Sonnendeck Seereisen

Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Alle internationalen Veranstalter von Hochseekreuzfahrten, die nicht zu den "Großen Drei" gehören

Moderator: pinneberger

Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon FLORIANA am 22.04.2016 01:21

Hurtigruten hat bei der norwegischen Werft Kleven zwei Neubauten für je 600 Passagiere bestellt. Die neuen Schiffe sollen bereits 2018 und 2019 in Fahrt kommen, zudem gibt es Optionen für zwei weitere Schiffe.

Das Design erinnert mich ein wenig an die Viking Grace.

http://www.cruiseindustrynews.com/cruis ... -2019.html
FLORIANA
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 312
Registriert: 26.11.2007 16:32

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Raoul Fiebig am 26.04.2016 10:24

Hallo allerseits,

nun gibt es auch eine Pressemitteilung dazu:

Hurtigruten bestellt neue Expeditionsschiffe

Die norwegische Traditionsreederei Hurtigruten und die Werft Kleven haben eine Vereinbarung für den Bau vier neuer Expeditionsschiffe unterschrieben. Der Bau des ersten Schiffs wird im Sommer 2018 fertiggestellt sein.

„Das ist die größte Investition in der Geschichte von Hurtigruten seit mehr als 120 Jahren. Es ist ein Meilenstein für uns, die norwegische Reiseindustrie und die norwegische Werftindustrie. Wir werden die eindrucksvollsten Expeditionsschiffe der Welt bauen“, so Daniel Skjeldam, CEO von Hurtigruten.

Die Vereinbarung unterstreicht Norwegens internationale Stellung als Schiffsbaunation. Auch die Position von Hurtigruten als führendem Anbieter im Bereich Expeditionsreisen in der Arktis und der Antarktis wird damit sichergestellt.

Das Dokument enthält den Bau von zwei neuen Hurtigruten-Schiffen, die dafür konzipiert werden, Polarwasser zu erkunden. Zudem beinhaltet der Vertrag die Option auf zwei weitere Expeditionsschiffe. „Das ist einer der größten Aufträge in der Geschichte Klevens. Die Tatsache, dass Hurtigruten der Auftraggeber ist, macht das Projekt besonders spannend“, sagt Ståle Rasmussen, CEO von Kleven.

Der letzte Auftrag für den Bau eines neuen Schiffes für Hurtigruten liegt zehn Jahre zurück – das Expeditionsschiff MS Fram. Hurtigruten hat die Angebote von insgesamt zwölf Werften verglichen. Zuvor wurden bereits drei Schiffe der Hurtigruten-Flotte von Kleven erbaut. Das letzte war die MS Finnmarken im Jahr 2002.

„Wir haben Werften nach umfangreichen Kriterien bewertet. Qualität, Verfügbarkeit in Bezug auf Lieferdatum und der Preis spielten hierbei die entscheidenden Faktoren. Es ist besonders erfreulich für uns, dass eine norwegische Werft es an die Spitze geschafft hat“, sagt Skjeldam von Hurtigruten.

Nachhaltige Technologien

Die Schiffe sind für abenteuerreiche Expeditionen konzipiert und können auch in der norwegischen Küste eingesetzt werden. Ein speziell konzipiertes Projekt wird sicherstellen, dass die Schiffe beim Einsatz innovativer Umwelttechnologien führend sind – an Bord und für die Antriebssysteme.

„Hurtigruten hat eine führende Rolle im Bereich umweltbewusster Seereisen übernommen. Nachhaltigkeit gehört zu unseren Top-Prioritäten und neue Technologien werden dazu beitragen, Abgase zu reduzieren“, so Skjeldam.

Die Schiffe werden von Rolls-Royce mit der Unterstützung des bekannten norwegischen Schiffdesigners Espen Øino designt und entwickelt.

„Diese Schiffe werden innovative Expeditionsschiffe mit fortschrittlichen und umweltfreundlichen Technologien sein, die Reisende zu einzigartigen und exklusiven Destinationen bringen werden. Für uns ist es inspirierend, die anspruchsvollen Klimaambitionen von Hurtigruten zu verwirklichen“, sagt Rasmussen.

Über Kleven

Kleven ist Norwegens größte Gruppe im Bereich Schiffsbau. Die Gruppe ist darauf spezialisiert, große und technologisch fortgeschrittene Schiffe für norwegische und internationale Kunden zu bauen und auszustatten. Ein großer Teil des Konstruktionsprozesses findet in Norwegen statt. Kleven ist ein Pionierunternehmen im Hinblick auf den Bau von LNG-angetriebenen Schiffen und hat die Zielsetzung, die profitabelsten und effektivsten Lösungen für die anspruchsvollsten Offshore-Inhaber zu liefern. Die Gruppe besteht aus zwei Werften: der Kleven Verft AS in Ulsteinvik und der Myklebust Verft AS in Gursken in der Gemeinde Sande.

Über die neuen Expeditionsschiffe

• Speziell entworfene Expeditionsschiffe für Polarwasser
• Einsatzfähig auch in der norwegischen Küste
• Anzahl der Passagiere: ca. 600
• Kabinenanzahl: ca. 300
• Maße (außen): Länge 140 m, Weite 23 m, Höhe 29 m
• Formschräge: 5.3 m
• Auslieferung: Das erste Schiff im Sommer 2018, das zweite Schiff im Sommer 2019
• Eisklasse

Bild
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25827
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Raoul Fiebig am 08.09.2016 20:06

Hallo allerseits,

eine neue Hurtigruten-PM zu den Schiffen:

Hurtigruten Neubauten werden mit Hybridantrieb ausgestattet

Oslo, September 2016 – Die norwegische Reederei Hurtigruten lässt die neuen Expeditionsschiffe mit umweltverträglicher Hybrid-Technologie bauen. Zum ersten Mal wird vollelektrischer Antrieb auf einem Passagierschiff möglich sein. Hierdurch kann der Kraftstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent reduziert werden.

Die Investition in eine Hybrid-Lösung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg der Hurtigruten, die Arktis und Antarktis mit vollelektrischen Expeditionsschiffen zu bereisen. „Die Zukunft der Schifffahrt ist ohne Zweifel leise und emissionsfrei. Unsere neuen Expeditionsschiffe sollen den Weg für diese neue Technologie ebnen und der Welt zeigen, dass Hybridantrieb auf großen Schiffen bereits heute möglich ist“, sagt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam. Gebaut werden die Schiffe bei der Kleven Werft in Norwegen.

3000 Tonnen CO2 weniger pro Jahr
Die Hybrid-Technologie, in Kombination mit der Konstruktion des Rumpfes und der effektiven Nutzung von Strom an Bord, wird den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen der Schiffe um bis zu 20 Prozent reduzieren. Die Verringerung des Schadstoffausstoßes beläuft sich auf mehr als 3000 Tonnen CO2 pro Jahr.
Ein Passagierschiff zu betreiben erfordert enorme Mengen an Energie. Bisher gab es keine Technologie, die die Anforderungen eines vollelektrischen Hurtigruten Schiffes erfüllen konnte. Die Hybrid-Lösung wurde von Rolls-Royce entwickelt. Zudem spielte die internationale Umweltschutzorganisation Bellona eine zentrale Rolle in der Projektierunsgphase und sieht den Vorstoß von Hurtigruten als Meilenstein: „Dies ist ein historischer Tag für die norwegische Schifffahrt. Der batteriebetriebene Antrieb von Schiffen dieser Größe liefert eine enorme Reduktion der Emissionen.“, sagt Gründer und Präsident von Bellona, Fredric Hauge.

Die Stille der Fjorde
Die Anschaffung der neuen Schiffe stellt die größte Investition in der Geschichte von Hurtigruten dar. Der Vertrag mit der Kleven Werft umfasst den Bau zweier Schiffe mit einer Kapazität von je 530 Betten und beinhaltet eine Option für zwei weitere Schiffe.
Die Hybrid-Schiffe werden in zwei Phasen gebaut: Das erste Schiff wird im Jahr 2018 fertiggestellt und mit einem elektrischen Hilfsmotor ausgestattet, der den Elektroantrieb für bis zu 30 Minuten Fahrt gewährleistet. Schiff Nummer Zwei wird mit einem vollwertigen Hybridmotor ausgestattet, der das gesamte Schiff für längere Distanzen und Zeiträume mit Strom versorgen, und die emissionsfreie Fahrt in sensiblen Gebieten, wie Arktis und Antarktis, sowie Fjorden ermöglichen wird.

„Die Möglichkeit mit elektrischem Antrieb zu fahren, trägt nicht nur zur Schonung der Umwelt bei, sondern bietet unseren Gästen ein noch intensiveres Naturerlebnis, wenn die Schiffe ohne jede Form von Emissionen in einen Fjord gleiten“, sagt Skjeldam.

Die Kosten für die Investition in die neue Technologie belaufen sich auf 124 Millionen norwegische Kronen (NOK). Das norwegische Regierungsunternehmen Enova, verantwortlich für die Förderung von umweltfreundlicher Produktion und Verbrauch von Energie, engagiert sich mit 45,1 Millionen NOK in dem Projekt.

Über die Hybridtechnologie
• Vollelektrischer Antrieb als Option für kürzere Distanzen und Zeiträume
• Neue Batterie-Technologie trägt zu einer deutlichen Reduzierung von CO2 bei
• Neue Lösungen werden zu einer 20-prozentigen Reduzierung des Kraftstoffver-brauchs beitragen. Insgesamt werden die beiden neuen Schiffe einen reduzierten CO2-Ausstoß von 6400 Tonnen pro Jahr erreichen - im Vergleich zu herkömmlichen Schiffen.
• Die Technologie wird in zwei Phasen entwickelt:
o Phase 1: Ein batteriebetriebener Hilfsmotor ermöglicht große Einsparun-gen im Kraftstoffverbrauch. Diese Lösung wird auf dem ersten Expediti-onsschiff-Neubau im Jahr 2018 installiert.
o Phase 2: Wenn die Technologie bereit ist, werden große Batterien instal-liert, die die Möglichkeit einer vollelektrischen Fahrt über längere Dis-tanzen und über längere Zeiträume ermöglichen. Dieser Antrieb wird genutzt, wenn das Schiff in Fjorden, Häfen und in schützenswerten Ge-bieten fährt. Ziel ist es, diese Technologie im zweiten Neubau zu ver-wenden, dessen Fertigstellung für 2019 geplant ist. Dann soll auch der erste Neubau nachträglich mit der gleichen Technologie ausgestattet werden.

Über die Schiffe
• Speziell für Fahrten in polaren Gewässern konstruiert
• Die Schiffe werden von Rolls-Royce entworfen und von der Kleven Werft in Norwegen gebaut.
• Anzahl der Passagiere: 530
• Verstärkter Rumpf zum Durchqueren von Eisfeldern
• Anzahl der Kabinen: 265
• Abmessungen (außen): Länge 140 m, Breite 23,6 Meter, Höhe 29 Meter
• Tiefe: 5,3 Meter
• Lieferung: Erstes Schiff im Juli 2018, zweites Schiff im Juli 2019
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25827
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Raoul Fiebig am 19.10.2016 13:55

Hallo allerseits,

nachfolgende Pressemeldung habe ich von Hurtigruten erhalten:

Norwegische Polarhelden sind Namenspaten der neuen Hurtigruten Expeditionsschiffe

Hurtigruten wird die beiden neuen Expeditionsschiffe mit Hybridantrieb „Roald Amundsen“ und „Fridtjof Nansen“ taufen – nach den zwei einflussreichsten norwegischen Polarforschern. Beide Pioniere erforschten die Polarregion zu der Zeit, in der auch Hurtigruten erstmals Abenteuerreisen anbot.

Die Schiffe werden nach Roald Amundsen und Fridtjof Nansen benannt. Gestaltet werden die Schiffe in modernem skandinavischen Design. Die neuen Hurtigruten Schiffe sind die ersten Expeditionsschiffe, die mit elektrischem Antrieb auf Grundlage einer nachhaltigen Hybridtechnologie betrieben werden.

„Am 14. Dezember vor exakt 105 Jahren erreichte Roald Amundsen als weltweit erster Mensch den Südpol. Vor 128 Jahren durchquerte Fridtjof Nansen auf Skiern Grönland, und vor 120 Jahren bot unser Gründer Richard With zum ersten Mal Erlebnisreisen in die Arktis an. Was liegt daher näher, als unsere Schiffe nach diesen zwei inspirierenden Vorreitern zu benennen?“, sagt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

Die norwegische Reederei hat zwei Expeditionsschiffe mit Hybridantrieb bei der Kleven Werft in Norwegen in Auftrag gegeben. Entworfen von Rolls-Royce in Zusammenarbeit mit dem norwegischen Yacht-Designer Espen Øino werden die Schiffe 2018 und 2019 ausgeliefert. „Die innovativen Expeditionsschiffe werden Abenteuerreisen auf See revolutionieren. Wir kombinieren die mehr als 120-jährige Erfahrung von Hurtigruten mit wegweisender Technologie, neuestem Design und unserem starken Bekenntnis zu Nachhaltigkeit. Damit bieten wir dem modernen Reisenden beispiellose Erlebnisse“, sagt Skjeldam.

State-of-the-Art Innenarchitektur – Modernes skandinavisches Design
Bei „Roald Amundsen“ und „Fridtjof Nansen“ geht Hurtigruten auch in Bezug auf die Innenarchitektur und das Erlebnis an Bord neue Wege. Das Zeitalter der großen Polarexpeditionen wird mithilfe von modernen, komfortablen und hochqualitativen Designelementen neu erschaffen: Das Schiffsinnere wird die Gewässer und die atemberaubenden Landschaften widerspiegeln, in denen sich die Expeditionsschiffe bewegen. Das neuartige Interieur-Design wird typisch skandinavisch sein: modern und von bester Qualität und dennoch klar und einfach. Die von der Natur inspirierten Materialien der eleganten Ausstattung stammen hauptsächlich aus Norwegen, darunter Granit, Eiche, Birke, Wolle und andere Materialien.

„Unsere Gäste machen keine Kreuzfahrt, sondern gehen auf Entdeckungsreise. Die dazu passende Umgebung und Atmosphäre an Bord sind also wichtig, um das Naturerlebnis einer Hurtigruten Expeditions-Seereise noch zu ergänzen und zu vertiefen“, erklärt Skjeldam.

Die Schiffe werden über große Aussichtsplattformen auf mehreren Decks verfügen, damit Gäste in die umliegende Natur, Flora und Fauna eintauchen können. Sechzig Prozent der Kabinen werden einen eigenen Balkon besitzen, bei zwanzig Prozent der Kabinen handelt es sich um Suiten. Auf den Schiffen wird es drei Restaurants geben, deren Menüs die lokalen Produkte der angefahrenen Destinationen reflektieren. Ein spezielles Pool-Deck wird mit Infinity-Pool, Whirlpools und Bars ausgestattet sein.

Nachhaltiger und geräuschloser Antrieb
Die neuen Hurtigruten Expeditionsschiffe „Roald Amundsen“ und „Fridtjof Nansen“ werden über die neuesten innovativen und nachhaltigen Technologien verfügen. Mit der neuen Hybridtechnologie werden sie für eine Dauer von 15 bis 30 Minuten mithilfe des elektrischen Antriebs fahren können. Hauptziel der Technologie ist aber die Reduktion des Treibstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die Technologie sowie die Bauweise des Schiffsrumpfes und die effiziente Nutzung von Elektrizität an Bord reduzieren die Emissionen der Schiffe um insgesamt bis zu 20 Prozent.

„Elektrischer Antrieb ist sowohl für die Umwelt als auch für unsere Gäste ein großartiger Vorteil, da das Naturerlebnis nun noch besser ist. Die Vorstellung, in vollkommener Stille entlang der Eiskante in der Arktis und Antarktis oder auch entlang der Amazonasböschung zu gleiten, ist wirklich einzigartig und außergewöhnlich“, sagt Skjeldam. Es besteht außerdem eine Option auf den Bau zwei weiterer Expeditionsschiffe.

Über MS „Roald Amundsen“ und MS „Fridtjof Nansen“
– Die ersten der neuen Expeditionsschiffe von Hurtigruten, die speziell für Fahrten in polaren Gewässern konstruiert wurden
– Schiffe werden von Rolls-Royce entworfen und von der Kleven Werft in Norwegen gebaut
– Verstärkter Rumpf zum Durchqueren von Eisfeldern
– Die Schiffe werden über innovatives skandinavisches Design, große Aussichtsplattformen, Infinity- und Whirlpools verfügen
– Anzahl der Passagiere: 530
– Anzahl der Kabinen: 265
– Abmessungen (außen): Länge 140 m, Breite 23,6 Meter, Höhe 29 Meter
– Tiefe: 5,3 Meter
– Auch für Fahrten entlang der norwegischen Küste geeignet

Über die Hybridtechnologie
– Vollelektrischer Antrieb als Option für kürzere Distanzen und Zeiträume
– Neue Batterie-Technologie trägt zu einer deutlichen Reduzierung von CO2 bei
– Neue Lösungen werden zu einer 20prozentigen Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs beitragen. Insgesamt werden die beiden neuen Schiffe einen reduzierten CO2-Ausstoß von 6400 Tonnen pro Jahr im Vergleich zu herkömmlichen Schiffen erreichen. Das entspricht dem CO2-Ausstoß von 5.540 Neuwagen.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25827
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Raoul Fiebig am 01.03.2017 15:57

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von Hurtigruten erhalten:

Hurtigruten Expeditionsflotte: Baustart des weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiffes

Mit dem traditionellen Stahlschnitt hat Hurtigruten jetzt den Baubeginn von MS Roald Amundsen, dem neuen Mitglied der Expeditionsflotte, eingeläutet. Das weltweit erste Expeditionsschiff mit Hybrid-Antrieb wird auf der Kleven Werft an der Westküste Norwegens gebaut. Die Auslieferung und Inbetriebnahme ist für 2018 geplant.

„Wir feiern den Baubeginn des ersten Schiffes einer neuen Schiffsgeneration, die Expeditionsreisen verändern wird“, sagte Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam während der Zeremonie auf der Kleven Werft. MS Roald Amundsen wird das erste Expeditionsschiff weltweit sein, das mit Hybrid-Technologie ausgestattet und angetrieben wird. Aus dem ersten zugeschnittenen Stahlsegment wird einer der Hauptmaschinenräume entstehen, in dem sich die innovativen Hybrid-Motoren befinden werden.

„Nachhaltigkeit steht im Fokus jedes Schiffsdetails und aller späteren Abläufe und Prozesse an Bord. Die Hybrid-Motoren werden den Kraftstoffverbrauch erheblich reduzieren und Phasen des komplett emissionsfreien Betriebs erlauben. Diese und weitere wegweisende technische Lösungen auf dem ganzen Schiff werden MS Roald Amundsen zu dem modernsten und umweltfreundlichsten Expeditionsschiff machen, das bisher gebaut wurde“, so Skjeldam.

Neben umfangreicher und maßgeschneiderter Expeditionsausrüstung wird MS Roald Amundsen mit weitläufigen Decks, drei Restaurants, einem Fitness- und Wellnessbereich sowie einer Bar auf dem Oberdeck mit Jacuzzis und Infinity-Pool ausgestattet sein. Das Schiff wird ausschließlich über Außenkabinen verfügen, 265 Stück sind insgesamt geplant, davon die Hälfte mit Balkonen. Einige Suiten werden mit privaten Außen-Jacuzzis versehen sein. „Hurtigruten ist die perfekte Antwort auf die schnell wachsende globale Nachfrage hinsichtlich nachhaltiger Abenteuerreisen. Mit MS Roald Amundsen kombinieren wir unsere Expertise mit innovativer Technik, modernem Luxus, skandinavischem Design und norwegischer Entdeckerlust, um den Abenteuer-Reisenden von heute das zu bieten, was sie sich wünschen: Entdeckungsreisen“, sagt Skjeldam.

In der ersten Saison 2018/19 auf See wird MS Roald Amundsen in der Antarktis und den chilenischen Fjorden unterwegs sein.

MS Roald Amundsen im Überblick:

• Baujahr: 2018, Kleven Werft, Norwegen
• Eisklasse: 1A Super
• BRZ: 20.889
• Länge: 140 m
• Breite: 23,6 m
• Geschwindigkeit: 15 Knoten
• Gäste: 530
• Kabinen: 265 (ausschließlich Außenkabinen, davon die Hälfte mit privaten Balkonen)
• Besatzung: 151
• Flagge: Norwegisch
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25827
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Raoul Fiebig am 24.08.2017 21:56

Hallo allerseits,

wie Cruise Industry News meldet, steckt Kleven wohl in finanziellen Schwierigkeiten. Bei Hurtigruten rechnet man derzeit aber wohl damit, daß die Schiffe pünktlich abgeliefert werden. :rolleyes:
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25827
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Raoul Fiebig am 09.09.2017 19:18

Hallo allerseits,

Hurtigruten steigt gemeinsam mit anderen Investoren (u.a. die Lürssen-Gruppe) mit 40% bei Kleven ein, wird hier gemeldet.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25827
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Stapellauf 'Roald Amundsen'

Beitragvon JanMartin am 18.02.2018 11:41

Gemäß eines Photoberichtes von www.facebook.com/mslofoten wurde Hurtigruten's neue 'Roald Amundsen' gestern um 12:00 In Ulsteinvik Norwegen auf gewöhnliche Weise vom Stapel gelassen.
Das Schiff wird in 2019 auch ein paar Mal Fahrten ab Hamburg anbieten ...
Benutzeravatar
JanMartin
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 267
Registriert: 21.07.2016 12:29
Wohnort: Hamburg

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Raoul Fiebig am 22.02.2018 08:41

Hallo allerseits,

sorry, ich bin urlaubsbedingt noch ein wenig im Hintertreffen mit den PMs. Hier die von Hurtigruten zum Stapellauf:

Stapellauf des ersten Hybrid-Expeditionsschiffes der Welt: MS Roald Amundsen in Norwegen zu Wasser gelassen

Auf der Kleven Werft im norwegischen Ulsteinvik ist am vergangenen Samstag, den 17. Februar 2018 das neue Hurtigruten Expeditionsschiff Roald Amundsen erfolgreich vom Stapel gelaufen. MS Roald Amundsen ist das weltweit erste Expeditionsschiff mit Hybridtechnologie.

Mit dem erfolgreichen Stapellauf feiert Hurtigruten einen wichtigen Meilenstein beim Bau des neuen Expeditionsschiffes, das mit großen Akkupacks zur Emissionsreduzie-rung ausgestattet wird. MS Roald Amundsen ist das erste von zwei innovativen Hybridschiffen, die die norwegische Reederei Hurtigruten in Auftrag gegeben hat.

MS Roald Amundsen wird 2018 in Betrieb genommen. Das Schwesterschiff Fridtjof Nansen befindet sich derzeit ebenfalls auf der Kleven-Werft im Bau und wird 2019 fertiggestellt.

Im Sommer 2019 haben Hurtigruten Gäste die Möglichkeit mit MS Roald Amundsen ab Hamburg zur beliebten Seereise in die norwegischen Fjorde aufzubrechen. Weitere Informationen zur Reise: www.hurtigruten.de/reiseziele/norwegen/ ... b-hamburg/

Weitere Zielgebiete von MS Roald Amundsen: Antarktis, Nordwestpassage, Alaska, Grönland, Spitzbergen, Südamerika und Europa.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25827
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon ASchröder am 24.02.2018 07:53

Hallo Zusammen,

wie ich soeben erfahren habe wird sich die geplante Auslieferung der Roald Amundsen wohl aus Gründen der Komplexität verzögern. Erste Stornierungen soll es bereits gegeben haben.

Viele Grüße

Andreas
Benutzeravatar
ASchröder
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 161
Registriert: 21.12.2007 13:54
Wohnort: Kiel-Russee

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Raoul Fiebig am 26.02.2018 10:29

Hallo allerseits,

auch die gesamte erste Antarktis-Saison ist nun abgesagt worden. Es wird dann also 2019.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25827
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon aficionado am 26.02.2018 12:34

Hallo,

als sie vom Stapel lief, hatte ich den äußerlichen Eindruck, als sei sie weiter als die Scenic Eclipse, die ja fast zeitgleich in Dienst gehen soll.
Dann dürfte die Verzögerung wohl den geplanten Innovationen geschuldet sein. Könnten z.B. Lieferengpässe bei den benötigten Akkus sein.

Auf der deutschen Website steht auch schon 2019.
Nur im Video sowie auf der internationalen Seite ist aktuell noch von 2018 die Rede...

Schönen Wochenstart,

Martin
aficionado
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 767
Registriert: 24.07.2008 17:57

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Raoul Fiebig am 12.06.2018 07:56

Hallo allerseits,

Hurtigruten hat die Kleven-Werft nun komplett übernommen, nachdem man ja (siehe oben) zuvor bereits eingestiegen war.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25827
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Hurtigruten: Zwei Neubauten für 2018/19

Beitragvon Kieler am 25.10.2018 13:27

Kieler
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 58
Registriert: 31.07.2018 08:55


Zurück zu Der Rest der Kreuzfahrtwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jens Walpert und 4 Gäste