Sonnendeck Seereisen

Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Kreuzfahrten auf Hochseeschiffen deutscher Veranstalter (inklusive AIDA Cruises & TUI Cruises)

Moderator: Prinzesschen

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 26.07.2018 10:36

Hallo allerseits,

nachfolgende Pressemeldung habe ich von Hapag-Lloyd Cruises erhalten:

HANSEATIC nature: Schleppvorgang des Schiffsrumpfs von Rumänien nach Norwegen startet

· Überführung von der VARD Niederlassung in Tulcea zur VARD Langsten Werft bei Ålesund
· Strecke von ca. 4.000 Seemeilen
· Dauer: 24 – 28 Tage

Wichtiger Meilenstein im Bauprozess der HANSEATIC nature von Hapag-Lloyd Cruises: Heute, am 26. Juli 2018, beginnt die Überführung des Expeditionsneubaus vom rumänischen Standort der VARD Group in Tulcea zur VARD Langsten Werft in Norwegen. Seit Baubeginn im Mai 2017 wurde die Außenhülle der HANSEATIC nature in Rumänien fertiggestellt. Der Innenausbau erfolgt in Norwegen.

HANSEATIC nature hat erstmals Wasser unterm Kiel! Der etwa 6.500 Tonnen schwere Schiffsrumpf wurde auf dem Gelände der VARD Werft in Tulcea in Rumänien in einem dreistündigen Absenkprozess über eine Hebebühne zu Wasser gelassen. Von dort beginnt heute die etwa 4.000 Seemeilen lange Reise über Istanbul und Gibraltar zur VARD Langsten Werft bei Ålesund, Norwegen. Der Schiffsrumpf der HANSEATIC nature wird dabei vom Hochseeschlepper AHTS „DIAVLOS FORCE“ mit einem Stahlseil gezogen. Die Überfahrt dauert ca. 24-28 Tage, abhängig von den Wetterverhältnissen.

Die Taufe der HANSEATIC nature findet am 12. April 2019 in Hamburg statt. Zusammen mit der HANSEATIC inspiration (ab Oktober 2019) und der HANSEATIC spirit (ab 2021) etabliert Hapag-Lloyd Cruises eine ganz eigene Klasse in der Flotte. Die kleinen, wendigen und hochmodernen Expeditionsschiffe verfügen über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe (PC6). Die Routen führen die Schiffe von einem Extrem ins andere – vom Kaltwasser der Polarregionen bis in die Warmwasserregionen des Amazonas. Echtes Expeditionserlebnis und größtmögliche Nähe zur Natur sowie moderne Umweltausstattung zeichnen Konstruktion, Design und Routen der Neubauten aus.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26372
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 09.11.2018 00:00

Hallo allerseits,

Hapag-Lloyd Cruises hat mir folgende Pressemeldung zukommen lassen:

Kapitän für Expeditions-Neubau HANSEATIC inspiration steht fest – Kapitänswechsel auf der EUROPA 2

• Ulf Wolter steuert ab Indienststellung das Expeditionsschiff HANSEATIC inspiration
• Jörn Gottschalk wird Kapitän auf MS EUROPA 2

Der Kreuzfahrtveranstalter Hapag-Lloyd Cruises kündigt zwei Neuerungen auf den Brücken seiner Schiffe an. Ulf Wolter, aktuell Kapitän der EUROPA 2, übernimmt ab Indienststellung im Oktober 2019 das Steuer des neuen Expeditionsschiffes HANSEATIC inspiration. Jörn Gottschalk, bisher Kapitän auf der BREMEN, wechselt auf das 5-Sterne-Plus Luxusschiff* MS EUROPA 2.

Kapitän Ulf Wolter geht ab Oktober 2019 an Bord der neuen HANSEATIC inspiration wieder auf Expeditionskurs. Seit Indienststellung 2013 steuert er die EUROPA 2 erfolgreich um die Welt. Zuvor hatte er lange Jahre das Kommando auf dem Expeditionsschiff HANSEATIC inne und kennt sich im Expeditionssegment somit hervorragend aus. „Diese Leidenschaft hat mich seitdem immer begleitet. Ich freue mich, nächstes Jahr mit der HANSEATIC inspiration wieder an die entlegensten Orte der Welt zu fahren und ganz neue Routen zu erkunden“, kommentiert Wolter seinen Wechsel.

Jörn Gottschalk übernimmt im kommenden Jahr das Steuer der EUROPA 2 und komplettiert damit neben Christian van Zwamen das alternierende Team aus zwei Kapitänen. Zuvor war Gottschalk Kapitän auf der BREMEN, Erfahrung im Premiumsegment sammelte er auf der COLUMBUS und COLUMBUS 2. „Es ist eine Ehre, das Steuer auf dem Schiff zu übernehmen, welches von Anfang an als bestes der Welt* ausgezeichnet wurde. Ich freue mich auf die Crew an Bord und eine aufregende Zeit“, so Gottschalk.

„Unsere Flotte verfügt über herausragende Kapitäne, deren Wissens- und Erfahrungsschatz und Gespür für Gäste, Crew und Schiffe wir sehr schätzen. Daher ist es unser Bestreben, innerhalb der Flotte neue berufliche Perspektiven zu ermöglichen. Die drei Expeditionsneubauten bieten dafür gute Voraussetzungen.“, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

Zuvor gab Hapag-Lloyd Cruises bereits bekannt, dass Thilo Natke und Axel Engeldrum als Kapitäne der HANSEATIC nature und Ulf Sodemann als neuer Kapitän der BREMEN ernannt wurden.

*Berlitz Cruise Guide 2019
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26372
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 28.11.2018 19:24

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von Hapag-Lloyd Cruises erhalten:

Expedition für alle Sinne: Das SPA- und Fitnessangebot an Bord der neuen Expeditionsklasse

· Ganzheitlich, natürlich, nachhaltig: Ausschließlich Verwendung von Naturkosmetik
· Naturerlebnis an Bord: Sport und Wellness vor atemberaubender Kulisse
· Großzügig: 630 Quadratmeter Poolbereich, 235 Quadratmeter SPA-Bereich, 100 Quadratmeter Fitnessbereich

„Inspired by nature“, das Credo der neuen Expeditionsschiffe HANSEATIC nature, HANSEATIC inspiration und HANSEATIC spirit, spiegelt sich im SPA- und Fitnessbereich wider. Bei Anwendungen mit Naturkosmetik und Sportangeboten mit Blick aufs Meer steht auf dem Wellness-Deck die Nähe zur Natur im Vordergrund.

OCEAN SPA setzt ausschließlich auf Naturkosmetik

Auf ca. 215 Quadratmeter erstreckt sich auf Deck 8 der großzügige Bereich des OCEAN SPA. Natur ist hier die Inspirationsquelle für die Bauweise und die Gestaltung der Räume – Farben und Formen sind in vielen Details den Ideen ursprünglicher Landschaften nachempfunden. Bodentiefe Fenster sowie ein Außenbereich machen die Entspannung in der finnischen Sauna zu einem besonderen Erlebnis. Eine Dampfsauna, Erlebnisduschen und Eisbrunnen sind außerdem vorhanden. Neben einem Friseursalon stehen den Gästen Massage- und Kosmetikanwendungen in lichtdurchfluteten Räumen mit Blick aufs Meer zur Verfügung. Zum Einsatz kommen ausschließlich auf Nachhaltigkeit setzende Produkte von den Marken Vinoble, Hyapur, John Masters Organics und Nailberry. Vegane Rezepturen, lokale Erzeugung sowie Verzicht auf chemische oder synthetische Zusätze entsprechen dieser Philosophie „Inspired by nature“.

Naturwunder im Blick, achtsam zu sich selbst: Das Wellness-Deck

In direkter Nachbarschaft zum OCEAN SPA liegt der ca. 100 Quadratmeter große Fitnessbereich. Auch hier ist die Natur dank bodentiefer Panoramafenster oder eigener Außenbereiche allgegenwärtig. Während die Schiffe durch Eislandschaften der Polarregionen in Arktis und Antarktis oder durch die Warmwassergebiete des Amazonas oder der Südsee fahren, können sich die Gäste in zwei Räumen sportlich betätigen.

Moderne Geräte stehen ebenso zur Verfügung wie ein Kursraum, dessen Glasfront sich komplett zu einem eigenen Außenbereich öffnen lässt. Ein Fitnesstrainer bietet neben Betreuung an den Geräten und Personal-Training Kurse wie zum Beispiel Reling-Gymnastik, Core Training, Pilates oder antarktische Sonnengrüße an. Entspannung, Balance und Kraft bilden die drei Säulen des Sportangebots an Bord.

An den Fitnessbereich grenzt das weite Sonnendeck mit dem ca. 630 Quadratmeter großen Poolbereich mit Gegenstromanlage und Bar, dank flexiblen Zeltdachs wetterunabhängig nutzbar.

Die neue Expeditionsklasse

Am 13. April 2019 geht die HANSEATIC nature, das erste der drei neuen Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises, auf ihre erste große Reise. Im Oktober folgt das Schwesterschiff HANSEATIC inspiration und 2021 die HANSEATIC spirit. Die drei kleinen, hochmodernen Expeditionsschiffe auf erstklassigem Niveau verfügen über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe (PC6). Sie bieten Platz für je 230, bzw. bei Antarktisreisen nur 199 Gäste. Die fast baugleichen Schiffe setzen neue Standards in der Expeditionskreuzfahrt und verfügen über zahlreiche Details, durch die das Expeditionserlebnis noch intensiviert wird. Ausfahrbare gläserne Balkone auf dem Sonnendeck geben dem Gast das Gefühl direkt über dem Wasser zu schweben und der Decksumlauf auf dem Vorschiff ermöglicht den Expeditionsteilnehmern ganz vorn auf der Back zu stehen und damit noch näher am Geschehen zu sein – näher als der Kapitän selbst.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26372
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 21.02.2019 18:12

Hallo allerseits,

Hapag-Lloyd Cruises hat mir folgende Pressemitteilung zukommen lassen:

Exklusiv an Bord der neuen Expeditionsklasse: Hapag-Lloyd Cruises führt innovatives Tool zur digitalen Wissensvermittlung ein

· Study Wall: 6 x 1,8 m große Touch-Bildschirmwand
· Über 250 Beiträge zu unterschiedlichen Fachdisziplinen
· Ocean Academy: Study Seats und Study Poster ergänzen innovative Wissensvermittlung

Hapag-Lloyd Cruises führt mit der Study Wall ein neues Konzept für digitale Wissensvermittlung an Bord der neuen Expeditionsschiffe HANSEATIC nature, HANSEATIC inspiration und HANEATIC spirit ein, das in dieser Form erstmalig auf einem Expeditionsschiff zu finden ist: An der 6 x 1,8 Meter großen Bildschirmwand können Gäste komplexe Themen und Hintergründe zu den Reisedestinationen mittels innovativer Touch-Technik und ansprechendem Design recherchieren. Rund zweieinhalb Jahre hat Hapag-Lloyd Cruises gemeinsam mit den Hamburger Unternehmen mgp ErlebnisRaumDesign GmbH und Intermediate Engineering GmbH das Konzept entwickelt.

Hamburg, 20 Februar 2019 - Mehr als 250 Themen aus den Bereichen Ozeanografie, Ethnografie und Geologie sowie landeskundliche Informationen wurden für die Study Wall digital aufbereitet. Die Beiträge sind fünf übergeordneten Themenströmen wie beispielsweise „Meere und Ozeane“ oder „Länder und Menschen“ zugeordnet. Die Inhalte – bereitgestellt vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel, von Wissenschaftlern, Experten sowie von Journalisten - werden beispielsweise als Artikel, Steckbriefsammlung, Video und Biografien auf der Study Wall angezeigt. Die Study Wall bietet den Gästen die Möglichkeit, auf neue, innovative Art und Weise jederzeit und individuell ihr Wissen über die Expeditionsreise zu vertiefen.

Ocean Academy

Die Study Wall ist das Herzstück der Ocean Academy auf Deck 8. Hier können Gäste die Naturwunder, denen sie bei Landgängen und Zodiacfahrten begegnen, bei eigenen Studien und Forschungen individuell vertiefen. Neben der Study Wall verfügt die Ocean Academy ebenfalls über vier Study Seats mit einschwenkbaren Touchscreens, an denen die Gäste die Inhalte der Study Wall individuell weiter vertiefen können. Das digitale Study Poster, welches ausgewählte wissenschaftliche Zusammenhänge verständlich visuell darstellt, sowie ein Mikroskopierbereich ergänzen das Angebot der Ocean Academy.

Die neue Expeditionsklasse

Am 13. April 2019 geht die HANSEATIC nature, das erste der drei neuen Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises, auf ihre erste große Reise. Im Oktober folgt das Schwesterschiff HANSEATIC inspiration und 2021 die HANSEATIC spirit. Die drei kleinen, hochmodernen Expeditionsschiffe auf erstklassigem Niveau verfügen über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe (PC6). Sie bieten Platz für je 230, bzw. bei Antarktisreisen nur 199 Gäste. Die fast baugleichen Schiffe setzen neue Standards in der Expeditionskreuzfahrt und verfügen über zahlreiche Details, durch die das Expeditionserlebnis noch intensiviert wird. Ausfahrbare gläserne Balkone auf dem Sonnendeck geben dem Gast das Gefühl direkt über dem Wasser zu schweben und der Decksumlauf auf dem Vorschiff ermöglicht den Expeditionsteilnehmern ganz vorn auf der Back zu stehen und damit noch näher am Geschehen zu sein – näher als der Kapitän selbst.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26372
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 05.03.2019 12:06

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung hat mich soeben von Hapag-Lloyd Cruises erreicht:

Verzögerung bei der HANSEATIC nature

Die Schiffsübernahme der HANSEATIC nature wird sich voraussichtlich verzögern, da die Werft die termingerechte Fertigstellung des Schiffes in der von Hapag-Lloyd Cruises gewünschten und vertraglich vereinbarten Qualität nicht gewährleisten kann. Aus diesem Grund fehlt die planerische Sicherheit für die Ausrichtung eines Taufevents. Hapag-Lloyd Cruises muss daher die am 12. April 2019 in Hamburg geplante Tauffeierlichkeit absagen.

Die HANSEATIC nature, das erste von drei neuen Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Cruises, soll am 13. April 2019 zu ihrer 13tägigen Jungfernfahrt von Hamburg nach Lissabon aufbrechen. Mit der Absage des zeitlich aufwendigen Taufevents am Tag zuvor legt der Kreuzfahrtveranstalter den Fokus auf die Realisierung der Jungfernfahrt. Hapag-Lloyd Cruises betont, dass der Zeitplan eine Herausforderung darstellen wird.

Daher bietet das Unternehmen den Gästen der Jungfernfahrt die Möglichkeit, von dieser Reise kostenfrei zurückzutreten. Zusätzlich zur kompletten Rückerstattung werden 50 Prozent des Seereisepreises auf eine neue Buchung angerechnet. Dies ist ab sofort gültig für alle aktuellen Kreuzfahrten der Hapag-Lloyd Cruises Flotte bis September 2021. Reisebüros erhalten weiterhin die Provision für die ursprüngliche Buchung.

Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises: „Wir bedauern die notwendige Absage der Taufe und die entstehenden Unsicherheiten für unsere Gäste natürlich sehr. Wir legen jedoch seit jeher bei unseren Schiffen die höchsten Qualitätsstandards zu Grunde. Sowohl wir als auch unsere Gäste erwarten ein Schiff, das neue Maßstäbe setzt. Um dies zu gewährleisten sehen wir uns gezwungen, den zeitlichen Rahmen, den die Werft für die Finalisierung des Schiffes benötigt, zu erweitern und unseren gesamten Fokus und alle Anstrengungen auf die Indienststellung des Schiffes zu richten.“
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26372
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 29.03.2019 11:51

Hallo allerseits,

Hapag-Lloyd Cruises hat mir folgende Pressemitteilung zukommen lassen:

Verzögerung bei der Werft: Auslieferung der HANSEATIC nature verspätet sich

Hapag-Lloyd Cruises erhält die HANSEATIC nature später als geplant: Die Werft kann den ursprünglich avisierten Übergabetermin nicht halten. Nachdem sich die Verzögerung bereits abzeichnete, hat die Vard Werft diese nun final bestätigt. Infolge dessen muss Hapag-Lloyd Cruises die Jungfernfahrt sowie die darauffolgende Reise der HANSEATIC nature absagen.

Die erste Reise der HANSEATIC nature startet am 5. Mai 2019 in Hamburg. „Wir bedauern zutiefst die entstehenden Unannehmlichkeiten für unsere Gäste. Sehr gerne hätten wir sie an Bord willkommen geheißen. Allerdings kann die Werft das Schiff nicht rechtzeitig fertigstellen, sodass wir leider keine andere Möglichkeit haben, als die ursprüngliche Reiseplanung zu ändern“, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

Da sich die Verzögerung bei der Auslieferung des Schiffes bereits abzeichnete, hatte der Kreuzfahrtveranstalter den Gästen der Jungfernfahrt wegen der geringen Planungssicherheit frühzeitig ermöglicht, kostenfrei von der Reise zurückzutreten und bei einer neuen Buchung einer Kreuzfahrt 50 Prozent des Seereisepreises der Jungfernfahrt angerechnet.

Selbstverständlich erhalten nun alle Gäste der beiden abgesagten Reisen ihre bereits geleisteten Zahlungen zurück und bekommen 50 Prozent des Seereisepreises ihrer nicht stattfindenden Reise auf eine Neubuchung angerechnet. Das Angebot gilt für alle Kreuzfahrten mit Hapag-Lloyd Cruises bis September 2021. Reisebüros erhalten weiterhin ihre Provision für die ursprüngliche Buchung.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26372
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 04.06.2019 22:05

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von Hapag-Lloyd Cruises erhalten:

Hapag-Lloyd Cruises: Baubeginn der HANSEATIC spirit

· Drittes Schiff der neuen Expeditionsklasse sticht im Mai 2021 in See
· Höchste Eisklasse (PC6) und moderne Technologien bieten
· Expeditionsreisen „Inspired by nature“ auf höchstem Niveau

Der erste Stahlschnitt ist gemacht: Der Bau des dritten Expeditionsschiffes HANSEATIC spirit von Hapag-Lloyd Cruises hat begonnen. Zusammen mit der HANSEATIC nature und der HANSEATIC inspiration bildet die HANSEATIC spirit ab Mai 2021 die neue Expeditionsklasse von Hapag-Lloyd Cruises. Die baugleichen Schiffe verfügen über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe, moderne Technik und Umwelttechnologien. Das Credo für Konstruktion, Design und Ausstattung lautet auch auf der HANSEATIC spirit „Inspired by nature“ und zeigt sich zum Beispiel durch die vielen offenen Decksflächen, den Decksumlauf am Bug, die äußerst großzügige Raumgestaltung sowie die Auswahl von natürlichen Stoffen, Farben und Formen

Hamburg, 4. Juni 2019 – Mit dem Bau der HANSEATIC spirit setzt Hapag-Lloyd Cruises seinen Wachstumskurs im Expeditionsbereich auf Fünf-Sterne-Niveau fort. Die HANSEATIC spirit wird – wie die beiden Schwesterschiffe – Reisen in die süd- und nordpolaren Regionen, zu Warmwasserzielen wie dem Amazonas oder in die Südsee sowie Reisen zu europäischen Zielen anbieten. Anders als die HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration wird das dritte Schiff der Flotte als Adults-Only Schiff positioniert.

„Mit unseren drei baugleichen Schiffen sind wir im Wachstumsmarkt Expeditionskreuzfahrt sehr gut aufgestellt. Alle Schiffe bieten Expeditionserlebnis auf höchstem Niveau – mit spannendem Routing, erfahrenen Kapitänen und Crews, einer exklusiven Ausstattung und allerbestem Service. Wir freuen uns, dass nun der Bau des dritten Schiffes begonnen hat und die neue Schiffsklasse bald komplett sein wird“, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung des Hamburger Kreuzfahrtanbieters.

Die Kiellegung der HANSEATIC spirit erfolgt im Juli 2019. Im gleichen Monat erscheint auch der erste Katalog mit buchbaren Reisen der HANSEATIC spirit für den Zeitraum von Mai 2021 bis September 2021. Die darauffolgenden Reisen werden in einem Katalog für die gesamte Expeditionsflotte veröffentlicht.

Die HANSEATIC spirit wird, wie die beiden Neubauten zuvor, von der norwegischen VARD Group, einem Beteiligungsunternehmen der italienischen Fincantieri-Werft, gebaut. Am rumänischen Standort in Tulcea erfolgt der Bau des Schiffskörpers, der Innenausbau wird nach der Überführung am norwegischen Standort der VARD durchgeführt. Die Schiffe der HANSEATIC-Klasse bieten Platz für maximal 230 Gäste, bei Antarktisreisen und Spitzbergenumrundungen für 199 Gäste.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26372
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 06.06.2019 11:57

Hallo allerseits,

Hapag-Lloyd Cruises hat mir folgende Pressemitteilung übersandt:

„Inspired by nature”: Internationale Kunst an Bord der HANSEATIC nature

• Gemälde, Fotokunst, Skulpturen, Keramiken inspiriert von der Natur und aktuellen Umweltthemen
• Highlights mit Nachhaltigkeitsbotschaft: „Harvest” von Mella Shaw, „Mother Penguin and Chick“ von der Künstlerkooperative Ocean Sole
• Licht, Design und LED-Wände greifen das Naturthema auf

„Inspired by nature“ ist das Grundkonzept der neuen HANSEATIC nature und der zwei weiteren Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises. Nach dieser Grundidee erleben die Gäste die Natur nicht nur draußen, sondern auch überall an Bord. Ob durch das Design der Innenräume, das biodynamische Lichtkonzept, vor großen LED-Wänden mit Naturaufnahmen oder dank der zahlreichen Exponate internationaler Künstler: das Credo zieht sich wie ein roter Faden über das ganze Schiff. Etwa 200 Werke umfasst die Kunstsammlung der HANSEATIC nature, von denen einige speziell für das Schiff entstanden sind. Darunter finden sich Gemälde und Skulpturen über Werke auf Papier bis hin zu Keramiken und Fotografien. Hapag-Lloyd Cruises folgt damit auf der neuen Expeditionsklasse seiner Tradition, an Bord Originalkunstwerke zu präsentieren.

Hamburg, 6. Juni 2019 – Außergewöhnliche Exponate internationaler Künstler finden sich an Bord der neuen HANSEATIC nature. So zum Beispiel das Werk „Harvest“ der britischen Künstlerin Mella Shaw auf Deck 8. Die großformatige Installation aus Keramikobjekten ist ein visuelles Statement über Schönheit und Zerstörung mit einer Umweltbotschaft von globaler Relevanz – denn schon im Jahr 2050 kann sich gewichtsmäßig mehr Plastik in den Meeren befinden als Fisch. Ein weiteres Highlight ist die Pinguin-Skulptur aus Stahl und recycelten Flip-Flops „Mother Penguin and Chick“, der vom Pool auf Deck 8 aufs Meer hinausschaut. Es stammt von der Künstlerkooperative Ocean Sole aus Kenia, die sich ebenfalls auf kreative Weise dem Thema Plastik im Meer widmet: Sie sammelt Flip-Flops an den Stränden Kenias und verwandelt diese in Kunstwerke. Damit schafft Ocean Sole Arbeitsplätze und zeigt zugleich, wie der Umwelt durch Kunst geholfen werden kann.

In allen Innenräumen der HANSEATIC nature lässt sich die künstlerische Verbindung von Farbe, Licht, Form und Funktion deutlich erkennen. So auch beispielsweise im Ausstattungskonzept der Kabinen und Suiten, im HanseAtrium vor der großflächigen LED-Wand mit Naturaufnahmen oder bei der biodynamischen Lichtsteuerung im Hauptrestaurant HANSEATIC. Dort ist das Licht an die jeweils natürliche Stimmung angepasst: von der dynamischen Beleuchtung am Morgen bis hin zur stimmungsvollen Abendatmosphäre in Orangerot.

Weitere Kunstwerke an Bord stammen von:

Angela Rossi (USA), Børge Bredenbekk (Norwegen), Guillaume & Sophie le Penher (Frankreich), Hanna Järlehed Hyving (Schweden), Heidi und Hans-Jürgen Koch (Deutschland), Isaaci Petaulassie (Nunavut/Kanada), James Aldridge (Großbritannien), Janicke Schønning (Norwegen), Jürgen Lingl-Rebetez (Deutschland), Kelly Etidloie (Nunavut/Kanada), Manfred Bockelmann (Österreich), Markoosie Papigatok (Nunavut/Kanada), Michael Poliza (Deutschland), Ottmar Hörl (Deutschland), Palaya Qiatsuq (Nunavut/Kanada), Qavavau Ashoona (Nunavut/Kanada), Roy Lauritzen (Norwegen), Terje Roalkvam (Norwegen) und Tone Berg Størseth (Norwegen).
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26372
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Vorherige

Zurück zu Die Deutschen Kreuzfahrtveranstalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste