Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/Flüch

Alle Kreuzfahrt-Themen, die in keines der anderen Foren passen, z.B. allgemeine Diskussionen, Forentechnisches usw.
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6864
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von HeinBloed »

Inter-Connect Marketing ist der Vertrieb von Carnival, Princess und P&O in Deutsch, Österreich und der Schweiz. Außerdem noch Cunard in Österreich und der Schweiz. Daher kennt man sie im deutschsprachigen Raum.

Techno255
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.2011 20:52

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Techno255 »

Hafenratte hat geschrieben: Die Schiffe hauen sich den Tank in den Nachbarländern voll. Wundert Euch nicht, wenn demnächst Polen, Dänemark, Niederlande in jeder Ost- oder Nordseeroute auftauchen. Das sind Tankstationen, da wird halt gebunkert bis der Tank voll ist und man in Deutschland nie tanken muss.
Macht ja AIDA ja schon heute... Sind schon mal verspätet aus Ijmuiden los weil noch gebunkert wurde. :)

Kieler
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 206
Registriert: 31.07.2018 09:55

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Kieler »

micm hat geschrieben:
Da les ich den Artikel und frage mich die ganze Zeit wann der Hinweis "bezahlte Werbung von Carnival Corporation" wohl kommt.
Aber die Seite "Über Inter-Connect" klärt wenigstens auf...
Inter-Connect unterstützt seit knapp 30 Jahren touristische Unternehmen aus aller Welt bei ihren Marketing- und Verkaufsaktivitäten in deutschsprachigen, französischem und in den skandinavischen Märkten.
Offensichtlich...
Ist zumindest seriös, wenn das direkt von Carnival kommt.
Wer nicht gewinnorientiert ist, muss im Falle möglicher Lügen keine finanziellen Einbußen fürchten, Carnival schon. Von daher höre ich eher auf so etwas als auf Deutscher Umwelthilfe, NABU, ...

Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 3278
Registriert: 29.12.2007 23:09
Wohnort: Boppard

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Rhein »

Auch NABU, Greenpeace, DUH & Co sind nichts als Lobbyisten. Auch die können nur punkten, wenn sie gezielt übertreiben. Die Wahrheit - liegt wie immer - irgendwo dazwischen. :wave:

Diddn
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 492
Registriert: 08.11.2007 09:56
Wohnort: Köln

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Diddn »

Auf Mallorca gab es nun eine Demonstration FÜR Kreuzfahrtschiffe, organisiert vom Einzelhandelsverband, das deutschsprachige Mallorca Magazin berichtet darüber: https://www.mallorcazeitung.es/lokales/ ... 69826.html

Ein paar interessante Zahlen sind darin genannt, was die wirtschaftliche Bedeutung des Kreuzfahrt-Tourismus betrifft. Da Mallorca meist als Wechselhafen genutzt wird, wovon zunächst die jeweiligen Abfertigungsagenturen, der Airport, Taxifahrer etc., aber weniger der Einzelhandel profitieren, für mich um so respektabler.

Auch schön finde ich die neutral formulierte Forderung zur Nennung realer Zahlen zur Umweltbelastung und deren Belegung. Nun wären die Panikmacher und Kreuzfahrtneider gefordert, mal 'Butter bei die Fische' zu tun.

Gerade Mallorca ist eine Destination, in der sich Start und Ende einer Kreuzfahrt hervorragend mit einem Vor- oder Nachaufenthalt verbinden lässt. Es wäre daher sicher auch interessant wenn es irgendwann mal Zahlen gäbe, wie ausgeprägt diese Geschichte ist und wie viele Hotelübernachtungen auf Mallorca in Zusammenhang mit Kreuzfahrten gebucht werden. Diese Gäste sorgen dann auch in Restaurants, Bars und Geschäften für zusätzlichen Umsatz. Auch der wäre überwiegend futsch, würde man auf Kreuzfahrer verzichten.

Gruß

Diddn

Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6864
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von HeinBloed »

Diddn hat geschrieben:Gerade Mallorca ist eine Destination, in der sich Start und Ende einer Kreuzfahrt hervorragend mit einem Vor- oder Nachaufenthalt verbinden lässt. Es wäre daher sicher auch interessant wenn es irgendwann mal Zahlen gäbe, wie ausgeprägt diese Geschichte ist und wie viele Hotelübernachtungen auf Mallorca in Zusammenhang mit Kreuzfahrten gebucht werden. Diese Gäste sorgen dann auch in Restaurants, Bars und Geschäften für zusätzlichen Umsatz. Auch der wäre überwiegend futsch, würde man auf Kreuzfahrer verzichten.

Gruß

Diddn
Das gilt sicherlich auch für Amsterdam, Rotterdam, Hamburg, Kiel, Warnemünde, Kopenhagen, Barcelona, Piräus, Genua, Valetta, Dover auch...

Von Southampton, Civitavecchia, Savona... würde ich persönlich sagen, begrenze ich meinen Aufenthalt auf ein Minimum.

Olli
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 5
Registriert: 28.07.2019 16:49

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Olli »

Die negative Berichterstattung zum Thema Kreuzfahrten führt gefühlt zu einer Massenhysterie. Ich habe, wie in einem anderen Thread bereits erwähnt, eine neue Webseite erstellt, die Ihr Angebot an Kreuzfahrt-Fans richtet und an die, die es noch werden möchten. Leider wird die dazugehörige Facebook-Seite (https://www.facebook.com/HafenInfode-1273368692830590/) offenbar von Aktivisten ausschließlich negativ kommentiert. Ich habe mir erlaubt einige Argumente aus diesem Forum vorzubringen - aber ich muß schon sagen, das ist ganz schön demoralisierend :confused: .

Emrys
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 800
Registriert: 09.04.2011 19:24
Wohnort: Stade

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Emrys »

Hallo Olli,

ich habe mir vorhin mal die Kommentare auf deiner Facebook-Seite durchgelesen.

Was mir sofort aufgefallen ist: Deine Darlegung der statistischen Zahlen, die den verschwindend geringen Anteil der Kreuzfahrtschiffe im Vergleich zu den Frachtschiffen verdeutlichen, wurde mit dem Modewort "Whataboutism" abgeschmettert. Das ist so eine Erscheinung, die ich schon seit etlichen Jahren beobachte. Damit kommen solche fanatischen Kritiker immer dann, wenn sie merken, dass sie entweder dabei ertappt wurden, mit zweierlei Maß zu messen, oder wenn sie merken, dass der Diskussionsgegner mehr oder bessere Fakten als Argument anzubringen in der Lage ist.
Der "Whataboutism"-Vorwurf ist in meinen Augen nichts weiter als eine Bestätigung, dass du komplett im Recht bist, nur der Typ hat entweder nicht genug Grips oder nicht genug Rückgrat, um das einzugestehen. Er merkt, dass er unterlegen ist und will trotzdem das letzte Wort haben.

Also ärger dich nicht, diese Kritiker wirst du nicht loswerden, aber du kannst das gute Gefühl haben, dass du die besseren Argumente hast.

Gruß
Arne

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27834
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

es hat erst gestern Abend wieder jemand versucht mir eine Diskussion über dieses Thema aufzuzwingen. Wirft mir einen einzig und allein auf NABU-Fakten [sic!] basierenden Fernsehbeitrag an den Kopf. Jeder Versuch auf andere Sichtweisen hinzuweisen, etwa zu den sehr guten Beiträgen auf Cruisetricks.de zu diesem Thema, wird mit der süffisanten Bemerkung abgetan, das sei doch eine "Kreuzfahrt-Werbe-Seite", der per se nicht zu trauen sei. Damit sei man im Recht.

Ich habe mich der weiteren Diskussion damit dann entzogen.

Das ist für mich ein Fall von Extremismus und Fanatismus, den ich in solchen Fragen ebenso ablehne wie politischen, religiösen oder wie auch sonst immer gearteten Fanatismus.

seamaster76
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 684
Registriert: 17.06.2013 09:58
Wohnort: Chemnitz

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von seamaster76 »

Hallo Olli
Ich habe mal versucht Dir auf Deiner Seite mit sachlichen Hinterfragen der Fanatiker zur Seite zu stehen. Mal sehen wenn sie auch mich zerfleischen.

Übrigens fehlen Dir im Mittelmeer die kompletten Anläufe von Pullmantur...

MrBoccia
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 189
Registriert: 04.08.2012 22:42
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von MrBoccia »

Ich habe mich da auch mal, vorsichtig eingebracht. Harre nun der Beschimpfungen und der Unlogik.

Übrigens, bei dem einen, der so wettert, finde ich amüsant, dass er mal ein Profilbild aus Norwegen hatte - mit einem Kreuzfahrtschiff drauf.

seamaster76
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 684
Registriert: 17.06.2013 09:58
Wohnort: Chemnitz

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von seamaster76 »

Und schon sind sie da.. :lol:

Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6864
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von HeinBloed »

Wir sind keine "Heiligen"!

Wir gehen gerne auf Kreuzfahrten!
Wir lassen uns von einer Crew verwöhnen, die eigentlich unterbezahlt ist!
Wir essen mehr als das wir müssten, weil damit sonst eh die Fische gefüttert werden würden!
Wir belagern Orte als Horden und nach ein paar Stunden sind wir wieder weg und sie müssen die Infrastruktur bereit halten!

Und die Welt ist ja so schlecht!

Es gibt soviele, die nur Hartz IV (und noch weniger haben)!
Die Crew-Mitglieder können meinetwegen abends ihre Familien nicht sehen!
Für mich muss mehr mitgenommen werden, als notwendig, damit alle meine Bedürfnisse erfüllt werden können!
Ich verbrauche auf dem Schiff Ressourcen, die vielleicht sinnvoller verbraucht werden können.
Ich muss zu den Häfen kommen.
usw.

Soll ich deswegen ein schlechtes Gewissen haben?

Ja - müsste ich eigentlich. Fremdschämen.

Aber andererseits sorge ich auch für Arbeitsplätze in Papenburg, Turku, St-Nazaire, Genua, Marghera, usw. usw.
Ich sorge für Arbeitsplätze auf den Schiffen und an Land.
Ich gebe überall Geld aus, um den Wirtschaftskreislauf in Bewegung zu halten.

Also - nein - ich kann es für mich verantworten.

Allerdings habe ich nichts dagegen, wenn man eine Form findet, um die Interessen aller irgendwie unter einem Hut zu bekommen.

Wenn ich es mir nicht mehr leisten kann, dann fallen auch die vielen Arbeitsplätze in den Werften, in den Orten und in den Zentralen der Kreuzfahrtgesellschaften wegfallen.

Ich habe auf Facebook eines angewöhnt:

Ich diskuiere nicht in der Öffentlichkeit.
Und wer von meinen Facebook-Freunden meint, mir etwas verderben zu müssen, den stelle ich einfach auf "Eingeschränkt" (derjenige kann nichts mehr lesen, aber man ist noch Freund - und kann so auf die technischen Unlänglichkeiten von Facebook schieben, dass er nichts von mir lesen konnte) und im 2. Schritt dann löse ich die Freundschaft.

Facebook bleibt meine "heile Welt". Da muss ich mich nicht beweisen, schon gar nicht bei Leuten, die ich überhaupt nicht kenne und deren Meinung mich überhaupt nicht interessiert.

Die "anderen" haben aber AUCH Recht. Die Betonung liegt auf AUCH. Nun müssen wir nur noch einen Weg finden, dass alle miteinander friedlich weiterleben können, ohne sich gegenseitig zu zerfleischen.

Ich freue mich einfach auf meine nächste Kreuzfahrt.

Techno255
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.2011 20:52

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Techno255 »

HeinBloed, danke für diesen richtig guten Kommentar. :thumb:

mezqal
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 92
Registriert: 06.05.2018 08:05

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von mezqal »

Ich hab das auch heute nachmittag gelesen, ich hatte bis eben gerade ein Abo bei denen. Nu nicht mehr.

Zweifellos muss mehr getan werden, auch im Bereich Kreuzfahrten, und ja, gerne nicht nur was die Umweltstandards angeht. Und das alles auch gerne zeitnah. Aber dann eben für alle gleich und nicht nur wieder wir vornedran während der Rest der Welt sich köstlich um die moralinsauren Deutschen das Maul zerreisst.

Aber diese prätentiöse Berichterstattung geht mir mittlerweile sowas von auf den Senkel, dass ich bald keine Lust mehr habe solche Magazine zu lesen. Alles ist nur noch pfui, kein Fleisch mehr essen, kein Auto mehr fahren, Fliegen ist Teufelszeug und wer Kreuzfahrten unternimmt fährt unmittelbar zur Hölle. Seit den 70er Jahren sind die Menetekel zu sehen gewesen, keiner glaubte so recht dran. Nun sind merklich Folgen des Klimawandels zu gewärtigen und auf einmal überbietet sich jeder Hinz und jeder Kunz mit "Ich weiss was, ich weiss was....". Was dabei dann wirklich passiert ist: Nix. Jeder krakeelt herum, dass er/sie/es ja soooooo viel für die Umwelt macht und zum Beispiel auf Fleisch verzichtet und sich womöglich sogar nur noch in veganer Form ernährt. Das das erforderliche Gemüse in einigen Fällen dann um die halbe Welt gekarrt wird, geschenkt, schliesslich ist man ja sooooo umweltfreundlich.

Wer glaubt, dass zum Beispiel Solarzellen aus Feenstaub gemacht werden, oder das sich Windräder kompostieren lassen, dass der Strom für die E-Mobilität eh aus der Steckdose kommt, der glaubt auch fest daran, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

Benutzeravatar
trichter
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 219
Registriert: 11.04.2012 21:13

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von trichter »

Ich habe den Bericht im Spiegel nun auch gelesen.

Der Wille Kreuzfahrten nicht gut zu finden - in jeder Beziehung - zieht sich vom ersten bis zum letzten Satz. Natürlich gibt es auch Aspekte die tatsächlich nicht gut sind, das Häfen wie Dubrovnik z.B. total überlaufen sind, die MS6 auf der Reise nur mit Schweröl betrieben wird. Hier hat die Kreuzfahrtindustrie tatsächlich offenen Flanken.

Aber nur das Basisgehalt eines Kabinenstewards für die Ausbeutung der Dienstleister auf dem Schiff als Beispiel hin zu stellen - tja auf die Idee kann wohl nur ein knauseriger Journalist der partout kein Tringeld gibt kommen. Wenn überhaupt wäre wohl ein Beschäftigter in der Wäscherei des Schiffes ein besseres Beispiel gewesen obwohl auch der auf dem Schiff viel mehr verdient als in seiner Heimat.

Wo liegt eigentlich die Alternative zum Massentourismus auf dem Schiff? Sollen die alle in den Alpen wandern? Zusätzliche Millionen? Alle nach Sylt oder Malle? Und wer entscheidet wer was machen darf, ökologisch korrekt und mit Dienstleistern die den Deutschen Mindestlohn verdienen? Oder beschließen wir jetzt auch den Lohn für Zimmermädchen in Tunesien? Fragen über Fragen und ein Paradebeispiel für ganz schwachen Journalismus. Hier stand vor der Reise schon fest wie das Fazit ausfällt.

Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 3278
Registriert: 29.12.2007 23:09
Wohnort: Boppard

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Rhein »

Naja, was moralisch korrekt ist, entscheiden in Deutschland eben die Medien und einige Grüne... :lol: :lol:

Spaß beiseite. Klar verdienen Wäscher(-innen) auf den Schiffen wenig. Aber Du kannst auch ökologisch korrekt mit dem Zug nach Berlin fahren oder an die Ostsee. Dann gehst Du dort ins Hotel. Deine Wäsche wird mit einem Diesel nach Polen gekarrt (der in einer deutschen Großstadt nicht einmal ein Fahrverbot erhält, weil ja nur private Diesel-PKW dreckig sind :confused: ) und dort von Menschen, die einen Hungerlohn erhalten gewaschen. Ist das besser? Dein Zimmer wird oftmals von einer Dame gereinigt, die nicht einmal den Mindestlohn verdient (und dieser ist schon ein winzig besserer Hungerlohn). Das ist dann besser?

Dann fällt mir noch ein Bericht aus dem Morgenmagazin ein (gesendet am Donnerstag). Ein Reporter interviewt vor der Mein Schiff X im Hafen von Dubrovnik Passgiere, ob sie denn nicht ein schlechtes gewissen haben, jetzt nach Dubrovnik zu gehen / fahren. Dann begibt er sich nach Dubrovnik und stellt fest, dass die Menschenmassen zum überwiegenden Teil gar nicht von Schiffen kommen. Trotzdem wird natürlich wieder nur auf Kreuzfahrten eingedroschen und die Bürgermeisterin beschwert sich mal wieder über die vielen Kreuzfahrtschiffe. Tschuldigung, hat Dubrovnik nicht erst vor wenigen Jahren die Kapazitäten im Hafen erweitert, damit MEHR Passagiere kommen? Nun beschwert man sich, dass auch tatsächlich mehr Passagiere kommen? Das ist doch ein schlechter Witz, oder?

Ganz davon abgesehen, weiß ich aber nicht, warum bei allen Reedereien in Europa unbedingt immer nur St. Petersburg, Kopenhagen, Bergen, Le Havre, Malaga, Barcelona, Palma, Marseille, Civitavecchia, Neapel, Venedig, Dubrovnik und Santorin angelaufen werden müssen. Finde mal 'ne Route in der Ostsee ohne St. Petersburg, im Ärmelkanal ohne Le Havre, im Mittelmeer ohne Barcelona oder Santorin - fast unmöglich. Überall gibt es schöne und selten angelaufene Alternativen. Aber nein, es müssen immer die gleichen Ziele sein. Da könnte die Kreuzfahrtindustrie auch mal abwechslungsreicher sein...

Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 27834
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

hier ein Beitrag zur Debatte von Uwe Bahn, Radio- und TV-Moderator, Kreuzfahrt-Autor und Organisator von Themenkreuzfahrten.

c_christian25
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 282
Registriert: 05.11.2007 17:44

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von c_christian25 »

Hallo,

nun gibt es passend auch einen Artikel mit einem Kreuzfahrtexperten, Vorstellung wie folgt:
"Nautiker mit Kapitänspatent, Handelschifffahrt, dann 27 Jahre bei Osram, anschließend freier Journalist und Buchautor (natürlich über Kreuzfahrt)".

https://www.spiegel.de/reise/europa/kre ... 81400.html

MrBoccia
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 189
Registriert: 04.08.2012 22:42
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Berichte über Kreuzfahrten immer schlimmer:Klima/Dreck/F

Beitrag von MrBoccia »

c_christian25 hat geschrieben:Hallo,

nun gibt es passend auch einen Artikel mit einem Kreuzfahrtexperten, Vorstellung wie folgt:
"Nautiker mit Kapitänspatent, Handelschifffahrt, dann 27 Jahre bei Osram, anschließend freier Journalist und Buchautor (natürlich über Kreuzfahrt)".

https://www.spiegel.de/reise/europa/kre ... 81400.html
Ach herrje, dem haben sie wohl mal ein Upgrade verweigert, so wie der ablästert. Was im Grunde schade ist, weil dann die durchaus kritikwürdigen Punkte unter all dem Geschimpfe untergehen. Und immerhin muss er ein Buch promoten, das geht vor allem mit einem plakativen und provokanten Auftritt.

Antworten