Sonnendeck Seereisen

Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Kreuzfahrten auf Hochseeschiffen deutscher Veranstalter (inklusive AIDA Cruises & TUI Cruises)

Moderator: Prinzesschen

Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Sanni am 01.10.2009 17:04

Reisebericht Ostseekreuzfahrt mit der MS Albatros (14.09-26.09.09):



Wir (drei Erwachsene) haben den Urlaub eigentlich schon am 13.09 begonnen, nämlich mit dem Paket „Parken & Kreuzen“. Eine sehr praktische Sache, man reist einen Tag vor der Kreuzfahrt an, übernachtet im Hotel Atlantic und stellt das Auto dort für die Zeit der Kreuzfahrt ab. Am nächsten Tag gab es ein sehr gutes Frühstück und wir wurden vom Hotel per Bus zum Schiff gebracht. Die Koffer wurden vom Bus auch direkt in die Kabine gebracht.
In Bremerhaven selber kann man auch noch viel machen, bevor der Bus kommt. Wir waren z.B. im Klimahaus, das sich sehr lohnt. Auch das Hotel ist zu empfehlen, vor allem die sehr netten Angestellten – aber auch das Frühstück ist super.

Das Schiff/die Kabine/die Mannschaft

Das Einchecken war sehr gut gelöst, je nach Deck gab es unterschiedliche Schalter. Wir hatten zwar den „VIP-Schalter“, aber ich denke, auch bei den anderen ging es nicht langsamer. Eine Besonderheit gab es: Einen Fragebogen zum Thema Schweinegrippe! Ohne den auszufüllen durfte man nicht an Bord.
Wir bekamen beim einchecken unsere Bordausweise (die allerdings wieder umgetauscht werden mussten, der PC konnten mit den silbernen Karten nichts anfangen...) und auch sofort unseren Tisch im Restaurant Möwe zugewiesen (das galt aber nur für die VIPs, die anderen Gäste haben es direkt in der Atlantik-Lounge selber machen müssen) – mit dem Hinweis, wenn der Platz nicht in unserem Sinne sei, könnten wir uns melden. Also haben wir ihn uns angesehen – und die ganze Zeit behalten. Sehr schön fand ich die großen Fenster in den Restaurants (und überhaupt in allen öffentlichen Bereichen), das habe ich sehr genossen. Auch unsere Kabine/Suite (7012) hat mir super gefallen, ein sehr großes Fenster, ein schönes Bad mit Wanne, zusätzlich noch ein kleines Gästebad (sehr praktisch bei 3 Personen), ein begehbarer Kleiderschrank, eine kleine Garderobe – und das Zusatzbett entpuppte sich als bequeme Ausziehcouch im Wohnzimmer. Im Schlafzimmer dann noch die anderen beiden Betten. Allerdings war das Bad –wie das ganze Schiff- doch schon älter, das Waschbecken gesprungen und die Lampe im Gästebad sehr dunkel, aber gestört hat es mich nicht. Ist halt eine alte Lady. Der richtig große Nachteil dieser Kabine hat sich erst später herausgestellt, dennoch schon jetzt, weil es gerade passt: Die Kabine liegt direkt an einer Tür nach Außen. Das war tagelang kein Problem, die Tür hat eh nicht richtig geschlossen und war somit nicht zu hören. Das wurde repariert, und damit ging die Schwierigkeit los: Jetzt fiel die Tür zu, aber wie! Der Knall war so laut, dass nicht nur wir in der Kabine jedes Mal zusammen gezuckt sind, sondern sich sogar Leute von Deck 5 (zwei Decks tiefer) beschwert haben. Also wurde nachgebessert, das hielt dann einen Tag, dann ging es wieder los, wurde wieder nachgebessert.... Das Problem sollte wirklich gelöst werden, denn sonst kann man die so schöne Suite eigentlich nur noch sehr schwerhörigen Menschen empfehlen, denn Deck 7 ist ein Rundlaufdeck mit entsprechender Frequentierung! Und ich bin wirklich nicht lärmempfindlich, aber das war wie, als wenn man direkt neben einer Tür sitzt, die alle paar Sekunden mit voller Wucht zugeschmissen wird. Na ja, wenn man schon zwei Decks tiefer wegen der Tür aus dem Bett gefallen ist.... Aber vielleicht löst sich das Problem beim nächsten Werftaufenthalt, denn die bordeigenen Mechaniker kamen zwar immer sofort, aber da liegt wohl eher ein Konstruktionsproblem vor.
Ansonsten konnte man zwar die Nachbarn abends etwas hören, aber nicht übermäßig. Und die Tatsache, dass direkt über der Suite eine Treppe Richtung Brücke ging, war auch kein Problem. Das hat man nur gehört, wenn da jemand gerannt ist, und das passiert der Crew ja dann doch nicht so häufig (nur 1x auf der Reise).
Zum Schiff selber brauche ich kaum was zusagen, da haben ja viele was zu geschrieben. Ich fand es sehr schön, weitläufig, trotz voller Belegung nie überlaufen, hell und freundlich. Es gab sogar bei den Ausflügen kaum Gedränge (die Farbenaufteilung ist eine Superidee), auch beim Lido oder in der Lounge gab es keine der so typischen „Schlachten um einen guten Platz“. Ein schönes Schiff, das mich sicher nicht das letzte Mal gesehen hat.
Einziges kleines Manko sind die sehr wenigen Ruheliegen bei der Sauna, die reichten nicht – zumal der eine oder andere Gast dort sein Mittagsschlaf hielt. Das niemand von Mannschaft da mal ab und zu nachgeschaut hat, wird sich das Problem wohl auch nicht lösen. Ansonsten fand ich die – kostenlose- Sauna mit Dampfbad eine tolle Idee, die ich gerne genutzt habe. Sonst gab es an dem Schiff nichts, was mich gestört hätte – auch nicht bei kritischer Betrachtung. Hervorzuheben ist auch die Mannschaft, immer freundlich, auch bei der dusseligsten Frage geduldig und offen. Bitten meinerseits wurden sofort erfüllt, auch die beiden Kellner waren pfiffig und kannten uns nach kurzer Zeit schon sehr genau (wer trinkt was etc). Wein wurde immer nachgeschenkt, unser Piccolo hat uns mit kleinen Zaubertricks immer wieder zum Lachen gebracht, das Essen war ausgesprochen gut, der Service nahezu perfekt, aber eben nicht steif.
Auch unser Kabinensteward war klasse – und nahezu unsichtbar. Wir haben immer nur eine perfekt vorbereitete Kabine gesehen, selten ihn. Und so sollte es ja auch sein.
Weil es gerade passt, auch ein paar Worte zum Phönixteam: Auch bei dieser Kreuzfahrt stimmte die Organisation wieder einmal, alle waren nett und aufgeschlossen. Der Kreuzfahrtdirektor (Michael) hat uns mit seinen alternativen Tagessprüchen sehr unterhalten, und an sein drolliges „Hollanddeutsch“ hatten wir uns bald gewöhnt.
Der Kapitän hat seine Sache gut gemacht, wir sind überall pünktlich (oft sogar zu früh) angekommen. Nur eins hat mich gestört: Er ist Norweger und spricht kaum deutsch. Das ist ja kein Problem, aber ich fände es schon ganz nett, wenn er wenigstens „Herzlich Willkommen“ oder so könnte, und nicht absolut alles auf englisch sagt. Bei einem rein deutschsprachigen Schiff kann man so etwas –meiner Meinung nach- schon wünschen. So hatte ich oft das Gefühl,. das er die Fragen durchaus zum größten Teil verstanden hat, er aber keine Lust hat, auch nur ein bisschen deutsch zu sprechen. So wurde erst alles auf englisch gesagt (was ja viele Leute verstehen, sodass wir dann oft schon dann reagiert haben), dann habt Michael es alles übersetzt, worauf dann die restlichen Gäste reagieren konnten. Und lustigerweise hat Michael teilweise genau das Gegenteil von dem übersetzt, was der Kapitän gesagt hat! Lag wahrscheinlich daran, dass der so lange Sätze gesprochen hat. Also ich fände es schöner, wenn der Kapitän nach ein paar deutschen Brocken dann dem Michael die Show überlässt, wie das der russische Kapitän auf der Maxim es beim Herrn Gruschka gemacht hat. Aber das ist ja nun auch kein echtes Problem, nur eine Kleinigkeit, die mir (und auch einigen anderen) aufgefallen ist. Weil ich denke mir, wenn ich seit Jahren auf einen norwegischem Schiff fahren würde, würde ich auch ein paar norwegische Brocken lernen und diese anwenden, das ist irgendwie netter.



Die Ausflüge


Danzig:

Hier haben wir den Ausflug „Danzig, Marienburg und Oliwa mit Orgelkonzert“ mitgemacht. Ein sehr lohnenswerter Ausflug, der ich nur empfehlen kann. Die Orgel mit ihren über 7000 Pfeifen in Aktion zu erleben, ist mehr als beeindruckend, auch Marienburg lohnt sich sehr. Unser Mittagessen haben wir im Burgrestaurant gehabt, lecker. Allerdings war es eng, aber das lässt sich wohl nicht vermeiden. Hier hatten wir auch das einzige Mal etwas Pech mit der Reiseleitung, da diese recht leise redete und bei einem Problem völlig hilflos reagierte. Es war nämlich zu wenig Platz am Tisch für unsere Gruppe 13, warum auch immer, sodass meine Eltern keinen Platz mehr hatten. Als ich meinen Platz deshalb nicht sofort einnehmen wollte, wurde ich ziemlich angeschnauzt „Setzten Sie sich jetzt sofort, BITTE!!!“ – und meine Eltern wurden minutenlang wie doof stehen gelassen, da sich kein anderer Platz finden wollte. Erst als die mitgereiste Bordbegleitung darauf hinwies, das doch am Tisch 14 noch zwei Plätze frei sind, durften sich die beiden dann auch mal hinsetzten. Eine Entschuldigung oder so gab es nicht.
Danzig als Stadt ist absolut sehenswert, das sollte man nicht versäumen!

Klaipeda:

Hier haben wir den Ausflug „Kurische Nehrung“ mitgemacht, der ebenfalls sehr gut ist. Hier hatten wir eine klasse Reiseleitung, die auch wirklich witzig war. Zudem lohnt sich die Kurische Nehrung sehr. Wir haben das Thomas-Mann- Haus, die Dünenlandschaft und den Ort Nida gesehen, und überall hatten wir ausreichend Zeit, dann sind wir sogar noch zur Ostsee gefahren und haben den Marktplatz mit der Figur „Ännchen von Tharau“ in Klaipeda besichtigt, obwohl das bei uns gar nicht im Programm stand. Klasse.

Riga:

Hier sind wir auf eigene Faust losgezogen, das Schiff lag sehr zentral und man konnte alles gut selber machen. Zudem gibt es immer im Bordfernsehen dafür einen Tag vorher Tipps für den privaten Landgang, die sich sehr lohnen. Riga ist ein tolle Stadt, die man sich umgedingt ansehen sollte.

Tallinn:

Auch hier sind wir privat an Land gegangen und haben uns in Ruhe diese recht mittelalterliche Stadt mit ihren Mauern und Wehrtürmen angesehen. Völlig anders als Riga, aber auch sehr interessant.

St. Petersburg (2 Tage):

Da wir kein privates Visum hatten, ging alles nur mit gebuchtem Programm. Über die Stadt zu schreiben, würde ein Buch füllen, also fasse ich mich kurz. Am ersten Tag haben wir eine Stadtrundfahrt gemacht, mittags in einen nachgebauten Schlosssaal sehr lecker gegessen und uns Peterhof angehen, am nächsten Tag einen Kanalfahrt gemacht und die Blutkirche von innen besichtigt. Sehr beeindruckend, sehr lohneswert, was aber sicher für viele andere Ausflüge auch galt.

Helsinki:

Hier sind wir wieder privat an Land gegangen (allerdings haben wir hier den Shuttleservice genutzt), die Stadt ist ganz nett, kommt aber meiner Meinung nach nicht an die Hanse-Städte ran. Ansehen sollte man sich auf jeden Fall die Felsenkirche, die lohnt sich sehr!

Stockholm:

Auch hier privater Landgang, eine supertolle Stadt, vor allem die Altstadt. Kann man prima selber ansehen, allerdings wäre hier ein Shuttle nett gewesen, wir lagen doch recht weit weg (ca. 35 Minuten reiner Fußweg). Auf jeden Fall eine sehr lohende Stadt mit tollem Flair.

Aero:

Eigentlich sollte es ja Visby sein, aber aufgrund der Seestärke wurde Gotland nicht angefahren, sondern Aero. Somit haben wir dann alle Ostseeländer gesehen. War ganz nett, hübsches kleines Dorf, Aeroskobing, aber eben nur mal zum bummeln. So als Abschluss der Reise mal was anderes und auch sehr nett, wenn man halt einen Ort nicht anfahren kann, dann etwas anderes anzubieten!


Zusammenfassend würde ich sagen, das sich eine solche Kreuzfahrt absolut lohnt (so sehr, dass ich ernsthaft überlege, sie noch einmal mitzumachen), allerdings gibt es kaum Erholung (nur 2 Seetage durch den Nord-Ostseekanal, der sich auch lohnt) und viel viel viel zu gucken. Wenn man mich fragen würde, ob die Fahrt noch einmal machen würde, mit dem gleichen Schiff, in der gleichen Kabine und mit den gleichen Rahmenbedingungen, so würde ich sofort die Koffer packen. Und das ist ja schon was. Nun hatten wir auch riesig Glück mit dem Wetter, wir hatten fast nur Sonnenschein. Das hat sicher auch dazu beigetragen, aber nicht nur! Und eins wundert mich noch heute: Ich hätte geschworen, die Maxim immer zu vermissen, aber die Albatros hat mir sogar teilweise besser gefallen. Hätte ich nicht für möglich gehalten, aber ich will ja ehrlich sein.....


Sandra Peuker, 01.10.2009
Sanni
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.09.2008 19:21

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Joerg am 02.10.2009 09:22

Hallo Sandra,

vielen Dank für deinen Bericht. Das mit der laut zuschlagenden Aussentür ist natürlich schon etwas ärgerlich, zumal wenn man eine Suite gebucht hat.
Schön das es dir trotzdem auf der alten Lady gefallen hat.

Gruss Jörg
Benutzeravatar
Joerg
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 1090
Registriert: 05.11.2007 21:23
Wohnort: Münsterland

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Sanni am 03.10.2009 09:52

Tja, die Tour hat mir wirklich gut gefallen. So gut, dass ich wahrscheinlich im Mai noch mal die Ostsee-Tour machen werden. Gleiches Schiff, nur andere Suite :)
LG Sandra
Sanni
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.09.2008 19:21

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Kayah am 03.10.2009 20:22

Toller Bericht :cool: !
Wir waren schon zweimal mit der Albatros in der Ostsee. Zuerst hatten wir Kabine 7009, direkt neben 7011, also die gleiche Suite, nur auf der anderen Seite, die uns aber zu laut war. Wir hörten die besagte Tür zur Promenade und die Küche darunter. Eine Leitung muss kaputt gewesen sein und es gab "schlagende Geräusche". Letztes Jahr waren wir das zweite Mal mit der Alabtros in der Ostsee unterwegs und wir wollten nicht mehr in die 7. Etage und nahmen die Mozartsuite (Kabine 5002). Sie liegt ganz vorne rechts und diese war absolut ruhig. Ein Genuss.
Wir waren nicht das letzte Mal mit der Albatros unterwegs, aber dann wieder Kabine 5002 oder 5001 (die auf der anderen Seite).
Diese Kabine hatte im Schlafzimmer zwei Unterbetten, ein ausklappbares Oberbett und im Wohnzimmer eine Schlafcouch. Außerdem einen begehbaren Kleiderschrank, was ich toll fand. Als Tipp für das nächste Mal, wenn Du noch einmal auf der Albatros unterwegs bist und viel Platz brauchst ;) .
Benutzeravatar
Kayah
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 123
Registriert: 05.06.2009 03:45

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Sanni am 04.10.2009 12:37

Danke für die Tipps, ich werde es mir merken. Ich habe für nächstes Jahr jetzt eine Option, meine Wunschkabine war allerdings nicht mehr frei. War haben uns jetzt für die 7042 entschieden, weil diese Suite auch sehr groß sein soll.
Von der 5001 hatte uns die Reiseleitung an Bord abgeraten, sie sei für 3 Personen zu klein? Hm, Deine Antwort sieht ja etwas anders aus. Schön blöd, das man auch an Bord die Kabinen nicht besichtigen kann (es war alles ausgebucht). Ich fände es nicht schlecht, wenn man es arrangieren könnte, dass man an einem Tag für zB 2 Stunden auch mal fremde Kabinen besichtigen könnte, natürlich mit Zustimmung der Bewohner. Wir wären damit einverstanden - und hätten ja auch selber was von. Die 5001 würde mich sehr interessieren, hat jemand Fotos??
Kennt jemand die 7042? Ich würde die nämlich morgen festmachen, wieder Ostsee, diesesmal im Mai, wieder zu dritt.
LG Sandra
Sanni
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.09.2008 19:21

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Gerd Ramm am 04.10.2009 14:50

Hallo Sandra
vielen Dank für den Bericht. Ihr hattet sicher Jarle Flatebo als Kapitän? Denn Morten Hansen spricht sehr gut deutsch, wenn es auch ein liebenswertes Kauderwelsch aus österreichisch, norwegisch und deutsch ist.
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6460
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Sanni am 04.10.2009 19:09

Hallo Gerd,

richtig, wir hatten uns schon auf den - von Phönix "vorr." angekündigten- Kapitän Hansen sehr gefreut, aber nix da, der hat dann doch lieber seinen 50. mit seiner Liebsten gefeiert. Trotz Bestechungsversuch mit selbstgebackenem Kuchen!! ;)
Aber vielleicht haben wir ja nächstes Jahr im Mai mehr Glück! Wir haben im Bordkino einen Film über eine Grönlandreise mit dem Kapitän Hansen gesehen, da sprach er ein wirklich gutes Deutsch, zumindest konnte man ihn gut verstehen. Na, abwarten!
Würde mich auf jeden Fall sehr freuen. Aber jetzt geht erst einmal der Alltag wieder los, morgen ist der 1. Arbeitstag. Tja, irgendwo muss das Geld ja herkommen..... :)
LG Sandra
Sanni
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.09.2008 19:21

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Gerd Ramm am 04.10.2009 22:49

da sprach er ein wirklich gutes Deutsch, zumindest konnte man ihn gut verstehen


Hier kannst Du ihn hören (von mir aufgenommen)
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6460
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Sanni am 05.10.2009 17:08

...das hört sich wirklich knuffig an :)
Nur als ich gerade in Deinem Film die Maxim gesehen habe, bin ich doch traurig geworden, trotz aller Begeistung für die Albatros.
Tja, also bin ich fix ins Reisebüro, um mich zu trösten, und habe die Reise gebucht, Ende Mai, Albatros, Ostsee (Klappe die 2.), Kabine 7042. Hoffentlich wird die Reise wieder so schön wie die vergangene! Nur schade, das Visby ganz rausgenommen wurde, statt dessen die Aland-Inseln. Und Danzig viel kürzer als dieses Jahr! Komisch, die Stadt lohnt sich extrem, und der Ganztages-Ausflug mit Marienburg kann nicht stattfinden, da die Albatros viel zu kurz anlegt. Warum nur? Ob das zu teuer geworden ist???
Vielleicht kann mir das jemand aus dem Forum sagen? Phönix mag ich nicht mehr anmailen, denen habe ich meinen Bericht gemailt -und es gab noch nicht einmal eine Eingangsbestätigung oder so. Sehr schade! Da habe ich bei Gebeco etwas völlig anderes erlebt (in Kurzform, war mit denen in China für 10 Tage, schöne Reise mit ein paar nicht so schönen kleinen Fehlern, habe denen das in die gewünschte Beurteilung geschrieben, 1. Eingangsbestätigung, 2. individulle Antwort auf alles 3. als Entschuldigung für die Fehlerchen ein Weinpaket pro Doppelzimmer - wir waren zu viert. Super Sache, riesige Freude bei allen, und vor allem hatte ich das nicht im Traum erwartet. Ich meine nur immer, wenn jemand eine Beurteilung will, dann bekommt er sie auch, und zwar ungeschminkt).
Naja, muss ja auch nicht sein mit einer Antwort, solange es bei den Reisen so gut klappt. Wäre halt nett gewesen. Dann bekommt halt nur noch Ihr meine Berichte, sind ja auch nicht so hübsch wie Eure (ich mache keine Fotos, sondern filme, und einstellen kann ich das nicht, wer will schon 5 Stunden Film sehen !!! :D Aber ich denke mir, wenn ich schon auf Eure Hilfe zähle und mir alles für mich Brauchbare raussauge, muss ich auch mal was tun, auch wenn es halt nicht ganz so hübsch wird. Aber vielleicht hilft es dem einen oder anderen.
LG Sandra
Sanni
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.09.2008 19:21

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Kayah am 08.10.2009 05:16

Sanni hat geschrieben:Danke für die Tipps, ich werde es mir merken. Ich habe für nächstes Jahr jetzt eine Option, meine Wunschkabine war allerdings nicht mehr frei. War haben uns jetzt für die 7042 entschieden, weil diese Suite auch sehr groß sein soll.
Von der 5001 hatte uns die Reiseleitung an Bord abgeraten, sie sei für 3 Personen zu klein? Hm, Deine Antwort sieht ja etwas anders aus. Schön blöd, das man auch an Bord die Kabinen nicht besichtigen kann (es war alles ausgebucht). Ich fände es nicht schlecht, wenn man es arrangieren könnte, dass man an einem Tag für zB 2 Stunden auch mal fremde Kabinen besichtigen könnte, natürlich mit Zustimmung der Bewohner. Wir wären damit einverstanden - und hätten ja auch selber was von. Die 5001 würde mich sehr interessieren, hat jemand Fotos??
Kennt jemand die 7042? Ich würde die nämlich morgen festmachen, wieder Ostsee, diesesmal im Mai, wieder zu dritt.
LG Sandra


Hallo Sanni,
gut, wir waren in der Suite zu zweit, aber im Wohnzimmer hätte locker noch eine 3. Person gepasst.
Die Suite ist kleiner, weil sie ganz vorne ist. Die 7er Suiten sind größer, aber ich fand den Platz ausreichend.

Ich habe Bilder von der Mozartsuite (5002). Die ist eigentlich wie 5001, nur eben seitenverkehrt:

Wohnbereich:

Bild

Schlafzimmer:

Bild

Oberbett:

Bild

Blick aus dem Schlafzimmer in den Wohnbereich:

Bild
Benutzeravatar
Kayah
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 123
Registriert: 05.06.2009 03:45

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Sanni am 08.10.2009 07:23

Super,Danke für Deine Fotos, habe auch welche (per mail) von der 5001 bekommen. Jetzt fehlen mir eigentlich nur noch welche von der 7042, zum Vergleich :)
Hat jemand welche??? Würde mich natürlich brennend interessieren.
LG Sandra
Sanni
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.09.2008 19:21

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Sanni am 08.10.2009 19:59

.... noch ein Nachsatz zu meinem "Meckern" über die Phönix: Ich habe heute eine Antwortmail erhalten. Da war ich wohl zu fix. Bin halt Widder....
;)
LG Sandra

PS: Hab heut auch die Reisebestätigung meiner neuen Reise bekommen....ein schöner Tag.
Sanni
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.09.2008 19:21

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Saracen am 08.10.2009 21:41

Sanni hat geschrieben:Super,Danke für Deine Fotos, habe auch welche (per mail) von der 5001 bekommen. Jetzt fehlen mir eigentlich nur noch welche von der 7042, zum Vergleich :)


Hi,

ich weiß nicht, welche Kategorie das ist, aber ich hab einige Kabinen der Albatros während einer Besichtigung fotographiert:

Bilder

Vielleicht ist eine passende dabei.

LG-Tina
Benutzeravatar
Saracen
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 737
Registriert: 08.11.2007 09:19

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Sanni am 09.10.2009 07:07

Hi,
Leider nicht, aber trotzdem Danke!!! Ich lasse mich dann überraschen. :)
LG Sandra
Sanni
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.09.2008 19:21

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Gerd Ramm am 09.10.2009 15:10

Nur schade, das Visby ganz rausgenommen wurde

Visby ist eine sehr schwierige Destination und wurde oft schon gecanceled. Wenn es nur etwas windig ist, ist es problematisch zu tendern. Warum die Schiffe nicht in den Hafen dürfen, wissen wohl nur die Inselbewohner.
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6460
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Sanni am 09.10.2009 19:59

Ach so! Ich hatte mich schon etwas gewundert, sooo wellig war es nicht. Wir hatten zwar von Helsinki nach Stockholm Windstärke 7, aber die Nacht drauf hatte es sich schon sehr beruhigt. Man sagte uns auch, dass die Mannschaft am morgen doch noch geschaut hat, ob Visby geht. Aber Sicherheit geht vor und die Entscheidung des Kapitäns ist sicher verständlich. Tja, dann braucht Visby wohl keine Touris, wenn die einen ausreichenden Hafen haben, die Schiffe aber nicht reinlassen :)
Kennt denn jemand Aland? Lohnt sich das? Aero ist ja eigentlich nur klein und hübsch, da reicht einmal hinfahren. So gesehen bin ich dann froh über die geänderte Route. Aland kenne ich nur von Briefmarken.....
LG Sandra
Sanni
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.09.2008 19:21

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon Caro am 24.03.2019 12:52

Guten Tag zusammen, ich bin neu in diesem Forum. Hat vielleicht jemand ein Foto von der Kabine 7002? Vielen Dank!
Caro
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 1
Registriert: 23.03.2019 20:12

Re: Reisebericht MS Albatros Ostsee 14.09-26.09.09

Beitragvon marcookie am 24.03.2019 21:16

Caro hat geschrieben:Guten Tag zusammen, ich bin neu in diesem Forum. Hat vielleicht jemand ein Foto von der Kabine 7002? Vielen Dank!

Einfach einschreiben an info@PhoenixReisen.com oder see@PhoenixReisen.com, da wird man geholfen. viele Glück !!
Benutzeravatar
marcookie
2nd Officer
2nd Officer
 
Beiträge: 2809
Registriert: 28.12.2008 21:51


Zurück zu Die Deutschen Kreuzfahrtveranstalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast