Kapitäne bei PHOENIX

Hochseekreuzfahrten mit Phoenix Reisen
Benutzeravatar
Digiman25
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 587
Registriert: 26.08.2014 20:05
Wohnort: das schöne Lipperland

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Digiman25 »

Vielen Dank für den lesenswerten Bericht mit den tollen Bildern.
Auch wenn es nicht zum THema "Kapitäne" gehört:
Ich habe auf der AMERA erfahren, dass die Bodega auf der ARTANIA auch zum Pichlers umgebaut werden soll. Wann es genau passiert, kann ich nicht sagen.
Und auf der AMERA macht man sich Gedanken um Schaffung einer zugfreien Belüftung bzw. ggf. Abschattung im Lido. Dies soll bei einem der nächsten Werftaufenthalte geschehen. Auch für das Ozean-Restaurant stehen Renovierung oder sogar Umbau an. Aber zunächst gab es auf der AMERA größere Baustellen...

Gruß aus Lippe
Walter
Benutzeravatar
henry
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2257
Registriert: 25.06.2008 18:45
Wohnort: an der Deutschen Weinstrasse

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von henry »

na ja, Martin, klar kann´se schaukeln, aber unsere TA war doch eher sehr ruhig, Kpt THorn ist vor dem Sturm zick-zack-weggesaust...aber am Kap Hoorn (mit Ktp Hansen) war schon richtiger Seegang mit Stampfen und Krängen, das jdeoch macht mir viiiiel SPaß - ich habe das großé Glück seeefest zu sein.
Wg weiterer Angebot suche ich gar nicht wirklich richtig, ich lass das auf moich hzukommen, bisher hat´s immer geklappt. Erst mal ist die mira dran im Februar, und ich mache "wait and see" :)
Benutzeravatar
henry
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2257
Registriert: 25.06.2008 18:45
Wohnort: an der Deutschen Weinstrasse

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von henry »

Digiman25 hat geschrieben:Vielen Dank für den lesenswerten Bericht mit den tollen Bildern.
Auch wenn es nicht zum THema "Kapitäne" gehört:
Ich habe auf der AMERA erfahren, dass die Bodega auf der ARTANIA auch zum Pichlers umgebaut werden soll. Wann es genau passiert, kann ich nicht sagen.
Und auf der AMERA macht man sich Gedanken um Schaffung einer zugfreien Belüftung bzw. ggf. Abschattung im Lido. Dies soll bei einem der nächsten Werftaufenthalte geschehen. Auch für das Ozean-Restaurant stehen Renovierung oder sogar Umbau an. Aber zunächst gab es auf der AMERA größere Baustellen...

Gruß aus Lippe
Walter
das mit dem Bodega-Umbaus las ich auch irgendwo, wird schon stimmen, und halte ich für ein gutes "Raumnutzungskonzept".
Baustellen auf der Amera-Premiere hab ich wuasi nicht bemerkt, es hat nichts gestört, ehrlich. Aber eine gute Idee für die Beschattung des Lidos wär schon ganz gut
Benutzeravatar
Digiman25
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 587
Registriert: 26.08.2014 20:05
Wohnort: das schöne Lipperland

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Digiman25 »

@Henry: mit "Baustellen" meinte ich den Werftaufenthalt. Ich war auf der 2. und 8. Fahrt an Bord - und bin beeindruckt, was in den 6 Wochen Werft geschafft wurde. Phoenix wollte lieber die dringenden Dinge so weit wie möglich erledigen und nicht ein komplett umgebautes, aber nur halb fertiges Schiff auf Reisen schicken.

Gruß aus Lippe
Walter
Benutzeravatar
henry
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2257
Registriert: 25.06.2008 18:45
Wohnort: an der Deutschen Weinstrasse

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von henry »

capito - alles OK
MaMe
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 45
Registriert: 03.06.2017 15:34

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von MaMe »

Hubert Flohr hat seit heute das Kommando auf der Amadea! Das war ja ein kurzer Abstecher ins Renterdasein :lol:

Gruß Martina
Woesty
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 446
Registriert: 05.05.2015 18:06
Wohnort: Harsewinkel

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Woesty »

MaMe hat geschrieben:Hubert Flohr hat seit heute das Kommando auf der Amadea! Das war ja ein kurzer Abstecher ins Renterdasein :lol:

Gruß Martina
Ist doch ein günstiger Urlaub so eine Vertretung, oder?
Wie heißt die startende Kreuzfahrt? Kurzurlaub im Mittelmeer!
Keine Ahnung warum, aber Mario Schäfer war nun auch nicht lange an Bord.
An seiner Stelle wurde ich auch noch gelegentlich fahren, gesundheitliche Fitness vorausgesetzt.

Gruß
Woesty
Rosie
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 72
Registriert: 09.06.2013 12:51

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Rosie »

Super das Kapitän Flohr wieder auf ein größeres Schiff ( wenn auch nur Vertretungsweise) umsteigt.
Wir haben ihn im September auf Usedom getroffen dort war er unser Kapitän auf einem kleinen Schiff. Dort war er nicht nur Kapitän sondern hat auch Erklärungen zu unserer Rundfahrt auf der Peene gegeben.
Wir waren schon erstaunt, als wir ihn an der "Gangway" stehen sahen und er uns freundlich begrüßte ( Ein Willkommen an Bord fehlte aber !! ;) )
Vielleicht sehen wir ihn im Sommer auf der Albatros wieder, wenn wir unsere Nordlandfahrt starten.
Woesty
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 446
Registriert: 05.05.2015 18:06
Wohnort: Harsewinkel

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Woesty »

Was meint ihr, wenn Re-Start nach der Pandemie noch etwas dauert, wird Kapitän Thorn dann noch mal fahren?
Habe gerade auf cruiseindustries gelesen, dass der Kapitän Wells von Cunard in den Ruhestand gegangen ist.
Ist ja auch kein schöner Abschied zur Zeit der Pandemie?
VG
Woesty
Expifan
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 89
Registriert: 24.04.2020 08:59

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Expifan »

Woesty hat geschrieben: 17.04.2021 21:21 Was meint ihr, wenn Re-Start nach der Pandemie noch etwas dauert, wird Kapitän Thorn dann noch mal fahren?
Habe gerade auf cruiseindustries gelesen, dass der Kapitän Wells von Cunard in den Ruhestand gegangen ist.
Ist ja auch kein schöner Abschied zur Zeit der Pandemie?
VG
Woesty
Ich kann es mir wirklich nicht vorstellen Woesty.
Zum einen fehlt ja mit der Albatros insgesamt 1 Schiff und zum anderen vermute ich, dass Phoenix die älteren, also teureren Kapitäne möglichst lange in Kurzarbeit lässt (falls sie denn direkt bei Phoenix angestellt sind). So werden die Gehälter von der Arbeitsagentur bezahlt.
Kann mir kaum vorstellen, dass Jens Thorn aus Solidarität ehrenamtlich fährt. Solidarisch wäre es vielmehr, wenn er seine Rente genießen würde und stattdessen Jüngeren einen Weg ins Arbeitsleben ermöglicht.
Tom
Woesty
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 446
Registriert: 05.05.2015 18:06
Wohnort: Harsewinkel

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Woesty »

Expifan hat geschrieben: 17.04.2021 21:48
Woesty hat geschrieben: 17.04.2021 21:21 Was meint ihr, wenn Re-Start nach der Pandemie noch etwas dauert, wird Kapitän Thorn dann noch mal fahren?
Habe gerade auf cruiseindustries gelesen, dass der Kapitän Wells von Cunard in den Ruhestand gegangen ist.
Ist ja auch kein schöner Abschied zur Zeit der Pandemie?
VG
Woesty
Ich kann es mir wirklich nicht vorstellen Woesty.
Zum einen fehlt ja mit der Albatros insgesamt 1 Schiff und zum anderen vermute ich, dass Phoenix die älteren, also teureren Kapitäne möglichst lange in Kurzarbeit lässt (falls sie denn direkt bei Phoenix angestellt sind). So werden die Gehälter von der Arbeitsagentur bezahlt.
Kann mir kaum vorstellen, dass Jens Thorn aus Solidarität ehrenamtlich fährt. Solidarisch wäre es vielmehr, wenn er seine Rente genießen würde und stattdessen Jüngeren einen Weg ins Arbeitsleben ermöglicht.
Tom

Könnte ich nachvollziehen, aber irgendwo hatte ich auch gelesen das er während der Pandemie auch eine Schiffszeit hatte, genauso wie Elmar Mühlebach?
Die Phoenix Internetseite ist momentan nicht aussagekräftig, was ich auch nachvollziehen kann.
VG
Woesty
Benutzeravatar
Digiman25
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 587
Registriert: 26.08.2014 20:05
Wohnort: das schöne Lipperland

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Digiman25 »

Ich kann mir denken, dass er im Herbst Werftkapitän auf der AMADEA ist und dann abschließend seine Abschiedsfahrt(en) macht. Seinen Wunsch, während eine Weltreise in Rente zu gehen, zu erfüllen, wir vermutlich schwer...
Aber das ist ein Blick in meine persönliche Glaskugel.

Gruß aus Lippe
Walter
Benutzeravatar
henry
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2257
Registriert: 25.06.2008 18:45
Wohnort: an der Deutschen Weinstrasse

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von henry »

nach meiner Kenntnis - aus der Erinnerung, hab´ das gelesen: er war zwischenzeitlich auf der Amadea. Wertezeiten sind ja eine "Spezialität" von ihm. Man darf dabei anmerken, daß er - im Gegensatz zu vielen jungen Kapitäntn heute - sein Handwerk von der Pike auf gelernt hat, d h er hat quasi eigene praktische Erfahrung mit so ziemlich allem, was da so auf einem Schiff sein kann. EIn nahezu unschätzberer Erfahrungsschatz! Er hatte als letzte Verlautberung, welche bekannt wurde, gesagt, daß er gerne noch einmal einen Abschnitt einer Weltreise machen würde, um da beruflichen Abschied von den Weltmeeren zu nehmen. Und ich drücke ihm sämtliche Daumen, daß das so kommen wird.
Expifan
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 89
Registriert: 24.04.2020 08:59

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Expifan »

Denkbar ist doch auch, dass er zum Einsatz kommt, weil sonst niemand sonst verfügbar ist. Wenn Schiffe über 1 Jahr nur auf Reede oder an Kaimauern liegen statt zu fahren, ist das sicher kein Anreiz für Kapitäne. Da schaut sich so mancher Kapitän vielleicht auch um und heuert auf einem Schiff an, das auch fährt.
Die Aufgaben sind die gleichen, nur die Ladung besteht dann aus Containern oder Schüttgut statt aus meckernden Passagieren.
Bislang hab ich allerdings auch nirgends was von Abgängen gehört.
Tom
Benutzeravatar
henry
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2257
Registriert: 25.06.2008 18:45
Wohnort: an der Deutschen Weinstrasse

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von henry »

Expifan hat geschrieben: 18.04.2021 11:52 Denkbar ist doch auch, dass er zum Einsatz kommt, weil sonst niemand sonst verfügbar ist. Wenn Schiffe über 1 Jahr nur auf Reede oder an Kaimauern liegen statt zu fahren, ist das sicher kein Anreiz für Kapitäne. Da schaut sich so mancher Kapitän vielleicht auch um und heuert auf einem Schiff an, das auch fährt.
Die Aufgaben sind die gleichen, nur die Ladung besteht dann aus Containern oder Schüttgut statt aus meckernden Passagieren.
Bislang hab ich allerdings auch nirgends was von Abgängen gehört.
Tom
Seeleute mit Kapitänspatent gibt´s fast wie Sand am Meer, und Angehörige bestimmter Nationen / Regionen sind deutlich preiswerter zu kriegen als Deutsche / Amerikaner etc.; ich weiß so auf die Schnelle von keinem KF-Kapitän, der zur "Fracht" gewechselt ist. Ich wei0 nur von Wenigen, die - unabhängig von Corona - auf einen Landjob oder einen Heimatnahen "Wasserjob" gewechselt sind, zB als Hafenkapitän oder NOK-Lotse.
Seekater
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 14
Registriert: 16.02.2021 23:06

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Seekater »

henry hat geschrieben: 18.04.2021 12:05 Seeleute mit Kapitänspatent gibt´s fast wie Sand am Meer, und Angehörige bestimmter Nationen / Regionen sind deutlich preiswerter zu kriegen als Deutsche / Amerikaner etc.; ich weiß so auf die Schnelle von keinem KF-Kapitän, der zur "Fracht" gewechselt ist. Ich wei0 nur von Wenigen, die - unabhängig von Corona - auf einen Landjob oder einen Heimatnahen "Wasserjob" gewechselt sind, zB als Hafenkapitän oder NOK-Lotse.
Wobei im Marktseqment von Phoenix noch ein paar weitere Faktoren eine Rolle spielen:
Ein Mindestmaß an deutschen Sprachkenntnisse sowie die Bereitschaft und Fähigkeit an den Phoenix-typischen Veranstaltungen geeignet teilzunehmen.

Eine Anstellung der Kapitäne bei Phoenix wie weiter oben erwähnt dürfte nicht praktikabel sein. Die Schiffe werden von BSM bereedert. Dazu muss dort auch die Gesamtverantwortung für den nautischen/technischen Betrieb getragen werden. Hier ist - wie bei allen Dispositionen von hochqualifiziertem Führungs- und Fach-Personal ein Dreiecksverhältnis mit recht viel Finger-Spitzengefühl abzudecken: Die Interessen des Reeders, des Auftraggebers und des Betroffenen.

SG
Seekater
Benutzeravatar
henry
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2257
Registriert: 25.06.2008 18:45
Wohnort: an der Deutschen Weinstrasse

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von henry »

Seekater, Danke für deine Ausführungen. Zum ersten Absatz "erlaube" ich mir eine kleine "Anmerkung mit Augenzwinkern": beileibe nicht alle Kapitäne hatten das von Dir erwähnte "Mindeestmaß an Deutschen Sprachkenntnissen". Mein Lieblingsbeispiel dazu ist Jarle Flatebo; er "weigerte" sich mehr als die Begrüßung auf Deutsch zu reden, ist aber als Seemann, Kapitän unumstritten "top". Und er hat immer gepasst und ist trotz des Sprachthemas ein äußerst beliebter Käptn.
Seekater
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 14
Registriert: 16.02.2021 23:06

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Seekater »

henry hat geschrieben: 04.05.2021 07:23 (....)er "weigerte" sich mehr als die Begrüßung auf Deutsch zu reden, ist aber als Seemann, Kapitän unumstritten "top". Und er hat immer gepasst und ist trotz des Sprachthemas ein äußerst beliebter Käptn.
Na klar müssen da Kompromisse eingegangen werden. Gerade beim Sprachthema gehe ich davon aus, dass es zu wenig Kapitäne mit zufriedenstellenden deutschen Sprachkenntnissen gibt. Egal bei welchem Kreuzfahrt-Anbieter mit Bordsprache deutsch in bicher rein gesehen habe: So ziemlich überall ist eine Durchmischung auch mit "vermutlich knapp ausreichenden deutsch Kenntnissen" festzustellen.

SG
Seekater
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6606
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Gerd Ramm »

Ich habe auf 75 Kreuzfahrten sehr viele Kapitäne erlebt. Von russischen, die bis auf Genadi Saverucha alle kein deutsch spachen über Il Commandante auf der Classica oder Pedro Pinto auf der Athena, die auch nur Mittersprache oder englisch konnten.
Ist es denn wichtig? Doch höchstens am Kapitänstisch, wenn man neben ihm sitzt und da hab ich sehr nette Gespräche, allerdings mit deutschen Kapitänen, gehabt. Wichtig ist, dass ein Kapitän sein Schiff "im Griff" hat und für die Gäste alles tut, wie Kpt Pashegor der auf Hawaii einen Umweg fuhr, um uns die glühende Lava zeigte, wie sie nächtens ins Meer floß oder Kptn Morten Hansen, der noch diesen und jenen Wasserfall uns zeigte.
Michael7
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 19
Registriert: 14.03.2018 15:39

Re: Kapitäne bei PHOENIX

Beitrag von Michael7 »

In diesem Zusammenhang war ein hilight für uns die letzte Reise der MS Alexander von Humboldt 2 in 2009 die dann nach England verkauft wurde ! Es fuhr schon ein junger Englischer Kapitän der übernehmenden Reederei diese letzte Fahrt. Wir wurden, glaube ich an den Käpitänstisch eingeladen , da jemand bemerkt hatte , das wir ein bisschen Englisch können und der Kapitän war glücklich wie wir auch 😀👍
Antworten