Sonnendeck Seereisen

TUI Cruises: Auf dem Weg zum plastikfreien Urlaub

Kreuzfahrten auf Hochseeschiffen deutscher Veranstalter (inklusive AIDA Cruises & TUI Cruises)

Moderator: Prinzesschen

TUI Cruises: Auf dem Weg zum plastikfreien Urlaub

Beitragvon Raoul Fiebig am 08.10.2018 10:29

Hallo allerseits,

nachfolgende Pressemeldung habe ich von TUI Cruises erhalten:

Auf dem Weg zum plastikfreien Urlaub auf der Mein Schiff Flotte
TUI Cruises startet WASTELESS – das Plastik-Reduktionsprogramm

• Ziel: Verzicht auf Plastikeinwegprodukte und Austausch durch nachhaltige Alternativen bis Ende 2020
• Erste Maßnahmen: Verzicht auf Plastikprodukte in Gästekabinen, Restaurants und Bars und neue Verpackungslösungen

Hamburg, 8. Oktober 2018. Plastikfreier Urlaub auf der Mein Schiff Flotte: Mit dieser Vision startet die Hamburger Kreuzfahrtreederei TUI Cruises ihr Plastik-Reduktionsprogramm WASTELESS. Bis Ende 2020 sollen Plastikprodukte sowie verzichtbare Einwegartikel sowohl an Bord der aktuell sechs Schiffe als auch an Land vermieden und durch nachhaltige Alternativen aus nachwachsenden und natürlichen Rohstoffen ersetzt werden.

„Wir betreiben schon heute die modernste und umweltfreundlichste Kreuzfahrtflotte weltweit. Mit dem Programm gehen wir im Bereich Abfallmanagement noch einen Schritt weiter und werden systematisch Plastikabfall reduzieren“, sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises. Das unternehmensweite Programm verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz: Wichtige Partner und Lieferanten sowie Mitarbeiter in der Zentrale, Besatzungsmitglieder an Bord und die Gäste der Mein Schiff Flotte tragen dazu bei, dass bis Ende 2020 sämtliche Plastikeinwegprodukte und andere Einwegprodukte nach und nach verschwinden. „Wir konzentrieren uns zunächst vor allem auf Maßnahmen im Hotel- und Gastronomiebereich. Und was hier schnell auffällt: Auch vermeintlich kleine Maßnahmen haben eine große Wirkung“ sagt Wybcke Meier.

Weniger Plastik auf der Kabine

Schon seit der Unternehmensgründung spielt die Vermeidung von Plastikmüll eine große Rolle: Zum Beispiel wurden alle Kabinen an Bord mit Wasser-Karaffen aus Glas ausgestattet, die von den Gästen über Wasserspender auf den Gängen jederzeit aufgefüllt werden können. So werden Plastik-Einwegflaschen gespart. Auf allen neuen Schiffen von TUI Cruises (Mein Schiff 1, Mein Schiff 3-6) wurden darüber hinaus in den Duschen auf den Kabinen wiederauffüllbare Spender für Shampoo und Duschgel angebracht. So werden jährlich flottenweit rund 380.000 Einwegverpackungen gespart. Und auf den Kabinen geht es jetzt weiter: Die Frottee-Slipper für den Gang zum Pool oder in die Sauna werden zukünftig nicht mehr einzeln in Plastik verpackt, sondern ganz einfach in die Taschen der Bademäntel gesteckt. Ersparnis: 250.000 Plastikverpackungen pro Jahr. Der Wäschebeutel für die Abgabe von zu reinigender Kleidung ist zukünftig aus bio-basiertem Kunststoff. Auch hier werden etwa 270.000 Plastiktüten eingespart.

Mehr als nur Plastikstrohhalme - Maßnahmen in Restaurants und Bars

Im Gastronomiebereich sind die Zahlen noch beeindruckender: Den Anfang macht die Umstellung der Coffee-to-go-Becher im Crew-Bereich: Die Innenbeschichtung und Deckel sind zukünftig aus bio-basiertem und nicht mehr aus erdölbasiertem Kunststoff. Die Gäste bekommen ihren Cocktail auch weiterhin noch gerührt und nicht geschüttelt: Doch alleine die Umstellung von Plastik- auf Holzrührer bringt eine Ersparnis von 1,5 Millionen Plastikrührern. Auch Cocktailspieße aus Plastik gehören bald der Vergangenheit an: Künftig werden so gut fünf Millionen der kleinen Spieße eingespart. Plastik-Strohhalme werden nur auf Nachfrage an Gäste ausgegeben, dadurch werden rund drei Millionen Strohhalme jährlich eingespart. Bei all den Umstellungen steht der Schutz der Umwelt im Fokus.

Mehr Informationen unter: www.tuicruises.com/nachhaltigkeit/wasteless.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: TUI Cruises: Auf dem Weg zum plastikfreien Urlaub

Beitragvon Diddn am 08.10.2018 10:48

Schön, dass etwas für die Umwelt getan wird.

Nur schade, dass die Alukapseln für die Kaffeemaschinen auf der Kabine so gar keine Erwähnung finden. ;)

Gruß

Diddn
Diddn
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 312
Registriert: 08.11.2007 09:56
Wohnort: Köln

Re: TUI Cruises: Auf dem Weg zum plastikfreien Urlaub

Beitragvon fneumeier am 08.10.2018 12:08

Diddn,

die sind ja auch aus Alu und nicht aus Plastik :lol: !

Herrlich finde ich ja, dass die Wasserkaraffen erwähnt werden, die es von Anfang an schon gab. Und wie ist das jetzt mit den Frotteelatschen? Die werden dann von der Crew ausgepackt und in die Mäntel gesteckt? Oder kommen die tatsächlich schon unverpackt an. Und die Seifenspender gibt es ja wohl auch schon länger.

Von NCL wurde übrigens berichtet, dass im Buffetrestaurant die Crew bei allen Milchpäckchen die Strohhalme entfernt hat. Blöd nur, dass sich diese Art von Milchpäckchen nur sinnvoll mit dem Strohhalm öffnen lässt. Das soll wohl zu interessanten Szenen beim Frühstück geführt haben. Gut, man kann natürlich auch die Einzelpackungen nehmen, wo sich die Ecke "ausfalten" lässt zum Öffnen. Man könnte aber auch gänzlich auf solche Ein-Portionen-Packungen verzichten. Zumal meist auch der Inhalt nur teilweise aufgebraucht wird.

Bei Einzelportionspackungen ist man als Reederei dann immer im Zwiespalt - Hygiene (siehe CDC) oder Umweltschutz. Auf der Horizon fiel mir übrigens auf, dass es für Ketchup und Co. keinen Papierbecherchen mehr gab, sondern welche aus Metall. Auf der MSC Seaside gab es Spender für Marmelade und Honig (aber dann leider die laminierten Papierbecherchen).

Man könnte auch auf Schiffen für den Kaffee beispielsweise ein System à la Recup anbieten. Die Becher kämen bei einem gewissen Pfandeinsatz dann schon wieder zurück.

Im Ergebnis muss man zur TC PM eigentlich sagen, damit seid ihr aber ganz schön spät dran! Das Thema war bei den anderen Reedereien schon vor Monaten virulent. Und was wird eingespart, im Moment wohl neu nur die Strohhalme und vielleicht die Umverpackung der Slipper. Gut, die Kaffeebecher für die Crew hat man umgestellt. Holzrührer haben andere schon lange - BTW, ja kein Plastik, aber das Holz wird dann auch weggeworfen und der Baum dafür gefällt. Könnte man auch weglassen. Die Cocktailspieße werden dann wieder auf das gute alte Papierschirmchen umgestellt, oder wie? Auch wieder ein Baum...

Gruß

Carmen
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
 
Beiträge: 8294
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München

Re: TUI Cruises: Auf dem Weg zum plastikfreien Urlaub

Beitragvon Kieler am 09.10.2018 07:00

fneumeier hat geschrieben:Holzrührer haben andere schon lange - BTW, ja kein Plastik, aber das Holz wird dann auch weggeworfen und der Baum dafür gefällt. Könnte man auch weglassen. Die Cocktailspieße werden dann wieder auf das gute alte Papierschirmchen umgestellt, oder wie? Auch wieder ein Baum...
Aber darum geht es ja nicht: Es geht um Plastik, dass letztendlich als Mikroplastik in unserem Essen landet,..
Sicherlich kann man noch vieles optimieren, aber es ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.
Kieler
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 57
Registriert: 31.07.2018 08:55

Re: TUI Cruises: Auf dem Weg zum plastikfreien Urlaub

Beitragvon fneumeier am 09.10.2018 07:55

Kieler,

mir geht es eher darum, dass die PM Dinge "feiert", die schon lange eingeführt wurden, bevor der "no plastic" Hype kam. Und darum, dass es ausschließlich um Plastik geht, nicht aber um Müllvermeidung generell. Man kann seinen Kaffee oder Cocktail auch mit einem entsprechenden Löffel umrühren, falls es denn sein muss.

Da ging ein Bild einer Schildkröte mit einem Strohhalm in der Nase rum und plötzlich werden alle Strohhalme verbannt. Das NCL weiter auf dem Pooldeck auf seine Wegwerf-Plastikbecher setzt, ist dabei der Anachronismus schlechthin. Dabei gibt es auch hier Alternativen mit formschönen Kunststoff-Gläsern, die halt gespült werden müssen.

Die meisten Reedereien sind nur auf den Strohhalm-Hype aufgesprungen, nach dem Motto kommt in den Medien gut an. Da macht TC kaum eine Ausnahme... Strohhalme, Rührer, Plastik-Tüte für die Slipper. Mehr weisen sie auch nicht auf. Alles andere wurde vorher schon gemacht.

Andere Reedereien sind da tatsächlich konsequenter und versuchen nach und nach kein Einweg-Plastik mehr zu verwenden. Hurtigruten hat beispielsweise schon sehr schnell sehr viel umgestellt. Da gibt es dann selbst gebackene Müsliriegel in der Papiertüte statt dem Fertigprodukt in der Plastikverpackung.

BTW, ich unterstütze spendentechnisch auch eine Organisation, die sich um Plastikmüll an Stränden und in Meeren kümmert und diesen einsammelt.

Die Strohhalme sind im Endeffekt nur ein winziger Tropfen auf den heißen Stein, den man medial nicht unbedingt in der Form feiern sollte. Nichts gegen TC, aber das können die eigentlich besser! Das Food Waste Programm hat dort ja beispielsweise deutliche Einsparungen gebracht, die natürlich primär den Konzern-Geldbeutel schonen, aber eben sekundär auch der Umwelt nützen.

Gruß
Carmen
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
 
Beiträge: 8294
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München


Zurück zu Die Deutschen Kreuzfahrtveranstalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste