Sonnendeck Seereisen

msc divina

Alle internationalen Veranstalter von Hochseekreuzfahrten, die nicht zu den "Großen Drei" gehören

Moderator: pinneberger

msc divina

Beitragvon Wilhelm am 06.04.2019 13:19

'Ein herzliches Servus in die Runde. Frage an euch: hat jemand in den letzten Jahren die Route Miami - Genua mit der MSC Divina gemacht und seid ihr da auf den Bemudas gewesen.
Hatten diese Tour jetzt gemacht und die Bermudas wurde "wetterbedingt" ausgelassen. Lt.Wetterbericht hatte es an den beiden vorgesehenen Tagen 17 - 19 °, Wind 26 bzw. 34, Regen.
Angeblich wurden die Bermudas noch nie angefahren. Vielleicht kann da jemand etwas dazu sagen.
Danke und liebe Grüße Elisabeth u. Willi
Wilhelm
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 111
Registriert: 01.01.2012 16:29
Wohnort: Österreich, Ollersdorf im Weinviertel

Re: msc divina

Beitragvon dibi am 06.04.2019 19:11

Hallo Wilhelm,
wir waren 2011 mit der Amadea auf den Bermudas, die Anfahrt war etwas abenteuerlich, ich weiß nur noch, dass die normale Hafeneinfahrt nicht genommen werden konnte, wegen der Winde und dem Seegang. Wir sind dann um die halbe Insel gesegelt und haben einen Umweg nach Hamilton nehmen müssen. Genau kann ich mich aber nicht mehr erinnern, aber noch an viele winzige Inseln und Felsen bei der Anfahrt.
Vielleicht ging es nur, weil die Amadea recht klein ist.
Gruß Brigitte
dibi
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 530
Registriert: 24.06.2011 19:29

Re: msc divina

Beitragvon Cruisejeck am 11.04.2019 17:57

Wir haben die Transatlantik Kreuzfahrt mit der Divina 2015 gemacht. Auch da sind die Bermudas wetterbedingt ausgefallen.

Ich habe auch von weiteren Touren gehört, wo sie augefallen sind und mir so meine Gedanken gemacht, ob es wohl ein Lockangebot ist, sie Jahr für Jahr wieder so einzustellen und dann doch nicht anzufahren... ?!
Benutzeravatar
Cruisejeck
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 22
Registriert: 20.08.2016 16:18
Wohnort: Köln

Re: msc divina

Beitragvon HeinBloed am 11.04.2019 21:33

Hallo,

wir hatten auch mal die Situation, dass Gilbratar in der Route stand, aber das eigentlich nur ein "technischer Stop" war, ohne eigentlich richtig anzulegen.

Auf den Bermuda gibt es drei Anlegestellen:

St. Georges
Hamilton
Navy Yard

Als wir da waren konnten wir überhaupt nicht in St. Georges anlegen und mussten nach Hamilton ausweichen.

Nicht umsonst heißt es das Bermuda-Dreieck, in denen auch mal Schiffe und Flugzeuge verschwinden.

Selbst Fahrten von den USA mit Ziel mehrere Tage Aufenthalt in Navy Yard sind Opfer von Nicht- oder veränderten Anläufen (statt drei Tage, vielleicht nur einer).

Gruß
HeinBloed
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6151
Registriert: 05.11.2007 21:49

Re: msc divina

Beitragvon Wilhelm am 13.04.2019 12:44

Servus und danke für die Rückmeldungen. Naja, wir vermuten schon stark dass es sich um ein Lockangebot handelt. Ist halt schon ärgerlich, wir hätten diese Tour sonst nicht gemacht da wir
alle anderen Stationen (ausser Azoren) schon sehr gut kennen. Vor allem hätten wir nicht so ein großes Schiff genommen. Aber jetzt ist der Ärger auch schon verflogen. Azoren waren übrigens
sehr schön. Haben eine Tour mit einem bayrischen Anbieter (Sepp) gemacht und hat uns ausgezeichnet gefallen. In den heißen Quellen gebadet, Cozido und Anas (sowas wie Ananas) gegessen,
usw. Sehr zu empfehlen. LG Elisabeth u. Willi
Wilhelm
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 111
Registriert: 01.01.2012 16:29
Wohnort: Österreich, Ollersdorf im Weinviertel

Re: msc divina

Beitragvon Wilhelm am 18.04.2019 17:23

Hier noch ein kleiner Reisebericht über die Reise welche am 13.3. d.J. in Wien startete. Zwischenstopp in München und dann nach Miami. Hier wurden wir bereits erwartet und zum Hotel Hyatt gebracht.
Zimmer ok,Frühstück auch in Ordnung. Am Vormittag eine informative Rundfahrt durch Miami und dann Einschiffung. Schiff sehr schön, Kabine ein bessere Besenkammer. Ja schon, Innenkabine, aber so
etwas hatten wir noch nie. Über Geschmack der Einrichtung kann man ja verschiedene Standpunkte haben, aber ein Kasten und 5 Laden für 3 Wochen.........., ich will mir eine Weltreise gar nicht vorstellen.
Sonst noch über das Schiff: sehr freundliches Personal - ist nicht immer so. Essen war in Ordnung. Mittag im Buffet gab`s halt immer dasselbe. Geärgert hat uns: bereits am 4 Tag gab es keinen Zinfandl - ein
sehr guter Rotwein - mehr. Also wir konnten den ja nicht in 4 Tagen ausge...............haben. Kardinal Mendoza war im 2 Tag aus, am 6 Tage kein Metaxa mehr und in der 2 Woche keine Chips.
Keine Ahnung was noch alles "aus" war, dies waren halt die die Sachen die wir wollten. Kaffeemaschine in einer Bar war kaputt. Kann ja passieren, aber dieses Abwaschwasser dann trotzdem unverdrossen
zu servieren, naja. Sehr störend war die mehr als laute Livemusik überall. Wir mögen Livemusik sehr, aber die Lautstärke .............und wir hatten das Gefühl es wurde von Tag zu Tag lauter. Die Shows
waren sehr gut.
Reise selbst. NY Landgang mit nur 2 Ausgängen für ca. 3500 Leute - um mal nicht so zu sein - schleppend. Wir waren bereits zum 3 x in NY und haben und diesmal Top on the Rock vorgenommen. Leider war
gerade New York Marathon und es war ein Erlebnis den Broadway zu queren. Am zweiten Tag haben wir das Naturhistorische Museum (Nachts im Museum) besucht. Beide Tage in dieser immer
wieder tollen Stadt, waren für uns sehr schön. Bermudas - wie schon erwähnt - gestrichen. Azoren - also nach beinahe 50 Kreuzfahrten - eine
solchen Landgang haben wir noch nie erlebt. Ca. 2 Stunden um mal von Schiff runter zu kommen. Dann Shuttlebusse: aus unerfindlichen Gründen - es standen jede Menge in einer Reihe da - durfte nur jeweils
der erste Bus durch die Vordertüre betreten werden. Sepp der uns dann im Hafen erwartete, hat erklärt - und nicht nur er, sondern alle anderen Führer die dort warteten - so etwas hatten sie
noch nie erlebt. Die Rundfahrt mit Sepp war super. Unter anderen die heißen Quellen besichtigt wo der Eintopf Cozido zubereitet wird (haben wir dann Mittag verkostet) in den heißen Quellen geplantscht usw.
Am nächsten Tag haben wir noch Ponta Delgada besichtigt. Eine sehr hübsche, kleine Stadt. Dann ging es nach Teneriffa als Ersatz für KIngs Wharf. Danach Lissabon. Für uns immer wieder schön, obwohl wir
sicher schon das 5 oder 6 Mal da waren. Diesmal sind wir mit dem öffentlichen Bus nach Mafra gefahren. Hat uns sehr gut gefallen. Abends trafen wir uns mit Freunden die gerade einen Städteflug hierher
gemacht haben, und verbrachten einen super Abend in der Baixa. Morgens um 6 Uhr war Abfahrt nach Malaga. In Malaga hat es geschüttet. Dann weiter nach Valencia wo das Wetter doch wieder brauchbar
war. Marseille sind wir am Schiff geblieben da wir auch hier bereits das 4 x waren. Am 3.4. Ankunft in Genua eine sehr mühsame Heimfahrt.
Fazit: Diese Kreuzfahrt reiht sich sehr weit - wenn nicht sogar an letzter Stelle - unserer Reisen ein. Lag natürlich auch am eher schlechten Wetter, den ausgelassenen Bermudas die ein Hauptgrund für die
Reise waren, der mühevollen Heimreise und den schrecklichen Ausschiffungen, die auch in Genua genau so "toll" war wie in NY und den Azoren. Wir sind dann fast 2 Stunden später von Genua weggekommen.
Für Wetter und Heimreise kann natürlich MSC nichts. Aber die vielen Dinge die "ausgegangen" waren, die Landgänge, Ausschiffung und der Stauraum in der Kabine, naja.
Als nächste Reise versuchen wir nach längerer Abstinenz wieder mal Costa, die Deliziosa und heute haben wir die Mein Schiff Herz mit Kapstadt gebucht. Mal sehen wie`s da läuft.
Schöne Ostern und liebe Grüße Elisabeth u. Willi
Wilhelm
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 111
Registriert: 01.01.2012 16:29
Wohnort: Österreich, Ollersdorf im Weinviertel

Re: msc divina

Beitragvon Cruisebiggi am 18.04.2019 19:01

"alles aus"
leider haben wir diese Erfahrung bei MSC auch schon häufiger gemacht. Dass auf unser TA im November 2017 die Bermudas wetterbedingt nicht angelaufen wurden war zwar enttäuschend aber angesichts der damaligen Wettersituation einigermaßen erklärlich. Dass auf inzwischen 3 Kreuzfahrten mit MSC immer wieder das gleiche Problem bzgl. der (in GP includierten) Getränke auftritt, scheint System zu sein. Zumal sich nach entsprechender Reklamation beim F&B Manager herausstellte, dass die Weine sehr wohl an Bord aber eben nicht an den von uns besuchten Bars vorrätig waren :) (Für GP-Gäste wird ausgeschänkt was weg muß? ) Schade, sonst hat es uns auf der Divina nicht schlecht gefallen. Die Kabine (BK) war bis auf die altersbedingten Abnutzungserscheinungen eigentlich ok.
LG Biggi
Cruisebiggi
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 124
Registriert: 30.10.2015 17:52


Zurück zu Der Rest der Kreuzfahrtwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dolofana und 1 Gast