Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Kreuzfahrten mit MSC Cruises
Benutzeravatar
Harzer
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 103
Registriert: 14.01.2008 16:15
Wohnort: Wernigerode
Kontaktdaten:

Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Harzer »

Hallo Allerseits

Hier nun mein erster Bericht im neuen Forum und neuen Nicname.

Wir sind gerade zurück von der Musica und nachdem ich MSC eine Mail geschrieben hab ist der Bericht dran. :D

Wir buchten zur Kreuzfahrt auch die Flugtransfer über MSC. Dies war bei der Anreise auch gut organisiert. Flug bis Genua, rein in Bus und ab zum Schiff.
Dort angekommen waren wir in 30 min an bord. Woh! :thumb:

Die Kabine:
Nach diversen Umbuchungen und Kabinenupgrades landet wir in Kabine 14053 auf Deck 14. Eine angenehm große Balkonkabine, die schön eingerichtet ist und über ein positiv großes Bad verfügt.
Die Betten waren sehr bequem und der Lärmschutz ist ausgesprochen gut.

Die öffentlichen Räume:
Insgesamt warm und gemütlich eingerichtet empfanden wir die Bars und Lounges als zu groß und zugig. Der "Durchgangsverkehr" geht ja überall direkt durch und so findet man eigentlich kaum eine ruhige Ecke.
Positive das Pooldeck, wo es immer genug Platz gab und auch immer eine freie liege zur Verfügung stand. :cool:
Das Restaurant empfanden wir trotz seiner Größe als sehr angenehm mit toller Atmosphäre.
Die Disco mit ihren vielen Flachbildschirmen macht schon was her, bloß war hier kaum was los...

Die Unterhaltung an bord:
...ist zweigeteilt. Die Show's im Theater waren wirklich toll und atemberaubend.
Die Livemusik im Schiff war doch sehr monoton. Abgesehen von der Disco überall der selbe Stil. Dieser Punkt wurde von vielen Mitreisenden doch arg kritisiert.
In der Disco war gute Mucke, aber erst ab ca.0,30Uhr und da waren zu 80% Crewmitglieder in der Disco.
Die Animation haben wir nicht in Anspruch genommen.

Das Essen:
fanden wir im allgemeinen geschmacklich gut. War auch gut gewürzt.
Leider wirkte alles ziemlich lieblos auf den Teller geklatscht, insbesondere Pasta und Risotto.
Es fehlte fast immer eine schöne Anrichtung auf dem Teller und die Suppentassen hatten oft Nasen am Aussenrand. Ich will hier nicht kleinlich sein, jedoch sind wir von der Lirica was anderes gewohnt. :nono:

Die Sauberkeit:
Eine extra Rubrik und das mit Grund!
Auffällig fanden wir die vielen Flecken auf den Stühlen und Sessel in den öffentlichen Bereichen, nicht nur im Restaurant. Das war schon ecklig. Wir waren in der 2. Essenszeit und fanden öfters dreckige Tischdecken vor.
Es wurde zwar regelmäßig gesaugt, aber die Staubsauger müssen kaputt sein, denn wir fanden bei der Einschiffung Krümmel im Gang der bei der Ausschiffung auch noch da war. Unsere Kabine wurde anscheinend auch nicht gesaugt, so räumte ich nach 4 Tagen Krümmel vor meinen Bett selber weg.
Auch hier kennen wir was ganz anderes von der Lirica.

Der Gesamteindruck der Musica:
Unsere Kabine lag als erste Zum Ausgang auf das Außendeck. Das bekamen wir in der ersten windigen Nacht zu spüren. Die Tür zum Außenbereich schließt nicht mehr richtig (wie einige andere Außentüren auch!) so das die Tür die ganze Nacht laut auf und zu knallte. Das wiederholte sich einige Nächte und brachte sich um unseren Schlaf, schien aber sonst der Crew nicht zu stören (Obwohl bekannt!).
Die öffentlichen Toiletten glichen Bahnhofstoiletten. Überall klemmte Papier in den Ritzen um Klappergeräusche zu vermeinden. Mehrfach zugespachtelte Löcher und kaputte Deckel taten ihr übriges. Kleiner Punkt am Rande: Mann soll die Papiertücher zum öffnen der Zugangstür zu den Toiletten nehmen, doch bei einigen Toiletten ist weder innen noch außen in der Nähe der Tür ein Mülleimer. Wohin also mit dem Tuch???

Die Route und die Ausflüge:
Die Route fanden wir gut. Hatten tolles Wetter (schön warm :D ) Wir waren bis dato noch nie auf den Kanaren und in Rom. Von daher sehr interessant und beeindruckend für uns.
Als organisierte Ausflüge buchten wir 3. Auf Teneriffa in den Loropark, Malaga zur Alhambra und nach Rom.
Alle drei sind sehr empfehlendswert, interessant und gut organisiert. Einziger Kritikpunkt--> zu teuer!

Die Crew (in drei Akten):
1. Akt: Tischkellner Zimmermädchen (bei uns männlich) u.s.w. Insgesamt freundlich und bemüht. Es gab auch keine Verständigungsprobleme, den zumindest mit Englisch ging es immer. :thumb:
2. Akt: Rezeption und Ausflugsbüro solang man was kaufen oder buchen will freundlich. aber wehe man hat ein Problem. Da wird man schon mal beschimft, die verstehen einen plötzlich nicht mehr oder sagten sie sein nicht zuständig. So wurden wir mehrfach zwischen Ausflugsbüro und Rezeption wegen unserem Transfer zum Flughafen Genua hin und her geschickt. Dazu später mehr.
3. Akt der deutsch Reiseleiter von MSC. Die Krönung! Beim Vorstellen der Ausflüge las er einfach den Prospekt vor, Wort für Wort. Das krieg ich selber hin. Auf weitergehende Fragen konnte oder wollte er nicht antworten.
Bei der Vorstellung des Schiffs gab's ein Diavortrag der Lirica!!! die uns als Musica verkauft wurde!!! :mad: Auf meine Einwände diesbezüglich wurde garnicht eingegangen. Dafür bezeichnete er die Phillipinos an bord als "moderne Sklaven"! Solche Kommentare lies er öfters ab. Meiner Meinung nach hat dieser Herr auf Schiffen nix zu suchen!

Die Rückreise:
Wir hatten bereits 4 Tage vor Ende der Kreuzfahrt den Eindruck, das man die Passagiere los werden will. Sämtliche Unterlagen kamen sehr früh, der letzte Galaabend war ab Malaga (danach war Seetag, Rom und dann erst Genua).
Das beste war aber die "organisierte" Rückreise. Ausschiffung 9 Uhr Flug 18:25Uhr! Dazwischen??? Kurz gesagt niemand hatte Interesse uns bei diesem Problem zu helfen und sei es auch nur mit Tipps. Danke MSC! :mad:
Dank einer perfekt sprechenden Frau am Infostand am Flughafen Genua kamen wir doch noch zu einem wunderschönen Tag in Genua. An dieser Stelle danke an Gundrun, so heißt sie.

Fazit:
Musica nicht wieder
MSC vielleicht, wenn es positive Kritiken gibt.
Anreise über MSC nie wieder!

So ich hoffe es war informativ und unterhaltsam. Bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Euer Ingo (ex trockenschwimmer)
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28496
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo Ingo,

danke für Deine Eindrücke! :wave:

Hilf' mir doch bitte kurz auf die Sprünge: Seid Ihr im Sommer auf der "MSC Lirica" gewesen oder auch in der Wintersaison? Gerade was die Präsentation der Speisen angeht, scheint es da ja bei MSC gewaltige Unterschiede zu geben, je nachdem, ob man in der "Billigsaison" fährt oder eben nicht. :rolleyes:
Benutzeravatar
Garfield
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2735
Registriert: 18.09.2007 10:45
Wohnort: Schweinfurt/Main
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Garfield »

Raoul Fiebig hat geschrieben:... Gerade was die Präsentation der Speisen angeht, scheint es da ja bei MSC gewaltige Unterschiede zu geben, je nachdem, ob man in der "Billigsaison" fährt oder eben nicht ...
Richtig. Ich grinse heute noch über die MSC-Aussage, dass man im Winter auf eine "kontinentale" Verpflegung umstellt. :D :D

Ingo, vielen Dank für deinen Bericht - war sehr interessant, wie sich das Schiff so entwickelt.
Benutzeravatar
Harzer
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 103
Registriert: 14.01.2008 16:15
Wohnort: Wernigerode
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Harzer »

Hallo Raoul,

wir waren im Mai-Juni auf der Lirica. Als sie zum ersten Mal nach Kiel kam.

Gruß Ingo
jjbinksde
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 83
Registriert: 21.12.2007 19:33

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von jjbinksde »

Servus Ingo,

kann dir in (fast) allen Punkten zustimmen.

Dein "kleiner Punkt am Rande" zu den öffentlichen Toiletten sorgte auch bei uns für Erheiterung.

Aber der Abschuss war wirklich der MSC-Reiseleiter. Abgesehen von den völlig unangebrachten Äußerungen über die "Phillipinos" und sonstigen Ungeschicklichkeiten, hatten auch die Bemerkungen über MSC ihren Unterhaltungswert. ( "MSC ist Massentourismus" bla bla ).
OK, stimmt ja auch, aber das kann man auch anders formulieren. ( z.B. Haben das Erlebnis "Kreuzfahrt" breiteren Bevölkerungsschichten zugänglich gemacht, osä. )

Ansonsten ist vielleicht noch zu erwähnen, dass die Aufzählung der Nichtraucher Biotope übersichtlicher ist, wie die, der Raucherbereiche.
Einzig die Tukan-Bar hatte noch einen signifikanten Sauerstoffanteil.
Ansonsten wars dunkel bis duster. Einer wurde sogar mit der Zigarre im Whirlpool gesehen.... :mad:

Betreff den Shows besteht Einigkeit. Zum Bernhard Brink Special kann ich nur anmerken, dass nach dem letzten AC/DC Konzert meine Ohren weniger klingelten. ;)

Trotzdem würden wir bei einer interessanten Strecke und Preis sicherlich wieder die MUSICA buchen.

PS: Deinen alten Nickname fand ich cooler :)
Gruß
Holger
flippa
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 17
Registriert: 06.11.2007 07:44

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von flippa »

Raoul Fiebig hat geschrieben:Hallo Ingo,

danke für Deine Eindrücke! :wave:

Hilf' mir doch bitte kurz auf die Sprünge: Seid Ihr im Sommer auf der "MSC Lirica" gewesen oder auch in der Wintersaison? Gerade was die Präsentation der Speisen angeht, scheint es da ja bei MSC gewaltige Unterschiede zu geben, je nachdem, ob man in der "Billigsaison" fährt oder eben nicht. :rolleyes:
Hallo Raoul,
ich denke schon daß MSC bei den Biligfahrten spart - aber kann man es ihnen wirklich verdenken? So waren die Kaffee und Wasser-Automaten nur von den Kellnern bedient, d. h. die 80 % dt.Rentner aufs Schiff gebracht von 3 großen Reisebüros haben mehr oder weniger eifrig Getränke bestellt, die öfter reisenden Kreuzfahrer sind an die Theke gegangen und haben sich dort ihr Eiswasser und Ihren Kaffee geholt. Andrerseits gab es zu den Empfang-,Club-und Abschiedscocktail Sekt bis zum Umfallen(wenn man so#n bißchen wendig war;-))
Hallo Ingo und Holger - was habt Ihr auf so einer Fahrt mit dem Reiseleiter zu schaffen? ich weiß nicht mal, wie er aussieht.
Zu dem vorgezogenen Abschiedsabend möchte ich anmerken, daß ich diese Organisation sehr gut fand, so konnten am nächsten -See-tag alle ausschlafen, sich mit den Kofferanhängern befassen und Fragen stellen.
Grüße
Fippa
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28496
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Raoul Fiebig »

ich denke schon daß MSC bei den Biligfahrten spart - aber kann man es ihnen wirklich verdenken?
Hallo flippa,

doch, das denke ich schon! Dann sollte MSC aber wenigstens so fair sein, sich einerseits von der Werbung mit "Vier Sternen plus" (die sie eh nirgendwo halten können) zu verabschieden und andererseits die "Billigreisen" mit "Drei Sternen plus" statt den sonst realistischen "Vier Sternen" zu bewerben.

Wenn eine Reederei meint, in den Wintermonaten krampfhaft sparen zu müssen, dann sollte sie auch so fair sein, eine halbwegs realistische Selbsteinschätzung ihres Produkts vorzunehmen!
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6937
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von HeinBloed »

Hallo,

schade - ich hatte eine großartige Zeit an Bord vor einem Jahr... aber neue Crew, neue Route, neue Passagiere und schon ist alles anders.

Zu dem Essen: das hatte mir damals MSC Neapel bestätigt: im Winter wird anders gekocht als im Sommer. Und wie Garfield vermutet: anderes Budget.

Über die fehlende Möglichkeit die Papierhandtücher nach einem Besuch der Toilette (sieht wahrscheinlich auch immer noch so aus, weil man von uns Männern ja erwartet, ohne Pissoir auszukommen und im Stehen bei Seegang richtig zu treffen...) hatte ich mich vor einem Jahr schon geärgert.

Was den deutschen Reiseleiter betrifft, so habe ich es auch nicht so hundertprozentig verstanden, weil ich mich auf unserer Fahrt nicht an eine deutschprachige Reiseleitung erinnern kann:

Wir hatten nämlich keinen von MSC - war es ein "externer" Reiseleiter oder tatsächlich einer von MSC???

Falls es einer von MSC ist gehört er auf jeden auf die Liste zum Abschuss freigegeben. Dem hätte ich schon ein paar passende Worte erzählt. War der jetzt vom Shore Excursion Desk??? Das waren schon ziemlich "Blöde", so mein Eindruck damals.

Was das "Zwischendurch" betrifft, so waren wir auch Leidtragende: vorher wurde uns eine Stadtrundfahrt in Genua angeboten mit anschließendem Transfer zum Flughafen Mailand Malpensa. Der wurde kurzerhand gestrichen und dann nach dem Motto verfahren: "Sehen Sie selbst doch zu, wie Sie Ihr Problem lösen". Angeblich wäre MSC Livorno extra angefragt worden, aber sie hätten "Nein" gesagt. Wahrscheinlich war es die "Rache", weil unser selbst organisierter Ausflug in Rom so klasse war...

Zwar kenne ich den Preis nicht, den ihr für die Reise bezahlt habt... aber das sollte man vielleicht mitberücksichtigen.

Danke noch für die Tipps wegen MSC LIRICA: Leider dauert die Cruise zu lange...

Gruß
HeinBloed
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6937
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von HeinBloed »

Raoul Fiebig hat geschrieben:doch, das denke ich schon! Dann sollte MSC aber wenigstens so fair sein, sich einerseits von der Werbung mit "Vier Sternen plus" (die sie eh nirgendwo halten können) zu verabschieden und andererseits die "Billigreisen" mit "Drei Sternen plus" statt den sonst realistischen "Vier Sternen" zu bewerben.

Wenn eine Reederei meint, in den Wintermonaten krampfhaft sparen zu müssen, dann sollte sie auch so fair sein, eine halbwegs realistische Selbsteinschätzung ihres Produkts vorzunehmen!
Man kann ja über das Essen, die Unterhaltung, die Ausflüge, die Crew usw. denken, was man will...

aber die Ausstattung der Kabinen ist so klasse, dass sie auf jeden Fall die 4*+ verdient haben!

Ich habe mich auf jeden Fall in unserer Innenkabine auf der MSC MUSICA weitaus wohler gefühlt als in unserer Außenkabine auf der QUEEN VICTORIA.

Gruß
HeinBloed
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6585
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Gerd Ramm »

Hallo Tien
was nützt mir eine top Kabine, wenn das Umfeld nicht stimmt. Die Veranstalter sollten mit ihrer Selbstüberschätzung nicht Erwartungen wecken, die dann nicht erfüllt werden. Ich sage nur: Costa Classica
Viele Grüße
Gerd (ob die Forensoftware mich diesmal nennt, oder Kästchen macht?)
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6585
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Gerd Ramm »

Pfuiiiiiiiiiiiiiiii
sie ignoriert mich! :D :(
ich heiße GERD
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6937
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von HeinBloed »

shiplover2002 hat geschrieben:Hallo Tien
was nützt mir eine top Kabine, wenn das Umfeld nicht stimmt. Die Veranstalter sollten mit ihrer Selbstüberschätzung nicht Erwartungen wecken, die dann nicht erfüllt werden. Ich sage nur: Costa Classica
Viele Grüße
Gerd
Jeder hat etwas anderes, was ihm wichtig ist.

An die Eigenklassifizierung der Reedereien glaube ich sowieso nicht mehr... spätestens seit dem mir jemand von Air-Maritime erklärt hat, warum die CORAL ein 4*-Schiff sei.

Ich gehe auf ein 2*+ Schiff (nicht eigenklassifiziert) und habe eine Menge Spaß.
Ich gehe auf ein 4*+ Schiff (nicht eigenklassifiziert) und mir gefällt es überhaupt nicht.

Mir ist nun mal die Kabineneinrichtung wichtig - und ich habe nicht mehr gesagt, dass die Kabinenausstattung 4*+ verdient haben. Je mehr Schiffe ich kennenlerne, desto mehr weiss ich meine Innenkabine auf der MSC MUSICA zu schätzen.

Essen, Crew, Service und Unterhaltung nimmt jeder anders wahr.

Bei mir stimmte damals (fast) alles auf der MSC MUSICA und ich hätte dem Schiff sicherlich 4* und wenn das Essen im Hauptrestaurant besser gewesen wäre auch 4*+ eingestanden.

Und wie man sieht: so wie es dem Harzer auf der MSC MUSICA ergangen ist, so ist es mir auf der CENTURY ergangen (Die COSTA CLASSICA sollte man mal außen vor lassen...).

In sofern kann ich nur sagen: wer VON UNS die Selbstklassifizierung für bare Münze nimmt und es daran misst, darf sich nicht wundern, enttäuscht zu werden. Leider gibt es nur eine allererste Fahrt mit der man total "blauäugig" an die Sache herangeht. Deswegen nehme ich heute auch jede Fahrt immer relativer statt absoluter wahr. Und manchmal weiss man erst im Nachhinein, wie toll Teile der Leistung auf der COSTA CLASSICA beispielsweise waren. Unsere Kabine damals war allerdings Schrott. Das wurde bislang noch nicht "unter"boten.

Gruß
HeinBloed
Benutzeravatar
Garfield
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2735
Registriert: 18.09.2007 10:45
Wohnort: Schweinfurt/Main
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Garfield »

Raoul Fiebig hat geschrieben:... Wenn eine Reederei meint, in den Wintermonaten krampfhaft sparen zu müssen, dann sollte sie auch so fair sein, eine halbwegs realistische Selbsteinschätzung ihres Produkts vorzunehmen!
Dem kann man nur zustimmen!
Wir hatten seinerzeit auf der Musica eine 3-Sterne-Leistung zu einem 2-Sterne-Preis, worüber man ja an und für sich wirklich nicht meckern kann. Durch das überzogene Versprechen einer 4-Sterne-Leistung aber entwertet MSC das, was geboten wird, selbst, und provoziert ohne jede Not Beschwerden und schlechte Kritiken. Irgendwie eine blöde Strategie, finde ich.

Davon abgesehen: Ich persönlich hätte lieber ein paar Euro mehr bezahlt und wäre dafür ordentlich verpflegt worden.
flippa
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 17
Registriert: 06.11.2007 07:44

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von flippa »

Garfield hat geschrieben:
Davon abgesehen: Ich persönlich hätte lieber ein paar Euro mehr bezahlt und wäre dafür ordentlich verpflegt worden.
Ich denke nicht, daß man gegen die Verpflegung im allgemeinen etwas sagen kann - die war sehr ordentlich. Dass das meist leckere Risotto auf den Teller geklatscht daher kommt ist wahr - aber zeig mir doch mal jemand ein Photo mit einem hübsch dekorierten Risotto als Zwischengang herzustellen in 20 Minuten für ca 400 Menschen.
Das Abstimmen auf das deutsche Rentnerpublikum lag eher in einer riesigen Marmeladenauswahl, verschiedenen - ich denke selbstgebackenen- Grau-und Vollkornbrotsorten und in den Uhrzeiten der Mahlzeiten. Ich habe das Sparen nur
auf die Getränkeautomaten bezogen, tatsächlich konnte man aber seinen Kaffee umsonst bekommen, man muß es nur eben wissen.
Und bitte lastet nicht MSC den schrecklichen Auftritt von Bernhard Brink an, der war von einem Reisebüro für seine zahlreichen Gäste organisiert als besonderes Schmankerl und die hatten an der verbreiteten Ballermann-Atmosphäre z.T. wohl auch Spaß, auf jeden Fall haben sie sich nicht getraut, den Saal zu verlassen - was man aber tun konnte.
Gruß Flippa
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28496
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo Flippa,

ich schleppe leider auf Schiffen keine Kamera mit zum Essen, sonst könnte ich Dir das eine oder andere Risotto-Foto zeigen. Im übrigen habe ich auch schon bei MSC sehr schön angerichtetes und leckeres Risotto gegessen - allerdings in der "Teuersaison". ;)

Ich bleibe dabei: MSC spart in der Nebensaison (und wenn es nur an der Präsentation ist) nicht, weil es nicht anders geht, sondern weil man es nicht anders möchte.
jjbinksde
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 83
Registriert: 21.12.2007 19:33

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von jjbinksde »

[quote="HeinBloed"]Hallo,
Wir hatten nämlich keinen von MSC - war es ein "externer" Reiseleiter oder tatsächlich einer von MSC???
Falls es einer von MSC ist gehört er auf jeden auf die Liste zum Abschuss freigegeben. Dem hätte ich schon ein paar passende Worte erzählt. War der jetzt vom Shore Excursion Desk??? Das waren schon ziemlich "Blöde", so mein Eindruck damals.


Sorry Smutje, ;)

bin überfragt: Im Tagesprogramm firmierte er als MSC Reiseleitung. Hatten uns den Vortrag auch nur angetan, weil die Schiffstechnik erklärt werden sollte.
Vielleicht hatte MSC ihn nur deshalb einquartiert, weil wie erwähnt schätzungsweise 3/4 deutsche Ka... Senioren an Bord waren.

Und bitte lastet nicht MSC den schrecklichen Auftritt von Bernhard Brink an, der war von einem Reisebüro für seine zahlreichen Gäste organisiert als besonderes Schmankerl und die hatten an der verbreiteten Ballermann-Atmosphäre z.T. wohl auch Spaß, auf jeden Fall haben sie sich nicht getraut, den Saal zu verlassen - was man aber tun konnte.

Stimmt, wir haben es auch getan. So nach dem 5. oder 6. Ohrwurm, wobei die für mich alle gleich klangen. Denke zumindest, dass es mehrere Lieder waren, weil er dazwischen sich als Comedian versuchte.
Hatte aber beim Verlassen des Saales schon die Befürchtung mit Stöcken geschlagen und mit Gebissen beworfen zu werden ;)
Aber die Elvis Show als Ersatz war noch schlimmer

Tschau
Holger
flippa
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 17
Registriert: 06.11.2007 07:44

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von flippa »

Holger, ;) ich glaub, wir hätten uns verstanden. Bin nach 6,5 Minuten gegangen und den Zigarrenraucher im Whirlpoolpool fand ich auch schrecklich. Die Animateure waren zum Großteil grottenschlecht, hab zwar die elvisshow nicht gesehen, aber 10 Minuten von Cabaret, bevor wir geflüchtet sind. Aber vielleicht war ja auch das Programm aufs Publikum abgestimmt? Hinter mir saßen Leute die herzhaft gelacht haben.
Gruß Flippa
Benutzeravatar
Harzer
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 103
Registriert: 14.01.2008 16:15
Wohnort: Wernigerode
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Harzer »

Hi allerseits

nun elvis war besser als cabaret ;)
Ich denke MSC hat bei diesem Konzept noch genug Potenzial nach oben. :p
Nach vier Kreuzfahrten mit Italiener( 2xMSC und 2x Costa) spielen wir mit dem Gedanken eine deutsche Reederei für unsere nächste Cruise zu wählen.
Für Vorschläge sind wir dankbar. :)

Gruß Ingo
Benutzeravatar
Trudi
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 583
Registriert: 19.11.2007 21:54

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Trudi »

Harzer hat geschrieben:Hallo Allerseits
Fazit:
Musica nicht wieder
MSC vielleicht, wenn es positive Kritiken gibt.
Anreise über MSC nie wieder!(ex trockenschwimmer)
Hallo Ingo,

bevor ich anfange Dir zu antworten, hier findet Ihr meinen Bericht:
http://www.kreuzfahrten-treff.de/der-re ... -t269.html

die nach uns kommenden müssen ja ein totales Chaos hinterlassen haben - während unserer Reise vom 18.12.2007 - 09.01.2008 haben wir keine versifften Sessel oder Stühle gesehen. Der Zustand der Toiletten war schon während unserer Silversterreise so, daß die Toiletten 10 Min. nach der Reinigung schon wieder aussahen, wie die auf stark frequentierten Autobahnraststätten, während unserer Weihnachtsreise aber nicht, dort war auch anderes Publikum anwesend (siehe in meinem Bericht). Die Boy's können auch nur ihren Plan abarbeiten, alles andere liegt, und das ausschließlich, an der Sauberkeit und Rücksichtnahme der Benutzer!!! :nono:

Die Unterhaltung Weihnachten - gut bis sehr gut in der Blue Valvet Bar, seit 29.12. - ein supergutes Duo wurde gegen "Duo gähn / Ohren- oder Magenschmerzen" eingetauscht. Wir besuchten daher die Crystal Bar, dort spielte die bekannte Band täglich bekannte Hits. Leider ist diese Bar eine komplette Raucherzone, welche aber auch jetzt nicht so schlimm war, daß das Lokal blau war oder gar Zigarren geraucht wurden. Dies liegt immer an den Leuten, die eben an Bord sind. Wir – als Nichtraucher – haben uns auf dieser Tour hier wohler gefühlt als in der Blue Velvet Bar, die im vergangenen Jahr noch fast rauchfrei war, bei der Weihnachtstour nur in der gekennzeichneten Ecke geraucht wurde, bei der Silvesterreise aber manche "deutschen" Passagiere meinten ich rauche jetzt hier Schlitzauge und dann hol mir mal Deinen Chef! Mit Passagieren dieses Niveaus wollte sich die Crew dann doch zugunsten der anderen Gäste nicht auf Diskussionen einlassen.

Solche Sachen haben unsere Urlaubsfreude nicht getrübt, wir kannten das Personal schon 11 Tage Länger und das Personal uns, sonst hätten wir solche Dinge wahrscheinlich auch nicht erfahren.

Die Speisen waren während unserer Reise gut bis sehr gut - nun ja ein Risotto könnte man auch etwas garnieren - daß sah auch bei uns aus wie halt ein Teller voll Reisbrei. Alles andere war hingegen sehr ansehnlich garniert bzw. auf dem Teller ansehnlich präsentiert. Einmal (in 3 Wochen) bekam ich eine Tomatensuppe mit "Nase am Tassenrand", aber der Kellner war beim Servieren auch über ein unter den Tischen spielendes Kind fast gestolpert, konnte aber die Suppe noch retten! Man beachte auch immer die Umstände unter denen diese Leute innerhalb kürzester Zeit bedienen müssen - sei es Seegang, spielende Kinder oder rücksichtslose Erwachsende. So "hörten" wir, daß es während unserer Silvesterreise im anderen Restaurant sogar zu Essensschlachten kam. Auf Deck 13 beobachteten wir fast täglich, daß sich unsere deutschen Ballermann-Touristen die Teller randvoll luden und diese nach 5 Min. an den Rand stellten uns sich neu bedienten. Kein Wunder, daß MSC ggf. anschließend auch auf Ballermann-Niveau gekocht hat, tut man es doch für den Mülleimer. Und den Ballermann habe ich auch einmal auf einer Kegeltour kennengelernt - ich sage Euch - einmal und nie wieder.

Ich habe mehr als 10 Jahre stunden-/tageweise im Restaurant meiner Schwiegereltern mitgearbeitet und auch dort den deutschen Michel kennengelernt, und daß nicht zu knapp. Kinder nehmt was ihr wollt, was nicht schmeckt oder zuviel ist laßt liegen, nehmt Neues. Egal ist auch die Soße oder der Drink auf dem Sessel, hat man doch auch dafür bezahlt, sollen sie was tun für unser Geld. So war das auf unserer Silvesterreise – die Weihnachtsreise war ganz anders, dort waren auch zu 90 % (was "Knigge" angeht) wirkliche Kreuzfahrer an Bord. Sehr viele Deutsche der Silvesterreise haben wahrscheinlich den Namen Knigge noch nie gehört.

Unsere deutsche MSC-Reiseleiterin war Manuela Guder - sie war sehr nett und unterhaltsam - anlässlich einiger Tagestouren hatten wir viel Spaß miteinander. Ihr Motto: Lassen Sie sich nicht gleich am ersten Tag die Reise von den Nörglern vermiesen, bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil. So einen Reiseleiter, wie Du ihn beschreibst kann ich mir gar nicht vorstellen oder er wurde von der Konkurrenz dort eingeschleust.

Was die Touren betrifft, so haben wir uns mit fast allen Tourguide's von MSC auch unterhalten (bei jeder unserer Touren war neben dem gebuchte Reiseleiter auch ein Begleiter von MSC mit im Bus). Wir haben bis auf Madeira alle Touren gebucht und so manches über unsere deutschen Mitreisenden erfahren. Wenn sie eins können, dann ist es meckern und alle anderen für alles verantwortlich zu machen, was ihnen nicht paßt. Seit Beginn unserer Weihnachtsreise wurde in den Nachrichten gemeldet, daß es auf dem Etna schneit. Die Tourteilnehmer kamen mit ärmellosen Westen, die Damen gar mit Sandalen, beschweren sich aber, daß es kalt war?!?!? Dafür kann das Reisebüro nichts, es wurde durchgesagt, es ist kalt, achten Sie auf passende Kleidung ... Laber Laber Laber nur nicht zuhören, so sind leider unsere Landsleute. Stets zu spät kommen mit den schlillerndsten Ausreden, daß können sie auch - egal ICH BIN ICH, daß Schiff hat zu warten - aber 3000 andere Passagiere auch! einfach rücksichtslos!

Bei einem solchen Publikum ist es der Mannschaft auch nicht zu verdenken, daß man irgendwann die "Schnauze voll hat vom deutschen Publikum" dies ist für mich sehr gut nachvollziehbar.

Die erste Essenssitzung wollen alle haben, später könnte ja weniger da sein, aber wenn die Tagestour dann länger wird und man auf Deck 13 die Tagesgerichte in Buffetform bekommt ist das auch nicht annehmbar. Aber alle finden doch AIDA so toll, dort gibt es ohne Zuzahlung abends doch immer Buffet... und man garniert sich den Teller doch so toll selbst??? Das kann ich nicht verstehen, zahlen sie doch dort wesentlich mehr und sind dennoch zufrieden. Was macht denn bitte MSC hier falsch??? – wollte man doch die erste Sitzung haben! Wie zuvor beschrieben können wir (Rudi und ich) und dazu gehören auch zumindest Steffi und Norbert uns nicht beklagen, auch unsere Sonderwünsche wurden stets erfüllt.

Auch wir waren dankbar, daß der Gala-Abend auf der Fahrt von Malage nach Rom am Seetag stattfand so hatten wir Zeit unsere Koffer zu packen und konnten nach unserem Tagesausflug in Rom dann entspannt nach dem Abendessen die zwei Paar Kleidungsstücke in den Koffer werfen und mit unseren Freunden einen gemütlichen Abschiedsabend feiern.

Was die organisierte MSC-Flugabreise betrifft, so ist diese nur dann tagsüber organisiert, wenn man die Stadtrundfahrt Genua auch bucht und anschließend dann zum Flughafen nach Mailand gebracht wird – und das wird auch schon am 1. Tag der Reise so im Buchungsformular mitgeteilt. Anders habe ich es nirgendwo gelesen. Möchte man diese Stadtrundfahrt nicht, kann man den Tag nach eigenem Ermessen gestalten. Information ist auch hier alles. Sorry aber man muß auch selbst etwas tun, damit die Reise ein Erfolg wird.

Nein, ich bin keine Journalistin von MSC – Im vergangenen Jahr haben wir die erste richtige Kreuzfahrt / Silvester mit der MSC Musica 11 Tage gemacht. Es hat uns, insbesondere mir, supergut gefallen. In diesem Jahr machten wir die Weihnachts- und Silvesterkreuzfahrt 22 Tage. Nach unserer Gruppenreise auf der Color Magic im November und dieser etwas längeren Reise hat auch Rudi die Vorteile einer Kreuzfahrt zu schätzen gelernt. Auch er findet mittlerweile diese Art zu reisen als äußerst bequem, ohne kofferpacken geht man abends zu Bett uns morgens wacht mach in einem anderen Land auf... Ich hoffe, daß uns die Ballermann-Touristen und Nörgler diese Oase nicht vermiesen.

So war es während unserer Silvesterreise – aber wir kannten das Personal schon 11 Tage länger und vor allen Dingen das Personal uns!!!
Raoul - bei längerer Inaktivität oder längerer Bearbeitungszeit schaltet Ihr wohl ab, dies hatte zur Folge, daß ich meinen Bericht fast zweimal schreiben konnte. Ich hatte Gott sei Dank eine Teilkopie in Word gespeichert, so daß ich nur einen Teil neu verfassen mußte, leider zum Nachteil der Leser, weil mir die Formulierungen nicht mehr so gut gelungen sind wie im ersten Bericht.

Zum zweiten konnte ich den gespeicherten Text nur in Minischrift lesen, so daß bestimmt etliche Trennungen, hoffentlich weniger Fehler bei der Durchsicht übersehen wurden
- hieran solltest Du arbeiten. a) daß man nicht mehr so schnell abgeschaltet wird, b) die Schriftgröße dann für die Kopien gewählt werden kann. Wenn meine Antwort in der mir in der Vorschau präsentierten Schriftgröße veröffentlicht wird, dann Prost und sorry an allee schlecht sehenden, daß ist nicht meine Wahl, ich wollte es etwas größer
Gruß Trudi
Zuletzt geändert von Trudi am 07.02.2008 01:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28496
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht MSC Musica 20.01.-31.01.2008 zu den Kanaren

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo Trudi,

was meinst Du mit "schaltet Ihr wohl ab"? :confused:

Falls Du den hier beschriebenen Fehler SQL Error : 2006 MySQL server has gone away meinst - auf den haben wir keinerlei Einfluss, da er in der Regel durch übermäßigen Traffic Dritter verursacht wird. Die genannte Möglichkeit bereits geschriebene Texte zu "retten", funktioniert allerdings sehr zuverlässig (bei mir bislang in 100% aller Fälle).
Zum zweiten konnte ich den gespeicherten Text nur in Minischrift lesen
Meinst Du den in Word gespeicherten Text? Ich wüßte nicht, wie wir Einfluß auf die Schriftgröße in Deinem Word nehmen könnten. :confused:

Falls Du den Unterschied zwischen der Schriftgröße im Beitragserstellungsfenster und im endgültigen Beitrag meinst: Die Forensoftware bietet - wie die meisten anderen auch (inkl. der des "alten" Forums) - keinen WYSIWYG-Editor, so daß im Beitragserstellungsfenster lediglich die zur Formatierung genutzten Tags, nicht jedoch die tatsächliche Formatierung angezeigt wird. Wenn Du einen Text aus einem Texteditor oder Textverarbeitungsprogramm in das Beitragserstellungsfeld kopierst, sollte dieser in der normalen Standardgröße dargestellt werden, da die Forensoftware gar keine andere Größe erlaubt. :confused:

Sollte Dir die im Forum verwendete Standardgröße zu klein sein, bietet Dein Webbrowser die Möglichkeit, diese individuell anzupassen. Bis jetzt hatte sich niemand darüber beschwert. Es handelt sich um eine Standardgröße, die von sehr vielen Webseiten verwendet wird.
Antworten