Sonnendeck Seereisen

Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Carnival Corporation & plc, Royal Caribbean Cruises Ltd. und Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. mit allen Tochtergesellschaften (ohne AIDA Cruises & TUI Cruises)

Moderator: moeve

Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Raoul Fiebig am 27.08.2019 14:30

Hallo allerseits,

nachfolgende Pressemeldung habe ich von Costa Kreuzfahrten erhalten:

Costa verstärkt ab 2020 seine Präsenz im Mittelmeer -
Türkei ab Winter 2020 wieder im Programm

Im Winter 2020/21 kehrt Costa Crociere mit der Costa Fortuna und zwei neuen 14-tägigen Routen in die Türkei und nach Israel zurück. Die Präsenz von Costa im Mittelmeer wird mit der Lieferung der beiden neuen Flaggschiffe Costa Smeralda und Costa Toscana, die beide mit Flüssigerdgas betrieben werden, weiter gestärkt. Gleichzeitig wird Costa Firenze früher als erwartet in Asien eingesetzt, um die gestiegene Nachfrage auf dem chinesischen Markt zu befriedigen.

Genua/Hamburg - 27. August 2019 - Costa Crociere wird seine Präsenz im Mittelmeerraum - einem historischen Reiseziel der italienischen Reederei - ab 2020 weiter ausbauen. Im Winter 2020/21 kehrt das Unternehmen mit der Costa Fortuna und zwei neuen 14-tägigen Routen in die Türkei und nach Israel zurück. Die erste Rundreise, die am 6. Dezember 2020 und am 7. Februar 2021 in Savona startet, führt nach Marseille (Frankreich), Barcelona (Spanien), Heraklion (Griechenland), Izmir (Türkei) und beinhaltet eine Übernachtung in Istanbul (Türkei). Zurück geht es über Athen (Griechenland), Palermo und Neapel. Die zweite Route, die am 10. Januar und 7. März 2021 ebenfalls in Savona beginnt, wird in Marseille (Frankreich), Barcelona (Spanien), Heraklion (Griechenland), über Nacht in Haifa (Israel), in Kusadasi (Türkei), Palermo und Neapel Halt machen. Während der restlichen Wintersaison absolviert Costa Fortuna einwöchige Touren im westlichen Mittelmeer, bei denen auch Valencia angelaufen wird.

Costa Kreuzfahrten Chef Dr. Jörg Rudolph kommentierte die neue Routenplanung so: «Die Strategie von Costa Crociere für die nächsten Jahre basiert auf nachhaltiger Entwicklung und trägt gleichzeitig der steigenden Nachfrage für das Mittelmeer Rechnung. Aus diesem Grund arbeiten wir daran, das Angebot in der Region vielseitiger zu gestalten und das Mittelmeer mehr denn je zu unserer Heimatregion zu machen».

Wegen dieser Änderungen wird die Costa Mediterranea im Winter 2020/21 die Costa Fortuna auf den Reiserouten von Singapur nach Kambodscha, Malaysia und Thailand ablösen.

Costas Präsenz im Mittelmeer wird mit der Ankunft der Costa Smeralda und der Costa Toscana verstärkt, den beiden neuen Flaggschiffen, die auf der Meyer-Werft in Turku (Finnland) gebaut werden. Ab November dieses Jahres bietet die Costa Smeralda einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer an, zusammen mit der Costa Toscana, die 2021 in Dienst gestellt werden soll. Diese beiden Schiffe stellen einen echten Durchbruch auf dem Weg zur emissionsneutralen Kreuzfahrt dar: Sie werden im Hafen als auch auf See mit emissionsarmen Flüssigerdgas (LNG) betrieben.

Eine weitere Ergänzung der Flotte, die Costa Firenze, die derzeit auf der Fincantieri-Werft in Marghera (Italien) gebaut wird, kommt früher als ursprünglich geplant in Asien zum Einsatz. Wie die Costa Venezia, die im letzten März in den Dienst gestellt wurde, ist die Costa Firenze speziell für den chinesischen Markt entwickelt worden. 2006 begann Costa als erstes Kreuzfahrtunternehmen dort erfolgreich Fuß zu fassen und ist bis heute Marktführer. Um der wachsenden Nachfrage chinesischer und asiatischer Gäste gerecht zu werden, wird die Costa Firenze unmittelbar nach ihrer Indienststellung, die für den 30. September 2020 vorgesehen ist, direkt nach China fahren. Das heißt, dass sie nicht wie geplant im Oktober 2020 für europäische Gäste in Italien, Frankreich und Spanien verfügbar sein wird.

Das Unternehmen plant außerdem Änderungen der Reisen der Costa Victoria nach dem 9. September 2020 und des Karibikprogramms der Costa Luminosa im Winter 2020/21, die daher nicht mehr wie bisher ausgeschrieben gebucht werden können.

Costa Crociere informiert zurzeit Reisebüros und Gäste über die Änderungen, um sicherzustellen, dass jede und jeder alternative Lösungen für die Ferien findet. Gäste, die für Winter 2020/21 eine Kreuzfahrt ab Singapur auf der Costa Fortuna gebucht haben, werden auf die Costa Mediterranea umgebucht.
Gäste, die auf eine der folgenden Reiserouten gebucht haben:
Kreuzfahrten auf der Costa Victoria in Indien und auf den Malediven;
Kreuzfahrten auf der Costa Mediterranea im Indischen Ozean;
Kreuzfahrten in der Karibik auf der Costa Luminosa;
Kreuzfahrten im Mittelmeer auf der Costa Firenze oder ihre Überführungs-Kreuzfahrt nach Asien;
Sie alle haben die Möglichkeit, ein anderes Produkt im Angebot von Costa Crociere zu wählen und erhalten einen zusätzlichen Rabatt von 10% auf die Kreuzfahrt ihrer Wahl.


Hmm - die "Costa Firenze" geht also ehrer nach China, die "Costa Mediterranea" dafür jedoch später? :confused:
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26652
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Equinox am 27.08.2019 17:20

Ob sich Costa von Miami verabschieden und diesen Markt komplett MSC überlassen wird?
Und was hat das mit der Victoria auf sich. Wird diese abgestoßen?
Equinox
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 374
Registriert: 07.04.2013 09:27

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Rhein am 27.08.2019 21:34

Irgendwie sehr verwirrend. :confused:

Aufgrund steigender Nachfrage im Mittelmeerraum geht die Firenze nun doch nicht ins Mittelmeer - logisch, oder? Dafür ersetzt die Mediterranea die größere Fortuna auf dem stark wachsenden asiatischen Markt? Sollte die Mediterranea nicht ohnehin ab 2021 in Asien eingesetzt werden? Und was ist denn nun mit Luminosa und Victoria?

Irgendwie sehen konkrete Infos anders aus … :confused:
Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
 
Beiträge: 3100
Registriert: 30.12.2007 00:09
Wohnort: Boppard

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Equinox am 28.08.2019 12:13

Rhein hat geschrieben:Irgendwie sehr verwirrend. :confused:

Aufgrund steigender Nachfrage im Mittelmeerraum geht die Firenze nun doch nicht ins Mittelmeer - logisch, oder? Dafür ersetzt die Mediterranea die größere Fortuna auf dem stark wachsenden asiatischen Markt? Sollte die Mediterranea nicht ohnehin ab 2021 in Asien eingesetzt werden? Und was ist denn nun mit Luminosa und Victoria?

Irgendwie sehen konkrete Infos anders aus … :confused:


Rhein: von einer steigender Nachfrage im Mittelmeerraum war nicht die Rede in der PM. Es wird lediglich gebetsmühlenartig Wiederholt, dass neue Schiffe mit LNG kommen "um die Präsenz im Mittelmeer zu stärken". Man hat das nur irgendwie zwanghaft einbauen wollen, weil sich emissionsarm die Tage so gut anhört.

Das mit der Medi erscheint mir sogar logisch.
Diese Reisen die mit der Fortuna angeboten waren wären ja für den europäischen Markt gewesen. Hat also mit dem Wachstum in China nichts zu tun. Wenn man die Medi diese Reisen machen lässt "spart" man sich eine Repo zurück nach Europa (die eh nur für ein Appel und ein Ei verkauft werden und vermutlich wenig gewinnbringend sind) Die Medi ist dann praktischerweise schon in Asien.

Ich denke die Firenze früher nach Asien zu schicken war die Konsequenz, dass die Firenze Reisen auf dem europäischen Markt wohl nicht so den Run ausgelöst haben wie erhofft. In Asien kann man das "neue Schiff" wohl besser verkaufen. Das werden die sich gut überlegt haben oder anders gesagt: so viele Stornierungen wird es nicht geben wenn Costa von sich aus 10% anbietet. Sonstige Stornierungen von Costa verliefen sonst immer mit großzügigen kostenlosen Umbuchungen auf eine andere Route.

Ich vermute Allgemein, dass der Markt gerade nicht so scharf darauf ist auf die neuen Costa Schiffe zu gehen. Die Smeralda Vernissage wird immer noch aktiv beworben. Für die Jungfernfahrt gibt es sogar ein Flexpreis. Sollte das Costa zeigen, dass die Fanbasis geschrumpft ist und Costa viel mehr nur noch nach unschlagbar günstigen Angeboten gebucht wird? :confused:
Es wird ein Grund haben warum Costa die Medi, Atlantica und auch neoRiviera abstößt. Bei der Victoria hab ich auch ein ungutes Gefühl. Ebenso bei der neoRomantica.
Die neuen Massendampfer der Helios Klasse sind dann eventuell besser mit Schnäppchenjägern zu bewirtschaften als die Atlantica und Medi und der einzige Grund warum Costa überhaupt Neubauten bekommen hat.
Equinox
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 374
Registriert: 07.04.2013 09:27

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Svennimo am 28.08.2019 12:49

Equinox hat geschrieben:Ich denke die Firenze früher nach Asien zu schicken war die Konsequenz, dass die Firenze Reisen auf dem europäischen Markt wohl nicht so den Run ausgelöst haben wie erhofft. In Asien kann man das "neue Schiff" wohl besser verkaufen. Das werden die sich gut überlegt haben oder anders gesagt: so viele Stornierungen wird es nicht geben wenn Costa von sich aus 10% anbietet. Sonstige Stornierungen von Costa verliefen sonst immer mit großzügigen kostenlosen Umbuchungen auf eine andere Route.


Aber 10% empfinde ich jetzt auch nicht übermäßig viel, gesetzlich steht mir doch mehr zu, oder?
Svennimo
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 931
Registriert: 10.02.2014 15:42

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Equinox am 28.08.2019 12:58

Svennimo hat geschrieben:
Equinox hat geschrieben:Ich denke die Firenze früher nach Asien zu schicken war die Konsequenz, dass die Firenze Reisen auf dem europäischen Markt wohl nicht so den Run ausgelöst haben wie erhofft. In Asien kann man das "neue Schiff" wohl besser verkaufen. Das werden die sich gut überlegt haben oder anders gesagt: so viele Stornierungen wird es nicht geben wenn Costa von sich aus 10% anbietet. Sonstige Stornierungen von Costa verliefen sonst immer mit großzügigen kostenlosen Umbuchungen auf eine andere Route.


Aber 10% empfinde ich jetzt auch nicht übermäßig viel, gesetzlich steht mir doch mehr zu, oder?


War auch bisschen ironisch gemeint, da Costa sonst nie was gibt und dort sehr stur ist.
Equinox
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 374
Registriert: 07.04.2013 09:27

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Diddn am 28.08.2019 13:20

Svennimo hat geschrieben:Aber 10% empfinde ich jetzt auch nicht übermäßig viel, gesetzlich steht mir doch mehr zu, oder?


Das Angebot über 10 % gibt es nur als Rabatt bei einer Neubuchung; wer nicht neu bei Costa buchen möchte, hat wohl gar kein Entschädigungsangebot bekommen. Gäste, die die Fortuna gebucht haben, werden auf die Mediterranea umgebucht, ohne sie zu fragen - und haben wohl ebenfalls kein Entschädigungsangebot erhalten. Jedenfalls ist da nichts erwähnt.

Costa hat wohl, wie andere Veranstalter übrigens auch, genügend Erfahrungswerte, dass das viele ihrer Gäste mit sich machen lassen. Sofern Costa keine vergleichbare Reise anbieten kann/will und der Kunde aber darauf besteht, dürfte die fällige Entschädigung deutlich höher ausfallen. Nur wird man diese wohl einklagen müssen und davor scheuen viele zurück.

Über die Costa Victoria hatten wir vor einigen Monaten nachgedacht, weil uns gerade dieses Schiff auf unserer letzten Victoria-Reise in 2018 gut gefallen hat und wir eine schöne Route gefunden hatten. Gescheitert war die Buchung daran, dass keine Balkonkabine in gewünschter Lage (ja, da hatten wir spezielle Vorstellungen) buchbar war. Zum Glück, muss ich jetzt sagen. Hätten wir gebucht, könnte Costa selbst bei gleichem Termin und gleicher Route keinen gleichwertigen Ersatz bieten, da sich die anderen Schiffe durch Größe und Bauart deutlichst unterscheiden. Auch die Passagierzahl hat durchaus in vielen Häfen Einfluss auf den angedachten Erholungswert einer Reise.

Und auch die Mediterranea würde ich keinesfalls als gleichwertigen Ersatz für die Fortuna ansehen. Dafür ist die Bauart der Schiffe zu unterschiedlich und auch bei Douglas Ward unterscheidet die Schiffe ein halber Stern, wobei die Mediterranea in fast allen Katagorien schlechter abschneidet (nur beim Entertainment liegen sie gleichauf).

Gruß

Diddn
Diddn
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 362
Registriert: 08.11.2007 10:56
Wohnort: Köln

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Rhein am 28.08.2019 21:53

Also in der PM ist tatsächlich von steigender Nachfrage im Mittelmeerraum die Rede:

"Costa Kreuzfahrten Chef Dr. Jörg Rudolph kommentierte die neue Routenplanung so: «Die Strategie von Costa Crociere für die nächsten Jahre basiert auf nachhaltiger Entwicklung und trägt gleichzeitig der steigenden Nachfrage für das Mittelmeer Rechnung. Aus diesem Grund arbeiten wir daran, das Angebot in der Region vielseitiger zu gestalten und das Mittelmeer mehr denn je zu unserer Heimatregion zu machen»."

Also ich bin 2006 erstmals mit Costa gefahren, und zwar auf der Victoria - und war auf der Stelle begeistert. ABER ich muß auch sagen, dass umso größer das Costa-Schiff ist, die Leistungen an Bord desto schlechter sind. Der Service ist unpersönlicher, die Qualität des Essens ist schlechter, in vielen Bereichen (z. B. im SB-Restaurant) geht es enger zu. Seit dem Concordia Desaster aber hat man die Marke bis fast zur Unkenntlichkeit umgekrempelt. Ein völlig undurchsichtiges Preissystem mit Premium, Classic, Flex, etc. Überall wurden Leistungen eingespart, die Club-Bedingungen wurden verschlechtert, die tolle neo-Kollektion wurde so schnell wieder eingestampft, wie sie eingeführt wurde. Da würde es mich nicht wundern, wenn man viele Stammkunden vergrollt hat. Und auch bei AIDA sieht man, dass die drei großen Schiffe fast ständig zu Schnäppchenpreisen angepriesen werden. Vielleicht ziehen die Kunden dann doch eher kleinere Schiffe vor?
Benutzeravatar
Rhein
2nd Officer
2nd Officer
 
Beiträge: 3100
Registriert: 30.12.2007 00:09
Wohnort: Boppard

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon afdhh am 01.09.2019 16:34

Wir sind leider von der Routenänderung betroffen.

Sollte im März 2021 von Port Louis nach Venedig gehen, 2 Kabinen.

Als Diamond Mitglied erhielten wir ein ziemlich unpersönliches Schreiben per Mail, null Alternativen wurden Angeboten. Außer wenn wir die Victoria buchen, gibt es 20% und sonst 10% Nachlass.

Finde ich sehr lächerlich, ich habe das Reisebüro angeschrieben und die wiederum den Verkaufsleiter, ich verlange Schadenersatz, was ja durch Gerichtsurteile schon bestätigt worden.
Mal sehen wie sich Costa äußert, bei Interesse gebe ich Bescheid.

Ich scheue auch keine Klage, ich musste Costa schon einmal verklagen vor vielen Jahren und bekam Recht.
afdhh
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.06.2016 14:17

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Svennimo am 02.09.2019 18:57

Laut Aussage von Costa soll die Victoria wohl auch nach Asien gehen
Svennimo
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 931
Registriert: 10.02.2014 15:42

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Cruise-Jaeger123 am 03.09.2019 00:44

Ich bin leider auch "betroffen", gebucht hatte ich Male (Malediven) - Savona im Mai 2021 mit der Victoria. Ich hab' von meinem Reisebüro noch nichts gehört, erwarte da auch nichts zeitnahes, da sich die Agentur bei meinen bisherigen 5 Buchungen bisher noch nie mit Ruhm bekleckert hat und ich da auch nur wegen "guter Preise" buche.

Leider - was auch noch dazu kommt - ist die Buchung via Frankreich abgesetzt, was die ganze Sache vermutlich "schwieriger" macht, da wohl kein Anwalt aus Deutschland da im Zweifelsfall eine Klage (in Deutschland) einreicht, da der Gerichtsstandort m.M.n. Frankreich ist.

Immerhin: Ich "pfeiffe" auf die Fahrt, da ich im März 2021 schon auf Yokohama-Seattle mit der Ovation of the Seas gebucht bin und mir nun eine Reise mit Costa so wichtig auch nicht ist. Werde mich also gleich morgen bemühen meine geleistete Anzahlung in Höhe von 50€ p.P. (in Frankreich zahlt man fast immer nur 50€ p.P. an) zurückzubekommen. :wave:
Cruise-Jaeger123
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 68
Registriert: 23.02.2016 20:07

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon afdhh am 03.09.2019 06:51

Cruise-Jaeger123 hat geschrieben:Ich bin leider auch "betroffen", gebucht hatte ich Male (Malediven) - Savona im Mai 2021 mit der Victoria. Ich hab' von meinem Reisebüro noch nichts gehört, erwarte da auch nichts zeitnahes, da sich die Agentur bei meinen bisherigen 5 Buchungen bisher noch nie mit Ruhm bekleckert hat und ich da auch nur wegen "guter Preise" buche.

Leider - was auch noch dazu kommt - ist die Buchung via Frankreich abgesetzt, was die ganze Sache vermutlich "schwieriger" macht, da wohl kein Anwalt aus Deutschland da im Zweifelsfall eine Klage (in Deutschland) einreicht, da der Gerichtsstandort m.M.n. Frankreich ist.

Immerhin: Ich "pfeiffe" auf die Fahrt, da ich im März 2021 schon auf Yokohama-Seattle mit der Ovation of the Seas gebucht bin und mir nun eine Reise mit Costa so wichtig auch nicht ist. Werde mich also gleich morgen bemühen meine geleistete Anzahlung in Höhe von 50€ p.P. (in Frankreich zahlt man fast immer nur 50€ p.P. an) zurückzubekommen. :wave:


aha. auch interessant. uns wurde ja die Victoria extra als ausweich schiff angeboten, mit ganz tollen 20% sonderrabatt.

aber drauf "pfeifen" würde ich nicht komplett, letztendlich ist es eine Stornierung vom unternehmen. wenn ich als gast Frühzeitig eine Kreuzfahrt storniere, muss ich ja auch stornokosten bezahlen, warum sollte es umgekehrt anders sein.
afdhh
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.06.2016 14:17

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Cruise-Jaeger123 am 12.09.2019 01:45

Mittlerweile habe ich auch meine 150€ Anzahlung für Male-Savona auf der Kreditkarte zurück gebucht bekommen. Costa Frankreich hat uns auch 10% Ermäßigung bei Umbuchung auf eine andere Costa-Cruise bzw. 20% bei Umbuchung auf Male-Venedig im März 2020 angeboten.

Zusätzlich auch die Erstattung von Hotel- und Flugkosten (Stornierungsgebühren), da aber für Mai 2021 eh noch nichts buchbar war...

afdhh hat geschrieben:aber drauf "pfeifen" würde ich nicht komplett, letztendlich ist es eine Stornierung vom unternehmen. wenn ich als gast Frühzeitig eine Kreuzfahrt storniere, muss ich ja auch stornokosten bezahlen, warum sollte es umgekehrt anders sein.


Schon klar - eigentlich "diskutiere" ich sowas auch aus und lasse es "notfalls" eskalieren (bin auch schon insgesamt 4x wegen EU261/04 gerichtlich gegen Airlines vorgegangen), da ich Male - Savona ohnehin nur wegen dem Preis gebucht habe und ich schon 2 Monate später auf der Ovation of the Seas Yokohama-Seattle bin (und auch im Herbst 2020 nochmals 3 Tage mit der Costa Favolosa + 6 Nächte mit der Mardi Gras von/nach NYC fahre), war mir eine Erstattungt ohnehin am liebsten, da ich eh nicht wusste, ob 20 Tage auf der "alten" Victoria das gelbe vom Ei sind...

Wie gesagt, ausschliesslich wegen nur wegen dem Reisepreis (damaliges Angebot war zu gut) gebucht. Vielleicht hätte ich noch "ein bisschen" Bordguthaben für den 3-Nighter im September 2020 von Kiel nach Ijmuiden auf der Favolosa rausdiskutieren können, aber selbst da sehe ich die Chance als gering an. Deckel drauf, alles gut. :D
Cruise-Jaeger123
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 68
Registriert: 23.02.2016 20:07

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Svennimo am Heute 12:15

Moin,

die Costa Luminosa wird den Winter 20/21 nun in Südamerika verbringen

LG Sven
Svennimo
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 931
Registriert: 10.02.2014 15:42

Re: Costa Crociere: Umfangreiche Routenänderungen 2020/2021

Beitragvon Raoul Fiebig am Heute 13:46

Hallo allerseits,

hier die Pressemitteilung dazu:

Costa Crociere im Winter 2020/2021 mit drei Schiffen in Südamerika
Costa Luminosa wird die Costa Fascinosa und Costa Pacifica zwischen November 2020 und April 2021 in Südamerika unterstützen.

Genua, 18. September 2019 - Costa Crociere wird die Costa Luminosa im Winter 2020/2021 in Südamerika einsetzen. Von November 2020 bis April 2021 werden somit drei Schiffe des Unternehmens unter italienischer Flagge in der Region unterwegs sein: Die Costa Luminosa wird die Costa Fascinosa und Costa Pacifica unterstützen, deren Positionierung in Südamerika bereits angekündigt war.

„Mit der Ankunft der Costa Luminosa für die Saison 2020/2021 zeigt Costa, dass die Reederei strategisch in den südamerikanischen Markt investiert - einen Markt mit einem großen Wachstumspotenzial. So planen wir unsere Präsenz in der Region schrittweise auszubauen", erklärt Dario Rustico, General Manager für Mittel- und Südamerika von Costa Crociere.

Die Costa Luminosa, Costa Fascinosa und Costa Pacifica werden verschiedene Reiserouten anbieten, um Brasilien, Argentinien und Uruguay zu entdecken. Mit den Kreuzfahrten bedient Costa in erster Linie den südamerikanischen Markt. Alle Reisen sind jedoch auch in Deutschland über die üblichen Kanäle buchbar.

Die Costa Fascinosa, die Mitte November 2020 von Savona nach Südamerika startet, wird ihren Heimathafen in der Wintersaison in Santos haben. Die Kreuzfahrten führen in den Norden Brasiliens und laufen Destinationen wie Buzios, Salvador, Ilheus und Ilha Grande an. Nach der Transatlantiküberquerung ab Genua am 13. November 2020 werden sich die Kreuzfahrten der Costa Pacifica hauptsächlich auf Argentinien, Uruguay und den südlichen Teil Brasiliens konzentrieren. Hafenanläufe in Buenos Aires (Argentinien); Ilhabela, Buzios, Rio de Janeiro und Ilha Grande (Brasilien) sowie Montevideo (Uruguay) sind geplant.

Die Costa Luminosa startet ebenfalls ab Santos mit siebentägigen Kreuzfahrten nach Itajai (Brasilien), Buenos Aires und Montevideo. Die Positionierungskreuzfahrt nach Südamerika von Venedig nach Santos beginnt am 8. November 2020.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 26652
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn


Zurück zu Die Großen Drei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast