Reisebericht Musica 4.11-15.11

Kreuzfahrten mit MSC Cruises
Antworten
Bema
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 373
Registriert: 16.11.2007 14:24
Wohnort: Oberstdorf/Bayern

Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von Bema »

Reisebericht MSC Musica 4.11-15.11

Leider sind wir wieder von unserer Kreuzfahrt zurück, und hier kommt, wie versprochen, der Bericht. Da ja schon einige sehr ausführliche Berichte geschrieben wurden, werde ich mich auf Änderungen bzw Verbesserungen beschränken.

MSC Busanfahrt:
Laut Brief sollten wir mit Bus D von Ulm über Affi nach Genua fahren. Wir reservierten sicherheitshalber 2 Plätze oben im Bus.
Zur angegebenen Zeit gab es nur einen Bus E, der uns aber auf seiner Liste hatte. Die reservierten Plätze waren unten an einem Bistrotisch gegen die Fahrrichtung!
Die Übernachtung war nicht in Affi, sondern in Verona im Hotel Ibis. Das in einem Industrieviertel liegende Hotel (möbelierter Kleiderschrank mit Klo) war mit MSC restlos überfüllt. Das Abendessen gab es in einem Konferenzraum, als Büffett. Es war das mit Abstand schlechteste Büffett, das ich je gesehen habe!!!
Das Frühstück war in demselben Raum, Besteck, Butter, warme Getränke musste sich jeder selber im Restaurant holen. Da dort jedoch so um die 150 anderen Gäste, die zur gleichen Zeit losfuhren, an zwei Kaffeeautomaten anstanden, war das nur Chaos pur.
Da das Hotel so abgelegen lag, hatte man nicht mal die Möglichkeit, sich irgendwo anders zu versorgen.
Die Krönung war jedoch unser Bus. Durch einen Keilriemenschaden wurde der Kühlwasserschlauch beschädigt, so dass am Morgen an eine Weiterfahrt nicht zu denken war. :mad:
Wir wurden auf die anderen Busse aufgeteilt, sofern dies möglich war, und kamen reichlich spät in Genua an.

Einschiffung:
War etwas turbulent, aber zügig. Nach ca. einer Stunde waren wir auf dem Schiff, und wurden zu unsere Kabine geleitet.

Das Schiff:
Es ist schon riiiesig , jedoch in sehr gutem Zustand, die Innenkabine die wir auf Deck 14 hatten war geräumig und größer als das Zimmer im Ibis! Auch die Sauberkeit und Freundlichkeit der Crew waren immer tadellos. Die öffentlichen Räume waren elegant und gemütlich eingerichtet, auch bekam man immer einen Platz.
Auf Deck waren genügend Liegestühle , so dass es nie Probleme gab einen Platz zu bekommen.

Restaurant:
Wir hatten die erste Sitzung als Wunsch angeben, was jedoch nicht möglich war, da sehr viele (Deutsche) graue und silberne Panther( und ein paar KR ) auf dieser Reise waren. Die erste Sitzung war dann auch voll und etwas turbulent, bis alle ihr Essen hatten. Bei der zweiten Sitzung im Oleandro ging es dafür ruhiger zu. Wir hatten einen Vierertisch mit einem netten Ehepaar an unserem Tisch.
Die Auswahl und die Qualität der Gerichte waren wirklich gut bis sehr gut. :thumb:

Meiner Meinung nach muß man immer das Preis/Leistungsverhältnis beachten, und das stimmt auf der Musica auf jeden Fall !!! Wir waren sogar überrascht, was für leckere Sachen angeboten wurden.

Aber die Früchte zum Dessert sind immer noch so, wie sie Hein schon beschrieben hat!
Es wurden jedoch auch Bananen gesehen! Ansonsten Melone , Kiwi , Orangen und Ananas

Ausflüge:
Dank der guten Tipps von euch, haben wir Malta. Korsika, und Rhodos selber erkundet, in Ägypten einen Ausflug zu den Pyramiden mit kleiner Nilkreuzfahrt gemacht. Der Ausflug war gut organisiert, jedoch wegen der langen Busfahrten stressig. Die Busse fuhren nur im Konvoi, teils mit Polizeiauto als erstes, und in jedem Bus saß ein Sicherheitsmann mit Waffe.

Danach ging es nach Tripolis, dem Highlight für mich. Nach zwei Seetagen fuhren wir am Morgen in Tripolis ein, die Busse warteten schon, und wir warteten 2 Stunden in einer Bar, um dann zu erfahren, dass die lybischen Behörden uns die Einreise nicht erlauben!!!!!!! :mad: :mad: :mad:
Es gibt eine neue Anordnung, dass nur noch Personen nach Lybien einreisen dürfen, deren Pass( nebst Visa ) auch eine Arabische Übersetzung des Passes enthält. Diese ist bei den Botschaften im Heimatland zu beantragen!!! Diese Anordnung wurde am 11.11 bekannt, und am 12.11 sofort umgesetzt. Neben uns lag die Europa die auch nicht einreisen durften.
Bei ca. 2000 Paxe mit 80€ Ausflugspreis, sind das mal schnell 150000 € was denen durch eine solche unsinnige Anordnung entging. An einem Tag!!!!
So ging es nach 4 Stunden im Hafen ohne Landgang nach Messina, wo wir statt einem halben Tag dann einen ganzen hatten.
Leider war das Wetter in Italien nicht mehr auf unserer Seite, es regnete in Sizilien wie auch in Neapel.

Ausschiffung:
Da wir die zweit letzte Farbe hatten, dauerte es ca. 2 Stunden bis wir von Bord konnten, was jedoch kein Problem war, da die Abfertigung an Land und das Chaos vor dem Hafen unbeschreiblich war. Die Busse standen teilweise 3 Stunden in der Warteschleife, bis die Koffer der Neuankünfte ausgeladen waren, und sie die Passagiere für die Heimfahrt aufnehmen konnten Die Busnummern stimmten auch hier wieder nicht, und so waren immer ca. 200 Leute auf der Suche nach dem richtigen Bus.

Fazit:
Uns hat die Reise und das Schiff sehr gut gefallen, und wir werden wieder mit MSC und evtl. der Musica fahren. Vielleicht schon im Herbst08 auf der Poesia, dann allerdings mit unseren zwei Kindern (3+9 Jahre)
Die Musica war mit 2400 Gästen nicht ausgebucht,( im Sommer waren es im Durchschnitt 3200 Passagiere!) Wir hatten immer genügend Platz, die Besatzung war freundlich und nett, die Shows absolute Spitzenklasse, wir haben uns rundum wohl gefühlt.(Meine Waage daheim muß kaputt sein) und werden diese Reise in guter Erinnerung behalten.
Die Nörgler und KR`s waren natürlich auch vorhanden, wobei ja alles bei anderen Schiffen viel besser ist.(Auch zu diesem Preis??)
Einige Gäste meinten, dass Costa besser organisiert sei, was ich nicht beurteilen kann, da noch nicht gefahren-, aber es stimmt schon, dass man manchmal selber denken musste,( und nicht wie im Kindergarten geführt wurde.)

Der Bustransfer über MSC gebucht ,von Sachsentour organisiert ,war eine einzige Katastrophe! Wir werden das nächste mal selber fahren, dieses organisatorische Chaos muß ich mit nicht noch einmal antun.

Falls noch Fragen sind, oder ich etwas vergessen habe sollte, bin ich gerne bereit, diese zu beantworten.
goldie-88
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 12
Registriert: 16.11.2007 13:44
Wohnort: Südwestpfalz

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von goldie-88 »

Hallo!

Endlich mal wieder ein positver Bericht über den Aufenthalt auf dem Schiff. Das mit der Busanreise hört sich ja katastrophal an. Wir sind ab dem 6.12. auf der Orchestra und meine Vorfreude war durch die vielen negativen Berichte doch etwas getrübt. Aber ich denke, wenn man seine Erwartungen dem Reisepreis anpasst, ist man bestimmt nicht enttäuscht. Wir reisen mit dem Auto an, dann bleibt uns dieses Bus-Chaos erspart.

Gruß,
Stephanie
werner
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 4
Registriert: 16.11.2007 13:06

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von werner »

Hallo Bema,

wir haben Anfang Jan. die gleiche Reise vor und hielten Libyen für eine Attraktion (natürlich nicht in einer Bar-Warteschleife).
Hat sich die Situation verändert? Die Berliner Botschaft macht keine anerkannten Übersetzungen!
Letztlich handelt es sich doch wohl um einen finanziell einforderbaren Reisemangel?! Ich habe heute offz. per Mail bei MSC angefragt, nachdem mein Buchungsunternehmen (Bigxtra) nur ausweichende Auskunft erteilt hat.

Gruß allen Reisefreunden

Werner
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6937
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von HeinBloed »

werner hat geschrieben:Hallo Bema,

wir haben Anfang Jan. die gleiche Reise vor und hielten Libyen für eine Attraktion (natürlich nicht in einer Bar-Warteschleife).
Hat sich die Situation verändert? Die Berliner Botschaft macht keine anerkannten Übersetzungen!
Letztlich handelt es sich doch wohl um einen finanziell einforderbaren Reisemangel?! Ich habe heute offz. per Mail bei MSC angefragt, nachdem mein Buchungsunternehmen (Bigxtra) nur ausweichende Auskunft erteilt hat.

Gruß allen Reisefreunden

Werner
Hallo,

ich glaube kaum, dass die Einführung des Übersetzungszwangs von Lybien ein Reisemangel darstellt.

Wegen der Übersetzung solltest du mal hier anfragen:

Ghorfa Arab-German Chamber of Commerce and Industry e.V.
Garnisonkirchplatz 1
10178 Berlin
Tel. : 030-278907-0
E-mail: ghorfa@ghorfa.de

Wir lassen hier in der Regel für Geschäftszwecke alles legalisieren usw. Dort kann man dir sicherlich auch authoritisierte Übersetzungsbüros nennen, die die Übersetzung für die anfertigen können.

GHORFA kann dann hinterher (gegen Entgelt) bescheinigen, dass die Übersetzung korrekt ist.

Schade, dass unter diesen Umständen evtl. ein Besuch in Leptis Magna ausfällt. War echt klasse!!!

Gruß
HeinBloed
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28496
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo Werner,

vorweg: Das Unternehmen, über das Du gebucht hast, darf Dir gegenüber überhaupt keine Mängel einräumen, wenn es lediglich als Vermittler auftritt. Das darf ausschließlich der Veranstalter, also wohl MSC.

Darüber hinaus bin ich nicht der Meinung, daß es sich um einen Reisemangel handelt, für den eine Kompensation eingefordert werden kann. Der Veranstalter hat ja seine vertragliche Verpflichtung mit dem Anlauf des libyschen Hafens in Gänze erfüllt. Er kann keinesfalls das Verhalten der örtlichen Behörden garantieren oder dafür gerade stehen.
Benutzeravatar
blackmolli
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 74
Registriert: 17.11.2007 17:30
Wohnort: Mülheim an der Ruhr (NRW)
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von blackmolli »

Bema hat geschrieben:Reisebericht MSC Musica 4.11-15.11

Der Bustransfer über MSC gebucht ,von Sachsentour organisiert ,war eine einzige Katastrophe! Wir werden das nächste mal selber fahren, dieses organisatorische Chaos muß ich mit nicht noch einmal antun.
Hallo Bema,
als wir in 2000 und 2001 auch als Abfahrtshäfen Genua hatten, haben wir beide Varianten ausprobiert. Mit der Busreise war es ähnlich schlecht, wie von dir beschrieben. An den Transferkosten wird massivst gespart.
Allerdings ist eine selbstorganisierte PKW-Anreise auch nicht viel entspannter. Zum einen musst du jemanden haben, mit dem du dich abwechseln kannst, zum anderen ist es sinnvoll, für Hin- und Rückfahrt jeweils eine Übernachtung mit einzuplanen. Auf der Hinfahrt haben wir damals einen Alpenpass gewählt, haben also den Gotthardt-Tunnel links liegen lassen. Das bescherte uns zumindest ein wundervolles Bergpanorama. Übernachtet haben wir jeweils in Jugendherbergen.

Danach hatten wir beschlossen solch weite Anreisen zukünftig nur noch per Flug zu machen. Das ist unserer Meinung nach die beste Variante.
Benutzeravatar
Daniel
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1618
Registriert: 13.11.2007 13:20
Wohnort: Rengschbuarg, Oberpfalz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von Daniel »

Guten Morgen.

Danke für den Bericht. Zur Anreise kann ich nur sagen, hätt ich mich geärgert... Damals im Juli 05 zur Armonia waren wir 8 Leute München-Vendig-Bus und übernachteten mit den 20 München-Genuanern im Hotel Monaco in Verona. Abendessen war ein kleines 3-Gang-Menu. Da ich der einzige erfahrene Kreuzfahrer war, konnte ich meine 7 Mitfahrer beruhigen, daß es auf dem Schiff besser wird. ;) Das Frühstück war für ital. Verhältnisse sehr gut!
Bema
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 373
Registriert: 16.11.2007 14:24
Wohnort: Oberstdorf/Bayern

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von Bema »

werner hat geschrieben:Hallo Bema,

wir haben Anfang Jan. die gleiche Reise vor und hielten Libyen für eine Attraktion (natürlich nicht in einer Bar-Warteschleife).
Hat sich die Situation verändert?
Hallo Werner,

wird Lybien überhaupt noch angefahren` :confused: ? Und wenn ja, dann muß MSC ja wissen,, wo und wie man die Übersetzungen machen lassen kann. Die können ja nicht die Leute erst an Bord darüber informieren.


Format repariert. Garfield
Benutzeravatar
Garfield
2nd Officer
2nd Officer
Beiträge: 2735
Registriert: 18.09.2007 10:45
Wohnort: Schweinfurt/Main
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von Garfield »

Bema hat geschrieben:... Und wenn ja, dann muß MSC ja wissen,, wo und wie man die Übersetzungen machen lassen kann. ...
Darauf würde ich aber nicht unbedingt zählen.
Als Reiseveranstalter ist MSC sicherlich verpflichtet, auf die notwendigen Dokumente hinzuweisen. Eine Verpflichtung, dem Reisenden bei der Beschaffung zu helfen, kann ich nicht erkennen. :nono:
werner
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 4
Registriert: 16.11.2007 13:06

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von werner »

Raoul Fiebig hat geschrieben:Hallo Werner,

vorweg: Das Unternehmen, über das Du gebucht hast, darf Dir gegenüber überhaupt keine Mängel einräumen, wenn es lediglich als Vermittler auftritt. Das darf ausschließlich der Veranstalter, also wohl MSC.

Darüber hinaus bin ich nicht der Meinung, daß es sich um einen Reisemangel handelt, für den eine Kompensation eingefordert werden kann. Der Veranstalter hat ja seine vertragliche Verpflichtung mit dem Anlauf des libyschen Hafens in Gänze erfüllt. Er kann keinesfalls das Verhalten der örtlichen Behörden garantieren oder dafür gerade stehen.


Hallo und Dank an Heinbloed sowie Raoul,

ich hatte dann bei MSC wg. dieser Sache angemailt, wurde aber wieder auf meinen Reisevermittler verwiesen und prompt von selbigem telefonisch harsch gerügt, dass ich solches tat. Aber das hat wenigstens zu der entspr. Anfrage bei MSC geführt: "Wir sind im Gespräch mit der Botschaft Libyens; im Negativfalle sollte es eine Routenänderung geben (z.B. Tunis)".

Gruß Werner
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28496
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo Werner,

es ist nicht untypisch, daß Reedereien erst mal auf das Reisebüro verweisen. Allerdings macht das bei Reklamationen keinen Sinn, da das Reisebüro im Grunde genommen nicht der richtige Ansprechpartner ist und Beschwerden etc. lediglich an die Reederei weiterleiten kann, da es nicht berechtigt ist, irgendwelche Ansprüche anzuerkennen o.ä.

Natürlich kann man sich dennoch an sein Reisebüro wenden, aber man sollte sich der Tatsache bewußt sein, daß das Reisebüro in diesem Fall nur den "Postboten" spielen und selbst leider nichts substantielles unternehmen kann. :(
Benutzeravatar
Trudi
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 583
Registriert: 19.11.2007 21:54

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von Trudi »

Raoul Fiebig hat geschrieben: es ist nicht untypisch, daß Reedereien erst mal auf das Reisebüro verweisen. Allerdings macht das bei Reklamationen keinen Sinn, da das Reisebüro im Grunde genommen nicht der richtige Ansprechpartner ist und Beschwerden etc. lediglich an die Reederei weiterleiten kann, da es nicht berechtigt ist, irgendwelche Ansprüche anzuerkennen o.ä.
Natürlich kann man sich dennoch an sein Reisebüro wenden, aber man sollte sich der Tatsache bewußt sein, daß das Reisebüro in diesem Fall nur den "Postboten" spielen und selbst leider nichts substantielles unternehmen kann. :(
Hallo Raoul,

in diesem Fall nicht ganz richtig - ich würde mich auch erst an das Reisebüro wenden, welches ja u. U. schon nähere Infos vom Veranstalter hat oder Anfragen für seine Kunden ggf. gesammelt an den Reiseveranstalter weiterleitet. Ich kann mir vorstellen, daß MSC nicht jedem der möglichen 2 - 3000 Passagiere/Reise Auskunft erteilen möchte, sondern die Stellungnahme an die entspechenden Reisebüros gibt.

Es macht aber auch keinen Sinn als Einzelperson zu versuchen entsprechende Dokumente zu erhalten, das Schiff wartet bestimmt nicht. So werde ich wohl mit viel Pech / Rudi würde es als Gott sei Dank bezeichnen, in Tripolis nicht von Bord gehen können - oder die Musica steuert Tripolis erst gar nicht an - was solls, das verdirbt mir auch nicht die Reiselust, dann wird eben etwas anderes angeboten. Alle die sich so sehr für dieses Ziel interessieren müssen es eben individuell buchen.

Liebe Grüße

Trudi, die heute für dieses Jahr ihren letzten Arbeitstag hatte....
wie sagt Rudi ....

:wave:
Bema
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 373
Registriert: 16.11.2007 14:24
Wohnort: Oberstdorf/Bayern

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von Bema »

Hallo Trudi,
ich wünsche Dir schönes Wetter, eine wunderschöne Reise, und vielleicht klappt´s ja doch noch mit Tripolis :rolleyes: , bin schon gespannt auf deinen Bericht ,den du ja hoffentlich danach ablieferst.Noch ein Tipp von mir: unbedingt das Il Giardino probieren! :thumb:
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28496
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht Musica 4.11-15.11

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

wie hier nachzulesen ist, hat Phoenix Reisen auf die geänderten Einreisebestimmungen in Libyen reagiert, indem man die Pässe der Passagiere gegen eine Gebühr von EUR 10,- während der Reise übersetzen läßt. Vielleicht kommen ja andere Veranstalter auch auf diese Idee! :wave:
Antworten