Sonnendeck Seereisen

Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Carnival Corporation & plc, Royal Caribbean Cruises Ltd. und Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. mit allen Tochtergesellschaften (ohne AIDA Cruises & TUI Cruises)

Moderator: moeve

Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon blubblub am 03.02.2020 20:41

Hallo Ihr Lieben,

der ein oder andere hat ja sicherlich unseren Thread zur Situation auf der Smeralda gelesen, die zum Glück glimpflich für uns ausgegangen ist. Gerne wollen wir hier unabhängig von dem Thema nochmals unsere Erfahrungen für alle Interessierten niederschreiben, da Erfahrungen zu einem neuen Schiff ja doch dem einen oder anderen helfen.

Unsere Ausgangssituation
Wir sind mit unserer kleinen Tochter (16 Monate) gereist und wurden begleitet von Oma und Opa. Ziel war für uns, dass neue Schiff kennenzulernen und eine Woche zu entspannen. Fokus lag also nicht auf Auflügen und Städteerkunden, sondern hauptsächlich an einer entspannten Woche auf der Smeralda.

Check-In
Dank Kleinkind und Diamante-Status hatten wir priorisierten Check-In, was bei Costa eigentlich immer sehr gut klappt. Diesmal standen in der "priorisierten" Reihe jedoch eine Menge Leute, was doch zu einer längeren Wartezeit führt. Ausschlaggebend dafür war im Endeffekt jedoch die langsame Bearbeitung von nicht europäischen Gästen, wo der Check-In ewig dauerte. Die Situation hätte man entschärfen können, indem man einfach einen zweiten Bearbeiter hinsetzt. So war es im Endeffekt leider so, dass die "normale" Reihe schneller eincheckte als wir, was zwar ärgerlich, aber verschmerzbar war. Bei der Kontrolle des Handgepäcks etc. haben wir dank Prio die anderen wieder eingeholt. :D

Die Kabine(n)
Wir haben zwei Außen Classic Kabinen gebucht und diese waren toll, ausreichend dimensioniert und "stylish". In der Kabine passte ohne Probleme neben unser Bett das Babybett und eine Couch war auch wieder vorhanden (gut zum wickeln... :-) ). In der Kabine gab es zwei Hocker, eine Sitzgelegenheit am Fenster und ausreichend Staufläche. Was uns fehlte waren einzig ein paar mehr Schubladen zum Verstauen von Kleidung (Socken etc.). Das neue Baddesign ist ebenfalls toll und ja, endlich kein Duschvorhang mehr, sondern eine Glastür. Das Fenster zwischen Dusche und Bett ist Geschmackssache, wem es nicht gefält, kann einen Vorhang vorziehen. :lol:
Optisch hat uns die Kabine sehr gut gefallen, modern und "stylish" eingerichtet. Fernseher in ausreichender Größe vorhanden und (endlich) eine große Auswahl an (deutschen) Kanälen. Auf eine Mini-Bar wurde verzichtet, schade aber verschmerzbar. Insgesamt waren wir mit unserer Kabine (4100) sehr zufrieden, es gab jedoch ab und zu ein paar Geräusche von unten drunter (Lager?) und ein Mal war der Ausgang direkt unter unserer Kabine, wo man am Morgen ein wenig Krach hatte. Unsere Begleiter hatten in der Kabine 4120 keine Geräusche die störten.

Restaurants/Essen
Als Diamante Gäste durften wir im Bellavista Deck 8 essen - eigentlich. Denn ein Zettel auf der Kabine teilte uns mit, dass auf Grund der hohen Anzahl an Diamante das Essen in einem Teilbereich vom Restaurant Arlecchino stattfindet. Unter der Hand haben wir von einer Kellnerin erfahren, dass wohl keiner der Dimante im Bellavista essen durfte, sondern dieses exklusiv für Bezahlgäste ist. Schade, aber so ist es nun mal. Das Essen im Arlecchino hat es gut gefallen. Mittag gabs Vorspeise und Nachspeise vom Buffett, was sehr abwechslungsreich und lecker war. Es gab unter anderem Tartar und andere optisch und geschmacklich leckere Vorspeisen. Das Essen ala Cart hat uns ebenfalls immer gefallen, bis auf eine Ausnahme wo das Lamm misslungen war. Das Barbieri Menü wartete mit perfektem Rinderfilet auf, eines der Highlights. Der Bezahlteller mit Schinken und Parmesan war sehr groß und sehr lecker (als Costa Club Mitglied 3,50 €) und ebenso war Hummer mit Garnelen (Bezahlessen) sehr groß, lecker und optisch gut angerichtet.

Ein paar Worte zum Buffett "La Sagra dei Sapori" - absolute Empfehlung. Nicht zu vergleichen mit den anderen Buffets, die man von Costa kennt. Es gibt einzelne Stationen, an denen man sich das Essen auswählen kann. Jedoch bekommt man der Essen gereicht und kann wählen, was man will. Teller mit einer gemischten Auswahl wird von der Beidenung vorbereitet, um kurze Wartezeiten zu erzielen. Pasta, Fleisch, Salat, Nachtisch - alles sehr lecker und ohne das zich Leute vorher im Essen rumgegrabbelt haben.

Im IL MENEGHINO waren wir zur Einschiffung. Zu unserer Überraschung war es während der Einschiffung Buffett, jedoch mit Bedienung (Getränke). Hat uns auch sehr gut gefallen. Im "La Sagra dei Sapori" muss man sich die Getränke an den Stationen nach wie vor selbst holen.

In der Gelateria Amarillo waren wir natürlich auch. :thumb: Lecker Eis und Früchte aus dem Schokobrunnen. :D

Als Fazit können wir festhalten, dass uns das Essen in Sachen Qualität und Auswahl sehr gut gefallen hat.

Das Schiff
Ein neues Schiff hat natürlich gerade den Reiz des Neuen - so war es auch bei der Smeralda. Schon allein der neue Geruch von den Materialien, die sauberen und unverbrauchten Ausstattungen waren natürlich klasse. Trotz der Größe verlief sich alles ausreichend, bzw. es gab bspw. in den Bars genügend Kellner. Highlights gibt es viele. Zu nennen sind hier sicherlich das Colosseo, in dem Tanzshows und Animation stattfinden, dass tolle "La Spiaggia" mit kleinen Whirlpools und Lounges. Generell hat das Schiff viele Lounges und Plätze zum entspannen. Seien es Schaukeln oder abgetrennte Ruhebereiche. Im Spa waren wir auch, hier auch natürlich alles neu und toll - unbedingt in die Schneekammer gehen. :thumb: Ein weiteres Highlight ist sicherlich auch das einmalige Museum mit den Thema Mode, Mobilität und Design.

Zum Thema mit dem Verdachtsfall auf dem Schiff habe ich ja in dem verlinkten Thread einiges geschrieben. Wir waren durch den Vorfall nicht betroffen, da wir uns frei bewegen konnten und nicht vom Schiff wollten. Generell ist es natürlich eine unschöne Geschichte, die sich aber nie komplett vermeiden lassen wird.

Abschließend können wir festhalten, dass unsere Erwartungen erfüllt wurden und wir eine schöne Woche verlebt haben. Hätten gerne noch eine Woche drangehangen. Empfehlung von uns gibt es auf jeden Fall. :thumb:
Das war natürlich nur ein kleiner Abriss. Fragen können wir gerne beantworten.

Beste Grüße und vielen Dank fürs lesen

blubblub :wave:
blubblub
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 70
Registriert: 19.02.2015 08:50

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon Hafenratte am 04.02.2020 08:51

Danke für den interessanten Bericht.
Spa mit Schneekammer? Klingt toll. Was kostet ein Saunabesuch bzw. Spa-Besuch? Ein Mal frei wie bei MSC für MSC-Klubmitglieder (war früher jedenfalls so) gibt es bestimmt nicht. Danke und Grüße. :wave:
Hafenratte
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 243
Registriert: 11.11.2017 12:36

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon blubblub am 04.02.2020 15:40

Bei Costa erhält man als Diamant Clubmitglied einen Tag im Spa ohne Bezahlung, außer am Seetag.
Andere Preise kenne ich nicht, die sind meiner Meinung nach auch nicht öffentlich.

Es gibt aber öfter mal gute Angebote, die man vor Ort erhält.
blubblub
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 70
Registriert: 19.02.2015 08:50

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon nager69 am 04.02.2020 17:25

Danke für den Bericht, ich werde ihn in drei Wochen ergänzen. Gibt es Mittags noch ein Bedienrstaurant? War euer essen als Diamante abends anders als von uns normalen?

LG alex
nager69
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 732
Registriert: 12.09.2010 13:49

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon blubblub am 05.02.2020 20:01

Abends müsste es meines Wissens gleich sein, da es kein Büffett gibt. Mittags und frühs gibt es im Diamante Restaurant ein extra Büffett und den Rest aus der Karte.
blubblub
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 70
Registriert: 19.02.2015 08:50

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon nager69 am 16.02.2020 09:59

So, jetzt der Beginn unserer Ergänzung zu dem Bericht.
Wir sind inzwischen in Marseille, der kostenlose Shuttle in die Stadt fährt immer noch, hier einfach dem grünen Fußweg Richtung Hafenausfahrt folgen und am Pavillon auf den Bus warten. Abfahrt alle halbe Stunde immer um .15 und .45.
Erster Eindruck vom Schiff: noch mehr am Service gespart als bei der Diadema und eine noch größere cashcow für alle carnivalaktionäre.
Zum Frühstück gibt es selbst im Bedienrestaurant Cafe nur gegen Entgelt serviert, ansonsten Selbstbedienung......
Weiteres folgt......
nager69
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 732
Registriert: 12.09.2010 13:49

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon nager69 am 16.02.2020 10:01

Shuttlebus endet weiterhin an der großen Mall 500m vom Dom entfernt.
nager69
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 732
Registriert: 12.09.2010 13:49

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon Raoul Fiebig am 16.02.2020 13:00

nager69 hat geschrieben:Zum Frühstück gibt es selbst im Bedienrestaurant Cafe nur gegen Entgelt serviert, ansonsten Selbstbedienung......



...immerhin. Auf der "Costa Fortuna" im Herbst gab es genau einmal Kaffee und danach zog, da weitere Teile des Restaurants gefüllt wurden, die Karawane der Kaffee-Kellner weiter und man bekam kategorisch keinen mehr. Genau wie meist auch auf Nachfrage niemand erschien, um Bestellungen von der Frühstückskarte aufzunehmen, so dass nur das Buffet blieb. Alle darauf Angesprochenen waren freilich nicht zuständig. :rolleyes:
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 27072
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon nager69 am 16.02.2020 15:58

Ja,.meine Frau meinte auch,.wir brauchen so nicht warten. Wir nehmen jeder drei volle heiße Becher vom Buffet mit und haben genug Kaffe für das Frühstück......

Aber das Abendessen am ersten Abend war wirklich Top. Und auch das MitTagsbuffet heute in Marseille war sehr gut. Vor allem, da.viele von Bord waren, war es.sehr angenehm. Die Speisen waren lecker und es wurde vom Tresen aus gereicht. Leider alles in Schüsselchen und nicht auf Tellern. Aber auch hier hat die Qualität und Auswahl überzeugt.
Und wir hatten auch keine Paltzprobleme,.
Am Seetag sieht das sichelich anders aus. Wichtig ist bei dem Schiff, sich antizyklisch zu verhalten,.also.immer.möglichst früh dran sein.... Gerade wenn viele Kilo Falkensee an Bord sind.

Bald.Mehr,

LG Alex
nager69
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 732
Registriert: 12.09.2010 13:49

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon nager69 am 16.02.2020 16:54

Es gibt vor allen Restaurants Händewaschstationen mit Desinfektionsmitteln. Leider werden die Passagiere nicht angehalten, diese zu nutzen.... Vor 10 Jahren stand schon an jedem Restauranteingang der NCL Hem der washiwashi Mann. Costa nimmt die Hygiene der Passagiere noch nicht so ernst......
Aber es gibt nirgendwo mehr Selbstbedienung. Das ist schonmal gut. Kostet im SB Restaurant nur sehr viel Zeit und führt bei vielen Hungrigen zu großen Problemen. Kuchen an nur einer Station während der teatime bekommt man erst nach längerem Schlangestehen.
Die Sprechstunde für den Maitre wurde auf Drill in Marseille gelegt. Und somit verschwand er für 30 Mir Nuten zum Drill. Als ob er das nicht vorher wusste....

Der online Bericht geht morgen weiter....
nager69
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 732
Registriert: 12.09.2010 13:49

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon nager69 am Heute 16:46

Jetzt aus Mallorca:
Das Schiff ist zu groß für den Kreuzfahrthafen. Es liegt im Fährhafen von Palma an einem neuen Terminal. von hier sind es 5 km zu Fuß in die Altstadt. Der Bus Nr 1 fährt alle 15 bis 30 Minuten ab Fährhafen Ausgang in die Stadt für 1,50€. Zum Ausgang sind es genau 1km. Zum großen Einkaufszentrum mit Carrefour und H+M etc sind es 2 km zu Fuß. Die Busstation am Fährhafen Ausgang liegt direkt links vom Ausgang. Dort ist auch das Fort von Palma mit einem kostenlosen Museum von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Noch etwas zum Nachmittagstee und Kuchen. Es gibt nur 2 Linien im Buffetrestaurant für Kuchen und eine für Sandwiches. Wartedauer ca 30 Minuten und 30 m Länge Schlangen bis zum Treppenhaus. Organisation eine Katastrophe. Warum Costa oder das Management es nicht schafft noch 2 weitere Linien aufzumachen bleibt ein Rätsel. Genügend Personal steht herum. Und schaut dem Treiben zu......

Morgen ist Seetag. Ich bin Gespannt auf das Treiben....
nager69
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 732
Registriert: 12.09.2010 13:49

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon Raoul Fiebig am Heute 16:50

nager69 hat geschrieben:Noch etwas zum Nachmittagstee und Kuchen. Es gibt nur 2 Linien im Buffetrestaurant für Kuchen und eine für Sandwiches. Wartedauer ca 30 Minuten und 30 m Länge Schlangen bis zum Treppenhaus.


...klingt leider 1:1 wie auf der "Costa Fortuna". Da war die Kaffeestunde teilweise nur 30 Minuten lang und Leute, die sich fünf Minuten nach Öffnung anstellten, bekamen nichts mehr, da wieder geschlossen wurde, bevor sie dran waren. Abendessen im Hauptrestaurant war wirklich nett und ganz gut. Alles andere eher Katastrophe. :rolleyes:
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 27072
Registriert: 07.09.2007 14:52
Wohnort: Paderborn

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon nager69 am vor 40 Minuten

Mittagessen im Bedienrestaurant ist hier mit Vor und Nachspeise in Buffetform. Pastagang, Suppe und Hauptspeise wird serviert. Die Salatauswahl an der SB Theke ist sehr vielfältig und wirklich gut. Dies klappt gut, wenn wenig Betrieb ist. Morgen ist Seetag, ich bin Mal gespannt wie es da Mittags abläuft.
nager69
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 732
Registriert: 12.09.2010 13:49

Re: Costa Smeralda Erfahrungsbericht

Beitragvon Dirk am vor 39 Minuten

nager69 hat geschrieben:Jetzt aus Mallorca:
Das Schiff ist zu groß für den Kreuzfahrthafen. Es liegt im Fährhafen von Palma an einem neuen Terminal. von hier sind es 5 km zu Fuß in die Altstadt. Der Bus Nr 1 fährt alle 15 bis 30 Minuten ab Fährhafen Ausgang in die Stadt für 1,50€. Zum Ausgang sind es genau 1km. Zum großen Einkaufszentrum mit Carrefour und H+M etc sind es 2 km zu Fuß. Die Busstation am Fährhafen Ausgang liegt direkt links vom Ausgang. Dort ist auch das Fort von Palma mit einem kostenlosen Museum von 10 bis 14 Uhr geöffnet.


Das Terminal am Dique del Oeste gibt es schon ewig. Da sind wir schon 2008 eingeschifft worden; damals noch in einem besseren Zelt, heute in einem neuen Terminal.
Bist du dir mit 1,50€ für den Bus sicher. Lt. EMT Palma kostet die einfache Fahrt im Hafenbus 3 Euro.

Gruß

Dirk
Dirk
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 918
Registriert: 27.02.2010 16:33


Zurück zu Die Großen Drei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast