Mahnbescheid gegen Princess = Geld zurück

Kreuzfahrten mit Carnival Cruise Line, Costa Crociere, Cunard Line, Holland America Line, P&O Cruises, P&O Cruises Australia, Princess Cruises und Seabourn Cruise Line (ohne Aida Cruises)
Antworten
Benutzeravatar
Marcuerro
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 271
Registriert: 04.02.2012 19:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Mahnbescheid gegen Princess = Geld zurück

Beitrag von Marcuerro »

Meine erste Erfahrung mit Princess Cruises wird dann wohl auch meine letzte bleiben.

Am 3. Januar 2020 buchte ich meine Kreuzfahrt mit der Sky Princess vom 05.-15.11.20 für knapp 2300 Euro und zahlte rund 460 Euro Anzahlung. Mit dem Beginn von Corona wurde ich irgendwann nervös und fragte bei der deutschen Repräsentanz in München nach der Wahrscheinlichkeit des Stattfindens der Kreuzfahrt. Bis 21. Juli wurde mir mitgeteilt, dass die Durchführung der Cruise immer noch geplant sei.

Zu diesem Zeitpunkt wurde mir persönlich langsam klar, dass das nichts werden kann, deshalb nutzte ich die Sonder-Stornoregelung und stornierte meine Cruise am 21. Juli gegen eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro. An Gutscheinen oder sonstigen Ersatzleistungen war ich nicht interessiert, da ich persönlich davon ausgehe, dass Karibik-Kreuzfahrten in der althergebrachten Form ohne Einschränkungen vor 2023 nicht mehr stattfinden werden, wenn überhaupt je wieder.

Seit diesem Tag wurde mir die Auszahlung der verbleibenden 360 Euro aus der Anzahlung unter Angabe verschiedenster Gründe verwehrt bzw. hinausgezögert. Als ich begann, Inter-Connect Fristen zu setzen, erfolgte noch einmal ein weiterer Vertröstungsversuch, auf den hin ich mir weitere Beschwichtigungen verbat. Seitdem war Inter-Connect auf keinem Kommunikationskanal mehr für mich erreichbar.

ich habe mich nun am 1. Oktober dazu entschieden, einen privaten Mahnbescheid im Onlineauftritt der deutschen Mahngerichte zu erstellen. Diesen habe ich dann zur Vorab-Information an den Geschäftsführer der Inter-Connect sowie die mir bekannten Ansprechpartner mit Kopie an einen bekannten Anwalt für Reiserecht (nicht seine echte Mailadresse...) geschickt. Heute kam plötzlich die Information meines Reisebüros, dass die Erstattung noch in dieser Woche erfolgen wird...

Sicher hat die Reisebranche und ganz speziell die Kreuzfahrtbranche aktuell brutal zu kämpfen, aber auch ich war zwischenzeitlich in Kurzarbeit und konnte die mir unstrittig zustehenden 360 Euro sehr gut brauchen. Sollte also noch jemand in meiner Situation sein und von Inter-Connect / Princess Cruises im Regen stehen gelassen werden, möge sie / er dieses Posting als möglliche Lösung auch für sich in Betracht ziehen.
lioclio
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 504
Registriert: 03.04.2012 17:30

Re: Mahnbescheid gegen Princess = Geld zurück

Beitrag von lioclio »

Danke für den Erfahrungsbericht. Dieser Kampf steht mir wahrscheinlich ab Frühjahr ins Haus, denn ich glaube mittlerweile auch nicht mehr an fahrplanmäßige KF im Frühjahr.
Das Schiff meiner gebuchten Reise wurde schon mal ohne jede Benachrichtigung ausgetauscht und eine neue Buchungsnummer vergeben.
Ich musste dann dieses RB dann erstmal darauf aufmerksam machen, dass die urprüngliche Reise nicht mehr aufrufbar war. Das weckt Vertrauen.

Evt. könntest du uns ja mitteilen, ob das Geld tatsächlich angekommen ist.

LG Anna
Benutzeravatar
Marcuerro
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 271
Registriert: 04.02.2012 19:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Mahnbescheid gegen Princess = Geld zurück

Beitrag von Marcuerro »

@lioclio

Geld ist heute tatsächlich eingegangen :thumb:

Diese Schweinebande... Denen wünsche ich noch drei Jahre No Sail Order - weltweit!
guerie
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 208
Registriert: 15.02.2012 14:24

Re: Mahnbescheid gegen Princess = Geld zurück

Beitrag von guerie »

Marcuerro hat geschrieben: 07.10.2020 11:16 Diese Schweinebande... Denen wünsche ich noch drei Jahre No Sail Order - weltweit!
Die Wortwahl ist doch überlegenswert.....
Antworten