Sonnendeck Seereisen

Frage zu Namibia

Kreuzfahrtziele, Häfen & Sehenswürdigkeiten, An- und Abreisemöglichkeiten etc.

Moderator: die-zwee

Frage zu Namibia

Beitragvon Emrys am 22.05.2019 19:04

Hallo an alle, die schon mal in Namibia waren und den Etoscha-Nationalpark kennen,

ich bin gerade am Grübeln, ob ich für die große Afrikareise mit der Albatros im Herbst den Überlandausflug Etoscha in meine Planung aufnehmen soll oder nicht.

Generell reizen mich solche Überlandtouren immer sehr, weil man vom Schiff und von der Küste wegkommt ins "Hinterland". Nun ist die Ausflugsbeschreibung dieser Tour (die auf der Gesamtreise zweimal angeboten wird, im 1. und nochmal im 4. Abschnitt) im Laufe der Zeit immer mehr abgewandelt worden und scheint nun so ziemlich am endgültigen Status quo angekommen zu sein. Und irgendwie klingt die Beschreibung mittlerweile nicht mehr sooo spannend... Zwei sehr lange Busfahrten (6 und 7 Stunden) ohne explizit benannte Stopps (Ausnahme: irgendein Markt) und der Aufenthalt im Etoscha-Park mit zwei Übernachtungen und zwei bis drei Pirschfahrten. Dann noch der Flug Windhoek-Kapstadt (bzw. andersrum).

Daher meine Frage an die Kenner: Ist der Etoscha-Park so speziell und überwältigend (auch landschaftlich), dass er ein Muss ist, wenn man nach Namibia kommt? Lohnen sich dafür die langen Busfahrten ohne weitere Stopps (und der hohe Preis von fast 2000 € für mich als Alleinreisenden)?
Ich frage auch vor dem Hintergrund, dass ich als Teilnehmer der gesamten Afrikareise in Südafrika noch diverse andere Möglichkeiten habe, Wildparks zu besuchen (für deutlich weniger Geld mit deutlich weniger langen Fahrten), und in Mombasa/Kenia dann auch nochmal. Sollte man Etoscha demnach denjenigen vorbehalten, die nur den 1. oder 4. Abschnitt fahren und stattdessen die anderen Möglichkeiten nutzen, wilde Tiere zu sehen?

Ich hoffe auf hilfreiche Auskünfte von Namibia- und Südafrika-Kennern,

Arne
Emrys
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 792
Registriert: 09.04.2011 19:24
Wohnort: Stade

Re: Frage zu Namibia

Beitragvon uschisiggi am 22.05.2019 19:26

Lieber Arne,
meine schnelle Antwort ist "NEIN" , nicht wegen Etosha, sondern wegen der Anfahrt. Meine Empfehlung: mache eine individuelle Kleingruppenreise als Einzelreisender mit (z.B. Chamäleon Reisen Berlin) und lerne dieses grandiose Land auf einer mindestens 14tägigen Rundreise kennen. da zahlst Du kaum mehr und erlebst viel mehr.

Das ist die Meinung von Siegrid,
die bisher 5 x als Landtour dort unterwegs war, davon 2 x in Kleingruppe.
uschisiggi
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 177
Registriert: 28.05.2011 23:41
Wohnort: Norddeutschland

Re: Frage zu Namibia

Beitragvon Emrys am 22.05.2019 19:34

Hallo Siegried,

danke für die Antwort.

Die von dir vorgeschlagene Reise kommt für mich nicht in Frage, da ich aufgrund starker Flugangst allenfalls alle Jubeljahre mal einen kurzen Flug unternehme (z.B. Windhoek-Kapstadt, wenn sich der Gesamtausflug lohnt), aber niemals einen Langstreckenflug Deutschland-Namibia (und auch noch zurück) unternehmen würde. In diesem Leben definitiv nicht, keine Chance.

Das bedeutet, dass der Besuch Namibias im Rahmen der Albatros-Reise für mich quasi eine einmalige Chance ist, etwas von Namibia kennenzulernen (mehr als nur Walfischbai, Swakopmund, etwas Wüste und Lüderitz), und darum eben meine Frage, ob sich der Etoscha-Ausflug lohnt (auch landschaftlich).

Gruß
Arne
Emrys
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 792
Registriert: 09.04.2011 19:24
Wohnort: Stade

Re: Frage zu Namibia

Beitragvon uschisiggi am 22.05.2019 23:37

Ich bleibe bei "NEIN", denn die Busfahrt in den Etosha-Park wird sicherlich im wesentlichen über schnurgerade, einschläfernde Hauptstraßen des Landes führen. Da sieht man landschaftlich nicht viel. Ich habe mir gerade das Programm angesehen. Da steht ja nicht einmal wo Ihr untergebracht würdet, unter Umständen die Etosha Safari Lodge wegen der Größe/ Anzahl der Zimmer. Massenbetrieb dort und wenig Africa-Feeling! Und Safari macht man im Etosha-Park tunlichst im eigenen Fahrzeug oder aber im Jeep einer Lodge, offene Safaribusse klingt nicht gerade vielversprechend. Der Park ist riesig, die Wasserlöcher weit entfernt, die Tierausbeute fraglich, aber natürlich besser als nichts.
Dafür aber fast 2.000 € ausgeben - eher nicht.
Wenn Du noch andere nähere Reservate besuchen kannst, würde ich das vorziehen. Von den Häfen Namibias aus lohnt sich Lüderitz mit Kolmanskop und Walfishbay mit einer Katamarantour und oder Swakopmund.
uschisiggi
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 177
Registriert: 28.05.2011 23:41
Wohnort: Norddeutschland

Re: Frage zu Namibia

Beitragvon MS Cruiser am 23.05.2019 11:47

Hallo Arne,

vielleicht kannst Du noch weitere Informationen über die Zwischenstops bekommen?
Theoretisch gibt es auf dem Weg zum Etosha-Park noch viele weitere Sehenswürdigkeiten Namibia, z.B. Twyfelfontein mit seinen Felszeichnungen, diverse interessante Naturphänome, Canyons, unterschiedliche Wüsten, Pflanzen wie die Welwitschia Mirabilis und der Besuch eines Damaradorfes. Ist auf dem Weg zum Flughafen nach Windhoek wenigstens eine ausfühliche Stadtbesichtigung enthalten?
"Nur" um den Etosha zu sehen, wären mir persönlich die Busfahrten zu lang und der Ausflug zu teuer. Solltest Du insgesamt einen vielfältigen Eindruck von Namibia gewinnen können, ist es angesichts Deiner Ablehung einer Landreise dennoch zumindest überlegenswert.
Dies allerdings auch nur, weil Du zweimal dort bist, denn direkt an der Küste gibt es auch reichlich zu sehen (auch für zweimalige Besuche ;) ). Lüderitz selber, Komanskop, Swakopmund selber mit Museen, Strand etc., normalerweise auch ein Rundflug über Sossusvlei, Bootstouren ....
MS Cruiser
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 261
Registriert: 27.11.2007 18:49

Re: Frage zu Namibia

Beitragvon Digiman25 am 23.05.2019 12:19

Hast du mal bei Phoenix in Bonn angerufen? Die sind sehr kompetent und hilfsbereit und haben vielleicht weitere Informationen, die dir das Buchen erleichtern.
Vielleicht gibt es zum "Tiere beobachten" ja noch Alternativen.
Namibia ist auf jeden Fall einen Besuch wert - egal, ob die Küstenstädte oder Etosha...

Gruß aus Lippe
Walter
Digiman25
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 377
Registriert: 26.08.2014 20:05
Wohnort: das schöne Lipperland

Re: Frage zu Namibia

Beitragvon Emrys am 23.05.2019 14:08

Danke für die Antworten :)

Da zeichnet sich jetzt ein durchaus hilfreiches Bild ab.

@Siegried: Genau das, was du beschreibst, befürchte ich auch, weswegen ich skeptisch wurde, ob der Ausflug wirklich sein muss. Andere Reservate gibt es in Südafrika (auf meiner Liste stehen Inkwenkwenzi, Tala, Addo und Botlierskop, die Gartenroute enthält Jukani) und auch noch in Mombasa.

@MS Cruiser: Twyfelfontein war Bestandteil einer früheren Version der Ausflugsbeschreibung, damals klang das Ganze noch interessant (und ich wollte es definitiv buchen). Mittlerweile ist alles außer Bus und Wildpark rausgestrichen worden. Auch von einer Stadtbesichtigung in Windhoek gehe ich nicht aus. Die frühere Version enthielt einen Stopp in Swakopmund mit Freizeit, das ist auch weg.
Bei Phoenix gehe ich nach eigener Erfahrung davon aus, dass nur das definitiv stattfindet, was explizit in der Beschreibung steht.

Ich denke, ich tendiere nun dazu, den Überlandausflug nicht zu buchen und das Geld zu sparen. Vielleicht kann ich mich trotz Flugangst dazu durchringen, von Mombasa aus mit der Cessna nach Amboseli zu fliegen, wo man Tiere und den Kilimandscharo sehen kann. Kostet zwar auch 1200 € (für einen Tag... :eek: ), aber ich spare ja das Etoscha-Geld, mache also trotzdem noch Plus im Vergleich zur ursprünglichen Finanzplanung...

In Namibia würde ich mich dann darauf beschränken, von Walfischbai aus Swakopmund zu besuchen und beim zweiten Anlauf eine Wüstentour zu machen. In Lüderitz werden keine Ausflüge angeboten, da würde ich mich mit dem Stadtplan in der Hand treiben lassen. Wenn Walter sagt, dass auch die Küstenstädte einen Besuch wert sind, ist das so sicher auch nicht das Schlechteste.

Danke und Gruß,
Arne
Emrys
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 792
Registriert: 09.04.2011 19:24
Wohnort: Stade

Re: Frage zu Namibia

Beitragvon uschisiggi am 23.05.2019 15:33

Emrys hat geschrieben:Danke für die Antworten :)
Ich denke, ich tendiere nun dazu, den Überlandausflug nicht zu buchen und das Geld zu sparen. Vielleicht kann ich mich trotz Flugangst dazu durchringen, von Mombasa aus mit der Cessna nach Amboseli zu fliegen, wo man Tiere und den Kilimandscharo sehen kann. Kostet zwar auch 1200 € (für einen Tag... :eek: ), aber ich spare ja das Etoscha-Geld, mache also trotzdem noch Plus im Vergleich zur ursprünglichen Finanzplanung...


Das ist eine sehr gute Idee und bestimmt viel imposanter als das von Phoenix angebotene Namibia-Programm. Auch wir haben die Erfahrung gemacht, dass Phoenix sich an das ausgeschriebene Programm hält, aber nichts darüberhinaus .

Aber für Lüderitz reicht es nicht, sich nur das kleine Städtchen anzusehen, da solltest Du versuchen, Dich ggfls. einer Gruppe an Bord anzuschließen und gemeinsam dann das benachbarte Kolmanskop besuchen. Das muss sein....
Bild

LG
Siegrid
uschisiggi
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 177
Registriert: 28.05.2011 23:41
Wohnort: Norddeutschland


Zurück zu Kreuzfahrt-Destinationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast