Sonnendeck Seereisen

Kurzreise AIDA Luna

Kreuzfahrten auf Hochseeschiffen deutscher Veranstalter (inklusive AIDA Cruises & TUI Cruises)

Moderator: Prinzesschen

Kurzreise AIDA Luna

Beitragvon seamaster76 am 19.05.2019 10:53

Schon nach meiner Reise auf der AIDA Diva im letzten Jahr, war mir klar daß AIDA nicht das Richtige für mich ist. Leider war da die 2 Tagesreise mit der AIDA Luna von Kiel nach Kopenhagen bereits gebucht.

Es ist schon eine Tradition geworden mit einem guten Kumpel einmal pro Jahr für ein paar Tage zu verreisen. Es muß nicht viel kosten und besondere Erwartungen hat man auch nicht. Es geht hauptsächlich darum, sich gut zu unterhalten. An AIDA hatte ich keine großen Erwartungen und so bin ich auch dort hin gefahren. Aber diese beiden Tage, sollte nicht nur meine Meinung von AIDA komplett in den roten Bereich führen...


Kaum aus dem Bahnhof in Kiel ausgestiegen, erwarteten uns AIDA Mitarbeiter, um unsere Koffer abzunehmen. Die Dame meinte: "Jetzt müssen Sie unseren Shuttle buchen, sonst befördern wir Ihr Gepäck nicht zum Schiff". Wir nahmen unsere Koffer in die Hand und ich sagte laut "Was für ein Service". Wir liefen lieber die 2 Kilometer mit Gepäck zum Ostseekai, als uns erpressen zu lassen.


Die Einschiffung verlief schnell und reibungslos. Der junge Herr, der unsere Papiere bearbeitete war sehr freundlich. Beim an Bord gehen, bemerkte mein Kumpel (bisher mit MSC Poesia, Splendida und Artania gefahren) "Wo sind hier die Leute zur Begrüßung? Der Gast scheint denen ja vollkommen egal zu sein"! Tatsächlich war es ein Boarding, wie auf einer Fähre. Keine Hilfe wo man was im Schiff findet, geschweige wo man die Kabine denn findet. Die Kabine (innen mittschiffs, Deck 4) war klein und sauber und nichts zu beanstanden. Freilich mit 300 Euro pro Person für 2 Nächte nicht gerade ein Schnäppchen.


Kurz zur Luna selbst: An der Sauberkeit gibt es nichts zu meckern, alles sehr gut in Schuß. Die Einrichtung erinnert eher an eine bessere Fähre, keine gemütlichen Sitzecken oder Bereiche zum zurückziehen. Irgendwie alles auf Party getrimmt... Diese Schiffsklasse, wird wohl niemals die Meine werden, aber daß ist natürlich meine subjektive Geschmacksache...

Das nächste Ärgernis sollte die Rettungsübung sein. Wir waren die einzige Gruppe die innen ihren Treffpunkt hatte, im Bereich der Rezeption. Das es dort sehr eng ist, läßt sich nicht ändern. Aber in welchem Ton die Stationsverantwortliche mit den Passagieren redete, ist fast schon nicht mehr hinnehmbar. Man fühlte sich an Szenen wie in den besten US Militärfilmen erinnert. Es waren naturgemäß auf dieser kurzen Tour viele Ersttäter dabei. Es waren danach einige Stimmen zu hören, mit nie wieder Kreuzfahrt usw.

Das Essen nahmen wir bis auf eine Ausnahme in der Weiten Welt ein. Entgegen sonstiger Gewohnheiten, haben wir uns auch schon 15 Minuten vor der Öffnung angestellt. Damit konnte man den "Sturm des Restaurants" weitgehend umgehen. Danach konnte man Szenen beobachten, über die man nur noch mit dem Kopf schütteln konnte. Mein Kumpel meinte nur noch: "Lieber ein Schiff voll mit paar Tausend Italienern, als daß hier"!
Die Speisen selbst waren wirklich sehr lecker, es gab nichts was nicht schmeckte! Die Küche ist definitiv eine Stärke von AIDA.

Was die Reederei definitiv auch sehr gut beherrscht, ist Party. Gerade was da auf dem Pooldeck veranstaltet wurde, lockte die Massen bis weit in die Nacht an. Partymusik mit einigen Freigetränken, ließen beide Abende sehr kurzweilig werden.

Den Tag in Kopenhagen organisierten wir selbst. Bei bestem Wetter ein Spaziergang in die Stadt und die Fahrt mit dem Boot durch Kanäle, kann man als sehr gelunge bezeichnen.

Zurück an Bord, viel uns leider noch einiges negativ auf. Der Passagier scheint leider nur ein notwendiges Übel zu sein. Wenn man die freundlichen Crewmitglieder anderer Reedereien in Erinnerung hat, immer freundlich und lächelnd grüßend.... Hier liefen die meisten der Crew wort und grußlos an einem vorbei. Selbst wenn man als Gast noch zuerst grüßte, wurde daß von vielen noch mit wegschauen ignoriert!!!

Aber der absolute Höhepunkt, folgte am letzten Morgen, bzw einen Tag nach der Reise. Eine Bordrechnung auf die Kabine bekommt man nicht, warum auch immer. Im TV kann man seine Rechnung nur mit einem persönlichen PIN anschauen. Müßte man vielleicht vorher mal darauf aufmerksam gemacht werden. Den hatten wir sozusagen auch nicht. Unser Reisebüro hatte uns ein Bordguthaben vo 2x20 Euro auf das Bordkonto geschenkt. Selbst diese 40 Euro haben wir in den beiden Tagen nicht geschaft zu verbrauchen. Da die Getränke zu den Mahlzeiten inbegriffen sind und auch am Pool vieles frei oder zum halben Preis war, kam man einfach nicht auf große Summen. Ich hätte mir auch sehr gerne ein Modellschiff der Luna im Shop gekauft, aber das gab es schlicht nicht. Auch sonst fand ich dort nichts, was ich unbedingt hätte haben wollen. So ging mein Kumpel an die Rezeption, um unsere Rechnungen einzusehen. Ihm hatte man nichts berechnet, er hatte 20,50 Euro verbraucht. Aber ich sollte 17,90 Euro bezahlen, trotz unserem 40 Euro Bordguthaben!!! Die Dame versprach die Rechnung zusammen zu legen, worauf wir uns verließen. 2 Tage später, sah ich auf meiner Kreditkarte eine Abbuchung von 17,90 Euro durch AIDA. Ein sofortiger Anruf beim Reisebüro, drückte deren Bedauern aus. Sie könnten da leider auch nichts machen, wenn das Geld auf das Konto von AIDA überwiesen wären. Mir geht es überhaupt nicht um diese paar lächerlichen Euros, einzig ums Prinzip. Eine Frechheit ohne Gleichen, sich daß Geld was das Reisebüroals Bordguthaben eingezahlt hat einfach mal einzubehalten und dem Kunde die Ausgaben zu berechnen, die in seinem Bordguthaben eingeschlossen sind.

Wir werden auch nächstes Jahr unsere Fahrt unternehmen, aber ganz sicher nicht mehr mit AIDA!
seamaster76
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 604
Registriert: 17.06.2013 09:58
Wohnort: Chemnitz

Re: Kurzreise AIDA Luna

Beitragvon Randolf am 19.05.2019 12:05

seamaster76 hat geschrieben:Schon nach meiner Reise auf der AIDA Diva im letzten Jahr, war mir klar daß AIDA nicht das Richtige für mich ist. Leider war da die 2 Tagesreise mit der AIDA Luna von Kiel nach Kopenhagen bereits gebucht.
Die Einrichtung erinnert eher an eine bessere Fähre, keine gemütlichen Sitzecken oder Bereiche zum zurückziehen. Irgendwie alles auf Party getrimmt... Diese Schiffsklasse, wird wohl niemals die Meine werden, aber daß ist natürlich meine subjektive Geschmacksache...

Das nächste Ärgernis sollte die Rettungsübung sein. Wir waren die einzige Gruppe die innen ihren Treffpunkt hatte, im Bereich der Rezeption. Das es dort sehr eng ist, läßt sich nicht ändern. Aber in welchem Ton die Stationsverantwortliche mit den Passagieren redete, ist fast schon nicht mehr hinnehmbar. Man fühlte sich an Szenen wie in den besten US Militärfilmen erinnert. Es waren naturgemäß auf dieser kurzen Tour viele Ersttäter dabei. Es waren danach einige Stimmen zu hören, mit nie wieder Kreuzfahrt usw.
Wir werden auch nächstes Jahr unsere Fahrt unternehmen, aber ganz sicher nicht mehr mit AIDA!
Hallo Jörg,
Vielen Dank für den sehr lesenswerten Bericht von der Kurzreise. Solch Kurz "Trips" eignen sich sehr gut um einen gewissen Einblick über die Abläufe einer Reederei zu bekommen. Wir waren auf der Luna bei derRettungsübung gerade als "Anfänger " davon überrascht worden, daß die Musterstation nicht im Schiff lag, sondern wir zu wenig bekleidet an Deck in der "Kühle" standen. Seither informierten wir uns vor der Übung genauer bzgl. der Lokalisation vom "Stellplatz zur Übung" . Der Ablauf hat vielleicht mit dem Antreten mit angelegter Weste, in Reihe an Deck einen Hauch von einem echten "Drill". Wir fanden das aber in schon in Ordnung um den Reisenden auch eine gewisse Ernsthaftigkeit der Sache zu vermitteln. Das ist ja bei vielen Gesellschaften nach unserem Eindruck nicht mehr so richtig zu erkennen und wird eher als "Formsache" angesehen. Vielleicht könnte man gerade "Erstfahrer" über die Details einer der Übung natürlich noch besser in irgendeiner Weise vorinformieren. Nach den kürzlichen Ereignissen auf der "Viking sky" sollte die Wichtigkeit dieser Abläufe der Rettungsübungen auch im 21. Jahrhundert nicht mehr angezweifelt und evtl. Dinge auch noch mehr verdeutlicht werden. Für mich ist es eigentlich nicht
richtig vorstellbar, was an Bord dann abläuft wenn man wirklich mal die Rettungsbote geschweige denn die Inseln besteigen müßte. Auch ich habe jetzt erst gedanklich kapiert, daß gerade diese Sache bei
hoher See ein Problem darstellen kann.

Schöne Grüße Randolf
Randolf
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 343
Registriert: 13.01.2013 21:02

Re: Kurzreise AIDA Luna

Beitragvon seamaster76 am 19.05.2019 12:21

Hallo Randolf
Natürlich sollte eine Rettungsübung die Ernsthaftigkeit eines Notfalls klarstellen. Aber wenn diese Frau die Leute die ganze Zeit mit barschem Ton zurechtweist, wenn einer in den 20 Minuten von dem ganzen Spektakel, es sich doch gewagt hat einmal von seiner Position zu bewegen, ist das nicht hinnehmbar. Das sind keine Seekadetten, sondern zahlende Passagiere. Deren einzige Sorge war es, daß alle da waren und sie es auf ihrem Zettel abzuhaken und daß alle in Reih und Glied standen. Vielleicht wollte sie bei ihrem Vorgesetzten Pluspunkte bekommen. Vom Anlegen der Weste hat dann kaum jemand noch etwas mitbekommen, daß geschah nur noch so nebenbei und war für viele nicht einmal zu sehen, so ungünstig wie die Vorführenden standen.

Ich habe auch schon so einige Übungen mitgemacht mittlerweile. Aber dieser Ton hat an Bord eines Kreuzfahrtschiffs nichts zu suchen und ist mir so auch noch nicht untergekommen.
seamaster76
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 604
Registriert: 17.06.2013 09:58
Wohnort: Chemnitz

Re: Kurzreise AIDA Luna

Beitragvon Raik am 20.05.2019 17:35

Hallo,

ich habe die Reise vor 3 Jahren mit der Cara gemacht und kann die Erfahrungen so nicht bestätigen. Bis auf die Schlacht am Buffet, die man aber durch Wahl einer späten Essenszeit umgehen kann. Ansonsten fühlten wir uns gut aufgehoben und nicht geneppt.
Raik
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 746
Registriert: 16.03.2011 16:00

Re: Kurzreise AIDA Luna

Beitragvon Raoul Fiebig am 20.05.2019 18:38

Hallo allerseits,

zur "Schlacht am Buffet" habe ich ja vorletzte Woche wieder einmal eigene Aida-Erfahrungen gemacht. Und das ist wirklich ein für mich äußerst negativer Punkt. Auf einer früheren Aida-Reise hat ein rabiater KR meinem damals noch sehr kleinen Neffen einen Teller ins Gesicht geschlagen, weil er meinte nur so rechtzeitig zum Fresstrog zu kommen. :mad:

Auf den großen Schiffen kann man ja teilweise auf die Service-Restaurants ausweichen, was wir im August definitiv auch so machen werden.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26668
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Kurzreise AIDA Luna

Beitragvon seamaster76 am 20.05.2019 21:56

Nochmal, es sind MEINE Subjektiven Erfahrungen auf 2 Aida Reisen.. Es hängt natürlich auch ein gewichtiger Teil von der jeweiligen Besatzung ab. Da kann man Glück, aber genausogut Pech haben.
Kai ich kenne die Cara nicht, ist natürlich auch eine andere Schiffsklasse und vielleicht nicht so Menschen überladen wie die Melitta Klasse. Ich bin auch niemand der überzogene Ansprüche hat. Ich war zum Beispiel auf einer CMV Columbus sehr zufrieden, wo viele andere Grund zur Beanstandung gesehen haben und fahre auch gern mit älteren Schiffen, wo man vorraussehen kann, daß nicht mehr alles taufrisch ist.

Übrigens hat sich heute etwas getan...Unser Reisebüro hat wohl doch bei Aida nachgehakt und siehe da, das restliche Bordguthaben, wurde meinem Kumpel aufs Konto überwiesen. Das möchte ich hier nicht verschweigen!
seamaster76
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 604
Registriert: 17.06.2013 09:58
Wohnort: Chemnitz

Re: Kurzreise AIDA Luna

Beitragvon mario96 am 20.06.2019 18:47

seamaster76 hat geschrieben:Kurz zur Luna selbst: An der Sauberkeit gibt es nichts zu meckern, alles sehr gut in Schuß. Die Einrichtung erinnert eher an eine bessere Fähre, keine gemütlichen Sitzecken oder Bereiche zum zurückziehen. Irgendwie alles auf Party getrimmt... Diese Schiffsklasse, wird wohl niemals die Meine werden, aber daß ist natürlich meine subjektive Geschmacksache...

Das nächste Ärgernis sollte die Rettungsübung sein. Die Küche ist definitiv eine Stärke von AIDA.

Was die Reederei definitiv auch sehr gut beherrscht, ist Party. Gerade was da auf dem Pooldeck veranstaltet wurde, lockte die Massen bis weit in die Nacht an. Partymusik mit einigen Freigetränken, ließen beide Abende sehr kurzweilig werden.



Moin,

also ich war auch gerade erst auf einer Kurzreise mit der AIDA Diva ab Warnemünde.
Ich kann deine Eindrücke leider nur bestätigen. Das war mein letzter Versuch mit AIDA.

Service? grauenhaft: Ich war um 14 Uhr auf dem Schiff. Mein Koffer kam erst um 18:30 als das Schiff schon abgelegt hatte. Da das Vielen so ging und sich die Schlangen diesbezüglich an der Rezeption häuften, gab es die Durchsage die Zustellung der Koffer dauere noch bis 18:30 Uhr.
Als ich einen Cocktail an der Bar bestellte, griff der Barkeeper zum Telefon und bestellte den Cocktail an einer anderen Bar, die diesen lieferte, dabei war an der Bar zu lesen welche Cocktails hier bestellt werden können und er hatte auch reichlich Alkoholflaschen bei sich stehen.
Service für die Gäste bei Landausflügen, mangelhaft. Wir sind angeblich wegen aufkommender Winde nicht nach Stockholm gefahren sondern mussten in Nynasham tendern und eine 50 minütige Zugfahrt nach Stockholm incl. Fussmarsch (2,5km) zum Bahnhof in Kauf nehmen. In Nynasham gibt es normalerweise einen örtlichen Busshuttle zum Bahnhof und auch einen Hopp on Hopp of Bus nach Stockholm. Beides hatte AIDA nicht bestellt. Als wir zurück kamen (es kommt nur jede Stunde ein Zug aus Stockholm in Nynasham an) kein Tender da. Es standen also hunderte Passagiere 15-30 Minuten im Regen um auf eins von tatsächlich 3 Tenderbooten zu warten. Der Tender donnerte mit Wucht an die Schiffswwand der AIDA Diva, aber wegen der Sicherheit wurde Stockholm nicht angefahren, hmm habe ich ein anderes Sicherheitsverständnis???
Die Kabine wird nur einmal am Tag vom Stewart besucht, das ist ok, nur kann das auch bis 15:30 Uhr dauern. War dann auch einen Tag so, nur dann brauche ich den auch nihct mehr wenn ich einen Mittagsschlaf mache. Hier merkt man gaz klar die Personalsparmassnahme.

Dieses tolle Theatrium in der Mitte ist ein Treppenwitz. Von sehr sehr vielen Plätzen sieht man von der HauptBühne nichts! Will man zumindest von der Mittelbühne was sehen muss man sich nach vorne strecken.
Die Musik ist so laut, dass man diese im Spezialitätenrestaurant noch sehr laut mit bekommt. Nun mir gefiel die Musik andere möchten sicher eher gerne in Ruhe essen, wenn sie schon extra dazu bezahlen.

Und ja die Speisen waren alle schmackhaft. Das ist auch das einzig Positive.

Den Pin für das Konto am Fernseher musste ich in meinen Reiseunterkagen übrigens auch erst suchen.

Gruß
Mario
mario96
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 13
Registriert: 04.06.2008 22:08


Zurück zu Die Deutschen Kreuzfahrtveranstalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: uschisiggi und 3 Gäste