Sonnendeck Seereisen

RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den Tod

Carnival Corporation & plc, Royal Caribbean Cruises Ltd. und Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. mit allen Tochtergesellschaften (ohne AIDA Cruises & TUI Cruises)

Moderator: moeve

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitragvon HeinBloed am 24.07.2019 10:54

https://www.reisereporter.de/amp/artike ... die-mutter

Hier steht, dass das Baby ihrem Bruder beim Eishockey zugucken sollte und an die Scheiben klopfen sollte, um ihn zu grüßen.

Die FREEDOM OF THE SEAS kenne ich persönlich nicht. Aber wird Hockey außerhalb des Innenraums des Schiffes gespielt? So wie Magic Carpet, Skywalk oder manche Rutschen?

Hockey in den USA ist ja Eishockey gemeint, aber ist die Eislauffläche nicht sonst unter Deck und innen?
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6379
Registriert: 05.11.2007 20:49

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitragvon Svennimo am 24.07.2019 11:29

Hallo Tien,

ich verstehe das anders, dass die Tochter Ihrem Bruder wie zuhause auf der Bande beim Hockey zuschauen kann. Und nicht konkret hier auf dem Schiff, sondern nur als Grund warum der Großvater die Enkelin (Tochter) auf die Bande gestellt haben will.

Gruß Sven
Svennimo
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 960
Registriert: 10.02.2014 14:42

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitragvon Wendy am 24.07.2019 12:34

So hab ich das auch verstanden - daß der Opa das Kind dauernd irgendwo draufstellt - z.B. beim Eishockey des Bruders dort auf die Bande (wo dann ja noch Plexischeiben sind) und "dachte, daß das da auch so ist".

Und jetzt tingelt die Mutter durch die Talkshows und die Reederei "soll bezahlen".
Benutzeravatar
Wendy
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 1123
Registriert: 25.12.2007 22:10

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitragvon Cruise-Jaeger123 am 01.11.2019 02:03

Der Opa wird nun am 20.11.2019 wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werden, es drohen bis zu 6 Jahre Haft. Vor wenigen Tagen kam er nach einer Kautionsleistung in Höhe von 106.000 USD auf freien Fuß.

Zusätzlich will die Familie in Kürze die Klage gegen Royal Caribbean wegen Missachtung von Vorschriften einreichen.
Cruise-Jaeger123
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 74
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitragvon HeinBloed am 01.11.2019 05:07

Cruise-Jaeger123 hat geschrieben:Zusätzlich will die Familie in Kürze die Klage gegen Royal Caribbean wegen Missachtung von Vorschriften einreichen.


Ich bin blöd und die anderen sind schuld an meiner Blödheit!

Die einzige Vorschrift, die RCI missachtet hat: saublöde Gäste an Bord zu lassen. So leid es mir um das Kind tut: aber das wird dazu führen, dass es so wird, wie in einem japanischen Kugelfisch-Restaurant: vor dem Servieren musst du unterschreiben, dass du auf eigenes Risiko an Bord gehst und deine Angehörigen keine Ansprüche gegen die Kreuzfahrtgesellschaft haben, wenn dir etwas passiert.

Künftig gibt es um jede Railing eine Sicherheitszone von 3 m! Jeder Gast, der das Gefühl einer Seereise haben will, darf in diese Sicherheitszone nur noch mit Klettergeschirr und nachdem ein Haftungsausschluss unterzeichnet wurde.

Die Innenkabinen werden die teuersten Kabinen werden, weil sie die sichersten sind. Für Balkonkabinen gibt es zusätzliche Schlüssel, die nur herausgegeben werden, wenn auch nochmals ein Haftungsauschluss unterschrieben wurde.

So abwegig ist das gar nicht: im Hotel Danieli in Venedig haben wir den Schlüssel zur Balkontür erst dann erhalten, als wir so einen Haftungsauschluss unterschrieben haben.
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6379
Registriert: 05.11.2007 20:49

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitragvon T-Bird am 01.11.2019 11:02

Cruise-Jaeger123 hat geschrieben:Zusätzlich will die Familie in Kürze die Klage gegen Royal Caribbean wegen Missachtung von Vorschriften einreichen.


Selbstverständlich wird sie das... denn es geht seit dem Unglück nur um $$$.

Man erinnere sich zurück: Die ersten Nachrichten sprachen davon, dass der Opa sogar zugegeben hat, dass ihm das Kind entglitten ist als er es aus dem Fenster gehoben hatte.
Erst als sich (oh Wunder) sofort der Anwalt Jim Walker, der bekannte Ambulance-Chaser der Kreuzfahrtbranche, von der Familie anheuern lies, änderte er seine Aussage und gab der Reederei die Schuld (an seiner Dummheit). :rolleyes:
T-Bird
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 279
Registriert: 18.08.2015 09:52

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitragvon CC o t Seas am 01.11.2019 12:55

HeinBloed hat geschrieben:Die einzige Vorschrift, die RCI missachtet hat: saublöde Gäste an Bord zu lassen. So leid es mir um das Kind tut: aber das wird dazu führen, dass es so wird, wie in einem japanischen Kugelfisch-Restaurant: vor dem Servieren musst du unterschreiben, dass du auf eigenes Risiko an Bord gehst und deine Angehörigen keine Ansprüche gegen die Kreuzfahrtgesellschaft haben, wenn dir etwas passiert.

Künftig gibt es um jede Railing eine Sicherheitszone von 3 m! Jeder Gast, der das Gefühl einer Seereise haben will, darf in diese Sicherheitszone nur noch mit Klettergeschirr und nachdem ein Haftungsausschluss unterzeichnet wurde.

Die Innenkabinen werden die teuersten Kabinen werden, weil sie die sichersten sind. Für Balkonkabinen gibt es zusätzliche Schlüssel, die nur herausgegeben werden, wenn auch nochmals ein Haftungsauschluss unterschrieben wurde.


:thumb: :thumb:

besser kann man es nicht formulieren!!!

Oder: Auf der Welt leben ca. 7,5 Milliarden Menschen!

Und jeder kennt einen Trottel !!!

Was sagt uns das ???


Werde weiter minimum Balcony buchen und alles unterschreiben was die von mir wollen :rolleyes:

LG Klaus
CC o t Seas
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 202
Registriert: 29.05.2008 15:13

Vorherige

Zurück zu Die Großen Drei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron