze Strecke testen.
Kunde-Gast
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 35
Registriert: 12.11.2016 16:46

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von Kunde-Gast »

Hallo Judith,

danke für die ergänzenden Beschreibungen zu ARosa und Viva, das hatte sich überschnitten und ich habe was gedoppelt (vielleicht kann ein Admin das weg machen, danke)

Du beschreibst ARosa so wie ich es auch kenne (kannte), nur den eingeschränkten Ausblick verstehe ich nicht. Oder seid ihr auf der Aqua oder Brava gewesen, wo die Lounge und das Restaurant zwar oben aber hinten ist. Ja, sehr gewöhnungsbedürftiges Layout, meiner Meinung aber immer noch besser als im "Keller". Aber Du musst natürlich für Dich entscheiden.

Wie Du Viva beschreibst, hatte es es mir vorgestellt. D.h. wir werden Viva (statt ARosa) beim nächten Mal testen (in Eigenverantwortung).

Danke und freundliche Grüsse von der Saar
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 7354
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: A-Rosa Städtereisen in der Adventszeit

Beitrag von HeinBloed »

Kunde-Gast hat geschrieben: 15.12.2021 20:03 Du denkst an die Vista Sky oder Sun mit ihrem Swingingpool im Heck mit "Cabriodach". Interessantes Schiff!? Ich würde es mit einer absolut kurzen Reise testen, bevor ich die Donaudelta-Reise mit 1AVista wagen würde, wenn die Möglichkeit besteht.

Wir grübeln alle mal noch, ob es weitere Schiffe mit brauchbaren Pools gibt, da bin ich mir sicher. Aber ich habe es quasi als Alleinstellungsmerkmal von ARosa angegeben.
Bild

Auf der VISTA SKY wirst du vergeblich einen Pool suchen...

Dort ist das Steakhouse an der Stelle...
Antworten