RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den Tod

Kreuzfahrten mit Azamara, Celebrity Cruises, Pullmantur Cruises, Royal Caribbean International, Silversea Cruises und Silversea Expeditions (ohne TUI Cruises und Hapag-Lloyd Cruises)
Benutzeravatar
Wendy
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1197
Registriert: 25.12.2007 22:10

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitrag von Wendy »

So hab ich das auch verstanden - daß der Opa das Kind dauernd irgendwo draufstellt - z.B. beim Eishockey des Bruders dort auf die Bande (wo dann ja noch Plexischeiben sind) und "dachte, daß das da auch so ist".

Und jetzt tingelt die Mutter durch die Talkshows und die Reederei "soll bezahlen".

Cruise-Jaeger123
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 199
Registriert: 23.02.2016 19:07

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitrag von Cruise-Jaeger123 »

Der Opa wird nun am 20.11.2019 wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werden, es drohen bis zu 6 Jahre Haft. Vor wenigen Tagen kam er nach einer Kautionsleistung in Höhe von 106.000 USD auf freien Fuß.

Zusätzlich will die Familie in Kürze die Klage gegen Royal Caribbean wegen Missachtung von Vorschriften einreichen.

Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6864
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitrag von HeinBloed »

Cruise-Jaeger123 hat geschrieben:Zusätzlich will die Familie in Kürze die Klage gegen Royal Caribbean wegen Missachtung von Vorschriften einreichen.
Ich bin blöd und die anderen sind schuld an meiner Blödheit!

Die einzige Vorschrift, die RCI missachtet hat: saublöde Gäste an Bord zu lassen. So leid es mir um das Kind tut: aber das wird dazu führen, dass es so wird, wie in einem japanischen Kugelfisch-Restaurant: vor dem Servieren musst du unterschreiben, dass du auf eigenes Risiko an Bord gehst und deine Angehörigen keine Ansprüche gegen die Kreuzfahrtgesellschaft haben, wenn dir etwas passiert.

Künftig gibt es um jede Railing eine Sicherheitszone von 3 m! Jeder Gast, der das Gefühl einer Seereise haben will, darf in diese Sicherheitszone nur noch mit Klettergeschirr und nachdem ein Haftungsausschluss unterzeichnet wurde.

Die Innenkabinen werden die teuersten Kabinen werden, weil sie die sichersten sind. Für Balkonkabinen gibt es zusätzliche Schlüssel, die nur herausgegeben werden, wenn auch nochmals ein Haftungsauschluss unterschrieben wurde.

So abwegig ist das gar nicht: im Hotel Danieli in Venedig haben wir den Schlüssel zur Balkontür erst dann erhalten, als wir so einen Haftungsauschluss unterschrieben haben.

T-Bird
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 300
Registriert: 18.08.2015 10:52

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitrag von T-Bird »

Cruise-Jaeger123 hat geschrieben: Zusätzlich will die Familie in Kürze die Klage gegen Royal Caribbean wegen Missachtung von Vorschriften einreichen.
Selbstverständlich wird sie das... denn es geht seit dem Unglück nur um $$$.

Man erinnere sich zurück: Die ersten Nachrichten sprachen davon, dass der Opa sogar zugegeben hat, dass ihm das Kind entglitten ist als er es aus dem Fenster gehoben hatte.
Erst als sich (oh Wunder) sofort der Anwalt Jim Walker, der bekannte Ambulance-Chaser der Kreuzfahrtbranche, von der Familie anheuern lies, änderte er seine Aussage und gab der Reederei die Schuld (an seiner Dummheit). :rolleyes:

CC o t Seas
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 224
Registriert: 29.05.2008 16:13

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitrag von CC o t Seas »

HeinBloed hat geschrieben:Die einzige Vorschrift, die RCI missachtet hat: saublöde Gäste an Bord zu lassen. So leid es mir um das Kind tut: aber das wird dazu führen, dass es so wird, wie in einem japanischen Kugelfisch-Restaurant: vor dem Servieren musst du unterschreiben, dass du auf eigenes Risiko an Bord gehst und deine Angehörigen keine Ansprüche gegen die Kreuzfahrtgesellschaft haben, wenn dir etwas passiert.

Künftig gibt es um jede Railing eine Sicherheitszone von 3 m! Jeder Gast, der das Gefühl einer Seereise haben will, darf in diese Sicherheitszone nur noch mit Klettergeschirr und nachdem ein Haftungsausschluss unterzeichnet wurde.

Die Innenkabinen werden die teuersten Kabinen werden, weil sie die sichersten sind. Für Balkonkabinen gibt es zusätzliche Schlüssel, die nur herausgegeben werden, wenn auch nochmals ein Haftungsauschluss unterschrieben wurde.
:thumb: :thumb:

besser kann man es nicht formulieren!!!

Oder: Auf der Welt leben ca. 7,5 Milliarden Menschen!

Und jeder kennt einen Trottel !!!

Was sagt uns das ???


Werde weiter minimum Balcony buchen und alles unterschreiben was die von mir wollen :rolleyes:

LG Klaus

Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 9207
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitrag von fneumeier »

Ich hatte auf einer englischsprachigen Seite eine ungeschnittene Version des Videos gesehen. Dort ist deutlich erkennbar, dass das Kind zunächst in Richtung Fenster läuft und der Großvater hinterher. Dann geht der Großvater direkt ans Fenster und beugt sich einige Sekunden raus. Erst danach nimmt der das Kind hoch und hält es aus dem Fenster raus (deutlich über 30 Sekunden).

Gruß

Carmen

T-Bird
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 300
Registriert: 18.08.2015 10:52

Re: RCI: Kleinkind stürzt von "Freedom of the Seas" in den T

Beitrag von T-Bird »

Hier auch ein aktueller Beitrag des Miami Herald:
https://www.miamiherald.com/news/busine ... mhwkI8TCY4

Antworten