KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Kreuzfahrtziele, Häfen & Sehenswürdigkeiten, An- und Abreisemöglichkeiten etc.

Moderator: moeve

Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 9599
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von fneumeier »

So, bei den Italienern ist ja nie was so richtig fix und schon ist der Termin mal schnell vom 1.11.2014 auf den 1.1.2015 verlegt. Ob das aber das letzte Wort ist, denn nun klagt auch das Cruise Terminal. Denn eigentlich sollte ja ein Verbot erst gelten, wenn die neue Anfahrtsroute steht. Die soll wohl erst zur 2016er Saison zur Verfügung stehen, mehr hier.

Gruß

Carmen
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6960
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von HeinBloed »

fneumeier hat geschrieben:So, bei den Italienern ist ja nie was so richtig fix und schon ist der Termin mal schnell vom 1.11.2014 auf den 1.1.2015 verlegt. Ob das aber das letzte Wort ist, denn nun klagt auch das Cruise Terminal. Denn eigentlich sollte ja ein Verbot erst gelten, wenn die neue Anfahrtsroute steht. Die soll wohl erst zur 2016er Saison zur Verfügung stehen, mehr hier.

Gruß

Carmen
Und wieviele große Kreuzfahrtschiff über 96.000 t laufen zwischen November 2014 und Januar 2015 Venedig an?
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 9599
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von fneumeier »

Tja, eigentlich sollte die Costa Diadema dort ja am 5.11. die Jungfernfahrt starten, aber das hat sich inzwischen bekanntlich erledigt.

Ansonsten dürfte sich der Schiffsverkehr in dieser Größe stark in Grenzen halten um diese Jahreszeit :lol: !

Gruß

Carmen
guerie
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 208
Registriert: 15.02.2012 14:24

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von guerie »

Wie der Orf in seinem Teletext (Videotext) meldet, soll das Verwaltungsgericht der Stadt Venedig den Beschluss der römischen Regierung, wonach ab November der Kreuzfahrtverkehr stark eingeschränkt werden sollte, für rechtswidrig. Begründet werde dies von den Richtern mit einer unzulänglichen Prüfung der Belastungen.

Gruß

Guerie
guerie
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 208
Registriert: 15.02.2012 14:24

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von guerie »

Weil es zum Thema passt:
Der Orf berichtet, dass der neue Bürgermeister Venedigs, Luigi Brugnaro, eine Ausstellung des venzianischen Starfotografen Gianni Berengo Gardin mit seinen kritischen Fotos zum Kreuzfahrttourismus in Venedig, beeinflussen wollte und zwar in der Form, dass auch KF-freundlichen Fotos ausgestellt werden sollten, daraufhin versuchen die Organisatoren nun, diese Ausstellung woanders durchzuführen. Die ganze Meldung findet Ihr hier.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28609
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von der Cruise Lines International Association erhalten:
DIE KREUZFAHRTBRANCHE UND VENEDIG – FAKTEN UND AUSBLICK

Wirtschaftliche Auswirkungen, Qualitätstourismus, Umweltschutz-Verantwortung, alternative Route.
Die Kreuzschifffahrt lässt die Fakten sprechen.

Venedig, 21. September 2017 – Heute hielt der Kreuzfahrtverband Cruise Lines International Association (CLIA) eine Pressekonferenz in Venedig, Italien, ab, um der Branche lokale Fakten und einen Ausblick im Namen ihrer Mitglieder vorzustellen.

1. Heimathafen Venedig. Wirtschaftliche Auswirkungen

Die Kreuzfahrtbranche beschäftigt fast 4.300 Mitarbeiter in 200 Unternehmen in und um Venedig. Die Venedig anlaufenden Schiffe erwirtschaften insgesamt 436,6 Mio. € im Jahr auf Landesebene, in Form von Direktausgaben durch Passagiere, Unternehmen und Schiffsbesatzungen. Von dieser Gesamtsumme werden 283,6 Mio. € in Venedig und Umgebung bzw. 153 Mio. € in weiteren Regionen Italiens ausgegeben. Schiffe, die Venedig anlaufen, erwirtschaften außerdem bis zu 170 Mio. € für zugehörige Sektoren (siehe ‘‘L’Impatto economico della Crocieristica a Venezia” ["Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Kreuzschifffahrt auf Venedig"] von den Professoren Dosi, Musu, Rizzi und Zanette); dies entspricht 3,26 % des BIP der örtlichen Gemeinde (4,1 % der arbeitenden Bevölkerung) bzw. 0,96 % des BIP der Provinz (1,19 % der arbeitenden Bevölkerung).

2. Verantwortung der Branche in Sachen Umweltschutz

Die Kreuzfahrtbranche wirkt sich nicht nur positiv auf die Wirtschaft der Stadt Venedig aus; sie konzentriert sich außerdem auf umweltpolitische „Best Practices“ sowie auf den Erhalt der natürlichen Ressourcen und des Kulturerbes von Destinationen wie Venedig für künftige Generationen. Die Reedereien haben es sich in Venedig sowie an allen anderen Orten weltweit zum Ziel gesetzt, die Schönheit der Destination und seiner natürlichen Umgebung zu schützen. Das ist einerseits eine löbliche Entscheidung, andererseits gilt dies auch als unverzichtbare Ressource für den Bestand und den Erfolg der Branche selbst. Die CLIA-Mitgliedsreedereien haben sich freiwillig dem Blue Flag Agreement in Venedig unterworfen und über 1 Mrd. US$ in saubere Technologien investiert, mit dem Ziel, die Leistung in Punkto Umweltschutz zu verbessern und die Auswirkungen von Schadstoffemissionen weiter zu reduzieren. Dies versteht sich als Bestandteil eines laufenden Prozesses, der die Belastungen durch bestehende und neue Schiffe verringert.

Dies sind die Fakten, die in der neuesten von der Umweltbehörde der Region Veneto (ARPAV) veröffentlichten Studie genannt sind. Laut dieser Studie erzeugt der Schiffsverkehr generell 18 % Feinstaub; bei Fähren und Schiffen beträgt die Belastung 12 % und der lokale Verkehr macht 14 % der Feinstaubbelastung aus. Noch konkreter wurde festgehalten, dass Kreuzfahrtschiffe für 8 % der Emissionen in den Sommermonaten verantwortlich sind, während die Gesamtbelastung im Winter auf 2 % fällt. Es sollte auch darauf hingewiesen werden, dass das höchste Niveau an Feinstaubbelastung im Winter festgestellt wurde, wenn die Kreuzfahrtsaison vorbei ist. Die Überwachungssensoren, die am dichtesten an den Stellen positioniert sind, an denen die Kreuzfahrtschiffe vorbeifahren, und zwar durch den Giudecca-Kanal (Sacca Fisola), haben vom 15. bis 24. Februar 2017 besonders hohe Belastungen gemessen, wobei die Spitzenwerte am 13. Dezember 2016 festgestellt wurden. Von Mai bis Oktober, wenn die Kreuzfahrtsaison in vollem Gange ist, wurde keine einzige Unregelmäßigkeit bei der PM10-Feinstaubermittlung festgestellt; dies belegt der Jahresbericht der Stadtverwaltung von Venedig zur Luftqualität 2014.

UMWELTSCHUTZ-VERANTWORTUNG – DIE KREUZFAHRTBRANCHE

Seit 2016 wird jedes Kreuzfahrtschiff mit einem Treibstoff sparenden Motor ausgestattet.

Kürzlich haben die Kreuzfahrtunternehmen bei einem Großteil ihrer Flotte Erneuerungen vorgenommen und neue Filtereinheiten – so genannte Scrubber (Abgaswäscher) – eingesetzt. Bis heute sind mehr als 100 Schiffe mit diesen Systemen ausgerüstet. Durch die Installation von Abgasreinigungssystemen konnte in den letzten Jahren die Emission von Schadstoffen wie Schwefeldioxid, Stickoxid und Co2 über 90 % gesenkt werden.

Jede einzelne größere Gruppe investiert zurzeit in die Entwicklung neuer nachhaltiger Antriebstechnologien für die Schiffe der neuesten Generation, wobei der Fokus auf Flüssiggas (LNG) liegt.

Ein weiteres Beispiel des Engagements der Branche ist die Realisierung der weltweit fortschrittlichsten Maßnahmen im Hinblick auf Aufbereitung, Verringerung und Wiederverwertung von Abfall:

- Die Abfallaufbereitung an Bord ist pro Passagier 60 % größer als pro Person an Land.
- Jährlich werden durch die Abfallaufbereitungsmethoden an Bord von Kreuzfahrtschiffen 80.000 Tonnen Papier, Plastik, Aluminium und Glas gewonnen.
- Auf Schiffen werden LED-Leuchten verwendet, welche 25mal länger halten als gewöhnliche Glühbirnen und dabei 80 % weniger Energie verbrauchen. Außerdem setzen Kreuzfahrtunternehmen spezielle Rumpfbeschichtungen ein, die den Treibstoffverbrauch um 5 % senken können.

Es ist eine Verpflichtung zur Umweltschutz-Verantwortung, die nach der freiwilligen Unterzeichnung des Blue-Flag-Abkommens zur zehnjährigen Emissionsbegrenzung in Venedig noch stärker geworden ist. Nach Maßgabe dieses Abkommens, sind die Reedereien zur Verwendung von umweltfreundlichen Treibstoffen verpflichtet, deren Schwefelgehalt niemals 0,1 % übersteigen darf – sowohl während der Liegezeit als auch beim Durchfahren der Lagune.

Das Abkommen ist weitaus strenger als die heutigen IMO-Vorschriften (Die Grenze soll bis zum Jahr 2020 auf 0,5 % gesenkt werden).

Jede weitere Aussage hinsichtlich der Umwelt sollte zumindest auf einem identischen wissenschaftlichen Standard beruhen, wenn sie ernsthaft in Erwägung gezogen werden soll.

Die Kreuzfahrtbranche respektiert die Umwelt und stellt eine Art des nachhaltigen Tourismus für die Stadt dar. Die durch Kreuzfahrtpassagiere entstehenden Touristenströme werden mit ausreichender Zeit kontrolliert und organisiert, damit in der Stadt möglichst keine Probleme oder Überfüllung entsteht. Es handelt sich hier nicht um eine flüchtige Form des Tourismus und das liegt nicht nur an Venedigs Rolle als Heimathafen sondern auch daran, dass Kreuzfahrtpassagiere hier mehr Geld als der Durchschnittstourist ausgeben.

3. Ein Vorschlag für eine alternative Route

Eine Lösung hinsichtlich der Fragen im Zusammenhang mit dem Kreuzfahrtverkehr in Venedig befindet sich bereits seit fünf Jahren auf der Tagesordnung. Zurzeit haben Kreuzfahrtgesellschaften den Zugang zur Lagune auf Schiffe mit mehr als 96.000 Tonnen freiwillig beschränkt. Außerdem haben sie die Gesamtanzahl von Anläufen beschränkt. In Folge dessen hat Venedig eine halbe Million Passagiere verloren (von 1,8 Mio. im Jahr 2013 auf 1,4 Mio. im Jahr 2017). Des Weiteren haben die Ankünfte von Passagieren in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 13 % abgenommen (- 72.000). Dieser Rückgang im venezianischen Heimathafen hat einen negativen Effekt für die gesamte Adria ausgelöst; im Jahr 2016 verlor man hier laut Risposte Turismo 6,5 % der gesamten Anzahl an Passagieren. Würde man künftig allen großen Schiffen über 40.000 Tonnen den Zugang zur Lagune verwehren, würde sich die Anzahl der Passagiere in Venedig um 90 % gegenüber den Zahlen von 2012 verringern, was zu 85 % geringeren Ausgaben für lokale Waren und Dienstleistungen (40 Mio. € - ursprünglich 283,6 Mio. €) führen würde. Die Beschäftigung würde um 83 % (600 Beschäftigte statt der heutigen 3.600) sinken.

CLIA ist entschlossen, schnellstmöglich eine alternative Route für die Durchfahrt großer Schiffe im Giudecca-Kanal zu finden. Die Reedereien sind heute erstmalig in diesem Rahmen zusammengekommen, und mehr denn je bestrebt eine Lösung zu finden. So haben sie den Zugang zu Venedig über den Kanal Vittorio Emanuele III in Marittima simuliert; es handelt sich hierbei um ein ausgezeichnetes Passagierterminal in Italien und auch weltweit, das weiterhin von entscheidender Bedeutung bleibt.


Drei große Reedereien – Royal Caribbean, Carnival-Costa, MSC – und die VTP haben zwischen dem 29. August und dem 1. September dieses Jahres gemeinsame Simulationen mit sechs Schiffen unterschiedlicher Größen in den Niederlanden (CSMASRT-Center in Almere) und in Dänemark (im Force-Technology-Institut in Kopenhagen) durchgeführt. Hierbei wurden die Schiffe hinsichtlich einer Vielzahl von – teilweise sogar sehr widrigen – Wetterbedingungen getestet. Diese Übung lieferte positive und ermutigende Ergebnisse, welche sich mit denen der Hafenbehörde decken. Wir fordern nun die Hafenbehörde und den Hafenmeister zur Durchführung der weiteren erforderlichen Schritte des Bewertungsverfahrens auf, die gemäß italienischem Recht vorgesehen sind.

CLIA ist entschlossen, mit den lokalen und nationalen Institutionen zusammenzuarbeiten und auch potentielle, langfristige Optionen für Schiffe über 96.000 Tonnen in Erwägung zu ziehen.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28609
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

es wurde nun gestern "endgültig" beschlossen, daß große Kreuzfahrtschiffe Venedig zukünftig nicht mehr anlaufen dürfen. Das geht nun auch durch alle Medien. Tatsächlich könnte das allerdings auch eine Art "Nicht-Meldung" zu sein, denn es betrifft nach einigen Meldungen nur Schiffe ab 100.000 BRZ (nach anderen Schiffe ab 55.000 BRZ). Aktuell fahren aber ohnehin schone keine Schiffe ab 96.000 BRZ durch den Giudecca-Kanal. Zukünftig ist also erst einmal nur klar, daß diese Schiffe auch nicht über einen neuen, alternativen Zugang aus Südwesten das Venezia Terminal Passeggeri anlaufen dürfen, sondern in Marghera am Festland anlegen müssen.

Mal schauen, wann es verläßliche Informationen gibt.
maschek
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 380
Registriert: 11.03.2015 09:38

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von maschek »

danke für die Detaillierung. Nachdem ich heute morgen die DLF Nachrichten gehört hatte ging ich davon aus, dass ab 2019 - spätestens 2022 wenn das KF terminal fertig sein soll, alle KF Schiffe nach Maghera fahren.
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 9599
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von fneumeier »

Interessanterweise findet sich auf der Website des italienischen Verkehrsministerium keine Tonnage-Beschränkung.

Gruß

Carmen
JanMartin
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 582
Registriert: 21.07.2016 13:29

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von JanMartin »

Gestern um 12:25 waren erstmals alle 78 Flutschutzelemente hochgefahren und die Lagune von Venezia mit dem MOSE-Sperrwerk testweise vor einer Flut geschützt. Protestboote waren vor Ort, konnten den Test aber nicht verhindern. Es werden weitere Arbeiten und Tests erforderlich sein, bis das Werk Ende nächsten Jahres endgültig in den Regelbetrieb gehen soll. Im Notfall kann die Lagune in der Zeit bis dahin aber trotzdem schon abgeriegelt werden.
Kieler
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 548
Registriert: 31.07.2018 09:55

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von Kieler »

Ich drehe die Frage einfach mal um. Statt die Kreuzfahrtschiffe zu verbannen können doch auch einfach alle Venezianer wegziehen. Und ja, das meine ich absolut ernst! Dieses ständige rummeckern, demonstrieren und ähnliches bestärkt mich immer wieder in meinen Überzeugungen.

Ganz ehrlich: Das Schicksal und die Zukunft von Venedig interessiert mich nicht.

Warum meinen einige eigentlich immer, anderen den eigenen Lebensstil aufdrängen zu müssen. Wer gegen Kreuzfahrten ist, der bleibt eben zuhause. Wer gegen motorisierten Individualverkehr ist, der fährt eben nur Fahrrad. Es wird doch auch keiner gezwungen, Auto zu fahren oder eine Kreuzfahrt zu machen. Ich nutze z.B. auch häufiger das Auto oder das Fahrrad als den Bus. Trotzdem würde ich niemals auf die Idee kommen, mich für die Abschaffung des ÖPNV einzusetzen. Genau dem entspricht es aber im Ergebnis, was einige durchsetzen wollen.
cptbwa
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 20
Registriert: 17.12.2016 22:41

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von cptbwa »

Kieler hat geschrieben: 29.08.2020 20:01 Ich drehe die Frage einfach mal um. Statt die Kreuzfahrtschiffe zu verbannen können doch auch einfach alle Venezianer wegziehen. Und ja, das meine ich absolut ernst! Dieses ständige rummeckern, demonstrieren und ähnliches bestärkt mich immer wieder in meinen Überzeugungen.

Ganz ehrlich: Das Schicksal und die Zukunft von Venedig interessiert mich nicht.

Warum meinen einige eigentlich immer, anderen den eigenen Lebensstil aufdrängen zu müssen. Wer gegen Kreuzfahrten ist, der bleibt eben zuhause. Wer gegen motorisierten Individualverkehr ist, der fährt eben nur Fahrrad. Es wird doch auch keiner gezwungen, Auto zu fahren oder eine Kreuzfahrt zu machen. Ich nutze z.B. auch häufiger das Auto oder das Fahrrad als den Bus. Trotzdem würde ich niemals auf die Idee kommen, mich für die Abschaffung des ÖPNV einzusetzen. Genau dem entspricht es aber im Ergebnis, was einige durchsetzen wollen.
Wenn man so einen Kommentar liest, dann kann man nur hoffen, dass es in Zukunft viel weniger Schiffe auf sehr lange Zeit geben wird.

Da wohnen und leben Menschen, die sich berechtigte Sorgen um ihre Bauten und um ihre Stadt machen.
Marley

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von Marley »

@cptbwa, es ist nicht zu fassen, zu welchen unsagbaren Aussagen Menschen fähig sind.

Ich stehe 100 % hinter dir.

LG Marley
micm_
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 199
Registriert: 21.05.2020 11:32

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von micm_ »

Sorry aber das ist doch ein Satireaccount und keine ernsthafte Meinung. Von daher keine Empörung notwendig.
Kieler
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 548
Registriert: 31.07.2018 09:55

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von Kieler »

Ok, mein Beitrag war wohl wirklich zu heftig und wurde gerade gelöscht.

Was ich hier lese bestätigt mich darin, dass die Kreuzfahrtbranche viel zu wenig Einfluss hat. Ich meine, manche wollen die Kreuzfahrtbranche vernichten. Ist das weniger schlimm als das, was ich geschrieben habe? Ich mache mir berechtigte Sorgen um das Überleben der Kreuzfahrtbranche. Das ist also kein Unterschied. Ich fühle mich durch das Verhalten der Kreuzfahrtgegner einfach zu tiefst verletzt. Hier wird das in Frage gestellt, was schon immer Zentrum meines Lebens gebildet hat. Ich habe schon längst eine emotionale Bindung dazu aufgebaut, lange bevor das mit der Hetze losging. Da kann mich nichts mehr umstimmen.
Benutzeravatar
Wendy
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1220
Registriert: 25.12.2007 22:10

Re: KF-Schiffe werden aus Venedig verbannt?

Beitrag von Wendy »

Dir wird möglicherweise eine Urlaubsart genommen. Den Venezianern aber ihre Heimatstadt.

Vielleicht solltest du deine Aussagen vor diesem Hintergrund noch einmal überdenken, bevor du sagst "Das Schicksal und die Zukunft von Venedig interessiert mich nicht."

Du lässt dich wegen einer Urlaubsreise zu sehr fragwürdigen Ansichten hinreißen, während du anderen absprichst, ihre Heimat zu schützen. Das ist in meinen Augen unfassbar.

Und ich reise wahrlich gerne und auch gerne mit dem Schiff. Aber das Leben ist nunmal Veränderungen unterworfen, die manchmal für den einzelnen nicht erfreulich sind.

Die Sklavenhalter fanden in den Südstaaten die Abschaffung der Sklaverei vermutlich auch eher unkommod.
Antworten