Seite 1 von 1

Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 23.08.2019 15:21
von chris522
Für die nächsten Jahre plane ich jetzt definitiv das große Ding mit einer Antarktiskreuzfahrt.

Wer fährt denn da überhaupt außer HL und Hurtigruten? Und war schon mal mehr mit den Norwegern unterwegs?

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 28.08.2019 14:42
von chris522
Tatsächlich keine Antarktisfahrer hier?

Hurtigruten wirkt vom Katalog her sympathischer als HL. Aber trotz der astronomischen Preise haben die bei den Restaurants eine Zwei-Klassen-Gesellschaft mit einem guten Restaurant für die Suiten und einem normalen für den Rest. Finde ich bei Reisen mit fünfstelligen Preisen schon sehr daneben.

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 28.08.2019 14:46
von Svennimo
Ponant fährt da auch noch

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 28.08.2019 19:39
von Ewald
Es gibt relativ viele Reedereien die da unterwegs sind ....
Einfach mal im Netz suchen gehen, das sollte doch nicht so schwer sein ?
Und ja, diese Reisen sind recht teuer, man lässt sich eben dieses außergewöhnliches Ziel gut bezahlen.
Aber es gibt auch Anbieter die "etwas" preiswerter sind.
Es ist ratsam ein kleines Schiff zu wählen (max. 200Paxe).
Ich war 2x da unten.... und ich bereue keinen Cent den ich bezahlt habe !
Ewald

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 29.08.2019 10:54
von Hamburger Jung
chris522 hat geschrieben:Für die nächsten Jahre plane ich jetzt definitiv das große Ding mit einer Antarktiskreuzfahrt.

Wer fährt denn da überhaupt außer HL und Hurtigruten? Und war schon mal mehr mit den Norwegern unterwegs?



Plantours bietet sehr schöne Touren mit der Hamburg an. Die wird in den kommenden Monaten umgebaut und sollte dann Top sein.

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 29.08.2019 11:19
von fneumeier
Nichts gegen die Hamburg... aber ein Expeditionsschiff mit einer gewissen Eisklasse und max. 200 Paxen ist in der Antarktis auf jeden Fall vorzugswürdig.

Gruß

Carmen,

die damals mit der L´Austral von Ponant dort war.

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 29.08.2019 12:42
von Ewald
Hallo Carmen,
wenn ich es richtig gelesen habe, sind die Eisklassen bei der Hamburg/L´Austral identisch (GL E1 bzw C1), beide können/dürfen Eis bis zu 40cm durchfahren .
Ewald

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 29.08.2019 12:47
von fneumeier
Ewald,

laut Planturs sogar 1B bzw. E2.

Aber das Schiff ist für 400 Paxe zugelassen. Auch wenn es dann in der Antarktis dann nur mit weniger als 200 fahren sollte. Es ist halt doch deutlich größer.

Gruß

Carmen

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 29.08.2019 14:18
von Hamburger Jung
fneumeier hat geschrieben:Ewald,

laut Planturs sogar 1B bzw. E2.

Aber das Schiff ist für 400 Paxe zugelassen. Auch wenn es dann in der Antarktis dann nur mit weniger als 200 fahren sollte. Es ist halt doch deutlich größer.

Gruß

Carmen


Berücksichtige bitte den Preis. Der fängt bei der Hamburg bei ca. € 4.500,00 an. Nicht jeder hat das Geld, € 10.000,00 und mehr zu bezahlen.

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 29.08.2019 20:20
von Tinamama
Guck doch mal bei oceanwide-Expeditions.
Mit denen habe ich grade gute Erfahrung gemacht.
Gruß
Christina

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 29.08.2019 21:51
von chris522
Danke, da werde ich mich draufstürzen.

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 30.08.2019 06:37
von fneumeier
Hamburger Jung,

sorry, aber eine Antarktis-Reise ist halt nun mal deutlich teurer. Und es dürfen halt nur maximal 100 Personen an Land. Wenn ein Schiff mit unter 200 Personen fährt, dann sind das zwei Gruppen. Und schon da sind welche beleidigt, wenn sie der späteren Gruppe angehören. Bei bis zu 400 Personen sind es vier Gruppen... Sprich im Ergebnis sieht man in derselben Zeit deutlich weniger. Gruppe 1 sieht die Wale, die bei Gruppe 4 schon längst woanders sind. Sprich bei einem kleineren Schiff hast Du halt zwei Anlandungen pro Tag an unterschiedlichen Stellen, beim größeren dann nur eine. Das sollte man neben dem Preis auch berücksichtigen.

Das ist halt auch ein Unterschied. Es gibt zahlreiche Expeditionsreisen-Anbieter mit unterschiedlichem Luxus - es muss ja nicht gleich Hapag Lloyd sein.

Gruß

Carmen

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 30.08.2019 06:50
von Diddn
Bedenken sollte man auch die Reisedauer. Die 'klassische' Antarktis-Reise beginnt und endet in Ushuaia. Für den Ein- und Ausschiffungstag sowie die Drake-Passage (hin und zurück) gehen fünf Tage drauf. Bei einer zehntägigen Reise ist man also gerade mal fünf Tage vor Ort, was bei einer zwanzigtägigen Reise dann bei doppelter Reisedauer gleich eine Verdreifachung des Antarktis-Aufenthaltes bedeutet.

Stellt man hier nun die Relation her in Bezug auf Kosten pro Tag vor Ort und berücksichtigt auch die Kosten der An- und Abreise (die ja bei leder Reisedauer gleich sind), dann sind auch "teure" Kreuzfahrten oft gar nicht so viel teurer, bieten aber wegen kleinerer Passagierzahl und höherem Komfort sehr viel mehr. Daher würde ich eher noch etwas sparen, wenn mir der höherpreisige Anbieter derzeit zu teuer ist, aber deutlich mehr Erlebnis bietet.

Gruß

Diddn

Re: Antarktis mit welcher Reederei?

BeitragVerfasst: 30.08.2019 10:11
von Ewald
Hallo, noch ein paar Anmerkungen dazu ...
ich tendiere zu der Haltung die Diddn geschrieben hat , und hatte mich damals auch so entschieden !
Aber überhaupt nicht verdrängen sollte man die ROUTE die das gewählte Schiff fährt !!
Aus meiner Sicht gibt es zwei Varianten:

Ushuaia-Falkland-Antarkitsche Habinsel (die kl Tour wie ich sie nenne)
Ushuaia-Falklands-Süd Gerogien-Antarktische Halbinsel

Sie sind unterschiedlich lang und somit preislich auch verschieden.
Meine beide Reisen waren SEHR unterschiedlich, auf der ersten hatten wir acht Anlandungen (Eis/Sturm bedingt)auf der zweiten waren es 20 !
Das Wetter und die Eislage bestimmen wohin man kann, und das kann sich alles blitzschnell schnell ändern !
Letztlich muss natürlich jeder für sich entscheiden mit wem er fährt( Reederei), und welcher Preis er für "angemessen" hält. Aber in diese Gegend kommt man eben nicht alle Tage !!

Sollte man auf eine preiswerte Kabine spekulieren macht es Sinn mind. 1-1,5 Jahre vorher zu buchen !!!
Bei meiner Buchung zur NW-Passage (1,5 Jahr vorher) landete ich sehr lange auf der Warteliste ...
Ich brauch da unten auch keinen Balkon - ich bin an Deck ggf. auf der Brücke !
Ewald