Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Alle Kreuzfahrt-Themen, die in keines der anderen Foren passen, z.B. allgemeine Diskussionen, Forentechnisches usw.
Antworten
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 732
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

fneumeier hat geschrieben: 30.09.2021 14:47 Na ja, sie können ja keine Kabinen in den Verkauf geben, die durch die Umbuchung bereits belegt sind 😉.

Bei den Amis sind die Mitteilungen bereits draußen und alle bekamen vergleichbare Kabinen (sprich dieselbe Kategorie wie die gebuchte).

Gruß
Carmen
Royal Caribbean Spanien (ich habe im spanischen Markt den 3-Nighter Ende Oktober 2022 gebucht) scheint die Umbuchungen von Allure auf Wonder of the Seas etwas anders behandelt zu haben als Royal Caribbean USA. Ich wurde nämlich erst gestern final auf Wonder of the Seas umgebucht.

Ursprünglich hatte ich ja auf auf dem 3-Nighter auf Allure of the Seas eine Innenkabine gebucht, erhalten habe ich eine Balkonkabine der Kategorie 3D (also eine ziemlich hohe Kategorie preislich gesehen unter den normalen Balkonkabinen). :thumb:

Als die Wonder of the Seas in den Verkauf ging, gab es auf dem 3-Nighter (bei 3er-Belegung der Kabine) neben allerhand Balkonkabinen noch ein paar Kabinen in Aussen. Offenbar hat der Mitarbeiter, der für die Umbuchungen zuständig war, erstmal die Aussenkabinen mit den Umbuchern gefüllt und als unsere Buchung endlich dran war, waren für 3er-Belegung nur noch Balkon der Kategorie 1D und 3D verfügbar. Vermutlich hat Royal Caribbean vor 2 Wochen schlechtweg verpennt, für Kunden des 3-Nighters in Innen ausreichend Kabinen zu blocken :rolleyes:

Mal schauen, ob sich die Kabine bis Abfahrt nochmal ändert. Wenn es so bleibt, freue ich mich nun über das Schnäppchen in der Balkonkabine ;)
Robben1
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 19
Registriert: 28.07.2021 10:50

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Robben1 »

kofferradio hat geschrieben: 03.10.2021 11:28 An Bord der Splendida (ggf. flottenweit?) wurde gestern ein neues Protokoll im Theater eingeführt. An allen Armlehnen wurden QR-Codes aufgeklebt, die man scannen soll zur Nachverfolgung. Wird aber nicht überprüft (wie auch...), so dass es vermutlich kaum jemand gemacht hat.

Spekulation: vielleicht will man so auf die Maskenpflicht verzichten oder die Kapazität erhöhen?
Muss man zwingend eine App besitzen die auf Nachverfolgung spezialisiert ist? Wir haben weder solch eine App auf dem Handy noch sind wir geimpft.
biko
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1315
Registriert: 20.08.2009 22:20

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von biko »

Ist sicherlich von Vorteil.
Aktuell muss man schon etwas suchen, um so auf ein KF-Schiff zu kommen. Der Trend wird weiter zu 2G gehen.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 29367
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von nicko cruises erhalten:
Optimale Sicherheit auf allen nicko cruises Schiffen
nicko cruises führt 2G-Regel ein

Auf den beiden Hochseeschiffen WORLD VOYAGER und VASCO DA GAMA reisen Gäste von nicko cruises ab Ende Oktober nur noch mit vollständig geimpften oder genesenen Mitreisenden. Auf dem Fluss gilt die 2G-Regel ab dem 29. November. Damit verstärkt der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte seine umfangreichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen an Bord der nicko cruises Schiffe und sorgt für maximale Sicherheit in aktuellen Zeiten – unterwegs und bei der Urlaubsplanung.

Für noch mehr Sicherheit auf den nicko Schiffen zusätzlich zum umfassenden Hygiene- und Infektionsschutzkonzept implementiert nicko cruises die sogenannte 2G-Regel auf seinen Schiffen. Für Reisen mit dem klassischen Hochseeschiff VASCO DA GAMA gilt diese Regelung ab dem 27. Oktober 2021 und für Hochsee-Reisen mit dem Expeditionsschiff WORLD VOYAGER gilt die Nachweispflicht ab dem 29. Oktober 2021. Auf den Flussreisen tritt die 2G-Regel dann ab dem 29. November 2021 in Kraft.

„Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, um für mögliche Vorgaben in den Zielländern gerüstet zu sein, an Bord den bestmöglichen Schutz bieten zu können und unseren Gästen durch diese Regelung Planungssicherheit zu geben“, sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer von nicko cruises. „Wir haben in einer jüngsten Kundenumfrage festgestellt, dass eine große Mehrheit unserer Gäste sich 2G als Sicherheitsfaktor wünscht. Auch für den operativen Ablauf erhöht die 2G-Regelung die Planungssicherheit“, so Laukamp weiter.

In einigen Destinationen, die nicko cruises mit den Hochseeschiffen WORLD VOYAGER und VASCO DA GAMA ansteuert, ist ein vollständiger Impfschutz für Urlauber, die mit einem Kreuzfahrtschiff einreisen, bereits vorgeschrieben. Auch auf dem Fluss ist nicko cruises von den sich ändernden Bestimmungen verschiedener Länder und Regionen abhängig. Um flexibel auf die weiteren Entwicklungen im Herbst und Winter reagieren zu können und an Bord die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, bietet der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte seine Kreuzfahrten nun entsprechend der 2G-Regel bis auf Weiteres nur für vollständig geimpfte oder genesene Gäste an.

2G-Regel für Hochsee und Fluss

Verpflichtend für die Einschiffung ist dann ab dem jeweiligen Startdatum für alle Gäste über 12 Jahre ein Nachweis über eine vollständige Impfung gegen Covid-19 (seit der letzten erforderlichen Impfung mit einem von der EU zugelassenen Impfstoff müssen mindestens 14 Tage vergangen sein) oder über eine vollständige Genesung. Dieser Nachweis muss für internationale Reisen in digital lesbarer Form – idealerweise über die CovPass App, zwingend aber mit einem QR-Code, der die vollständige Impfung oder Genesung belegt – erfolgen. Der gelbe Impfpass reicht für internationale Reisen nicht aus. Bei Reisen innerhalb Deutschlands ist der Nachweis auch über den gelben Impfpass oder über die Corona-Warn-App möglich. Die 2G-Regel ist wirksam, solange keine davon abweichenden verschärften länderspezifischen Vorgaben in den Destinationen gelten.

Kinder unter 12 Jahren sind von der 2G-Regelung ausgenommen. Sie müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Kostenfreie Schnelltests

Auf den Hochseereisen mit VASCO DA GAMA und WORLD VOYAGER testet nicko cruises ab sofort alle Gäste kostenfrei bei der Einschiffung mit einem SARS-Cov-2-Antigen-Schnelltest. Bei den Flussreisen werden alle Gäste für die Abfahrten bis einschließlich 11.10. gebeten, einen negativen Antigen-Schnelltest mitzubringen, der nicht älter ist als 24 Stunden. Ab dem 12.10. organisiert nicko cruises aufgrund des Wegfalls der kostenfreien Bürgertests bei der Einschiffung einen Antigen-Schnelltest für alle Gäste - ganz komfortabel und kostenfrei. Die Schnelltests sind für alle Gäste obligatorisch.

Gäste, die eine Reise mit Haustürabholung gebucht haben, müssen allerdings bereits für den Zutritt zum Bus einen negativen SARS-Cov-2-Antigen-Schnelltest mitbringen. Dieser darf bei Antritt der Busreise nicht älter als 24 Stunden sein.

Zusätzliche Sicherheit mit 10-Punkte-Plan und verlängerter Flex-Option

Darüber hinaus kommt selbstverständlich auch weiterhin auf allen Reisen mit nicko cruises das bewährte Hygienekonzept zum Einsatz, das der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte in einem 10-Punkte-Plan übersichtlich festgehalten hat und das in einem anschaulichen Video zusammengefasst ist. Insgesamt hält sich nicko cruises durchgängig an die aktuell geltenden behördlichen nationalen und internationalen Auflagen.

Zudem verlängert der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte die nicko Flex-Option und bietet damit Flexibilität auch für Buchungen in der Saison 2022. Kunden haben dann auch im kommenden Jahr weiterhin die Möglichkeit, bei nicko cruises zum flexiblen Tarif zu buchen und sich gegen einen geringen Aufpreis ein einmaliges kostenfreies Umbuchungsrecht zu sichern.
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 732
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

Die ersten 4 Abfahrten auf Discovery Princess (geplant ab 01.03.2022) sind nun canx, habe eben die Benachrichtigung der Annullierung der Jungfernfahrt erhalten.

Ist schon ein dickes Ding, dass sich die Discovery Princess nun nochmal um 4 weitere Wochen verspätet, nachdem das Schiff ja eigentlich bereits im November auf Jungfernfahrt im Mittelmeer gehen sollte.

Bordguthaben oder ähnliches bietet Princess Cruises (bzw. Inter Connect in München) übrigens nicht an, wenn man sich für eine Umbuchung entscheidet. Ich bin raus und werde mich diesmal für die Rückerstattung entscheiden ... :rolleyes:

Edit: Die Abfahrten wurden bereits während meiner Abwesenheit (am 23.09., da war ich auf der Splendida) gecanxt. Da ich hier bisher davon noch nichts gelesen hatte, nahm ich an, dass die erst kürzlich (also gestern oder vorgestern) gestrichen wurden, sorry. :)
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 29367
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

nachfolgende Pressemeldung hat mich von MSC Kreuzfahrten erreicht:
Mit dem Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises auch im Winter sorgenfrei auf Kreuzfahrt

In diesem Winter bietet MSC Cruises ein großes und abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Schiffen und Reiserouten an. Die Gäste können bei der Entscheidung für einen Winterurlaub mit MSC Cruises darauf vertrauen, dass das branchenführende Protokoll der Reederei ihre Gesundheit schützt. Dieses wurde im August 2020 eingeführt und hat seither die Gesundheit von über zehntausenden Gästen während ihres Kreuzfahrturlaubs gewährleistet. MSC Cruises hat mit den Behörden aller Zielregionen und -länder zusammengearbeitet, um sicherzustellen dass das Protokoll die erforderlichen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen erfüllt und sogar übertrifft.

Bei allen Reisen des Winterprogramms ist es erforderlich, dass die Gäste bei der Einschiffung alle benötigten Reiseunterlagen vorlegen, z.B. ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis und COVID-Versicherungsunterlagen. Eine vollständige Übersicht über die spezifischen Anforderungen für jede Reiseroute finden Sie hier.

Wenn ein Impfnachweis erforderlich ist, gilt dies für Gäste ab 12 Jahren. Die letzte erforderliche Impfdosis, mit einem der von den Behörden in den verschiedenen Regionen akzeptierten Impfstoffen, muss mindestens 14 Tage vor Beginn der Kreuzfahrt verabreicht worden sein. Gäste im Alter von zwei bis einschließlich elf Jahren müssen den Nachweis eines negativen RT-PCR-Tests erbringen.

In vielen Regionen, die MSC Cruises anfährt, müssen Passagiere eine COVID-19-Versicherung vorlegen, daher ist diese für alle Gäste an Bord obligatorisch. Die Versicherung muss die mit COVID-19 verbundenen Risiken abdecken, wie etwa Stornierung, Unterbrechung der Reise, Rückreisekosten, Quarantäne, ärztliche Hilfe und damit verbundene Kosten sowie Krankenhausaufenthalte. Darüber hinaus ist es wichtig, dass sie auch greift, wenn der betreffende Passagier als Kontaktperson gilt.

Gäste, die vollständig geimpft sind, können individuell an Land gehen, müssen dabei aber die Anforderungen des besuchten Landes erfüllen. Gäste, die nicht vollständig geimpft sind oder die ungeimpfte Kinder in ihrer Reisegruppe haben, können ausschließlich ihm Rahmen eines von MSC Cruises gebuchten Landausfluges („Safe Bubble“) von Bord gehen.

Um eine sichere Heimreise zu ermöglichen und in Übereinstimmung mit verschiedenen nationalen Vorschriften, ist es für Gäste möglich, an Bord einen kostenpflichtigen RT-PCR- oder einen Antigentest durchzuführen, wenn dies für die Rückkehr in ihr Heimatland erforderlich ist. Dieser Service wird an Bord gebucht und bezahlt und über das Medizinische Zentrum organisiert.

Da die Situation dynamisch ist und in den verschiedenen Ländern möglichen Änderungen unterworfen ist, ist es wichtig, dass die Gäste die Reisebestimmungen zum Zeitpunkt der Buchung und zum Zeitpunkt der Reise sorgfältig prüfen, je nach Herkunfts- und Zielland, und sich bei ihrer Fluggesellschaft informieren.

Gesundheit und Sicherheit an Bord

Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises umfasst Maßnahmen wie erhöhte Hygiene an Bord, das Tragen von Masken in öffentlichen Innenräumen oder in Bereichen, in denen das Einhalten von Abstand nicht möglich ist, ein voll ausgestattetes medizinisches Zentrum, einen in Zusammenarbeit mit den Behörden an Land abgestimmten Notfallplan sowie weitere wichtige Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit der Gäste, der Besatzung und der Gemeinden, die das Schiff besucht.

Weitere Informationen über die Einschiffungsanforderungen und die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen finden Sie hier.

Übersicht der Anforderungen in den Regionen, in denen MSC Cruises Kreuzfahrten anbietet:

Mittelmeer

Wie beim Sommerprogramm können geimpfte und nicht vollständig geimpfte Gäste aus Schengen-Ländern* diese Kreuzfahrten buchen. Zur Einschiffung müssen diese Gäste entweder einen negativen Antigen- oder RT-PCR-Test vorweisen, der bei Abfahrt nicht älter als 48 Stunden sein darf, vollständig geimpft sein oder sie müssen sich innerhalb der letzten sechs Monate von COVID-19 erholt haben (positives PCR-Testergebnis nicht älter als sechs Monate).

Gäste, die nicht aus dem Schengen-Raum kommen, können diese Kreuzfahrten ebenfalls buchen. Sie müssen vollständig geimpft sein und einen negativen RT-PCR-Test vorweisen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Gäste können nur an Land gehen, wenn sie an einem MSC Landausflug teilnehmen. Für den Zugang zu bestimmten touristischen Einrichtungen wie Museen oder Kirchen ist auf einigen Ausflüge ist ein offizielles COVID-Zertifikat (z.B. das digitale COVID-Zertifikat der EU) erforderlich.

Nordeuropa

Alle Gäste ab 12 Jahren müssen vollständig geimpft sein. Gäste im Alter von zwei bis elf Jahren müssen einen negativen RT-PCR-Test oder Antigentest vorweisen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Auch Gäste Nicht-Schengen-Ländern können diese Kreuzfahrten buchen, müssen aber vollständig geimpft sein und einen negativen RT-PCR-Test vorlegen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Rotes Meer/Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate

Alle Gäste ab 12 Jahren müssen vollständig geimpft sein und einen negativen RT-PCR-Test nachweisen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 72 Stunden sein darf. Gäste im Alter von zwei bis elf Jahren müssen einen negativen RT-PCR-Test vorweisen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Für Kreuzfahrten mit der MSC Bellissima im Roten Meer ist für die Einreise nach Saudi-Arabien ein Visum erforderlich. Gäste, die ein MSC Fly & Cruise-Paket gebucht haben, erhalten ein Visum für Saudi-Arabien im Wert von 30 Euro pro Person, das im Gesamtpreis enthalten ist.

Die Gäste müssen ihren Impfstatus bei den saudi-arabischen Behörden vor der Ankunft im Land registrieren lassen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Karibik – Kreuzfahrten ab Miami und Port Canaveral

Alle Gäste ab 12 Jahren müssen vollständig geimpft sein. Gäste mit Wohnsitz in den USA müssen einen negativen Antigen- oder RT-PCR-Test nachweisen, der innerhalb von 48 Stunden vor Abfahrt der Kreuzfahrt durchgeführt wurde, während Gäste ohne Wohnsitz in den USA einen negativen RT-PCR-Test nachweisen müssen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 72 Stunden sein darf. Alle Gäste im Alter von zwei bis elf müssen einen negativen RT-PCR-Test nachweisen, der innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde.

Südliche Karibik

Alle Gäste ab 12 Jahren müssen vollständig geimpft sein und einen negativen RT-PCR-Test nachweisen, der innerhalb von 72 Stunden vor Abfahrt der Kreuzfahrt durchgeführt wurde. Gäste im Alter von zwei bis elf Jahren müssen einen negativen RT-PCR-Test vorweisen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Grand Voyages

Alle Gäste ab 12 Jahren müssen vollständig geimpft sein und einen RT-PCR-Test nachweisen, der innerhalb von 72 Stunden vor Abfahrt der Kreuzfahrt durchgeführt wurde. Gäste im Alter von zwei bis elf Jahren müssen einen negativen RT-PCR-Test vorweisen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Die Maßnahmen und Anforderungen für Kreuzfahrten in Südamerika und Südafrika werden in Kürze bestätigt. Weitere Informationen zum Winterprogramm 2021/22 finden Sie auf der MSC Website.

* Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Deutschland, Estland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Ungarn, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Slowenien, Slowakei, Finnland, Schweden und Schweiz, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Rumänien, Vereinigtes Königreich und Irland
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 996
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

MSC hat diverse Überführungen ausgenullt. Die nächste Absagewelle rollt an.
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 732
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

kofferradio hat geschrieben: 05.10.2021 14:44 MSC hat diverse Überführungen ausgenullt. Die nächste Absagewelle rollt an.
Die Südamerika-Saison auf MSC Orchestra ist wohl auch vollständig abgesagt.
micm_
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 272
Registriert: 21.05.2020 11:32

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von micm_ »

Ich bin gerade in einem Ressort in Ägypten und covid existiert hier offensichtlichen nicht.
Was ich mich gerade, auch angesichts der letzten Pressemitteilungen hier, frage.
Hat einer eine Idee was die Reedereien davon abhält Schiffe in Länder zu stationieren welche eher entspannte bzw. Touristen freundliche Regelungen haben und zur Not Cruises to nowhere anzubieten?
Ich bin mir sicher wenn hier getestet werden würde gäbe es auch genug Fälle aber so scheint man ganz gut über die runden zu kommen.
Genug Schiffe die noch nicht im service sind gibt es ja und an Flug charter Kapazitäten kann es wohl auch nicht liegen.
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 996
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

Südamerika-Saison bei MSC ist geklärt:

https://www.msccruzeiros.com.br/noticia ... asil-21-22
(in portugisisch)

- MSC Preziosa ab 5. November
- MSC Seaside ab 4. Dember
- MSC Splendida ab 19. Dezember

Orchestra und Sinfonia sowie alle "Grand Voyages" canx.

Erlaubt sind dort nur Fahrten innerhalb Brasiliens.
Equinox
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 567
Registriert: 07.04.2013 09:27

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Equinox »

micm_ hat geschrieben: 05.10.2021 18:26 Ich bin gerade in einem Ressort in Ägypten und covid existiert hier offensichtlichen nicht.
Was ich mich gerade, auch angesichts der letzten Pressemitteilungen hier, frage.
Hat einer eine Idee was die Reedereien davon abhält Schiffe in Länder zu stationieren welche eher entspannte bzw. Touristen freundliche Regelungen haben und zur Not Cruises to nowhere anzubieten?
Ich bin mir sicher wenn hier getestet werden würde gäbe es auch genug Fälle aber so scheint man ganz gut über die runden zu kommen.
Genug Schiffe die noch nicht im service sind gibt es ja und an Flug charter Kapazitäten kann es wohl auch nicht liegen.

Das Problem ist, dass mit zweierlei Maß gemessen wird.
Was an Land „okay“ ist wird bei KF Schiffen (unteranderem von den Medien) nicht toleriert. Finde ja auch immer wieder die Schlagzeilen toll „ X positive Fälle auf der MS Beispiel“ ja warum denn nicht? Wenn man mal in anderen Bereichen in diesem Umfang testen würde.. Aber das ist ein anderes Thema. :rolleyes:
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 732
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

Costa war nun auch mal mutig genug und hat irgendwann die Tage die Weltreise auf Costa Deliziosa vom 08.01.22 bis 24.05.22 ausgenullt (und schon abgesagt?), war ohnehin klar, dass diese nicht funktionieren wird.

Ich bin da mal gespannt, ob Costa die aktuelle "Repo" von Triest nach Venedig am 30.12. - 08.01.22 in eine 9-nächtige Kreuzfahrt ab/nach Triest umwandelt (das dürfte ja weniger ein Problem sein, mit Bustransfer für die Leute, die tatsächlich nach Venedig wollten) und die Adria-Reisen ab/nach Triest auch im Januar-Mai fortführt. Klar, die Yields im Januar und Februar, also die erzielten Umsätze dürften da dann richtig schlecht werden, für mehr als 299€ p.P./1 Woche dürften sich die Reisen im Jan/Feb dann nicht verkaufen lassen... aber wahrscheinlich dürfte dies billiger sein, als das Schiff dann bis zum Mai wieder irgendwo mit einer geringen Anzahl von Crewmitgliedern in den Lay Up zu schicken.
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 996
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

​Die Reisen der MSC Magnifica ab HH sind nun auch buchbar. MSC setzt da AIDA gut unter Druck mit Preisen ab 329 Euro (Innen) und 419 Euro (Balkon).
Cruise-Jaeger123
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 732
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

Cruise-Jaeger123 hat geschrieben: 20.09.2021 16:15 Laut Medienberichten will sich die USA ab November wieder für Geimpfte Europäer öffnen.
Die USA hält sich weiter mit weiteren Infos zur Einreise bedeckt, die Testpflicht vor Abflug soll aber nach aktuellem Stand weiter bestehen bleiben. Auch ist das Öffnungsdatum unbekannt, auch wenn die USA weiterhin an einer Öffnung "Early November" arbeitet.

Das könnte am Ende für viele übel werden, da alle Flugbuchungsportale usw. seit rund 2 Wochen mit "Endlich wieder USA ab November" werben, sich die Öffnung aber am Ende auf Ende November verschoben wird und die Leute wieder alle umplanen und umbuchen müssen.

Ich war vor ein paar Tagen bereits mutig und habe einen Hin- und Rückflug nach Houston für meine Abfahrt mit der Carnival Breeze gebucht...

Auch wenn es eigentlich ein Kreuzfahrtforum ist, möchte ich folgende Information gerne teilen. British Airways baut ab Dezember die Frequenzen nach Nordamerika deutlich aus, dabei wird sogar der A380 reaktiviert. London - New York wird wieder bis zu 8x pro Tag geflogen. Die Ziele Boston, Chicago, Los Angeles, San Francisco, Washington, Toronto und Miami werden jeweils 2x täglich ab London angeflogen, weitere Ziele wie Philadelphia, Seattle, Phoenix, Atlanta, Denver, Houston und Vancouver bekommen eine tägliche Anbindung an London. Die übrigen bisherigen angeflogenen Ziele in der USA von British Airways werden nach Bekanntgabe des Öffnungsdatums der USA freigeschaltet.
elena412
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 15
Registriert: 06.10.2021 14:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von elena412 »

Hallo ihr lieben Profis,
ich bin neu hier im Forum und auch neu im Milieu der Kreuzfahrten. Wir liebäuglen mit der MSC Divina, die am 21.11. in Orlando starten soll.
Was denkt ihr, kann man das buchen? Oder bis wann sollte man warten?
Wenn ihr Tipps und Tricks dazu habt, bin ich sehr gern offen dafür!
Viele Grüße,
Elena
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 996
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

elena412 hat geschrieben: 06.10.2021 16:22 Wir liebäuglen mit der MSC Divina, die am 21.11. in Orlando starten soll.
Was denkt ihr, kann man das buchen? Oder bis wann sollte man warten?
Auf jeden Fall warten bis der Öffnungstermin und die Regelungen feststeht. Kreuzfahrten sind nur selten komplett ausgebucht und werden oft günstiger, je näher der Termin rückt. Es besteht kein Grund zur Eile. Zwar würde MSC wahrscheinlich die Kreuzfahrt für dich stornieren, wenn die Einreise zu dem Zeitpunkt noch nicht möglich sein sollte. Aber bis du dein Geld zurück hast, kann es dauern. Auch ist nicht komplett ausgeschlossen, dass für Kreuzfahrten Sonderregelungen greifen (MSC lässt z. B. nicht alle in Europa mitfahren, die hier einreisen dürfen).

Den Flug könntest du dir bei KLM sichern. Hier kannst du ohne Probleme und Voraussetzungen kostenlos stornieren (Geld zurück, nicht nur Gutschein).
Shipper
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 386
Registriert: 23.11.2012 18:52

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Shipper »

elena412 hat geschrieben: 06.10.2021 16:22 Hallo ihr lieben Profis,
ich bin neu hier im Forum und auch neu im Milieu der Kreuzfahrten. Wir liebäuglen mit der MSC Divina, die am 21.11. in Orlando starten soll.
Was denkt ihr, kann man das buchen? Oder bis wann sollte man warten?
Wenn ihr Tipps und Tricks dazu habt, bin ich sehr gern offen dafür!
Viele Grüße,
Elena
Die Reiseinfos des Auswärtigen Amts hören sich noch nicht gut an. Und 10 h mit Maske halte ich in meinem Alter wohl nicht aus, auch wenn ich die stündlich wechsele. Vielleicht gibt es ja Alternativen, Sauerstoffgerät o.a.
kofferradio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 996
Registriert: 01.05.2020 10:17

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von kofferradio »

MSC hat nun auch die Genehmigung in Südafrika und wird dort im Winter fahren. Es dürfte wohl die MSC Musica werden.
Insgesamt plant MSC mit "bis zu 15 Schiffen". Das wäre die komplette Flotte mit Ausnahme der kleinsten und ältesten Lirica-Klasse (4 Schiffe).

http://www.mscpressarea.com/en_INT/press-releases/4337
msc-costa-fan
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1249
Registriert: 18.07.2012 18:07

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von msc-costa-fan »

Unsere Fahrt mit der MSC Armonia Anfang Dezember ab Miami wurde heute abgesagt.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 29367
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus: Auswirkungen auf Kreuzfahrten

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

folgende Pressemeldung hat mich von Aida Cruises erreicht:
Heute ist Buchungsstart: Neue Norwegen-Reisen im Dezember und Kanaren-Kreuzfahrten mit AIDAnova

Die Kanaren gehören zu den Klassikern für alle, die auch im Winter Sonne tanken wollen. Ab sofort sind die neuen AIDAnova Reisen, die zu den Inseln des ewigen Frühlings führen, buchbar. Von Januar bis April 2022 wird AIDAnova mit Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote einige der schönsten Inseln des spanischen Archipels ansteuern. Die Reisen sind zum AIDA VARIO Preis ab 599 Euro pro Person buchbar, das An- und Abreisepaket gibt es ab 490 Euro pro Person.*

Noch bevor es auf die Kanaren geht, wird AIDAnova nach Hamburg kommen. Am 14. Dezember 2021 macht das Kussmundschiff erstmals in der Hansestadt fest. Für eine kurze Auszeit im Advent hat AIDA Cruises extra noch zwei neue Kurzreisen aufgelegt. Vom 14. bis 19. Dezember 2021 geht es nach Kristiansand und Oslo. Auf der Reise vom 19. bis 22. Dezember 2021 wird Kristiansand angesteuert.

Wer dem Weihnachts- und Silvesterstress zu Hause entfliehen möchte, ist genau richtig auf den Festtagsreisen von AIDAnova, die in unterschiedlichen Reiselängen angeboten werden. Das volle Programm bietet die Reise vom 22. Dezember 2021 bis 8. Januar 2022 von Hamburg nach Gran Canaria. Heiligabend verbringen die Gäste in Rotterdam und den Jahreswechsel erleben sie in Funchal/Madeira. Dort wird alljährlich eines der spektakulärsten Feuerwerke der Welt abgehalten. Die Festtagsreisen können auch in einer kürzeren Variante ab bzw. bis Lissabon gebucht werden.

Damit alle Gäste nicht nur an Bord, sondern auch an Land einen entspannten Urlaub genießen können, hat AIDA Cruises mit den zuständigen Behörden gemeinsam abgestimmte Protokolle entwickelt. Auf allen Reisen wird das weitreichende Gesundheitskonzept umgesetzt, das u.a. einen COVID-19-Test vor Reiseantritt für alle Gäste und die an Bord geltenden AHA-Regeln umfasst. Darüber hinaus ist für die Reisen von AIDAnova für alle Gäste ein vollständiger Impfschutz Voraussetzung für die Mitreise. Für Kinder unter 12 Jahren ist ein negativer COVID-19-Test ausreichend.

In vielen Destinationen haben Gäste von AIDAnova auch wieder die Möglichkeit, individuell an Land zu gehen, je nach den aktuellen Gegebenheiten vor Ort und den Anforderungen der lokalen Behörden. Nähere Informationen zu den angesteuerten Häfen sind in Kürze auf www.aida.de/urlaubskompass zu finden. Darüber hinaus bietet AIDA Cruises in allen Häfen ein umfangreiches organisiertes Ausflugsprogramm an.

An Bord von AIDAnova erwarten Gäste unter anderem 17 Restaurants und 23 Bars, eine Doppelwasserrutsche und der Klettergarten, der Beach Club, das Theatrium mit seiner 360°-Bühne, das TV-Studio und der großzügige Body & Soul Organic Spa. AIDAnova wird mit emissionsarmem Flüssiggas (LNG) betrieben.
Antworten