Sonnendeck Seereisen

Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Kreuzfahrtziele, Häfen & Sehenswürdigkeiten, An- und Abreisemöglichkeiten etc.

Moderator: die-zwee

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon HeinBloed am 18.10.2019 13:34

Gerd Ramm hat geschrieben:Tien Du hast eine Seite der Medaille beleuchtet, wo ich Dir voll zustimme.
Die andere Seite ist doch, dass Hamburg sich total verzettelt hat mit den Terminals. Warum hat man nicht z B am alten Überseezentrum ein Terminal mit 4 bis 5 Liegeplätzen gebaut, die S-Bahn bzw die U- Bahn , die jetzt bzw vor einiger Zeit fertig wurden dahin verschwenkt. Man hätte eine anständige Anbindung an den ÖPNV gehabt. Jetzt sind nur Altona durch Bus und Grasbrook durch U- Bahn zu erreichen.
Vom Überseezentrum hätte man den Gästen auch die Skyline der Stadt zeigen können, was von Steinwerder nicht möglich ist.
Aber mich fragt ja keiner.


Niemand will teures Bauland in einer 1a-City-Lage als Flächen vorhalten, die nur temporär genutzt werden (Sommersaison und nur dann, wenn ein Kreuzfahrtschiff da ist)!

Niemand will teures Bauland in einer 1a-City-Lage als Flächen vorhalten, um Infrastrukturen vorzuhalten, um dort zu parken!

Ich gehe mal davon aus, dass 80% des Quell-/Zielverkehrs zu einem Kreuzfahrtterminal südlich der Elbe ist und nur 20% nördlich der Elbe.

Wenn du also vermeiden willst, dass alle mit Auto und Gepäck anreisenden Gäste durch den Elbtunnel und die Elbbrücken sollen, dann war es ein sehr geschickter Schachzug der Stadt, das Kreuzfahrtterminal in Steinwerder zu bauen.

Es liegt an den Gesellschaften die Ein- und Ausfahrt zu einem Spektakel zu machen oder nicht. Morgens früh schläft eh alles und abends wäre es geil, wenn sie nicht sofort links in die Elbe abbiegen, sondern einmal kurz zur Elbphilharmonie fahren und dort drehen und dann den Gästen vorbei an den Landungsbrücken vorbeifahren.

Aber Hamburg ist nun mal nicht Glacier Bay National Park und je nach Tiefgang kostet jede Minute ggfls. auch mal einen längeren Aufenthalt. Die Ausbaggerung will ja auch keiner.

Keiner will für das Parken mitten in der Stadt 30-50 EUR/Tag zahlen: Siehe Amsterdam 1a Lage zum Gucken und zum Laufen, aber besch... für alle, die vom/zum Schiff wollen. Ich finde es schön an der HafenCity und in Altona, aber ich hasse dort das Parken, weil ich nicht immer Lust mit Bahn und Taxi anzureisen. Ich suche situationsabhängig aus.

Es nur den Kreuzfahrern schön zu machen kann es volkswirtschaftlich nicht sein. Die Kreuzfahrer sind eine absolute Minderheit! Wenn öffentliches Geld fließen soll, dann muss es vielen nützen.

Ich freue mich über jede öffentliche "Subvention", die ich erfahre (kostenlose Shuttle, Ausbau von attraktiven Kreuzfahrthäfen usw.), aber es trifft sowieso Leute, die es sich leisten können und auch wollen und deswegen auf Kreuzfahrten gehen.

Wie hieß es so schön im Billy Wilder-Film "Eins, zwei, drei!": Kein Frau der Welt sollte zwei Pelzmäntel haben, wenn es noch Frauen auf der Welt gibt, die noch keinen haben.

Daher heißt es für mich: wenn öffentliche Gelder dafür eingesetzt werden, dass sich die Situation für viele verbessern als nur Luxus für einige wenige, dann sind die Gelder dort besser eingesetzt.

D. h. bevor ein Kreuzfahrer "subventioniert" werden sollte, wäre es wichtiger einem Hartz-IV-Kind eine Sommerfreizeit zu ermöglichen.

Wenn es aber Projekte gibt: Leerstand vs. sinnvolle Nutzung durch die Kreuzfahrt und alle profitieren davon, dann sollte auch das gemacht werden. Würde jeder Hamburger fühlen, dass er persönlich davon profitiert, dass es ihm in Hamburg besser geht, wenn der Senat Geld für Kreuzfahrtprojekte ausgibt, dann würden wir vermutlich nicht gleichzeitig eine Diskussion führen, wie schlecht Kreuzfahrtschiffe Hamburg machen.

Und in dem Augenblick, wenn Linie 62 nur noch alle 20 Minuten statt alle 15 Minuten fahren kann, weil die "Luxus"-Kreuzfahrer in Steinwerder eine Fähre bekommen, damit sie zum HVV-Tarif rüber können, in dem Augenblick wird garantiert der Hass auf alle Kreuzfahrer der Welt größer.

Wenn ich eine zusätzliche Fähre besorge und gleichzeitig ein Konzept erarbeite, wie ich auf den Bau von Parkplätzen verzichten kann, damit möglichst viele BEQUEM vom/zum Schiff mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen und das gut rechtfertigen und verkaufen kann, dann ist man sicherlich auch gegenüber solchen Projekten positiv gestimmt.

Deswegen: HafenCity ist Teil eines Shopping Centers und dort entstehen Hotels zum Vorübernachten usw. usw. Nur Parken wird hier bestimmt auch unbezahlbar, aber macht eben damit auch die Anreise mit ÖV attraktiver. Hier profitieren alle gegenseitig voneinander. Und in der U4 wird man es nur an den Koffer merken, dass überhaupt Kreuzfahrer sich unter den Fahrgästen gemischt haben. Aber bei der U4 wurde alles relativ richtig gemacht: es gab erst die Infrastruktur und dann die Projekte, und so konnte man sich von vorherein einstellen, dass man gut mit der U-Bahn hinkommt. Bei Steinwerder war es eben umgekehrt... Lass uns mal bauen und uns hinterher überlegen... (oder auch gar nicht).

Aber wir sollten uns schon mal an den Gedanken gewöhnen, dass wir nach und nach aus den attraktiven Innenstadtlagen als Kreuzfahrer rausfliegen werden. Die Städte sind in erster Linie für die Menschen da, die dort leben und arbeiten und nicht für Kreuzfahrer. Sondern auch für Kreuzfahrer. Und Linie 62 könnte so toll sein, wenn es nicht die vielen Touristen gibt, die nicht auf eine Hafenrundfahrt, die ja für Touristen gemacht sind, gehen und statt dessen lieber subventioniert, den Finkenwerder die Kapazitäten wegnehmen. Vielleicht kommt ja eines Tages auch das, was es in Venedig gibt: Einheimische zahlen weniger auf der Linie 62 als Touristen. Dann ist das Geld super ausgegeben, um diejenigen, die täglich auf ÖPNV angewiesen sind, ein attraktives und bezahlbares Angebot bieten zu können, aber diejenigen adäquat an der Bereitstellung der Infrastruktur zu beteiligen, die nur mal für 3 Tage im Rahmen einer Pre-Cruise in der Stadt sind. Die Venezianer hassen uns Touristen, wenn wir denen alle Plätze im Vaporetto wegnehmen, aber sie wissen auch, dass sie nicht für 1,50 EUR im 12-Minuten-Takt fahren könnten, wenn wir Touristen nicht gleichzeitig für 7,50 EUR den 12-Minuten-Takt mitfinanzieren und ermöglichen würden.

Deswegen: es gibt gute Gründe für Steinwerder, aber es könnte besser laufen, wenn man vorher nachgedacht hätte, wie man vernünftig ein Areal erschließt, bei dem die Nachfrage nach ÖV von Stunde zu Stunde schwankt. Von 0, wenn kein Schiff da ist bis X, wenn alle wieder an Bord müssen. In Kopenhagen will man nicht, dass alle sich in Taxis reinsetzen. Deswegen gibt es Bus 25 extra für Kreuzfahrer. Aber auch das holen sie sich garantiert über die Liegegebühren zurück, die wir dann doch mit unserem Kreuzfahrttickets bezahlen.
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6519
Registriert: 05.11.2007 20:49

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon Hamburger Jung am 18.10.2019 18:06

Gerd Ramm hat geschrieben:Tien Du hast eine Seite der Medaille beleuchtet, wo ich Dir voll zustimme.
Die andere Seite ist doch, dass Hamburg sich total verzettelt hat mit den Terminals. Warum hat man nicht z B am alten Überseezentrum ein Terminal mit 4 bis 5 Liegeplätzen gebaut, die S-Bahn bzw die U- Bahn , die jetzt bzw vor einiger Zeit fertig wurden dahin verschwenkt. Man hätte eine anständige Anbindung an den ÖPNV gehabt. Jetzt sind nur Altona durch Bus und Grasbrook durch U- Bahn zu erreichen.
Vom Überseezentrum hätte man den Gästen auch die Skyline der Stadt zeigen können, was von Steinwerder nicht möglich ist.
Aber mich fragt ja keiner.


Gerd, das Überseezentrum war als Olympia Gelände reserviert und weiterhin sind darauf Firmen. Das Gelände stand nie zur Verfügung!
Hamburger Jung
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 518
Registriert: 18.08.2013 11:27
Wohnort: Landesgrenze Hamburg

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon HeinBloed am 18.10.2019 18:25

Ich verstehe, dass Barcelona, Civitavecchia 4-5 Liegeplätze benötigen, weil das ganze Jahr dort Betrieb ist und in der Hochsaison das notwendig ist...

Aber was soll das bitte in Hamburg?
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6519
Registriert: 05.11.2007 20:49

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon HelgeK am 19.10.2019 06:58

HeinBloed hat geschrieben:
HelgeK hat geschrieben:Es gäbe, wenn man wollte, eine viel einfachere Möglichkeit: Einrichtung einer eigenen "Bedarfslinie" Steinwerder-Landungsbrücken, die nur bedient wird, wenn nötig - enstprechend dem Musicalshuttle oder der Werkslinie für Airbus.


Und wer soll das bezahlen?


;)

Deshalb schrub ich ja, "wenn man wollte". Natürlich ginge das nicht ohne Subventionen oder "Zwang" (Einschluss in die Liegegebühren), denn die Passagiere würden nie freiwillig ein kostendeckendes Ticket zahlen.

Ich wundere mich ja immer über die AIDA-Gäste, die sich in Gruppen (!) mit schwerem Gepäck (!) in Altona zu Fuß den Elbhang hochquälen, um zur Fernbahn nach Altona zu pilgern (- ein Taxi würde so etwa 10 EUR für die Strecke kosten, pro Nase also etwa dasselbe wie der öffentliche Bus). Diese Menschen geben als Paar eine mutmaßlich 4stellige Summe für ihre Reise aus, aber schrecken vor derartigen Mini-Beträgen zurück.

Die 62, die in Altona direkt neben dem Cruise Terminal hält und alle 15min zum ÖPNV-Knoten Landungsbrücken fährt, wird nur relativ wenig genutzt. Find ich etwas schade, denn ein stilvollerer Einstieg oder Ausklang für eine Schiffsreise ist doch kaum vorstellbar (- wird auf diese Option an Bord nicht hingewiesen?). Klar, nicht wirklich was für Ältere oder Gäste mit körperlichen Einschränkungen und viel Gepäck, aber das gilt ja für jede ÖPNV-Variante.

Ein Nachtrag: Dass viele Touris "unsere" 62 nutzen, finde ich normalerweise nicht schlimm. Ausnahme sind Situationen speziell am Wochenende, wenn wir mit Fahrrädern und Kinderanhänger an Bord wollen um Opa zu besuchen, und dann in schwäbischer Mundart belehrt werden, dass wir uns doch bitte ganz hinten anstellen sollen - wir würden so nie an Bord kommen, denn bei der nächsten Fähre wiederholt sich ja das Szenario verlässlich.
HelgeK
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 199
Registriert: 02.09.2014 19:47

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon chris522 am 31.10.2019 14:21

Gerd Ramm hat geschrieben:Tien Du hast eine Seite der Medaille beleuchtet, wo ich Dir voll zustimme.
Die andere Seite ist doch, dass Hamburg sich total verzettelt hat mit den Terminals. Warum hat man nicht z B am alten Überseezentrum ein Terminal mit 4 bis 5 Liegeplätzen gebaut, die S-Bahn bzw die U- Bahn , die jetzt bzw vor einiger Zeit fertig wurden dahin verschwenkt. Man hätte eine anständige Anbindung an den ÖPNV gehabt. Jetzt sind nur Altona durch Bus und Grasbrook durch U- Bahn zu erreichen.
Vom Überseezentrum hätte man den Gästen auch die Skyline der Stadt zeigen können, was von Steinwerder nicht möglich ist.
Aber mich fragt ja keiner.


Wir sprechen von der Stadt, die jahrzehntelang zu dämlich war, den Flughafen an das S-Bahn-Netz anzubinden. Fußballstadion und Multifunktionshalle sind immer noch nicht angebunden. Diese Stadt ist weltweit in vielerlei Hinsicht letztklassig, es wäre völlig vermessen, zu glauben, dass sie das mit dem Cruise Terminal nicht auch verbocken ;)
chris522
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 223
Registriert: 04.07.2015 20:47

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon Hamburger Jung am 31.10.2019 17:03

chris522 hat geschrieben:
Gerd Ramm hat geschrieben:Tien Du hast eine Seite der Medaille beleuchtet, wo ich Dir voll zustimme.
Die andere Seite ist doch, dass Hamburg sich total verzettelt hat mit den Terminals. Warum hat man nicht z B am alten Überseezentrum ein Terminal mit 4 bis 5 Liegeplätzen gebaut, die S-Bahn bzw die U- Bahn , die jetzt bzw vor einiger Zeit fertig wurden dahin verschwenkt. Man hätte eine anständige Anbindung an den ÖPNV gehabt. Jetzt sind nur Altona durch Bus und Grasbrook durch U- Bahn zu erreichen.
Vom Überseezentrum hätte man den Gästen auch die Skyline der Stadt zeigen können, was von Steinwerder nicht möglich ist.
Aber mich fragt ja keiner.


Wir sprechen von der Stadt, die jahrzehntelang zu dämlich war, den Flughafen an das S-Bahn-Netz anzubinden. Fußballstadion und Multifunktionshalle sind immer noch nicht angebunden. Diese Stadt ist weltweit in vielerlei Hinsicht letztklassig, es wäre völlig vermessen, zu glauben, dass sie das mit dem Cruise Terminal nicht auch verbocken ;)



Nun lasse mal die Kirche im Dorf. In einem Stadtstaat mit klagefreudigen Menschen, sind größere Bauvorhaben, kaum noch durchzusetzen. Gegen das neue Cruise Terminal mit Einkaufszentrum wurde auch versucht zu klagen. Die Klagenden hatten glücklicherweise keinen Erfolg. Das Cruise Terminal Hafencity wird von einem Französischen Konsortium gebaut und ist Bestandteil des gesamten Komplexes aus Hotels, Wohnungen und Einkaufszentrum.
Hamburger Jung
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 518
Registriert: 18.08.2013 11:27
Wohnort: Landesgrenze Hamburg

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon HeinBloed am 31.10.2019 23:27

Hamburger Jung hat geschrieben:Das Cruise Terminal Hafencity wird von einem Französischen Konsortium gebaut und ist Bestandteil des gesamten Komplexes aus Hotels, Wohnungen und Einkaufszentrum.


Ist das Einkaufszentrum nicht australisch (Westfield)?

Hamburg braucht sich nicht zu schämen.

In Hamburg wurden schon tolle Hafenanlagen errichtet (Speicherstadt): da haben andere noch nichts zustande gebracht, um Logistik optimal abzuwickeln, bevor es das Wort Logistik überhaupt gab.

CT Alterwerder ist ein anderes Beispiel für innovation pur.

Und modernen ÖPNV hat Hamburg seit 1912, während die Münchener ihre erste U-Bahn erst zu den Olympischen Spielen 1972 bekommen haben.

Warum sollte man auch eine Flughafen S-Bahn nach Fuhlsbüttel bauen, wenn zuvor jahrelang darüber diskutiert wurde, den Flughafen nach Kaltenkirchen zu verlegen?
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6519
Registriert: 05.11.2007 20:49

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon Hamburger Jung am 01.11.2019 12:37

HeinBloed hat geschrieben:
Hamburger Jung hat geschrieben:Das Cruise Terminal Hafencity wird von einem Französischen Konsortium gebaut und ist Bestandteil des gesamten Komplexes aus Hotels, Wohnungen und Einkaufszentrum.


Ist das Einkaufszentrum nicht australisch (Westfield)?

Hamburg braucht sich nicht zu schämen.

In Hamburg wurden schon tolle Hafenanlagen errichtet (Speicherstadt): da haben andere noch nichts zustande gebracht, um Logistik optimal abzuwickeln, bevor es das Wort Logistik überhaupt gab.

CT Alterwerder ist ein anderes Beispiel für innovation pur.

Und modernen ÖPNV hat Hamburg seit 1912, während die Münchener ihre erste U-Bahn erst zu den Olympischen Spielen 1972 bekommen haben.

Warum sollte man auch eine Flughafen S-Bahn nach Fuhlsbüttel bauen, wenn zuvor jahrelang darüber diskutiert wurde, den Flughafen nach Kaltenkirchen zu verlegen?



Unibail-Rodamco hat große Pläne für die HafenCity: Die rund 200 Geschäfte sollen sich über drei Ebenen verteilen und insgesamt etwa 80.500 Quadratmeter Fläche haben.

Restaurants, Bars und drei Hotels geplant

Außerdem sollen dort viele Restaurants und Bars sowie ein Kino entstehen. Auch drei Hotels sind geplant. Der französische Konzern Accor (Mercure, Sofitel, Pullmann, Ibis) den Zuschlag erhalten. Die Investoren wollen dort zudem 650 Wohnungen bauen und ein neues Kreuzfahrtterminal mit 10.000 Qua­dratmeter Fläche. Für Büroflächen sind weitere 64.000 Quadratmeter geplant.
Hamburger Jung
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 518
Registriert: 18.08.2013 11:27
Wohnort: Landesgrenze Hamburg

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon Steinwälzer am 01.11.2019 18:31

Hui, da hat sich ja eine interessante Diskussion aus meiner einfachen Frage ergeben. Spannende Einsichten, vielen Dank!

Bei Phoenix konnte man mir nichts genaues sagen, nur das es sicher irgendwie möglich wäre auch abends noch in die Stadt zu kommen. Genaueres wüssten die Reiseleiter an Bord.

Allerdings sind wir auch gut zu Fuß, so das die Variante durch den alten Elbtunnel zum Schiff zu laufen für uns durchaus in Frage kommt. Auf diese Idee war ich noch gar nicht gekommen, Danke! Mit diesem Plan B kann ich die Reise entspannt auf mich zukommen lassen und wir können unser Abendprogramm schon im Voraus planen (evtl. ein kleines Musical, mal sehen).

Ich melde mich dann nach der Reise nochmal was am Ende an Möglichkeiten angeboten wurde.
Steinwälzer
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 54
Registriert: 26.04.2015 17:17

Re: Tendern in Hamburg (Steinwerder)?

Beitragvon Gerd Ramm am 01.11.2019 19:46

Tien schrieb:
Wenn du also vermeiden willst, dass alle mit Auto und Gepäck anreisenden Gäste durch den Elbtunnel und die Elbbrücken sollen, dann war es ein sehr geschickter Schachzug der Stadt, das Kreuzfahrtterminal in Steinwerder zu bauen.


Steinwerder wurde wegen des alten Elbtunnels gewählt um auch Schiffen mit größerem Tiefgang den Anlauf zu jeder Zeit gewährleisten.
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6541
Registriert: 12.09.2007 20:02
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Kreuzfahrt-Destinationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast