Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Kreuzfahrten mit MSC Cruises
Antworten
Benutzeravatar
millis glashaus
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 811
Registriert: 06.01.2008 15:44
Wohnort: Bad Säckingen, Germany
Kontaktdaten:

Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von millis glashaus »

Hallo zusammen,

ich poste hier im Auftrag einer guten Bekannten ihren Reisebericht von der eben "absolvierten" Reise mit der MSC Poesia, den ich gerade per e-mail erhalten hatte..... Schade....
Gerne könnt Ihr hier antworten, Tips geben usw, sie wird den Link weiter verfolgen, um Eure Reaktionen zu lesen.

Wir sind seit Mitternacht wieder zurück mit vielen neuen Eindrücken und sind recht erledigt vom vielen Reisen! Es wurde immer wärmer/heisser und in St Petersburg war es sehr heiss. So eine Kreuzfahrt ist Action pur, da man ständig von Termin zu Termin rennt – aber es hat doch sehr Spass gemacht!!

Danke für die Mails und den Link/Anleitung des Forums. Ich habe meine Mails auf See nie gecheckt. Du kannst gerne das Feedback für uns posten, wenn du möchtest.

Sehr gefallen haben uns die Shows, die waren grandios was die Artisten alles gezeigt hatten und auch das Ballett. Es hatte auch einen super Tenor on board, obwohl die Musik viel zu laut war und sich überschlug. Auch das Schiff war sehr modern und viel schöner als die Costa Victoria. Das Mitternachtsbuffet war auch spitze. Unsere Innenkabinen waren recht gross und sehr modern und praktisch eingrichtet.

Folgende Mängel sind uns aufgefallen und hat uns nicht gefallen:

Das Abendessen im Restaurant IL PALADIO Deck 6 war nicht sehr toll und am Mittagsbuffet gab es die Reste vom Vortag in Salatversion. Der Tisch am Abendessen war fix zugeteilt und konnte eigentlich nicht geändert werden ausser der Chefkellner fand ein anderes Plätzchen. Die Kellner waren sehr freundlich und zuvorkommend, doch sind sie nicht genügend ausgebildet und es passierten ihnen ständig Fehler (falsches Essen, von der falschen Seite serviert, vorne durch langen und nicht am Tisch allen gleichzeitig das Essen bringen – wobei die hatten einen riesen Stress jeden Tag.

Die Speisekarte tönte sehr viel versprechend und jeden Abend gab es die Küche aus einer anderen Region Italiens. Was dann aber auf den Tisch kam war enttäuschend. Nun gut, wir hatten eine Köchin, Gabi, am Tisch. Aber es wurde nicht sorgfältig gekocht, war sehr fade, kaum Dekoration und einfältig – es gab die ganze Woche praktisch das Gleiche. Es ist kein Vergleich zur Costa Victoria – dort haben sie echte italienische Küche auf sehr hohem Niveau gekocht und serviert und auch die Kellner waren erstklassig ausgebildet. Anfangs der Woche war es noch schlimmer, vermutlich haben mehrere reklamiert und die Qualität des Essens wurde ab Mitte der Woche etwas besser aber nicht vie. Auf der MSC Poesia war das nicht annähernd so und die Köche waren miserabel und macht es sich einfach. Die Teller waren nicht richtig vorgewärmt und das Essen war häufig auch nur lauwarm. Die Salatsauce konnte man nicht wählen und es gab die ganze Woche Salat an Öl und sonst nichts obwohl Italian Dressing auf der Karte stand. Die Kellner konnten nicht wirklich gut Englisch und Deutsch schon gar nicht – sie kamen alle aus Indonesien. Zwar stand auf der Karte gemischter Salat, doch gab es bloss einige grüne Salatblätter mit ein paar grünen Tomaten usw. Ebenso haben sie fast jeden Tag unreife-grüne Tomaten serviert, da diese im Menu irgendwo immer vorkamen. Das Risotto war jeden Tag verkocht (es hat sich so getroffen dass immer einer von uns dieses bestellt hatte, da er das andere Menu aus dem gleichen Gang nicht gern hatte) und statt Risotto gab es verkochten und faden „Milchreise“. Von mir aus hätten sie das viele Geschirr und Gedeck weglassen können und auch die Tischtücher, dafür Qualität servieren können. Auch das Fleisch war verkocht, der Tintenfisch gab es in grossen unappetitlichen Stücken, die Garnelen in ganzer Montur inkl. Augen usw. und es war auch nicht immer frisch. Meiner Mutter hat dies zugesetzt und sie hatte Darm-/Verdauungsschwierigkeiten.

Die Ausflüge waren viel zu teuer und ein Halbtagesausflug kostete um die 50/60 Euro und hielten nicht, was sie versprachen. Das fanden alle mit denen wir gesprochen hatten. Wir haben daher die „Hopp on Hopp off Busstour“ gekauft um die 10/20 Euro und sind so auf eigene Faust ausgestiegen. In St Petersburg konnte man nur mit der Gruppe an Land oder man hätte im Voraus ein Einzelvisum beantragen müssen, was wir nicht gemacht haben. Unsere Eltern haben den Vormittagsauflug gemacht wie Gabi und ich für 50 Euro und es schlecht getroffen. Sie waren in einem anderen Bus und ihre Fahrt beinhaltete bloss den Besuch bei die Peter und Pauls Festung und Kathedrale und einen 10 minütigen Halt im Souvenir-Geschäft (wo sie jede Gruppe durchschleusten) und retour zum Schiff. Sie haben nicht wie im Programm stand den St. Isaak-Platz/Kathedrale, das Schiff Aurora noch die Kathedrale des vergossenen Blutes besucht. Unsere Reiseleiterin hatte ein zartes Stimmchen und wir konnten sie in den überall überfüllten Orten nicht verstehen. Das ganze war ein Reinfall, der jedem von uns 100 Euro gekostet hat. Von St Peresburg haben wir nicht viel gesehen und sind enttäuscht, da dies doch der Höhepunkt der Kreuzfahrt gewesen wäre. Meine Mutter und noch viele andre haben beim Buchungsbüro auf dem Schiff reklamiert, doch wie es auf der Ausschreibung war, übernahm MSC keine Verantwortung, da sie die Reisen bloss vermittelten und diese haben bloss die Türe vor der Nase zu gemacht.

Im Vergleich zu Costa finden wir die MSC eine Abzockerei. Pro Tag wird jedem 7 Euro für Trinkgeld in Rechnung gestellt und ohne zu fragen wird jedem 1 Euro UNICEF Donation belastet. Klar ein Euro ist nicht viel, doch finde ich das frech, denn es hat niemand vorher gesagt und wer geht schon wegen einem Euro reklamieren und sich lächerlich machen? Bei 3,000 Gästen pro Woche und das mal vier ergibt es pro Monat schon einen ordentlichen Betrag. Auch das Wasser für die Ausflüge musste man selber bezahlen, obschon sie sagten, es sei im Preis inbegriffen. Auf der MSC Poesia ist es im Vergleich zur Costa Victoria nicht annährend so herzlich und es geht ums Geld. Ich hätte am liebsten die Poesia mit der Costa-Victoria-Crew gehabt – das wäre genial. Auch die Boardkarte muss auf 150.- Euro zu Beginn geladen werden und keiner konnte dir sagen, ob du das Geld zurück bekommst, falls das der Betrag nicht verwendet wurde – schliesslich haben wir mit Visa bezahlt. Ein Ehepaar hat uns erzählt, dass sie nach zwei Tagen einen Zettel in die Kabine erhielten und aufgefordert wurden zum Rechnungsbüro zu gehen. Dort wurde ihnen gesagt, dass sie schon sehr viel konsumiert hätten so um die 300 Euro und daher nachzahlen müssten. Der Mann hat darauf gesagt, das sei nicht nötig, dass sie nachzahlen, da er von nun an nicht mehr an den Bars konsumiere. An der Rezeption waren sie unfreundlich und gaben schnippische Auskünfte, wo wir fragten, ob die fehlenden Passagiere das Schiff in Tallinn nun noch erreicht hatten.

Naja, das sind halt so Sachen, die nicht hätte sein sollen, wobei uns natürlich bewusst ist, dass nicht alles super sein kann. Aber es ist halt schon vieles, was es zu bemängeln gibt und jeder von uns hat auch den Feedbackbogen entsprechend ausgefüllt.
Albatros
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2050
Registriert: 10.01.2008 21:36

Re: Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von Albatros »

millis glashaus hat geschrieben: Der Tisch am Abendessen war fix zugeteilt und konnte eigentlich nicht geändert werden ausser der Chefkellner fand ein anderes Plätzchen. Die Kellner waren sehr freundlich und zuvorkommend, doch sind sie nicht genügend ausgebildet und es passierten ihnen ständig Fehler (falsches Essen, von der falschen Seite serviert, vorne durch langen und nicht am Tisch allen gleichzeitig das Essen bringen – wobei die hatten einen riesen Stress jeden Tag.....[/i]
Man kann vom Service eines (naja) Vier-Sterne-Schiffes nicht verglangen, dass sie wie die Oberkellner des Waldorf Astroria ausgebildet sind. Mir ist es mittlerweile egal, ob ich mein Essen von links oder rechts oder über den Tisch erhalte, Hauptsache, es ist noch nicht kalt und es ist das, was ich bestellt hatte.
Zu den übrigen Anmerkungen halte ich mich bewusst sehr, sehr zurück.

Grüße aus dem derzeit gewittrige Frankenland
Uwe
kreuzfahrtoli
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 84
Registriert: 13.05.2010 16:15

Re: Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von kreuzfahrtoli »

millis glashaus hat geschrieben:...Im Vergleich zu Costa finden wir die MSC eine Abzockerei. Pro Tag wird jedem 7 Euro für Trinkgeld in Rechnung gestellt und ohne zu fragen wird jedem 1 Euro UNICEF Donation belastet. Klar ein Euro ist nicht viel, doch finde ich das frech, denn es hat niemand vorher gesagt und wer geht schon wegen einem Euro reklamieren und sich lächerlich machen? Bei 3,000 Gästen pro Woche und das mal vier ergibt es pro Monat schon einen ordentlichen Betrag.
Klar kann man über die 7,-- € Trinkgeld pro Tag/Gast streiten. Die Trinkgeldpauschale ergibt sich aber eindeutig aus dem Katalog. Das UNICEF 1,--€ bekommt, ergibt sich auch aus dem Katalog. Zudem finde ich den Euro für UNICEF gut angelegtes Geld und kann die Kritik daran überhaupt nicht nachvollziehen. Aber das ist meine persönliche Meinung.
Benutzeravatar
christian-p
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 824
Registriert: 18.11.2007 13:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von christian-p »

Reise- oder Mängelbericht? ;)
Rheinländerin
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 234
Registriert: 16.01.2010 23:15

Re: Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von Rheinländerin »

@ christian-p,

einfach nur "Bericht" ;)

@milli,

ich hätte mich über mehr Reisebericht sehr gefreut. Schade, dass es für Euch ein völliger Reinfall war. Wir haben die Reise mit der Orchestra letzten Sommer in die Fjorde in vorwiegend guter Erinnerung.

Viele Grüße!
Benutzeravatar
millis glashaus
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 811
Registriert: 06.01.2008 15:44
Wohnort: Bad Säckingen, Germany
Kontaktdaten:

Re: Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von millis glashaus »

Rheinländerin hat geschrieben:@milli,

ich hätte mich über mehr Reisebericht sehr gefreut. Schade, dass es für Euch ein völliger Reinfall war. Wir haben die Reise mit der Orchestra letzten Sommer in die Fjorde in vorwiegend guter Erinnerung.
Danke für Euren Input. Ich betone nochmals, es ist NICHT mein Bericht, ich hatte diesen für eine Bekannte von uns eingestellt.
Sie liest dafür Eure Kommentare mit. Sie schrieb ausserdem ja über die Poesia.
Meine Mutter schwört auf MSC, ist jetzt auch auf dem Weg nach St. Petersburg, allerdings mit der MSC Opera und ist mit dieser deutlich "glücklicher", als damals mit der Orchestra, weil ihr diese deutlich zu gross war. Hat bei der Poesia, die ja noch mehr Leute unterbringt, als die Orchestra, wohl wirklich mit der Masse an Personen zu tun, wenn dass Schiff in der Hauptsaison "voll bis zum Rand" unterwegs ist....

Unser Bericht über die Costa Luminosa wird gegen Ende August im "die grossen 3" als "Fazit" wo auch unser RollCall für Grönland (01.-21.08.2010) ist, sowie auch in unserem Blog "Kreuzfahrttagebücher" wieder mit viel entsprechenden Fotos erscheinen. :D Wir freuen uns schon sehr darauf - bei der Hitze sind das tolle Aussichten: Eisberge, Temperaturen auch in Island zwischen 6-14°C - je nach Wetter usw. :thumb:
Rheinländerin
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 234
Registriert: 16.01.2010 23:15

Re: Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von Rheinländerin »

Hallo Milli,

sorry, habe ich überlesen, dass der Bericht nicht von Dir war.
"Schwören" würde ich persönlich nicht auf MSC, wir haben jedoch bislang ordentliche Reisen zu einem realistischen Preis-Leistungs-Verhältnis gemacht.
Und es beruhigt mich zu hören, dass Deine Mutter momentan auf der Opera zufrieden ist, wir sind nämlich in drei Wochen auf der Route unterwegs :wave:

Eine traumhafte Grönlandreise wünsche ich :wave:
Benutzeravatar
Trudi
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 583
Registriert: 19.11.2007 21:54

Re: Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von Trudi »

millis glashaus hat geschrieben:.... Hat bei der Poesia, die ja noch mehr Leute unterbringt, als die Orchestra, wohl wirklich mit der Masse an Personen zu tun, wenn dass Schiff in der Hauptsaison "voll bis zum Rand" unterwegs ist....
Hallo,

vielleicht hast Du dich ja auch nur bei den Schiffsnamen geirrt, aber die Orchestra und die Poesia haben exakt die gleiche Größe:

[...]

Was aber aus dieser Statistik auch hervorgeht und auch aus den Bordplänen, daß die Magnifica sehr wohl einen Suiten-Bereich hat, anders als die restlichen Schiffe der MUSICA-Classe. Deutlich ist auch bei der Magnifica die Absperrlinie zum Bug.

[...]

[...]


Gruß Trudi
Zuletzt geändert von Raoul Fiebig am 24.07.2010 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte Punkt 5.) der Forenregeln beachten. Danke.
Benutzeravatar
Trudi
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 583
Registriert: 19.11.2007 21:54

Re: Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von Trudi »

Sorry Raoul,

habe ich wieder nicht daran gedacht, aber wen es interessiert der findet die Angaben auf Seite 194, 196 und 198 des MSC Online-Kataloges 2010-2011

http://www.msc-kreuzfahrten.de/virtuellerkatalog.html

Gruß Trudi
MathiasK
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2943
Registriert: 13.12.2007 17:48
Wohnort: nahe Nord-Ostsee-Kanal

Re: Bericht MSC Poesia 03.-11.07.2010 Metropolen der Ostsee

Beitrag von MathiasK »

Hallo,

also das was ich lese spigelt das wieder was ich von sieben Monaten MSC kenne.
Man darf aber auch nicht wirklich vergleichen. MSC ist halt MSC ... ;)

Das aber auf Ostseereisen die Landausflüge relativ teuer sind ist ja aber auch nicht´s neues, wobei 50 - 60 € auch für MSC teuer sind. Letztes Jahr kostete der HT so um die 35 - 50 €

MfG Mathias K.
Antworten