Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Splendida

Kreuzfahrten mit MSC Cruises
Benutzeravatar
Trudi
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 583
Registriert: 19.11.2007 21:54

Re: Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Splendida

Beitrag von Trudi »

size=150]Weihnachtsreise 19.12.2009 – 29.12.2009

Genua – Katakolon – Piräus – Rhodos - Alexandria – Kreta – Messina – Civitavecchia – Genua[/size]

Da ich bis zum letzten Tag arbeiten mußte habe ich schon ab Montag meine Koffer gepackt und die Kleinigkeiten für das Hangepäck zusammengestellt. Am Donnerstag nachmittag hat Rudi dann die Reisekoffer nach unten getragen. Nun ging der Streß los – bei meinem Koffer riß die Seitennaht, der Griff blieb dran. Hilft alles nichts, diese Koffergröße habe ich nur zweimal, also mußte mindestens ein neuer Koffer her, Rudi's Koffer hatte ein defektes Rad, ab ins Kaufhaus und auf die Schnelle gleich 2 neue Koffer gekauft.
Nun habe ich mit meinem Koffer angefangen den Inhalt umzuladen. Geschafft – Reißverschluß zu – zu - zu..... geht nicht springt immer wieder auf, also Rudi mit Tochter wieder in den Laden – Koffer umtauschen. Währenddessen habe ich dann den Inhalt in den zweiten neuen Koffer umgeladen, was auch gelang. Nach Rückkehr von Rudi mit neuem Koffer war ich dann ca. 20 Uhr mit dem Kofferpacken fertig.

Freitag 18.12.2009

4 Uhr aufstehen, das für 5 Uhr bestellte Taxi kam nach Rückfrage um 5.30 Uhr, um 6.30 Uhr haben wir noch rechtzeitig den Flughafen Köln erreicht. Da ich schon abends eingecheckt hatte, konnten wir an den freien Schalter für Passagiere mit Bordkarte. Der nette Schalterbeamte hat sogar noch versucht uns auf eine frühere Maschine nach München zu buchen, ging aber nicht. Übergepäck für unsere 14 kg haben wir diesmal auch nicht bezahlt. Die MSC Kofferanhänger hatte ich im Gegensatz zum vorigen Jahr, noch nicht angebracht. Die Zollkontrolle erfolgte mit kölschem Humor, die Zöllner meinten sie hätten ein Spaßfrühstück gehabt.

Bild Bild Bild

8.10 Uhr wir wandern zum Gate – Check in sollte um 8.20 Uhr sein. Pustekuchen – Maschine technisch nicht bereit. Mit 45 Min. Verspätung sind wir dann mit dem "Jumbolino" wie man die AVRO RJ 85 nennt, Richtung München gestartet. Aufgrund der Kälte hatte man Probleme mit der Elektronik. In München kamen wir dann 5 Min. vor boarding am Schalter an. Vom Transferbus aus konnten wir sehen, daß unsere beiden Koffer diesmal an Bord sein werden – Rudi hatte sicherheitshalber auch noch auffällige Haltebänder gekauft. Erleichterung, denn ich hatte diesmal wieder für jeden alles in einen Koffer gepackt. Bis zur Starterlaubnis dauerte es aber auch hier noch etwas, so daß wir mit ca. 30 Min. Verspätung in Genua etwas unsanft landeten.

Bild

Was ich beim Anflug auf Genua als dichten Nebel vermutet hatte, erwies sich nach der Landung als Schnee! Unser Taxifahrer erklärte uns, daß Schnee im Dez. völlig unüblich ist, Ende Jan./Februar schon eher. Das Ekelwetter wurde nicht besser, sondern stündlich schlimmer. So haben wir nicht den beabsichtigten Hafenbummel in Genua gemacht sondern sind nur bis ins Restaurant der Ponte dei Mille gerannt, um etwas zu essen, danach haben wir es uns an der Hotelbar gemütlich gemacht.

Bild Bild Bild
Bild Bild Bild

Samstag 19.12.2009

Die MSC SPLENDIDA kam überpünktlich – 7.30 in Genua an. Nach dem Frühstück haben wir dann wieder unsere Koffer zur Ponte A'Doria gebracht, was aufgrund der Schneedecke etwas mühselig war. Mit unserem Handgepäck erreichten wir dann ca. 10.30 Uhr den Check In. In den MSC Club-Bereich ließ man uns dann erst nach Vorzeigen der Clubkarte und dem Formular vom Express Check in hinein. Wir waren die ersten, die Registrierliste der Clubmitglieder war noch weiß. Nach ca. 10 Min. waren wir dann im Warteraum mit unserer "roten Nr. 70", was immer das auch bedeutete, wir wußten es nicht. Im Saal saßen bereits einige mit Nummer 1. Um 11.00 Uhr sollte das Boarding beginnen. 30 Min. vorher stand schon eine Schlange (mit Nr. 1) vor dem Eingang zum Zollbereich. Wir blieben gemütlich sitzen, es waren vielleicht 100 – 150 Leute in diesem Terminal und wir hatten keine Lust uns mit unserem Handgepäck in die Schlange zu stellen. Als dann der letzte Zollbeamte um 11.10 Uhr endlich eintraf, ging es los. Es kam die Durchsage: Alle Passagiere mit der roten Eincheck-Nr. 70 werden gebeten sich zum Expreß-Check-In zu bege-ben. Nun konnte ich mir etwas Schadenfreude nicht verkneifen, als ich in die teilweise verärgerten Gesichter der seit 30 Min. in der Schlange wartenden Passagiere sah. Um 11.20 waren wir in unserer Kabine, die aber noch nicht fertig war. Wir deponierten unser Handgepäck und nutzten die Zeit um erste Fotos vom noch leeren Schiff zu machen. Das Gepäck kam etwa 2 Stunden später. Unsere Freunde kamen auch diesmal früh an und ohne Schlange sofort ins Schiff, so daß wir schon ein gemeinsames Mittagessen einnehmen konnten. Die Tischreservierung für unsere 3 Kabinen hat auch wieder bestens funktioniert. Nach dem Essen haben wir dann unseren Schiffsrundgang fortgesetzt. Ursprünglich sollten wir um 17.00 Uhr auslaufen, es wurde 19.40 Uhr und es waren immer noch nicht alle Gäste an Bord. We-gen der Kälte blieben wir diesmal in der Panorama DISCO Club 33 sitzen. Nun schnell umziehen zum Abendessen. Wir speisen im Restaurant Villa Verde, dessen hinterer Bereich für den Yacht Club reserviert ist, wir sitzen direkt nebenan. Mit dem Oberkellner und Sommelier, der mit Norbert so seine Späßchen macht, haben wir uns aus gleich angefreundet.

Das Schiff: Ein Traumschiff – wie es unser Kapitän beschreibt, eines der schönsten Schiffe Europas, wenn nicht der Welt. Eleganter und schöner als die MUSICA oder POESIA. Unsere Kabine ist durch die geänderte Möblierung vorteilhafter aufgeteilt, hat ein Sofa und somit etwas mehr Gemütlichkeit. Laut Vortrag sollen die Standard Kabinen 20 m² haben, kommt hin. Die Klimaanlage kann man nicht ganz abschalten, weil sich die Temperatur ansonsten pro Stunde um 1,5 °C erhöht, le-diglich wenn die Balkontür geöffnet ist soll sie nicht funktionieren?

Sonntag 20.12.2009 - Seetag

Nach dem Frühstück haben wir unseren Schiffsrundgang fortgesetzt und sind in der "Aft Lounge" gelandet. Dort wurden Vorbereitungen für eine Hochzeitszeremonie getroffen, der wir dann beiwohnen konnten. Danach Mittagessen, anschließend mit Norbert und Steffi wieder zurück in die Aft Lounge. Italienisch wollten wir nicht lernen, tanzen auch nicht, aber wir hatten einen schönen Blick nach draußen. Am Begrüßungscocktail, der in allen Bars auf Deck 5, 6 und 7 stattfand haben wir nicht teilgenommen, auch auf das Foto mit dem uns bereits bekannten Kapitän Mattia Manzi haben wir verzichtet. Nach dem Gala-Diner gingen wir dann noch zur Vorstel-lung der Mannschaft ins Theater, wo ich dann anschließend noch die Show angesehen habe, die restlichen "Drei" Banausen sind an die Bar ins Spielcasino und ha-ben dort auf mich gewartet. Danach ließen wir den Abend in einer kleineren, ruhigen Bar ausklingen. Einige Crew-Mitglieder scheint Kapitän Manzi wohl auf jedes neue Schiff mitzunehmen, so trafen wir einige bekannten Gesichter der MUSICA und POESIA wieder, leider noch keine unserer Lieblingskellnerinnen.

Bild
Bild Bild Bild

Montag, 21.12.2009 – Katakolon (GR)

Einen Ausflug haben wir hier nicht gebucht. Nach dem Frühstück habe ich erste einmal von allen Seiten unser Schiff fotografiert, danach sind wir in den Ort zum Shoppen und Bierchen-Trinken. Wir haben hier ein uriges Außenrestaurant gefunden. Danach Mittagessen auf dem Schiff. Hier in Katakolon haben die letzten deutschen Passagiere das Schiff auch endlich erreicht. Nun fahren wir bei Sonnenschein und ruhiger See in Richtung Athen. Heute gab es nichts auf der Abendkarte was ich mochte, also Rindspaillard mit Pommes und Salat. Auch hier hat sich der Geschmack verbessert. Die Scheibe Fleisch war jetzt wirklich gegrillt und besser ge-würzt.

Club-Vorteile
Bereits beim Einchecken wurden unsere Goldkarten registriert. Heute haben wir dann mal nachgefragt, wie man in den Genuß der kostenlosen Essen in den á la Carte Restaurants kommt. Unsere Karten wurden nun nochmals registriert und wir erhielten unsere Voucher für die beiden Essen auf die Kabine. Um die Voucher einzutauschen sind 3 aufeinanderfolgende Tage vorgegeben, das Franz. Restaurant können wir nur mittags, Tex Mex mittags oder abends besuchen. Übermorgen werden wir den Reinigungsservice testen. Um die 10 € Jetons für das Casino zu erhalten wird man dann im Casino nochmals registriert, bekommt einen Auszahlungsbeleg mit dem man am Spieltisch die Jetons abholen kann.

Bild Bild Bild

Dienstag, 22.09.2009 – Piräus – Tour Kap Suonion (GR)

Heute war früh aufstehen angesagt, um 8.15 ging unsere Tour Richtung Kap Suonion. Aus dem Internet wußte ich bereits, daß es nicht wirklich viel zu sehen gab, aber in Piräus den Müll anschauen wollten wir auch nicht. Es war trotzdem eine schöne Fahrt entlang der Küste bis zum Kap. Nach dem Mittagessen haben wir dann noch einen Spaziergang an Deck gemacht. Nachmittags haben wir uns an die Splendida Bar gesetzt und das Auslaufen am Bullauge verfolgt. Zum Abendessen gab es für mich heute Kohlroulade mit Reisfüllung. Milchschwein (Spanferkel) und Forelle sind ja nicht so mein Ding.

Mittwoch, 23.12.2009 – Rhodos (GR)
Nach dem späten Frühstück sind wir kurz nach 10 Uhr in die Altstadt zum Shopping gestartet. Auch hier schönes Wetter. Zum Mittagessen waren wir um 1.00 Uhr wieder an Bord, um 14.00 Uhr war Auslaufen. Nach einem Bierchen an der Splendida Bar haben Steffi und ich noch unseren Rom-Ausflug gebucht, unsere Kulturba-nausen wollen mal wieder nicht mit. Heute ist wieder Gala-Abend. Auch findet heute der Repeaters Cocktail statt. Steffi und Norbert haben eine Einladung bekommen, wir nicht. Da wir aber eh alle keine Lust zu dieser Veranstaltung haben, habe ich auch nicht reklamiert. Steffi und Norbert bekommen auch den Obstkorb, bei uns ist bisher noch keiner angekommen. Macht aber auch nichts, ich nehme mir täglich frisches Obst vom Frühstücksbuffet mit. Nach dem Abendessen haben wir zuerst noch ca. 1 Std. in der Aft Lounge gesessen, danach sind wir in die Disco gegangen. Als wir diese Nacht zurück in unsere Kabine kamen stand dort eine Obstschüssel mit Erdbeeren, einer Traube, Bananen, Apfel, Birne und Mandarine. Wer sagt's denn.

Bild Bild Bild

Donnerstag, 24.12.2009 – Alexandria (EY)
Heute haben wir keinen Ausflug gemacht, weil wir in den letzten 2 Jahren bereits 3 x in Ägypten waren und Rudi keinen Ausflug mehr machen wollte. Ich hätte in Alexandria gerne den Ausflug zu den Katakomben gemacht, aber nur mit Rudi, denn bei Treppen bis zu 25 m Tiefe brauche ich eine Hand die mich führt, ich habe Höhenangst, insbesondere auf Treppen. So habe ich nur ein paar Bilder vom Schiff und erstmals vom Inneren des Hafengebäudes von Alexandria gemacht. Um 12.00 Uhr hatten wir eine Reservierung im L'Olivio – für Rudi das Eldorado, da Fischliebhaber – ich konnte so gerade Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise zusammenbringen. Es war für Rudi köstlich für mich – der griechische Salat ok, die kalte katalanische Suppe ebenfalls ok, als Hauptgericht hatte ich eine Art griechi-sches Gulasch, war auch ok, bis auf den schwarzen Reis – al dente – zum Nachtisch hatten wir Crema Catalana – süß aber gut.

Freitag, 25.12.2009 – Seetag
Heute hatten wir Märchenstunde in unserer Kabine ARD / ZDF und RTL haben wir bisher permanent empfangen. Morgens kein Frühstück, mittags ein bißchen, abends haben wir den zweiten Gutschein im Tex Mex eingelöst. Portionen – mega – Vorsicht beim Bestellen – hat uns Norbert aber erst später verraten. Pommes sind Wedges und Zwiebelringe sind paniert und nicht wie bei uns gedünstet/gebraten als Steakbeilage. Was mir nicht so gut geschmeckt hat, das Rinderlendensteak wird auf Bohnen serviert und verliert daher den Steak-Geschmack (beim nächsten Mal bestelle ich es ohne Bohnen). Das Bone-Steak war ein Entrecote. Es war ein Abendessen à la Masse, aber für mich nicht unbedingt à la Klasse. Steak ist für mich ein Rumpsteak mind. 2 cm dick und medium gebraten, das hier servierte Rinder-Lendensteak war nicht wesentlich dicker als das Rindspaillard im Restaurant und ziemlich durchgebraten, leicht zäh.

Samstag 26.12.2009 – Heraklion / Kreta – auf eigene Faust (GR)
Kurz nach 9.00 Uhr sind wir zu unserem Ausflug gestartet: Steffi, Hanna, Heinz, Rudi und ich – Norbert blieb wie immer in der Kabine. Das Taxi hat uns vom Hafen ca. 1 km bis zum Stadtrand am Hafen gebracht für 6 €. Nepp, denn in ca. 15 Min. hätten wir die paar Meter auch gemütlich zu Fuß geschafft. Die Innenstadt von Heraklion – zum vergessen (Baustellen - auch solche die wir schon vom letzten Jahr kennen) Müll und Ruinen und am Feiertag natürlich außer ein paar Souvenier-Geschäften alles geschlossen. Am Strand haben wir dann mit Blick auf Hafen und unser Schiff etwas getrunken, Bier 0,33 l = 6 €, Kakao Vienna 3,80 €. Positiv be-reits um 8 Uhr konnte ich im Top bei ca. 20 °C das Schiff verlassen – einfach herrlich, wenn man bedenkt, daß zu Hause Schnee liegt oder es fies kalt ist. Heute ist Gala Abend, das Mittagessen haben wir ausgelassen, um ein paar Pfunde einzusparen. Das Buffet Magnifico gab es ab 0.00 Uhr im Bora Bora-Restaurant

Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild

Sonntag 27.12.2009 – Messina / Taormina (I)
Gegen Mittag kamen wir in Messina an und konnten dann sofort zu unserem Ausflug nach Taormina starten. Leider war hier nicht so schönes Wetter wie in Heraklion. Bereits bei der Abfahrt fing es leicht an zu regnen. Taormina erreichten wir dann nach ca. 1 Stunde bei leichtem Nieselregen ging die Führung los, zwischendurch hat es dann kurz aufgehört zu regnen, die Tour endete bei starkem Regen. Taormina ist ein kleines hübsches Bergstädtchen mit exklusiven Geschäften, engen Gassen und vielen Treppen zu den höher gelegenen Restaurants etc. Unsere Reiseleiterin war zwar sehr nett, trotzdem haben wir die Gruppe in Taormina schon nach kurzer Zeit verlassen, weil sie sich ewig lange an einem Aussichtspunkt aufhielt und die Geschichte des Etna erzählte, was sie uns auch im Bus hätte mitteilen können. So konnten wir noch einige schöne Fotos machen. Abschließend haben wir dann die Kathedrale und den Domschatz von Messina besichtigt.

Bild Bild
Bild Bild

Montag 28.12.2009 – Civitavecchia / Rom – Die Wunder des Vatikan Museum – Der Glanz von Rom (I)

Hanna und Heinz machten die Stadtrundfahrt, Rudi und Norbert blieben an Bord, Steffi und ich machten die 9 Stunden Tour "Die Wunder des Vatikan Museum – Der Glanz von Rom" Durch das Vatikan-Museum zur sixtinischen Kapelle – für uns eine zweisprachige Tour, grausam, weil man an jeder Skulptur, Bild etc. doppelt so lange steht wie bei einer einsprachigen Führung. MSC-Gruppen hatten vorrangigen Eintritt zum Vatikan-Museum, die AIDA Bella lag zwar schon vor uns im Hafen, die Gruppen hatten aber einen anderen Eingang, nach uns. Resultat für uns, da zweisprachig, nach kurzer Zeit hatten uns andere Gruppen überholt und alles war so proppevoll, daß wir fast kein vernünftiges Foto machen konnten oder von der einen zur anderen Raumseite sehen konnten. Anschließend besuchten wir dann noch den Petersdom. In unserer "Mittagspause" haben wir Spaghetti Bolognese bzw. Lasagne – wenn man es überhaupt als solches bezeichnen konnte - für 13 Euro incl. Getränk in einem Self-Service Restaurant gegessen. Wir sind dann noch bis zur Engelsburg und wieder zurück gekommen. Zeit für einen kurzen Apotheken-Stop und einen kurzen Blick in einen Souvenierladen hatten wir auch noch. Danach folgte dann eine Stadtrundfahrt vorbei an den Sehenswürdigkeiten außerhalb der Fußgängerzonen.

Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild

Hanna hat uns später berichtet, daß die Gruppe nur am Peterplatz zu einem Fotostop kurz ausgestiegen ist, ansonsten erfolgte die Tour ausschließlich im Bus.

Zum Abendessen waren wir dann rechtzeitig zurück, aber das Tourerlebnis war aufgrund der zweisprachigen Tour leider nicht optimal, zeitweise haben wir uns die Beine in den Bauch gestanden, was für die älteren Tourteilnehmer wahrscheinlich noch viel unangenehmer war als für uns. Fazit: Hier eine zweisprachige Tour durch-zuführen ist eine Zumutung.

Dienstag 29.12.2009 – Genua (I)
Den Hafen erreichten wir überpünktlich – für uns ist heute Halbzeit. Mit dem einchecken der neuen Passagiere wurde wieder pünktlich um 11.00 Uhr begonnen, abgelegt haben wir diesmal auch pünktlich kurz nach 17.00 Uhr.

Bild Bild Bild


Bei dieser Reise waren wenig kleine Kinder, den Kinderbereich haben wir eigentlich nur immer leer gesehen, dafür war aber der Innenpool stark besucht. Bei schönem Wetter wurde auch der Außenbereich mehr als sonst genutzt. Weil die Restaurants bis auf die Aft Lounge und die Splendida Bar nicht mehr so riesig sind, merkt man von dem gut gebuchten Schiff fast gar nichts. Im Restaurant sitzen wir diesmal neben vielen Franzosen. Die Lautstärke hält sich in Grenzen, die Kleiderordnung wird hier im Gegenteil zu unseren vorherigen Reisen von vielen Gästen nicht eingehalten. Insbesondere nicht von den Gästen des Yacht Club. Hier saß z. B. eine Familie mit zwei Mädels, die haben wir mindestens 4 x mit den gleichen Jeans und Pullovern bei Tisch gesehen, auch am Galaabend. Am letzten Abend hatte er ihren fliederfarbigen Pullover über die Schultern.

Mittags am Buffet war es teilweise recht voll im Restaurant, es war aber noch akzeptabel. Die Speisen hier hatten sich auch nicht großartig verändert. Wir haben immer etwas gefunden, wenn ich auch oft Wurst und Pommes, Salat oder Nudelgerichte fand. Die Braten, die aufgeschnitten wurden, der Fisch, Geflügel etc. sind ja nicht mein Fall.

Auf dieser Reise war die See ausgesprochen ruhig. Auch unsere Kabine 11106 war sehr ruhig, obwohl sie direkt am Ausgang zu den Aufzügen lag. Das von der Musica und Poesia gewohnte Klappern der Deckenplatten hatten wir hier auch nicht.

Fortsetzung folgt ;)

TRudi
Benutzeravatar
Trudi
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 583
Registriert: 19.11.2007 21:54

Re: Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Splendida

Beitrag von Trudi »

Silvesterreiste 29.12.2009 bis 09.01.2010

Genua – Barcelona – Casablanca – Teneriffa – Madeira – Malaga – Civitavecchia - Genua


Bild

Wir fahren mit Ziel Barcelona pünktlich los. Auf dieser Reise sind wesentlich mehr deutsche und Kinder an Bord als auf der Weihnachtsreise. Es ist etwas lauter und belebter überall, besonders im Innenbad.

Barcelona 30.12.2009 – Mit dem Shuttle-Bus bis Hafenausgang – 6 €/Person :cool:

Rudi kennt sich in Barcelona recht gut aus, so haben wir nur einen Spaziergang zu den Ramplas gemacht. Rudi hat mir sein Hotel gezeigt, in dem er mehrfach wohnte, wenn er in der Nähe von Barcelona gearbeitet hat. Auch haben wir das Gaudi Haus Casa Battló, welches sich gleich um die Ecke des Hotels befindet gesehen. Die Besichtigung kostete 16,50 €, die Besucherschlange war allerdings so lang, daß wir nicht hineingegangen sind. Nach einer kurzen Bierpause sind wir dann wieder zum Hafen zurückgegangen. Die Organisation mit dem Shuttle-Bus, war in Gegenteil zu unseren ersten Erfahrungen in Valencia vor ein paar Jahren wunderbar. Auch in Barcelona war das Wetter wieder sehr schön.
Am folgenden Seetag haben wir unsere Kabine und das Schiff so richtig genossen.


Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild


31.12.2009 Silvester – Seetag

Wir nahmen am Gala-Diner teil, unsere Freunde gingen ins Tex Mex, wovon wir nicht so beigeistert waren (wie bereits erwähnt) Rudi bekam den Lobster, ich das Filet-Steak - es hat uns gut geschmeckt die Speisen waren einwandfrei. Man glaubt es kaum, aber etliche Lobster gingen zurück(?). Nach dem Diner gingen wir dann gleich in die Disco, die bis 22.30 Uhr für eine russ. Privatparty komplett reserviert war. Um 23.00 Uhr konnten wir dann die Rede von Medwedjew am TV verfolgen und auf das neue Jahr in Rußland anstoßen. Um 23.55 Uhr kam dann unser Countdown auf die Bildschirme. Den Sekt gab es wieder von MSC kostenlos. Gegen 3.30 Uhr gingen wir dann in unsere Kabine.

Bild Bild
Bild Bild

Marokko - 01.01.2010 - Marrakesch - Bus Nr. 1 - :mad: :mad: :mad:

früh morgens ging unser Ausflug auf der neuen Autobahn Richtung Marrakesch wo wir nach ca. 3 Stunden gegen 11.30 Uhr ankamen. Nach kurzem Stopp durch die Verkehrspolizei (unser Fahrer überholte im Überholverbot) erreichten wir dann unseren Parkplatz an der Moschee. Durch den Park gingen wir dann vorbei am Gauklerplatz Richtung Souk, die auch hier, wie in Tunis, überdacht sind, vom Sonnenschein haben wir daher nicht viel ge-sehen. Schlimm war jedoch, daß man auf Schritt und Tritt achten mußte, nicht von einem Fahrrad, Moped oder Karren überrollt zu werden, vom Abgasgestank ganz abgesehen. Wir mußten hier an einem Vortrag über Heilkräuter, -salben und -ölen teilnehmen oder aber draußen in diesem Ge-stank warten. Danach ging es zum Essen. Nicht wie von MSC gewohnt in ein Hotel mit Buffet - nein in ein traditionelles Restaurant mit Menue - Salat - Safran-Hühnchen - Kuskus - Wasser und Wein (siehe Fotos – Portion für jeweils 8 Personen). Außer etwas Salat, war für mich hier nichts dabei, auch die anderen Gäste schienen keinen großen Appetit zu haben, denn es ging ungefähr 1/3 und mehr zurück! Die Folklore-Aufführung während des Essens war recht laut und bunt. Vor dem Essen fand eine Waschung statt - über einer Schüssel wurden die Hände mit Wasser begossen, an-schließend mit einem "Hoddel"-Handtuch, was vorher auch schon 50 Leute benutzt hatten abgetrocknet. Jeder wurde dabei fotografiert, das Foto kostete 2 € Nach ca. 1 ½ Stunden fingen dann die ersten Gäste an sich zu beschweren, daß man nicht nach Marrakesch gereist sei um Mittagspause zu machen, sondern um etwas von der Stadt zu sehen. Auch dies ist bisher auf unseren Touren nicht vorgekommen, wir waren immer nach 45 - 60 Min. wieder im Bus etc.

Ich ging ja davon aus, daß wir einen schönen Königspalast sehen - Pustekuchen. Wir wurden in eine "Palastruine" eines Visiers geführt. Die Bür-gersteige in Valencia und Malaga sind schöner als die Bodenfliesen in diesem Palast. Einzig die geschnitzten Holzdecken waren noch zu bewundern. Im Innenhof hatte man alte Autotüren im Kreis aufgestellt - was das sollte ? keine Ahnung. Am Treffpunkt forderte uns ein einheimischer alter Herr im Kaftan auf ihm zu folgen - nach Rückfrage haben wir uns dann entschlossen ihm zu glauben. Die Reisebegleiterin von MSC wurde vermißt, weshalb unser Reiseleiter sich auf die Suche begab.

Danach wurde wieder eingekauft. 10 Min. vor vereinbartem Termin hat unser Reiseleiter dann die Gruppe wieder zum Bus geführt. Obwohl ein Paar fehlte, fuhr der Bus ab. Nach ca. 20 Min. waren wir wieder am Treffpunkt um das Paar, welches mit Recht verärgert war wieder aufzunehmen. Danach - es war schon dunkel, sollten wir noch auf den Gauklerplatz, der im Gegensatz zu mittags jetzt brechendvoll war. Die Hälfte der Gruppe hat sich geweigert, nochmals den Bus zu verlassen und in dieses Gewimmel von Menschen unterzutauchen, auch wir.

Der Bus konnte natürlich dort nicht parken und fuhr mit uns dann noch durch einen Teil der neuen Stadt, welche wirklich schön, sauber und modern war. Mit ca. 30 Min. Verspätung kam der Bus dann wieder zum Gauklerplatz zurück um die ausgestiegenen Passagiere wieder aufzunehmen, die natürlich auch alle super verärgert waren, weil sie hier so lange warten mußten. Zu guter letzt hat unser Busfahrer dann noch irgend etwas angefahren/überfahren, was uns einen weiteren Stopp bescherte. Diese Tour war zum vergessen - einmal und nie wieder.

Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild


02.01.2010 – Seetag

Teneriffa 03.01.2010 - Loro Parque - Bus Nr. 8 :) :) :)

Heute hatten wir einen wunderschönen Ausflug zum Loro Parque in Puerto de la Cruz. Unser Reiseleiter hier war einsame Spitze. Das Wetter war ebenfalls wunderschön. Aufgrund der umsichtigen Führung unseres Reiseleiters haben wir alle Shows sowie den Park gesehen. Im Anschluß haben wir dann noch einen kurzen Stadtbummel in Santa Cruz unternommen, bevor wir zu unserem Schiff zurückgegangen sind. Mit uns im Hafen lag noch die ORIANA. Eigentlich sollten laut Reisebeschreibung an Bord die Shows extra kosten, dies war aber nicht der Fall. Heute Abend war Gala sowie das Repeaters Diner das aufgenommene Foto bekamen wir am nächsten Tag sogar umsonst.

Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild

Madeira/Funchal 04.01.2010 :cool:

Da wir uns hier aufgrund unserer Mai-Urlaube sehr gut auskennen, haben wir nach einem Einkaufsbummel unser Stammlokal besucht, um den traditionellen Lorbeer-Spieß zu essen. Mit uns im Hafen lag noch die AIDA Luna sowie ein Schiff von Island Cruises..

Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild


05.01.2010 - Seetag

Malaga 06.01.2010 - Die Höhlen von Nerja - Bus Nr. 1 ;) :(
Hier war unser Reiseleiter wieder nicht so gut. Am Balcon de Europa….. haben wir nur per Zufall die Aufenthaltszeit mitbekommen, den Sammelpunkt leider nicht, unseren Reiseleiter haben wir auch nicht gefunden, da sein Schild mit der Nr. 1 im Bus lag. Auch die Reisebegleitungen von MSC der anderen beiden Busse, wußten nicht wo die einzelnen Treffpunkte waren. Wir gingen somit zurück zum Bus, wo dann die Gruppe nach ca. 20 Min. auch eintraf. Die Höhlen fand ich sehr interessant, das beim Eingang gemachte Foto kostet 8 €. Fotos mit Blitz sind verboten. Bei meiner Kame-ra habe ich dann die Unterwasser-Einstellung gewählt und habe damit ein paar sehr schöne Aufnahmen machen können.

Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild

Bei unserer Ankunft im Hafen erlebten wir dann die nächste Überraschung. Das Cruise-Terminal von Malaga sahen wir erstmalig auch von innen. Hier hatte sich bereits eine lange Schlange gebildet, weshalb wir noch im Bus sitzen bleiben sollten. Es kamen immer neue Busse, die Leute stiegen aus, so daß die Schlange immer länger wurde. Irgendwann hatte ich dann genug davon und habe laut gefragt, ob wir auch noch auf die restlichen Busse warten sollen, bevor wir aus dem Bus gelassen werden. Kurz darauf öffnete der Fahrer die Türen und wir konnten uns dann in der jetzt noch längere Schlage anstellen. Die im Vortrag beschriebenen Wandmalereien welche wir sehen sollten, sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

07.01.2010 – Seetag

Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild


Civittaveccia - 08.01.2010
Heute wurde der ursprünglich von mir vorgesehene Ausflug mit dem Luxuszug nach Rom angeboten. Da wir aber bereits während der Weihnachtsreise Rom besuchten, haben wir beschlossen, es hierbei zu belassen und an Bord zu bleiben. Im nachhinein stellte sich das als richtig heraus, denn auch das Wetter lud nicht zum Verlassen des Schiffes ein.

Am Nachmittag habe ich dann unsere Koffer gepackt - leider.

Diese Reise war voll ausgebucht, entsprechend war auch das Gedränge am Buffet. Hinzu kam, daß die Mehrzahl der Gäste jetzt deutsch waren. Jetzt waren auch viele Kinder an Bord. Das Innenbad war so laut, daß man sich hier kaum noch aufhalten konnte. Im Speisesaal hatten wir jetzt an 4 - 8er Tischen Italiener neben uns sitzen. Der Yacht Club war hauptsächlich von russischen Gästen gebucht. Die Italiener gehörten zusammen (Familie, Kegelclub etc) Die Kinder waren ziemlich unerzogen, brüllten und rannten durch die Gänge. Am zweiten Galaabend wurde sogar der Fußball mitgebracht und mit den leeren Wasserflaschen gefochten. Die jüngeren Leute zwischen 18 – 30 kamen wann sie lustig waren und hielten sich über-haupt nicht an die Essenszeiten, so daß hier manchmal Chaos herrschte. Auch hier wurde die Kleiderordnung nicht beachtet, insbesondere die Herren erschienen mit Löcherjeans.

Das Animationsteam haben wir auf beiden Reisen fast nicht gesehen. Außer den Tanzveranstaltungen sowie Gymnastik und Italienischkurs gab man sich hier nicht viel Mühe das Publikum zu unterhalten. Die üblichen Mr. und Mrs. Wahlen und Karnevalsveranstaltungen haben wir natürlich wieder ausgelassen. Shows haben wir auch nur zwei besucht, besonders waren die aber auch nicht.

Die Lifemusik war auch nicht unbedingt unser Geschmack, bis auf die peruanische Gruppe, die auch abends von 18.00 bis 19.00 Uhr im Tex-Mex auftrat. Die Musik in der Disco war diesmal angenehm. Jugendliche waren auch in diesem Jahr dort die Hauptgäste, aber es ging einigermaßen gesittet zu. Außer am letzten Tag der Weihnachtsreise meinten einige über Tische und Stühle springen zu müssen und sich mit Wasserflaschen zu bewerfen, daher sind wir dann auch nicht lange geblieben.

Gruß Trudi :wave:
Eberhard Fruck
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 644
Registriert: 18.10.2008 18:17
Wohnort: bei Rhein-km 0

Re: Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Splendida

Beitrag von Eberhard Fruck »

Hallo Trudi,

danke für den interessanten Bericht. Da waren ja noch einige Tipps dabei, die wir gut brauchen können, wenn wir in zwei Wochen unsere Splendida-Reise machen. Es ist die Ost-Tour. Wir werden noch Malta dabeihaben und Neapel statt Rom.

Viele Grüße
Eberhard
Benutzeravatar
Trudi
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 583
Registriert: 19.11.2007 21:54

Re: Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Splendida

Beitrag von Trudi »

Ebi-Wan hat geschrieben: Wir werden noch Malta dabeihaben und Neapel statt Rom. Eberhard
Hallo Eberhard,

wenn Ihr zu der Route noch Fragen habt, wir waren ja schon mehrmals dort. Katakolon (Tour Olympia, Stadtbummel), Rhodos (Stadtrundfahrt mit Akropolis und Großmeisterpalast, Tour Lindos, Stadtbummel), Athen (Tour Museum und Akropolis, Kap Suonion), Alexandria (Tour Alexandria, Gize und Memphis & Sakkara), Kreta (Tour Knossos, Stadtbummel), Malta (Mdina bzw. Stadtbummel) oder Neapel (Vesuv / Pompei).

Bei unserer nächsten Weihnachts- und Silvesterreise haben wir ja auch wenigstens 2 neue Häfen dabei, Alicante und Palermo. Und wieder zweimal Rom, vielleicht kann ich ja diesmal die Tour mit dem Zug machen, wenn sie bei unserer ersten Reise dabei ist, am letzten Tag werde ich mir das nicht antun.

Ich wünsche Euch viel Spaß auf diesem schönen Schiff, Neid Neid ;) wir müssen noch 10 Monate warten.

Gruß Trudi
Eberhard Fruck
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 644
Registriert: 18.10.2008 18:17
Wohnort: bei Rhein-km 0

Re: Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Splendida

Beitrag von Eberhard Fruck »

Hallo Trudi,

im Großen und Ganzen - denke ich - sind wir ganz gut vorbereitet. Die recht knappen Aufenthalte lassen m.E. nicht viel Spielraum.
Olympia interessiert uns nicht so sehr, wir werden also in Katakolon das Schiff ausgiebig forografieren, dann ein Stück den Hügel rauf und durch den Ort zurück - mit Ouzo-Einkehr :-)
In Athen werden wir vom Hafen aus die Metro nehmen, dann Akropolis und Bummel, soweit die Zeit reicht.
Rhodos: Altstadtspaziergang.
Unschlüssig sind wir mit Alexandria. Die Pyramiden wären schon schön, aber über 6 Stunden in einem MSC Bus + Besuch der obligatorischen Verkaufsveranstaltung wollen wir uns nicht antun. Nun bin ich am überlegen, ob wir einen individuellen Guide (Memphistours) nehmen sollen. Die Alternative wäre, den Tag auf dem Schiff zu verbringen und evtl. ein Bummel durch Alexandria bis zur Bibliothek und dem Fort.
In Heraklion wird es wie auch in Valletta aufgrund des halbtägigen Aufenthalts auch nur ein Spaziergang durch die Stadt werden. Auf Kreta haben wir alles Andere auch schon bei zahlreichen früheren Urlauben gesehen.
Den Messina-Tag werden wir nutzen, um mit dem Zug (wenn wir den m 9:30 erwischen) nach Taormina zu fahren.
Und in Neapel gibt wohl auch nur einen Stadtbummel, evtl. HoHo-Bus, vllt. eine Fahrt mit der Standseilbahn auf den Berg mit runtergucken.

Kommentare gerne willkommen :-)

Viele Grüße
Eberhard
Benutzeravatar
Trudi
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 583
Registriert: 19.11.2007 21:54

Re: Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Splendida

Beitrag von Trudi »

Ebi-Wan hat geschrieben: Unschlüssig sind wir mit Alexandria. Die Pyramiden wären schon schön, aber über 6 Stunden in einem MSC Bus + Besuch der obligatorischen Verkaufsveranstaltung wollen wir uns nicht antun. Nun bin ich am überlegen, ob wir einen individuellen Guide (Memphistours) nehmen sollen. Die Alternative wäre, den Tag auf dem Schiff zu verbringen und evtl. ein Bummel durch Alexandria bis zur Bibliothek und dem Fort.
Hallo Eberhard,

vorausgesetzt ihr kennt das noch nicht, die Verkaufsveranstaltung in Kairo hält sich in Grenzen, will man doch ggf. selbst Papyros und Namens-Kartuschen als Erinnerung mitnehmen, zudem ist auch die Demo "Herstellung der Papyros" nicht uninteressant. Das ganze dauert ca. 30 - 45 Min. - Zeit für Boxenstopp, Bewegung nach der Zeit im Bus und nicht zu vergessen, das Mittagsbuffet im Sterne-Hotel ist bei privat organisierten Touren auch nicht mit dabei, erst recht nicht der Gruppeneintritt bevorzugt vor allen Individual-Touristen. Man kommt auch noch ins Ägyptische Museum rein - wir hatten hier viel Zeit für einen Überblick. Die wichtigsten Ausstellungstücke und sogar für die Mumien (kostet extra) hatten wir noch Zeit. Wichtig ist aber auch, daß jeder MSC-BUS von einem Sicherheitsbeamten begleitet wird, daß das bei den privaten Veranstaltern so ist, glaube ich nicht.

Einen Spaziergang in Alexandria halte ich für sinnlos, denn die evtl. Sehenswürdigkeiten sind zu weit weg für einen Spaziergang oder man kommt ganz einfach nicht hinein. Für den Museumsbesuch, könntet Ihr ein Taxi nehmen, dann würde ich aber empfehlen, dies erst am Nachmittag zu unternehmen, denn morgens sind die MSC-Gruppen dort. Wir sind diesmal ja auf dem Schiff geblieben und haben ein paar Fotos vom Schiff gemacht. Im vergangenen Jahr waren wir in Memphis/Sakkara und während der Silversterreise in Alexandria siehe Reisebericht. Ich habe aber auch schon von einigen Leuten gehört, daß sie für Kutsche oder Taxi eine stolze Summe investiert haben, obwohl der Preis nicht vereinbart war und gesehen haben sie nichts. Für weitere Entfernungen bevorzuge ich MSC-organisierte Touren, dann fährt das Schiff nicht ohne die Gäste und die MSC-Begleitperson, was privat organisiert durchaus passieren könnte. Aber das muß jeder für sich entscheiden. Ich zahle lieber etwas mehr, gehe dabei aber wesentlich weniger Risiken ein.

http://www.kreuzfahrten-treff.de/der-re ... t1848.html

In Messina sind wir erst mittags angekommen, so daß wir Taormina gebucht haben, incl. war dann auch noch abends der DOM von Messina und die Schatzkammer. Der Ausflug hat uns gut gefallen, wir wurden mit Kleinbussen in die Stadt gebracht - wie das mit dem Zug ist weiß ich nicht. Taormina hat uns sehr gut gefallen.

Falls Ihr noch nicht auf dem Vesuv gewesen seit, wäre diese Tour eine Empfehlung, uns hat dieser Auflug, vor allen Dingen die Aussicht von oben super gut gefallen. Die Verkaufsveranstaltung führt in eine Camee-Fabrik, war auch sehr interessant zu sehen, wie diese Kunstwerke entstehen.


Gruß Trudi :wave:
Benutzeravatar
Trudi
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 583
Registriert: 19.11.2007 21:54

Re: Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Splendida

Beitrag von Trudi »

matti hat geschrieben:So, Thema Ausflüge:

Da kann ich mich kurz fassen: Wir machen kaum welche!
Wir mögen es nicht, an Sehenswürdigkeiten im Eiltempo vorbeigeschleust zu werden, um hinterher noch eine Weinprobe machen zu "dürfen"!( Lanzarote)
Wie waren doch gar nicht auf Lanzarote!
Eberhard Fruck
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 644
Registriert: 18.10.2008 18:17
Wohnort: bei Rhein-km 0

Re: Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Splendida

Beitrag von Eberhard Fruck »

Hallo Trudi,
sind heute von der Reise zurückgekommen, und haben nun doch den Ägypten-Ausflug gebucht (Pyramiden, Alabaster-Moschee und Mittagessen (um 17 Uhr!) auf dem Nil). Es hat sich auf jeden Fall -trotz der langen Busfahrt nach Kairo - gelohnt, und wir sind froh, dass wir nicht in Alexandria geblieben sind.
In Kürze mehr...
Viele Grüße
Eberhard
Antworten