Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Alle Kreuzfahrt-Themen, die in keines der anderen Foren passen, z.B. allgemeine Diskussionen, Forentechnisches usw.
Antworten
Benutzeravatar
Patrick Wetter
Captain
Captain
Beiträge: 1341
Registriert: 10.09.2007 06:37

Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Patrick Wetter »

Hallo allerseits,

ich habe mich, schweren Herzens, dazu entschieden mich zum 31.12.2020 aus der Kreuzfahrtbranche zurückzuziehen und Luxcruises einzufrieren. Die aktuelle Situation sowie auch die Prognosen für 2021 lassen mir keine andere Wahl. Unser Markt in Luxemburg ist seit März tot, es gibt so gut wie keine Neubuchungen und die andauernden Reisebeschränkungen, Quarantäne und ständige Testerei im Ausland haben zumindest bei uns dazu beigetragen, dass die Leute nicht verreisen wollen, da kann auch das Hygienekonzept auf einem Kreuzfahrtschiff noch so gut sein. Alleine schon die An- und Abreisen zu realisieren, wenn die Nachbarländer uns rundherum einkesseln, ist so gut wie nicht möglich. Bei uns schließen die Reisebüros der Reihe nach, sogar ein großes Kreuzfahrtbüro, bei dem auch ich vorher tätig war und welches bei uns einer der beiden Global Player war, schließt zum 31.12.. Weitere werden folgen und die Entlassungswelle hat in großen Strömen eingesetzt. Die Staashilfen bleiben aus, seit Juni wurde nichts mehr gezahlt, obwohl wir eigentlich bis Dezember noch Anrecht auf monatliche 2.500 € hätten. Erweiterte Hilfen bis März 2021 soll es in Kürze auch geben, aber auch die wären, wenn sie dann geazhlt würden, nur noch ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Ich kann es auch nicht mit mir verinbaren, Leute auf Biegen und Brechen auf eine Kreuzfahrt zu schicken, wo auf der ganzen Welt die Fallzahlen weiter steigen, Restaurants, Bars, Fitnesscenter usw. schließen müssen und immer mehr Länder auf einen harten Lockdown zurückgreifen müssen um die Pandemie einzudämmen. Außerdem sind die wenigen Kanaren-Reisen, die noch gehen, nur ein Tropfen auf den heißen Stein - noch zudem für Gäste mit Wohnsitz in Luxemburg gar nicht erst buchbar. Es wird auch nicht mehr lange dauern, dann werden auch diese Kreuzfahrten abgesagt werden müssen. Ihr könnt mich jetzt alle steinigen, aber mal schauen, wer am Ende Recht behält. Als ich gleiches zu den Blauen Reisen ab Norddeutschland oder Griechenland sagte, wurde ich auch auf meine Aussage hin gesteinigt und musste mir teilweise wüste Beschimpfungen anhören (nicht hier im Forum aber an anderen Stellen). Recht behalten sollte ich dennoch. Das wird auf Dauer so alles nicht funktionieren, zumindest nicht auf unserem Markt, auch wenn ich es mir wünschen würde, dass es schnell wieder halbwegs normal läuft.

Die Prognosen für 2021 sind äußerst schlecht und ein ganzes Jahr unnötig weiter Geld in die Branche und den Laden zu stecken, was man am Ende sicherlich nie wieder sehen wird, macht für mich so keinen Sinn mehr.

Bei der OSC ziehe ich mich aus dem operativem Geschäft ebenfalls völlig zurück, bleibe nur noch als Anteilseigner drin.

Ich wünsche Euch allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsche ins Neue Jahr 2021! Bleibt bitte alle gesund!
Diddn
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 523
Registriert: 08.11.2007 09:56
Wohnort: Köln

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Diddn »

Hallo Patrick,

irgendwie fehlen mir die richtigen Worte. Vielleicht (hoffentlich) finde ich sie beim Schreiben.

Zunächst war ich beim Lesen geschockt. Seit rund 15 Jahren bin ich (bzw. davor an anderer Stelle) dabei, und Du warst damals schon lange dabei. Deine Expertise, auch Dein Hintergrundwissen, welches Du gerne, wenn nichts dagegen stand, habe ich hier immer sehr geschätzt.

Deinen Schritt sehe ich mit Bedauern, kann es aber auch nachvollziehen, zumal ich in einer ähnlichen Situation stecke. Staatshlfen gibt es hier in Deutschland, ohne die ich ebenfalls bereits die Flinte ins Korn hätte werfen müssen. Was mir Mut zum Durchhalten gibt sind meine Kunden. Sie zeigen mir deutlich, dass sie gerne wieder reisen würden, wenn man sie den ließe. Freilich ist das Geschäft mit Neubuchungen in diesem Monat gänzlich zum Erliegen gekommen. Das Dezember war da bei mir allerdings noch nie der Renner, mit Ausnahme der Tage 'zwischen den Jahren'. Da wird es wohl diesmal auch nix, obwohl ich brav im Büro (Hinterzimmer) sitzen werde.

Die hohe Umbuchungsquote bei meinen Kunden und das im Grunde ungebrochene Interesse lassen mich jedoch noch hoffen, dass da zur Jahresmitte eine relative Normalisierung einsetzen wird. Für die Entscheidung, die Du nun getroffen hast, habe ich mir den Mai als Entscheidungszeitpunkt gesetzt. Unter Berücksichtigung, dass mein Ladenlokal noch ein paar Monate Kündigungsfrist hat, würde dann in einem Jahr ein ähnlicher Schritt folgen. Aber zunächst lasse ich mir hier alle Optionen offen, zumal ich auch schon Buchungen für 2022 habe.

Aus Deinen Zeilen lese ich viel Frust und wenig Hoffnung. Nun, weder kann ich Dir das eine ab-, noch das andere zurückgeben. Ich hoffe für Dich und wünsche Dir, dass Du beruflich an anderer Stelle gut Fuß fassen und durchstarten kannst. Und ich hoffe, dass Du weiterhin der Urlaubsform der Kreuzfahrt, wenn auch dann vornehmlich aus privatem Interesse, gewogen bleibst. Und dass Du weiterhin hier das Forum mit Deinem Wissen und Deiner ausgewogenen Kommentierung bereicherst. Dass Du das Wort "einfrieren" verwendet hast, lässt mir da Hoffnung. Darum sage ich nicht Tschüß, sondern

auf Wiederschreiben.

Diddn
Benutzeravatar
henry
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2225
Registriert: 25.06.2008 18:45
Wohnort: an der Deutschen Weinstrasse

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von henry »

Patrick, das tut weh. Ich habe großen Respekt vor Deiner von der Ration geprägten Entscheidung, und nur Du wirst die genauen Fakten kennen und wissen, was geht und was nicht.
Ich hoffe, Du bleibst uns hier mit Deiner Fachkenntnis erhalten, es würde nicht nur mich freuen. FÜr all das, was Du hiermit geleistet hast, Danke ich Dir von Herzen.
Ich wünsche Dir, daß Du wo und wie auch immer eine gute Zukunft finden wirst; dazu wünsche ich Dir alles Gute.
Bleib gesund.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28626
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Raoul Fiebig »

Moin Patrick,

was soll ich sagen? Wir kennen uns lange genug, gefühlt ewig. Bei Euch sind die Bedingungen sicher noch einmal schlechter als in Deutschland. Dass Deine Kunden überwiegend gar nicht mehr reisen möchten, ist ein deutlicher Unterschied zu unseren und auch Diddns Kunden. Das Problem des Versicherungsschutzes gibt es hier so auch nicht.

Ich hoffe sehr, dass es für Dich in der Branche weiter geht, sobald sich das ganze beruhigt.

Ich persönlich denke, wir haben die Hälfte der Krise hinter uns. Das klingt nun vielleicht nicht sonderlich positiv, aber wenn es so kommen sollte, dann werden wir - mit deutlichen persönlichen Einschränkungen - durchkommen. Mal schauen, was noch an Hilfen kommt, Überbrückungshilfe II ist seit letzter Woche beantragt. Anders als bei Euch, funktioniert das hier grundsätzlich, auch wenn es ein hoher bürokratischer Aufwand ist.

Ich bin mir sicher, wir bleiben so oder so in Kontakt und werden uns sicher wieder auf irgendeinem Schiff sehen! :)
Benutzeravatar
shipfriend
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 717
Registriert: 08.10.2016 18:30

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von shipfriend »

Patrick Wetter hat geschrieben: 21.12.2020 12:55 Die Prognosen für 2021 sind äußerst schlecht und ein ganzes Jahr unnötig weiter Geld in die Branche und den Laden zu stecken, was man am Ende sicherlich nie wieder sehen wird, macht für mich so keinen Sinn mehr.

Ich wünsche Euch allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsche ins Neue Jahr 2021! Bleibt bitte alle gesund!
Hallo Patrick,

zunächst an dieser Stelle besinnliche Festtage zurück und einen guten Rutsch ins neue, hoffentlich bessere Jahr 2021!

Dein langer Beitrag hat mich sehr betroffen gemacht, wenngleich mir einige Dinge sehr ähnlich durch den Kopf gehen:
Die Kreuzfahrtbranche hat's öfter mit Neustart-Programmen einiger Reedereien versucht, wieder aufzustehen. Zwar gab es zwischen August und Oktober einige erfolgreiche und gut gebuchte Kreuzfahrten mit Hapag-Lloyd, TUI, MSC und co., diese mussten aber leider nach einiger Zeit wieder beendet werden. Die jetzigen Kanaren-Kreuzfahrten stehen durch Quarantäne und Testungen leider auch unter keinem guten Stern.

Nun muss man fairerweise sagen, dass die Reisesituation in Europa zwischen Sommer und Herbst wirklich in Ordnung war, europaweites Reisen ging größtenteils ja recht gut, allein ich konnte 5x nach Schweden reisen und dabei mit einigen Fähren unterwegs sein.
Das erwarte ich für die Reisesaison 2021 auch wieder, und zwar mindestens genauso.
Aber: ich denke, dass v. A. amerikanische Reedereien kaum bis gar keine Schiffe nach Europa im Jahre 2021 schicken werden: Die Reisebeschränkungen dauern nach wie vor an, selbst SCHWEDEN, das ja vergleichsweise liberal agiert, lässt Bürger aus Staaten außerhalb des EWR nicht einreisen, mit wenigen Ausnahmen. Andere Länder sind da weitaus strenger. Ich denke, für europäische Reedereien lässt sich ab April eine Kreuzfahrtsaison in Nord- und Südeuropa einrichten, nicht so für US-Reedereien.
Allein in Spanien soll bis Mai 2021 Ausnahmezustand herrschen - da glaube ich definitiv nicht, dass wir ab Juni 2021 eine Kreuzfahrtsaison ab Barcelona erleben werden.
Mit großem Glück können die Reedereien also 2021 ihre Heimatmärkte und die umliegenden Märkte bedienen.

Für mich bleiben Kreuzfahrten weiter eine attraktive Urlaubsform, zumindest, wenn die Maßnahmen an Bord erträglicher werden. Aber mehr und mehr sehe ich kombinierte Land- und Seereisen mit Fähren als eine ebenbürtige Alternative an.

Eine ist klar: Unabhängig von Corona kommt auf die Kreuzfahrtbranche keine leichte Zeit zu: Umweltauflagen in den Häfen, Höchstgrenzen an Passagieren, bei zugleich immer größeren Neubauten? M. E. kommt es früher oder später zum Kollaps dieser Branche. :eek:

An Patrick und alle anderen: Was sind eure Prognosen? Was denkt ihr, wie es 2021 und die folgenden Jahre mit der Kreuzfahrtbranche weiter geht? Werden selbst die Big Player in ernsthafte Schwierigkeiten kommen und ggf. insolvent gehen?
Das wäre nicht auszudenken, wenn massig Schiffe ungenutzt aufgelegt werden müssten. :(
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 9614
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von fneumeier »

Lieber Patrick,

auch wenn es schwer fällt, Deine Worte zu lesen... ich habe ja hier und auf anderen Kanälen die Situation auf dem Luxemburger Markt mitbekommen. Und im Vergleich zu Deutschland ist der Markt in Luxemburg ja nur ein Tröpfchen... Daher kann ich Deine Entscheidung nachvollziehen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und gib die Kreuzfahrt nicht vollständig auf!

Carmen
Benutzeravatar
Jens Walpert
Captain
Captain
Beiträge: 554
Registriert: 07.09.2007 20:24
Wohnort: Hamburg

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Jens Walpert »

Hallo Patrick,

auch mir bleibt nur mich den Worten von Carmen und Raoul anzuschließen.
Hoffentlich stabilisiert sich bei Euch die Situation so bald wie möglich, sodass Du evtl. doch weiter machen kannst.
Benutzeravatar
Jenny45
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 1
Registriert: 21.12.2020 14:29

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Jenny45 »

shipfriend hat geschrieben: 21.12.2020 15:15
Für mich bleiben Kreuzfahrten weiter eine attraktive Urlaubsform, zumindest, wenn die Maßnahmen an Bord erträglicher werden. Aber mehr und mehr sehe ich kombinierte Land- und Seereisen mit Fähren als eine ebenbürtige Alternative an.

Eine ist klar: Unabhängig von Corona kommt auf die Kreuzfahrtbranche keine leichte Zeit zu: Umweltauflagen in den Häfen, Höchstgrenzen an Passagieren, bei zugleich immer größeren Neubauten? M. E. kommt es früher oder später zum Kollaps dieser Branche. :eek:

An Patrick und alle anderen: Was sind eure Prognosen? Was denkt ihr, wie es 2021 und die folgenden Jahre mit der Kreuzfahrtbranche weiter geht? Werden selbst die Big Player in ernsthafte Schwierigkeiten kommen und ggf. insolvent gehen?
Das wäre nicht auszudenken, wenn massig Schiffe ungenutzt aufgelegt werden müssten. :(
Hallo :)
Es würde mich tatsächlich auch sehr interessieren wie die Prognosen für die nächste Zeit sind. Diese Branche ist einfach gefühlt am meisten betroffen.
Worauf ich in letzter Zeit gestoßen bin, sind Formen von Virtual Reality Reisen. Das ist natürlich komplettes Neugebiet für etablierte Reiseanbieter aber was meint ihr in wiefern trifft es auf die Big Player zu, ob sie sich in dieser Richtung profilieren werden? Jetzt wo man kaum noch verreisen kann scheint es die sicherste Form zu sein. Ich frage mich jedoch auch, inwiefern so etwas überhaupt umsetzbar ist.
Es ist alles sehr traurig und ich bin mir sicher, die Entscheidung fiel nicht leicht. Mittlerweile kann die Lage kaum noch eingeschätzt werden und die Staatshilfen sind einfach oft nicht ausreichend. Für mich scheint es ziemlich auswegslos alles. Und anscheinend sehen wir erst die Anfänge der Folgen dieser Krise.
Mein Beileid natürlich und trotz allem einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2021!!
Benutzeravatar
Wendy
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1220
Registriert: 25.12.2007 22:10

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Wendy »

Lieber Patrick,

persönlich haben wir uns nie kennengelernt - aber Deine fundierten Beiträge habe ich immer gerne gelesen. Während meiner eigenen Zeit in der Reisebranche habe ich schwere Krisen erlebt (offensichtlich ist die Branche ständig irgendwie sehr anfällig), was aber derzeit passiert, ist ohne Beispiel, weil global.

Ich hoffe, für Dich zeigen sich Perspektiven - ich wünsche Dir alles alles Gute und drücke Dir die Daumen

Herzlichst - Wendy
Benutzeravatar
Ingo
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 523
Registriert: 19.11.2007 11:40
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Ingo »

Hallo Patrick,

auch wir haben uns persönlich nie kennengelernt. Aber wir hatten doch den ein oder anderen interessanten Austausch hier im Forum und anderswo. Ich kann Deine Entscheidung sehr gut nachempfinden. Der Markt liegt am Boden und gerade für die Reisebranche ist die Situation einfach nicht so, dass es Überleben möglich ist (ausbleibende Hilfszahlungen etc.).

Ich wünsche Dir alles Gute und komm gesund durch die Krise.

Viele Grüße aus Hamburg,
Ingo
Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 3491
Registriert: 29.12.2007 23:09
Wohnort: Boppard

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Rhein »

Hallo Patrick,

persönlich kennen gelernt haben wir uns auch nie, aber Dein Fachwissen und Deine ruhige Art schätze ich sehr und hoffe, dass Du dem Forum erhalten bleibst.

Wie ich die Letzebuerger kenne, werden sie auch wieder auf Kreuzfahrt gehen - wenn sie denn können und dürfen. ;)

Was mich aber nach wie vor fassungslos macht, ist wie passiv der Letzebuerger Staat bei Hilfen für die betroffenen Branchen ist. Komme mehrmals im Jahr nach Luxembourg und bin nicht nur über die Europabegeisterung der Bevölkerung begeistert, sondern finde dass man sonst eher vorbildlich agiert gegenüber unserem Staat.

Ich denke in der Branche wird es weitergehen, das haben wir auch nach 2 Weltkriegen erlebt. ich denke aber, die "klassische Kreuzfahrt" wird ein Auslaufmodell und wieder deutlich teurer, elitärer. Daneben werden vor allem die großen Schiffe mit Unterhaltung von A bis Z, bei denen das Meer nur noch unwichtige Nebensache ist, regelrecht boomen. Ich liebe eher die Schiffsklasse zwischen ca. 1.500 bis ca 2.500 Passagiere (also irgendwo zwischen Zenith und Crown Princess). Doch die wandern gerade im Gänsemarsch zu den Abwrackern... :(

Daher werde ich wohl künftige weniger Kreuzfahrten machen und öfter mal die Schweizer Berge aufsuchen.

Dir Patrick alles Gute und für Deine Zukunftspläne viel Glück!
Benutzeravatar
Joerg
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1111
Registriert: 05.11.2007 20:23
Wohnort: Münsterland

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Joerg »

Hallo Patrick,

schade das es so weit kommen musste, aber da der Reisemarkt in Luxemburg offenbar mehr oder weniger komplett zusammengebrochen ist und zugesagte Mittel ausbleiben hast Du wohl keine andere Wahl... :(

Ich hoffe das Du dem Forum erhalten bleibst, ich habe Deine sachlichen, fachlich sehr qualifizierten Beiträge, Deine erkennbare Vorliebe für ältere Schiffe und Deine "ruhige Hand" bei der Führung dieses Forums immer sehr geschätzt.

Ich wünsche Dir beruflich, wo immer Dich auch dein Weg hinführt, alles Gute, trotz allem schöne Feiertage und alles Gute für 2021!

Viele Grüße

Jörg
Albatros
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2050
Registriert: 10.01.2008 21:36

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von Albatros »

Lieber Patrick,
es wird wieder besser werden (so hoffe ich wenigstens). Danke für deine fundierten Beiträge. Du wirst uns doch nicht alleine lassen?
Immer eine Hand breit Wasser unter dem KIel
Uwe
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6969
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Abschied aus der Kreuzfahrtbranche

Beitrag von HeinBloed »

Merci pour tous er au revoir!!!

Alles Gute!!!
Antworten