Sonnendeck Seereisen

Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Kreuzfahrten auf Hochseeschiffen deutscher Veranstalter (inklusive AIDA Cruises & TUI Cruises)

Moderator: Prinzesschen

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 08.03.2017 13:55

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung hat mich von Hapag-Lloyd Cruises erreicht:

Hapag-Lloyd Cruises: Die neuen Expeditionsschiffe heißen HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration

· Zwei kleine, hochmoderne Expeditionsschiffe mit höchster Eisklasse für Passagierschiffe
· Designkonzept „Inspired by nature“
· Zwei ausfahrbare, gläserne Balkone und eine Marina für Wassersport-Aktivitäten
· Umwelt-Features: SCR-Katalysator, optimierter Rumpf, E-Zodiacs und Landstrom

Hapag-Lloyd Cruises setzt auf den starken Markennamen HANSEATIC und nennt die beiden Neubauten im 5-Sterne-Expeditionssegment HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration. Die Namen und weitere Details zu den beiden zukünftigen Flottenmitgliedern gab das Unternehmen heute im Rahmen einer Pressekonferenz auf der ITB in Berlin bekannt. Die für 2019 geplanten Expeditionsschiffe sind eine Investition der TUI Group für ihre Hamburger Tochtergesellschaft. Der weltweit führende Touristikkonzern setzt bei seiner Wachstumsstrategie verstärkt auf eigene Hotels und Kreuzfahrtschiffe. Die baugleichen Expeditionsschiffe werden Platz für je maximal 230 Passagiere bzw. bei Antarktis-Expeditionen für bis zu 199 Gäste bieten, und neben der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe über drei Restaurants sowie einen großzügigen Wellness- und Fitnessbereich verfügen. Für Wassersport-Aktivitäten gibt es außerdem eine Marina.

Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises: „Das Potenzial im Bereich Expeditionskreuzfahrten ist mehr als dreimal so hoch wie das Angebot. Durch den Komfort und Lifestyle unserer modernen Neuzugänge werden wir künftig noch mehr Kunden aus dem Luxussegment ansprechen. Dabei waren und sind die authentischen Naturerlebnisse mit persönlicher Entdecker-Atmosphäre jederzeit Grundlage unserer Entscheidungen. Mit der Namensgebung schreiben wir die Erfolgsgeschichte der heutigen HANSEATIC als einziges 5-Sterne-Expeditionsschiff fort, erhalten den beliebten und bekannten Markennamen und etablieren eine neue, eigene Klasse in unserer Flotte.“

Das Designkonzept „Inspired by nature“ reflektiert den Expeditionsgeist und ist die kreative Grundidee beider Schiffe. Die Natur wird nicht nur draußen erlebt, sondern spiegelt sich auch im Design der Innenräume wider. Dies findet sich bei der Auswahl von Stoffen, Farben und Formen sowie bei Schwüngen und Linienführung in Wänden und Flächen oder auch bei den Blickachsen und damit der Wechselwirkung zwischen Außenwelt und Innenraum.

Zu den Design-Highlights an Bord gehören unter anderem die beiden ausfahrbaren, gläsernen Balkone. Gäste, die sich auf den Balkonen befinden, erleben das einmalige Gefühl, über dem Ozean zu schweben. Echtes Expeditions-Feeling bietet der Decks-Umlauf auf dem Vorschiff. Von hier aus befinden sich die Passagiere ganz nah am Geschehen, sogar noch näher als der Kapitän. Dies trägt insbesondere dem Expeditions-Charakter Rechnung, wenn die Schiffe zu Reisen in die Arktis, Antarktis oder auf dem Amazonas aufbrechen.

HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration werden mit moderner Technik und Umwelttechnik ausgestattet. Im Rahmen eines sehr aufwendigen Prozesses wurde der Rumpf der Schiffe so optimiert, um eine maximal mögliche Treibstoff-Reduktion für den Antrieb zu erzielen und den Gesamt-Bunkerverbrauch zu senken. Die Neubauten verfügen über einen SCR-Katalysator, der den Ausstoß von Stickoxid um fast 95 Prozent reduziert. Des Weiteren werden die Schiffe jeweils mit einem PROMAS Ruder mit Spezial-Propeller ausgestattet, eine Maßnahme, die ebenfalls zur Treibstoffreduktion und somit zur Verringerung von Emissionen beitragen wird. Weitere Besonderheiten sind die IR-Eisdetektoren. Dabei handelt es sich um eine Infrarotkamera, die nachts und bei Nebel für die Sichtbarkeit von Eis sorgt. Auch die Möglichkeit der Landstrom-Nutzung ist vorgesehen.

Die neuen Expeditionsschiffe werden in der norwegischen Vard Holdings Limited gebaut, einem Beteiligungsunternehmen der italienischen Fincantieri Marine Group. Das bisherige, erfolgreiche Routenkonzept in unberührte, ursprüngliche Regionen wird fortgeführt und ausgebaut. Die höchste Eisklasse für Passagierschiffe PC6 ermöglicht Expeditionen bis weit in die polaren Gewässer. Warmwasser-Destinationen wie die Südsee und der Amazonas stehen weiterhin auf dem Fahrplan. 16 bordeigene Zodiacs und E-Zodiacs mit umweltfreundlichem Elektroantrieb machen Anlandungen in entlegenen Expeditionsgebieten hafenunabhängig möglich.

Daten und Fakten HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration

Schiff: HANSEATIC nature, HANSEATIC inspiration
Baubeginn: Mai 2017 und Oktober 2017
Werft: Vard / Rumänien und Norwegen
Indienststellung: April und Oktober 2019
Schiffskategorie: 5-Sterne
Segment: Expedition
Bruttoraumzahl (BRZ): 15.540
Länge: 138 Meter
Breite: 22 Meter
Tiefgang: 5,4 Meter
Eis-Klassifikation: PC6 – höchste Eisklasse für Passagierschiffe
Antrieb: Diesel-elektrisch
Passagierdecks: 7
Kabinen und Suiten: 120
Kabinen- und Suitentypen: 7
Max. Passagierkapazität: 230 (199 bei Antarktis-Expeditionen)
Marina für Wassersport-Aktivitäten: 1
Besatzung: 170
Restaurants: 3
Bars, Lounges: 2
Zodiacs: 16
Ausfahrbare gläserne Balkone: 2
Bordsprache: deutsch und deutsch/englisch
Bordwährung: EUR

Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raik am 09.03.2017 09:42

sollte man nicht den Threadtitel mal ergänzen? "Vard baut Kreuzfahrtschiffe für Hapag-Lloyd" oder so?
Raik
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 717
Registriert: 16.03.2011 15:00

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Fasold am 12.03.2017 15:14

Bin ich eigentlich der einzige, der die Namenswahl von Hapag Lloyd etwas uninspiriert und nichtssagend findet? Ich verstehe ja, dass man den Namen Hanseatic in der Flotte behalten will, in disem Fall hätte ich sogar - im Gegensatz zur MS Europa und Europa 2 - Hanseatic und Hanseatic 2 verstanden, aber nature und inspiration, das ist für mich nur irgend ein Marketing Einheitsbrei... Und regelrecht lustig wird es dann, wenn die "nature" vorrangig im deutschsprachigen Raum vermarktet werden soll...

Die Schiffe selbst gefallen mir eigentlich ganz gut, vor allem bis zum Bug gehen zu können ist eine klasse Idee! Und die Balkonkabinen sind natürlich ein riesiger Vorteil zur alten Hanseatic. Die Inneneinrichtung ist wohl Geschmackssache. Auf den Bildern ist sie mir etwas zu "grau in grau", aber das mag am Rendering liegen. Mit etwas mehr Kontrast gefällt sie mit gut.

Ist eigentlich schon klar, was aus der alten Hanseatic wird?
Fasold
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 30
Registriert: 15.06.2013 16:45

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 12.03.2017 15:22

Fasold hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige, der die Namenswahl von Hapag Lloyd etwas uninspiriert und nichtssagend findet?


...ich würde soweit gehen sie als "schrecklich" zu bezeichnen! :nono:
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Fasold am 12.03.2017 16:28

...ich würde soweit gehen sie als "schrecklich" zu bezeichnen!


Stimmt, das trifft es doch deutlich besser! Keine Ahnung, wie man auf solche Ideen kommt...
Fasold
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 30
Registriert: 15.06.2013 16:45

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon FLORIANA am 12.03.2017 18:27

Man könnte die Namensgebung auch uninspiriert nennen :)
FLORIANA
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 310
Registriert: 26.11.2007 16:32

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 12.03.2017 18:34

FLORIANA hat geschrieben:Man könnte die Namensgebung auch uninspiriert nennen :)


...hatte Fasold ja schon. ;)
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Daniel am 13.03.2017 13:27

Raoul Fiebig hat geschrieben:
Fasold hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige, der die Namenswahl von Hapag Lloyd etwas uninspiriert und nichtssagend findet?


...ich würde soweit gehen sie als "schrecklich" zu bezeichnen! :nono:


Das war auch mein erster Gedanke... :rolleyes:
Benutzeravatar
Daniel
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 1608
Registriert: 13.11.2007 13:20
Wohnort: Rengschbuarg, Oberpfalz

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Fasold am 13.03.2017 18:08

...hatte Fasold ja schon.


Aber rein zufällig und keineswegs beabsichtigt ;)

Je mehr ich darüber nachdenke, um so ungeschickter finde ich die Namenswahl, auch im Hinblick auf die Zielgruppe von Hapag Lloyd. Und dann führt man seit kurzem die Jahreszahl "1891" im Namen, findet aber keinen passenden Traditionsnamen... Ich gehe auch mal davon aus, dass sich der Namen im Sprachgebrauch zu "Inspiration" und "Nature", ohne Hanseatic verkürzt und daran kann man aus Sicht des Marketings eigentlich auch kein Interesse haben.

Gut, letztlich kommt es auf den Namen nicht an, solange der Rest stimmt und daran habe ich keinen Zweifel... Aber es ist einfach Schade, dass man da so beliebig geworden ist.
Fasold
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 30
Registriert: 15.06.2013 16:45

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 10.05.2017 12:36

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von Hapag-Lloyd Cruises erhalten:

HANSEATIC nature: Baubeginn mit erstem Stahlschnitt in der VARD Werft

· Beginn der 24-monatigen Bauzeit des ersten Expeditionsneubaus
· Taufe und Jungfernfahrt der HANSEATIC nature im April 2019

Mit dem Stahlschnitt am 9. Mai 2017 hat der Bau des ersten von zwei Expeditionsneubauten von Hapag-Lloyd Cruises begonnen. In der VARD Werft im rumänischen Tulcea gab Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung des Hamburger Kreuzfahrtanbieters, das offizielle Startzeichen für die Bauphase der HANSEATIC nature. Mit den beiden neuen Expeditionsschiffen erweitert das Unternehmen seine Flotte und baut somit seine Vorreiterrolle im Expeditionssegment aus.

Im Rahmen einer offiziellen Zeremonie übergab Roger Vassdal, Senior Vice President der VARD Operations in Rumänien, der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises symbolisch eine stählerne Schiffssilhouette der HANSEATIC nature.

„Nach einer intensiven Planungsphase freuen wir uns, mit dem ersten Stahlschnitt den Baubeginn der HANSEATIC nature einzuläuten. Das Segment der Expeditionskreuzfahrten bietet derzeit ein enormes Potential und mit gleich zwei neuen Schiffen stellen wir uns zusammen mit unserer äußerst beliebten BREMEN ideal für die Zukunft auf“ sagt Karl J. Pojer. Die Kiellegung der HANSEATIC nature erfolgt im Juni 2017. Die Taufe und Jungfernfahrt sind für April 2019 geplant. Der zweite Neubau, die HANSEATIC inspiration, folgt zeitversetzt ein halbes Jahr später.

Den Auftrag für die beiden Expeditionsschiffe, die im Fünf-Sterne-Segment positioniert werden, erhielt die norwegische VARD Group, ein Beteiligungsunternehmen der italienischen Fincantieri-Werft. Am rumänischen Standort in Tulcea erfolgt der Bau des Schiffskörpers, bevor dieser dann in die VARD Langsten Werft in Norwegen überführt wird, wo der Innenausbau stattfindet. HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration werden mit moderner Technik und Umwelttechnik ausgestattet und bieten Platz für je maximal 230, bzw. bei Antarktisreisen 199 Gäste. Mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe PC6 werden sie in den polaren Regionen Arktis und Antarktis, aber auch in Warmwasser-Destinationen wie dem Amazonas und der Südsee eingesetzt. Die bordeigenen Zodiacs, teilweise mit umweltfreundlichem Elektroantrieb, machen Anlandungen in Expeditionsgebieten ohne Häfen möglich, für wassersportliche Aktivitäten gibt es eine Marina.

Bild
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Digiman25 am 21.06.2017 16:30

Hallo,
Eben habe ich von HLC die mail bekommen, dass gestern die Kiellegung der HANSEATIC nature (incl. Münz-Zeremonie) stattgefunden hat.
Ein Video ist hier zu finden.

Gruß aus Lippe
Walter
Digiman25
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 302
Registriert: 26.08.2014 19:05
Wohnort: das schöne Lipperland

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 25.06.2017 08:51

Hallo allerseits,

hier noch die Pressemitteilung dazu. Ich hatte auf dem Oberrhein die letzten Tage leider so gut wie kein Netz und gestern erst mal anderes zu tun:

Beginn des nächsten Bauabschnitts: HANSEATIC nature auf Kiel gelegt

· Taufe und Jungfernfahrt im April 2019
· Veröffentlichung der Reisevorschau im August 2017
· Erster Katalog erscheint Ende Januar 2018

Mit der Kiellegung hat am 20. Juni 2017 der nächste Bauabschnitt der HANSEATIC nature, des ersten von zwei Expeditionsneubauten von Hapag-Lloyd Cruises, begonnen. In der VARD Werft im rumänischen Tulcea legte Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung, eine Münze in den ersten Stahlblock des zukünftigen Schiffsrumpfes. Die Münze wurde im Block verschweißt und begleitet das Schiff als traditioneller Glücksbringer auf allen kommenden Reisen.

Der Kiel der HANSEATIC nature besteht aus zwei Schiffsblöcken: Beide Blöcke haben jeweils eine Länge von 9 Metern, eine Breite von 11 Metern und eine Höhe von 1,5 Metern und wiegen je 33 Tonnen.

„Es ist eine große Freude, unseren ersten Expeditionsneubau entstehen und wachsen zu sehen. Sowohl in der Werft als auch im Büro in Hamburg arbeiten viele Experten daran, die beiden Schiffe fertigzustellen, sodass wir unseren Gästen bald mit den beiden Neubauten ganz besondere Reiseerlebnisse bieten können.“ sagt Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

Die Taufe und Jungfernfahrt der HANSEATIC nature sind für April 2019 geplant. Der zweite Neubau, HANSEATIC inspiration, folgt zeitversetzt ein halbes Jahr später. Bereits im August 2017 erhalten interessierte Gäste in einer Vorschau einen Überblick über die Expeditionen beider Schiffe und können sich für die kommenden Reisen vormerken lassen. Eine finale Buchung ist mit Veröffentlichung des ersten offiziellen Katalogs ab Ende Januar 2018 möglich.

Den Auftrag für die beiden Expeditionsschiffe, die im Fünf-Sterne-Segment positioniert werden, erhielt die norwegische VARD Group, ein Beteiligungsunternehmen der italienischen Fincantieri-Werft. Am rumänischen Standort in Tulcea erfolgt der Bau des Schiffskörpers, bevor dieser dann in die VARD Langsten Werft in Norwegen überführt wird, wo der Innenausbau stattfindet. HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration werden mit moderner Technik und Umwelttechnik ausgestattet und bieten Platz für je maximal 230, bzw. bei Antarktisreisen 199 Gäste. Mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe PC6 werden sie in den polaren Regionen Arktis und Antarktis, aber auch in Warmwasser-Destinationen wie dem Amazonas und der Südsee eingesetzt. Die bordeigenen Zodiacs, teilweise mit umweltfreundlichem Elektroantrieb, machen Anlandungen in Expeditionsgebieten ohne Häfen möglich, für wassersportliche Aktivitäten gibt es eine Marina.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 09.10.2017 10:26

Hallo allerseits,

Hapag-Lloyd Cruises hat mir nachfolgende Pressemeldung zukommen lassen:

Stahlschnitt der HANSEATIC inspiration: Hapag-Lloyd Cruises feiert Baubeginn des zweiten Expeditionsschiffes

· Stahlschnitt des zweiten Neubaus am 05. Oktober 2017 erfolgt
· Taufe der HANSEATIC inspiration im Oktober 2019
· Neubau unterstreicht Wachstumsstrategie der TUI AG im Bereich Kreuzfahrt

Mit dem Stahlschnitt am 5. Oktober 2017 hat der Bau des zweiten Expeditionsschiffes von Hapag-Lloyd Cruises begonnen. Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, gab in der VARD Werft im rumänischen Tulcea das offizielle Startzeichen zum Bauprozess. Die beiden für 2019 geplanten Expeditionsschiffe sind eine Investition der TUI Group für ihre Hamburger Tochtergesellschaft. Bei seiner Wachstumsstrategie setzt der weltweit führende Touristikkonzern verstärkt auf eigene Hotels und Kreuzfahrtschiffe. Mit den Expeditionsneubauten HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration erweitert Hapag-Lloyd Cruises seine Flotte und baut seine Vorreiterrolle im Expeditionssegment weiter aus.

Im Rahmen der offiziellen Zeremonie in Tulcea übergab Tudorel Topa, Senior Vice President / Yard Director General Department VARD, der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises symbolisch eine stählerne Schiffssilhouette der HANSEATIC inspiration.

Karl Pojer: „Die Nachfrage für Expeditionskreuzfahrten ist drei Mal so hoch wie das Angebot und mit unseren beiden Expeditions-Neubauten stellen wir uns ideal für die Zukunft auf. Hapag-Lloyd Cruises unterstreicht damit die Wachstumsstrategie der TUI Group im Bereich Kreuzfahrten.“

Den Auftrag für die beiden Expeditionsschiffe, die im Fünf-Sterne-Segment positioniert werden, erhielt die norwegische VARD Group, ein Beteiligungsunternehmen der italienischen Fincantieri-Werft. Am rumänischen Standort in Tulcea erfolgt der Bau des Schiffskörpers, bevor dieser dann in die VARD Langsten Werft in Norwegen überführt wird, wo der Innenausbau stattfindet. HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration werden mit moderner Technik und Umwelttechnik ausgestattet und bieten Platz für je maximal 230, bzw. bei Antarktisreisen 199 Gäste. Mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe PC6 werden sie in den polaren Regionen Arktis und Antarktis, aber auch in Warmwasser-Destinationen wie dem Amazonas und der Südsee eingesetzt. Die bordeigenen Zodiacs, teilweise mit umweltfreundlichem Elektroantrieb, machen Anlandungen in Expeditionsgebieten ohne Häfen möglich, für wassersportliche Aktivitäten gibt es eine Marina.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 19.10.2017 12:01

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von Hapag-Lloyd Cruises erhalten:

Zweiter Expeditionsneubau HANSEATIC inspiration auf Kiel gelegt

· Feierliche Zeremonie in Rumänien
· Taufe und Jungfernfahrt im Oktober 2019
· Erster Katalog erscheint im Januar 2018

Am 18. Oktober 2017 hat mit der Kiellegung von HANSEATIC inspiration der nächste Bauabschnitt des zweiten der beiden Expeditionsneubauten von Hapag-Lloyd Cruises begonnen. Im rumänischen Tulcea legte Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung, entsprechend der Schiffsbautradition eine extra angefertigte Münze in den ersten Stahlblock des zukünftigen Schiffsrumpfs. Die Münze wurde wie beim Schwesterschiff HANSEATIC nature im Block verschweißt und begleitet den Neubau als Glücksbringer auf allen bevorstehenden Expeditionen.

Nach der Kiellegung von HANSEATIC inspiration in der Vard Werft in Rumänien, folgen unter anderem das Ausschwimmen des Schiffskörpers sowie die Fertigstellung des Außenbaus. Anschließend stehen der Innenausbau an der Ausrüstungspier in Norwegen sowie die Fertigstellung der Passagierkabinen auf der Agenda. Nach nautisch-technischen Probefahrten wird das Schiff im Oktober 2019 an Hapag-Lloyd Cruises übergeben. Die Taufe und Jungfernfahrt der HANSEATIC inspiration sind für Oktober 2019 geplant. Seit August 2017 steht für interessierte Gäste eine Vorschau mit einem Überblick über die Expeditionen beider Schiffe zur Verfügung. Eine finale Buchung ist mit Veröffentlichung des ersten offiziellen Katalogs ab Ende Januar 2018 möglich.

Den Auftrag für die beiden Expeditionsschiffe, die im Fünf-Sterne-Segment positioniert werden, erhielt die norwegische VARD Group, ein Beteiligungsunternehmen der italienischen Fincantieri-Werft. Am rumänischen Standort in Tulcea erfolgt der Bau des Schiffskörpers, bevor dieser dann in die VARD Langsten Werft in Norwegen überführt wird, wo der Innenausbau stattfindet. HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration werden mit moderner Technik und Umwelttechnik ausgestattet und bieten Platz für je maximal 230, bzw. bei Antarktisreisen 199 Gäste. Mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe PC6 werden sie in den polaren Regionen Arktis und Antarktis, aber auch in Warmwasser-Destinationen wie dem Amazonas und der Südsee eingesetzt. Nach vielen Jahren kehrt der Hamburger Kreuzfahrtveranstalter mit der HANSEATIC inspiration auch wieder in die Great Lakes auf dem nordamerikanischen Kontinent zurück. Dies ist möglich, weil die HANSEATIC inspiration mit einfahrbarer Brückennock über eine spezielle Bauweise verfügt, die die Passage der schmalen Schleusen möglich macht. Die bordeigenen Zodiacs, teilweise mit umweltfreundlichem Elektroantrieb, machen Anlandungen in Expeditionsgebieten ohne Häfen möglich, für wassersportliche Aktivitäten gibt es eine Marina.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 07.03.2018 19:25

Hallo allerseits,

folgende Pressemitteilung habe ich von Hapag-Lloyd Cruises erhalten:

Hapag-Lloyd Cruises tauft die HANSEATIC nature am 12. April 2019 in Hamburg

· Start der Jungfernreise am 13. April 2019
· Neubauten unterstreichen die Wachstumsstrategie der TUI Group im Bereich Kreuzfahrt

Von Hamburg auf Kurs in die polare Eiswelt der Arktis und Antarktis und die Wildnis des Amazonas – die hanseatische Kreuzfahrtreederei Hapag-Lloyd Cruises wird ihr neues Expeditionsschiff am 12. April 2019 vor der Kulisse der Hafenstadt auf den Namen HANSEATIC nature taufen. Die Taufe wird ganz im Zeichen der Expedition stehen. Nach langer Zeit wird damit wieder ein Expeditionsschiff in der Hansestadt getauft. Am folgenden Tag sticht die HANSEATIC nature von Hamburg aus in See auf ihre 13-tägige Jungfernreise nach Lissabon.

Im Rahmen der ITB verkündete Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, heute: Der erste der beiden Neubauten des Kreuzfahrtveranstalters wird am 12. April 2019 vor der Kulisse Hamburgs auf den Namen HANSEATIC nature getauft. „Wir werden mit der Taufe den Geist der Expedition in den Norden Deutschlands bringen.“, deutet Pojer an. Auch Senator Frank Horch von der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sieht der besonderen Taufe eines Expeditionsschiffes in der Hansestadt mit Freude entgegen: „Mit der Taufe im Heimathafen unterstreicht Hapag-Lloyd Cruises einmal mehr die enge Verbundenheit zu Hamburg. Damit wird der Hafen wieder seinem Ruf gerecht, einer der erlebnisreichsten Stadthäfen der Welt zu sein. Hamburg freut sich auf das neue Flottenmitglied von Hapag-Lloyd Cruises.“

„Der Taufort Hamburg ist nicht nur Sitz unseres Unternehmens und damit unser Heimathafen, sondern auch ein Andenken an Albert Ballins Pioniergeist, der von Hamburg aus die erste Kreuzfahrt etablierte. Er verfolgte dabei den Anspruch, die Schönheit dieses Planeten erlebbar zu machen und den Geist zu bilden – ein Credo, dem sich Hapag-Lloyd Cruises mit seiner Expeditionsflotte seit jeher verschrieben hat und mit der Einführung der neuen Expeditionsklasse betont“, so Pojer.

Zusammen mit dem Schwesterschiff HANSEATIC inspiration, die im Oktober 2019 in Dienst gestellt wird, etabliert Hapag-Lloyd Cruises eine ganz eigene Klasse in der Flotte. Die zwei kleinen, wendigen und hochmodernen Expeditionsschiffe verfügen über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe (PC6). Die Routen führen die Schiffe von einem Extrem ins andere – vom Kaltwasser der Polarregionen bis in die Warmwasserregionen des Amazonas. Echtes Expeditionserlebnis und größtmögliche Nähe zur Natur sowie moderne Umweltausstattung zeichnen Konstruktion, Design und Routen der beiden Neubauten aus.

Ihre 13-tägige Jungfernfahrt führt die HANSEATIC nature vom 13.04. – 26.04.2019 von Hamburg, London, die Kanalinseln, Bordeaux über den Tejo bis nach Lissabon.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 19.03.2018 12:41

Hallo allerseits,

Hapag-Lloyd Cruises hat mir folgende Pressemitteilung übersandt:

Taufpremiere in Antwerpen: Hapag-Lloyd Cruises tauft zweites Expeditionsschiff HANSEATIC inspiration am 13. Oktober 2019

· Start der Jungfernreise am 14. Oktober 2019
· Neubauten unterstreichen die Wachstumsstrategie der TUI Group im Bereich Kreuzfahrt

Hapag-Lloyd Cruises wird sein zweites Expeditionsschiff am 13. Oktober 2019 vor der Kulisse der belgischen Hafenstadt Antwerpen auf den Namen HANSEATIC inspiration taufen. Zum ersten Mal in der Stadtgeschichte wird damit ein Kreuzfahrtschiff in Antwerpen getauft. Dies gab der Vorsitzende der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, Karl J. Pojer, im Beisein des stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Antwerpen, Koen Kennis, vor geladener Presse heute Mittag bekannt. Nach der Taufe wird die HANSEATIC inspiration am folgenden Tag von Antwerpen aus in See auf ihre 15-tägige Jungfernreise nach Teneriffa stechen.

Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises: „Wir freuen uns sehr, die Taufe unseres zweiten Expeditionsschiffes HANSEATIC inspiration vor der wunderschönen Kulisse Antwerpens zu feiern. Wir blicken auf viele Jahre der sehr guten Zusammenarbeit mit allen Verantwortlichen der Stadt zurück und drücken mit der Wahl des Taufortes unsere vollste Verbundenheit mit Antwerpen aus. Zudem unterstreicht dies unsere Wachstumsstrategie im internationalen Markt.“

Koen Kennis, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Antwerpen: „Mit der HANSEATIC inspiration wird das erste Hochseekreuzfahrtschiff im Hafen unserer Stadt Antwerpen getauft. Das ist etwas ganz Besonderes. Ich möchte mich auch im Namen der Stadt Antwerpen bei Hapag-Lloyd Cruises für das jahrelanges Vertrauen bedanken.“

Das Hamburger Unternehmen wird im nächsten Jahr zwei neue Expeditionsschiffe in Dienst stellen. Jüngst hat Hapag-Lloyd Cruises bekanntgegeben, dass das Schwesterschiff HANSEATIC nature am 12. April 2019 in Hamburg getauft wird. Die zwei kleinen, wendigen und hochmodernen Expeditionsschiffe verfügen über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe (PC6). Die Routen führen die Schiffe von einem Extrem ins andere – vom Kaltwasser der Polarregionen bis in die Warmwasserregionen des Amazonas. Echtes Expeditionserlebnis und größtmögliche Nähe zur Natur sowie moderne Umweltausstattung zeichnen Konstruktion, Design und Routen der beiden Neubauten aus.

Ihre 15-tägige Jungfernfahrt führt die HANSEATIC inspiration vom 14.10. – 29.10.2019 von Antwerpen über Honfleur, Guernsey, zahlreiche Ziele auf der iberischen Halbinsel, Marokko und Madeira bis nach Teneriffa, ab €9.230 pro Person inkl. An- und Abreisepaket.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 03.07.2018 10:21

Hallo allerseits,

Hapag-Lloyd Cruises hat mir folgende Pressemitteilung übersandt:

Hapag-Lloyd Cruises: Dritter Expeditionsneubau heißt HANSEATIC spirit

· TUI Group setzt bei Hamburger Konzerntochter auf Wachstum
· Bauauftrag an norwegische VARD Werft
· Erstes Adults-Only-Schiff der Flotte
· Indienststellung für zweites Quartal 2021 geplant

Die Flotte der Hapag-Lloyd Cruises erhält weiteren Zuwachs im Expeditionssegment. Die TUI Group, der weltweit führende Touristikkonzern, investiert in einen weiteren Neubau für ihre Hamburger Tochtergesellschaft. Die Geschäftsführung des Kreuzfahrtunternehmens hat am 2. Juli 2018 den Vertrag mit der norwegischen VARD Werft für ein drittes Schiff im Expeditionssegment unterschrieben. Das neue Expeditionsschiff wird HANSEATIC spirit heißen und soll im zweiten Quartal 2021 als erstes Adults-Only Schiff der Flotte in Dienst gestellt werden. Zuvor wird das Unternehmen mit HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration im Frühjahr beziehungsweise im Herbst 2019 zwei weitere Expeditionsschiffe in die Flotte aufnehmen. Über finanzielle Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises: „Unser Expeditionssegment ist bereits heute erfolgreich und verspricht im 5-Sterne Bereich ein Wachstumspotenzial, welches wir mit den insgesamt drei neuen Schiffen ausschöpfen wollen. Mit den Neubauten stellen wir eine neue Expeditionsklasse in Dienst und verstärken unsere führende Position in diesem Segment. Die Investition in die neuen Schiffe der Hapag-Lloyd Cruises unterstreicht die Strategie des TUI Konzerns im Kreuzfahrtsegment und die Bedeutung unserer Luxusmarke im Konzernportfolio."

Die baugleichen Expeditionsschiffe werden in der norwegischen VARD Werft der VARD Holdings Limited gebaut, einem Beteiligungsunternehmen der italienischen Fincantieri Werft. Die Neubauten werden mit modernster Technik und Umwelttechnik ausgestattet sein. Mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe (PC6) werden sie in den polaren Regionen Arktis, Antarktis, aber auch in Warmwasser-Destinationen wie dem Amazonas eingesetzt. Die bordeigenen Zodiacs machen Anlandungen in Expeditionsgebieten ohne Häfen möglich, für wassersportliche Aktivitäten wird es eine Marina geben.

Weitere Informationen zum Neubau

- 5-Sterne Expeditionssegment
- BRZ 15.650
- Länge: 139 Meter
- Breite: 22 Meter
- Tiefgang: 5,6 Meter
- Passagierdecks: sieben
- Kabinen und Suiten: 120
- Maximale Passagierkapazität: 230 Personen (199 bei Antarktis-Expeditionen und Spitzbergen-Umrundung)
- Besatzung: Ca. 175
- Hoher Anteil Balkonkabinen
- Restaurants: drei
- Innendesign: Architektenbüro OCEANARCHITECTS
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon HelgeK am 04.07.2018 17:33

"Adults only" bei Hapag-Lloyd?

Ich würde in dieser Preisklasse grundsätzlich mit sehr wenigen Kindern rechnen. Gab es dennoch zuviel unerfreuliche Erfahrungen mit Sprösslingen, die das Buffet haptisch erkunden und Eltern, die sich aufregen, wenn jemand was dagegen zu sagen wagt?

Oder ist es einfach nur nicht wirtschaftlich, auf einem kleinen Expeditionsschiff für die 3 Kinder, die übers Jahr gesehen dabei sind, eine Kindebetreuungs-Infrastruktur vorzuhalten?
HelgeK
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 183
Registriert: 02.09.2014 19:47

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 04.07.2018 18:52

Hallo HelgeK,

das Schiff soll ja in erster Linie international vermarketet werden und dort wird "adults only" durchaus als wichtig wahrgenommen. Für alle anderen HLC-Schiffe bleibt ja alles wie gehabt...
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Vard soll zwei weitere kleine Kreuzfahrtschiffe bauen

Beitragvon Raoul Fiebig am 24.07.2018 07:39

Hallo allerseits,

Hapag-Lloyd Cruises hat mir folgende Pressemitteilung übersandt:

Hapag-Lloyd Cruises: Kapitäne der HANSEATIC nature benannt

· Thilo Natke und Axel Engeldrum werden Kapitäne der HANSEATIC nature
· Expeditionserfahrene Crew für den ersten Neubau 2019
· Indienststellung im April 2019

Die Gäste der HANSEATIC nature, die am 12. April 2019 in Hamburg getauft wird, dürfen sich auf eine bereits bekannte Crew freuen. Die bisherigen Kapitäne der HANSEATIC, Thilo Natke und Axel Engeldrum, werden das Steuer des ersten Expeditionsneubaus von Hapag-Lloyd Cruises übernehmen. Auch weitere langjährige Crewmitglieder wechseln auf die HANSEATIC nature.

„Expeditionskreuzfahrten lassen keinen Spielraum für Experimente. Auf Reisen in die entlegensten Regionen der Welt ist eine erfahrene Crew essentiell – ohne sie ist die erfolgreiche Durchführung solcher Reisen nicht möglich“ sagt Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

Mit Thilo Natke und Axel Engeldrum gewinnt der Expeditionsneubau zwei erfahrene Kapitäne, die den vielen Gästen seit Jahren bekannt sind. Thilo Natke ist seit 1993 bei Hapag-Lloyd Cruises und seit 19 Jahren permanenter Kapitän der HANSEATIC. Natke hat mit seiner Expertise unter anderem die Premiere der nautisch sehr anspruchsvollen Nordostpassage vorbereitet und war daran beteiligt, die Polar Code Zertifizierung der Hapag-Lloyd Cruises Schiffe zu begleiten und durchzuführen. Axel Engeldrum fährt seit 2004 auf Schiffen der Hapag-Lloyd Cruises Flotte, seit zwei Jahren als Kapitän auf der HANSEATIC. Beide Kapitäne werden die HANSEATIC nature im Wechsel in Regionen wie die Antarktis, die Arktis, aber auch Warmwassergebiete wie den Amazonas oder die Südsee führen.

Auch weitere langjährige, erfahrene Crewmitglieder der HANSEATIC aus dem Expeditionsteam und dem Hotelbereich werden auf die HANSEATIC nature wechseln und den Neubau mit in Dienst stellen.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 25817
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

VorherigeNächste

Zurück zu Die Deutschen Kreuzfahrtveranstalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast