Seite 1 von 1

Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 23.03.2018 22:21
von Raoul Fiebig
Hallo allerseits,

das norwegische Transport- und Kommunikationsministerium hat bekanntgegeben, daß der Postschiffdienst entlang der norwegischen Küste von 2021 bis 2030 von zwei Anbietern betrieben werden wird: Der Platzhirsch Hurtigruten soll sieben Schiffe einsetzen, der bisher ausschließlich im Offshore-Bereich tätige Newcomer Havila Kystruten vier Neubauten.

Bild
Computerbild © Havila

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 26.03.2018 10:24
von Ingo
Das sind ja Neuigkeiten. Bin mal gespannt, ob sie ihre vier Schiffe bis 2021 bekommen...

Gruß,
Ingo

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 26.03.2018 10:39
von Svennimo
Bin mal gespannt, wo Hurtigruten zukünftig Ihre Schiffe alle einsetzt.

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 26.03.2018 10:50
von Raoul Fiebig
Hallo Svennimo,

da wird sich nicht viel ändern. Die drei "großen" ("Midnatsol", "Trollfjord", "Finnmarken") sollen aus dem normalen Dienst herausgenommen werden, aber weiter auf der Hurtigrute zum Einsatz kommen, als reine Kreuzfahrtschiffe ohne Beförderung von Tagespassagieren.

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 11.09.2018 17:54
von Kieler
Neuigkeiten zu den Neubauten: Zwei Schiffe kommen aus Spanien, zwei aus der Türkei https://www.cruiseindustrynews.com/crui ... pyard.html

Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 16.08.2019 11:22
von JanMartin
Wie das 'Seereisen-Portal' heute vermeldet, scheint die neugegeründete 'Havila Kystruten'-Reederei finanzielle Probleme zu haben und beruft sich dabei auf Medien in Norwegen und Spanien. Ferner habe die spanische Werft den Bauauftrag für 2 Schiffe zum Einsatz auf der traditionellen Hurtigruten-Linie gekündigt.

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 21.08.2019 10:07
von Raik
Hurtigruten nimmt die Trollfjord, Finnmarken und Midnatsol aus dem Liniendienst und macht Kreuzfahrt-Expeditionsschiffe aus ihnen, Batteriepacks und Luxussuiten inklu. Neue Namen gibt es auch.

https://www.seereisenportal.de/news/kre ... 5216cfd85a

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 26.08.2019 21:39
von Raoul Fiebig
Hallo allerseits,

mit urlaubsbedingter Verspätung hier noch die Pressemitteilung dazu:
Hurtigruten stellt drei neue Hybrid-Expeditionsschiffe vor

Hamburg, 20. August 2019 – Im Rahmen der Flottenerneuerung legt Hurtigruten den Fokus weiter auf Nachhaltigkeit und die Nutzung grüner Technologien: Drei Hurtigruten Schiffe werden durch massive Umbauten zu Premium Hybrid-Expeditionsschiffen umgerüstet.

Hurtigruten stattet drei bestehende Schiffe seiner Flotte mit großen Akkupacks und weiteren nachhaltigen Technologien aus. Ab 2021 sind die Schiffe ganzjährig auf Expeditions-Seereisen entlang der norwegischen Küste im Einsatz. Die genauen Routen werden in Kürze bekanntgegeben.

Mit den drei dann umgerüsteten Schiffen und der im Sommer vorgestellten MS Roald Amundsen – dem weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiff – sowie dem im Bau befindlichen Schwesterschiff MS Fridtjof Nansen investiert Hurtigruten weiter in die Nachhaltigkeit der eigenen Flotte.

„Mit diesen neuen Expeditionsschiffen kann Norwegen wie nie zuvor erkundet werden. Großer Komfort, eine hochmoderne Ausstattung und das Fachwissen der Expeditions-Teams machen Reisen auf unseren Schiffen zu einem perfekten Abenteuer. Diese Kombination, ergänzt durch die bahnbrechende nachhaltige Technologie auf den Schiffen, ist in der Branche einmalig”, so Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

Als Teil der Umwandlung in vollwertige Premium-Expeditionsschiffe werden die Schiffe MS Trollfjord, MS Finnmarken und MS Midnatsol umbenannt. Die neuen Namen der Schiffe lauten MS Maud, MS Otto Sverdrup und MS Eirik Raude.
Akkupacks und grüne Technologie

Im nächsten Jahr wird zunächst MS Otto Sverdrup mit Akkupacks ausgestattet. Die Installationen für MS Maud und MS Eirik Raude sind für das Jahr 2021 geplant. Die Akkupacks unterstützen die Schiffsmotoren und reduzieren so Kraftstoffverbrauch und Emissionen erheblich. Zudem erhalten die drei Schiffe einen Landstromanschluss, sodass keine Emissionen entstehen, wenn die Schiffe in einem Hafen mit Landstromanlage liegen. Darüber hinaus sind für alle drei Schiffe deutlich verbesserte, emissionsarme Motoren vorgesehen, die sämtliche derzeitige sowie anstehende Regulierungen erfüllen (IMO Tier3).

„Bei Hurtigruten ist das Streben nach nachhaltigen Lösungen und die Einführung grüner Technologien stets Kern unseres Handelns. Wir operieren mit unseren Schiffen in einigen der spektakulärsten Gebiete der Welt und tragen daher eine große Verantwortung“, sagt Skjeldam.
Umfangreiche Upgrades

Mit diesen drei bisher größten Modernisierungsprojekten in der mehr als 125-jährigen Unternehmensgeschichte wandelt Hurtigruten die Schiffe in Premium-Expeditionsschiffe um, auf denen bis zu 530 Gäste Platz finden.

Die Rundum-Erneuerung umfasst alle Bereiche der Schiffe und erweitert Angebote und Services an Bord. Die Highlights:

• Alle öffentlichen Bereiche auf den Schiffen MS Maud, MS Otto Sverdrup und MS Eirik Raude werden neugestaltet. Durch die Verwendung von vor allem natürlichen skandinavischen Materialien wie Granit, Eiche, Birke und Wolle, entsteht ein entspannter und stilvoller Look, der ein echtes Premium-Erlebnis an Bord schafft.
• Neu konzipiert wird auch der „Expedition Launch“, der Start-Bereich für Anlandungen und Ausflüge. Hier werden die Gäste mit Expeditions-Ausrüstung ausgestattet und können die Tenderboote bequem besteigen.
• Alle Kabinen und Suiten werden komplett renoviert. Zudem werden alle drei Schiffe mit zusätzlichen Suiten ausgestattet, die spektakuläre Ausblicke bieten.
• Das Herzstück der drei Schiffe werden die für Hurtigruten charakteristischen Science Center, die mit modernster Technologie und wissenschaftlicher Ausrüstung ausgestattet werden. Sie dienen auch als Treffpunkt der Gäste und des Expeditionsteams sowie für Vorträge und Wissensvermittlung.
• Ein neuer Wellnessbereich mitsamt Fitnessgeräten, Behandlungsräumen und einer Lounge entsteht auf den Schiffen. Der Poolbereich (MS Otto Sverdrup) und der Whirlpool-Bereich (MS Maud und MS Eirik Raude) werden zudem vollständig modernisiert.

Mit je drei neuen Restaurants setzt Hurtigruten das speziell für seine Expeditionsschiffe entwickelte Restaurantkonzept um:

• Hauptrestaurant Aune: Natürliche Elemente prägen hier das Design und die Inneneinrichtung. Sie sorgen für ein offenes Raumklima und einladende Atmosphäre. Serviert wird hier sowohl Frühstück, Mittag- und Abendessen im skandinavischen Stil.
• Spezialitätenrestaurant Lindstrøm: Benannt nach dem Lieblingskoch der norwegischen Polarhelden, können Reisende hier gehobene Küche genießen. Traditionell norwegische Speisen werden mit modernen Einflüssen kombiniert.
• Das Bistro Fredheim ist benannt nach einer legendären Jagdstation aus den 1920er Jahren auf Spitzbergen, welche Abenteurer aus aller Welt beherbergte. Die offene Küche bietet eine vielfältige Auswahl, inspiriert durch die internationale Street Food-Szene.
• Auf den oberen Decks wird zudem ein neuer Grillplatz im Freien geschaffen.

Die umfangreichen Kunstsammlungen der Schiffe bleiben erhalten.

Namensgebung der Schiffe ehrt Entdecker-Erbe

„Seit Jahrhunderten sind Menschen über ihre Grenzen hinausgewachsen und haben einige der spektakulärsten Gebiete und Gewässer unseres Planeten erkundet. Als größtes Expeditions-Seereise Unternehmen sind wir eng mit den großen Entdeckern und Polarhelden verbunden. Die Namensgebung unserer Schiffe ist von ihren unglaublichen Leistungen inspiriert, wir ehren damit ihr Vermächtnis“, so Skjeldam.

• MS Maud, die heutige MS Trollfjord, wird nach einem der berühmtesten Polarschiffe aller Zeiten benannt – Roald Amundsens "Maud" aus dem Jahr 1917. Die ursprüngliche "Maud" erhielt ihren Namen von der ersten Königin des heutigen Norwegen. Diese war auch Namengeberin für Hurtigrutens Flaggschiff DS Dronning Maud ("DS Königin Maud") von 1925.
• MS Otto Sverdrup, die heutige MS Finnmarken, ist nach einem der bemerkenswertesten Polarhelden Norwegens benannt. Zusammen mit Fridtjof Nansen war er der erste, der mit Skiern Grönland durchquerte. Er war wichtiger Begleiter mehrerer Expeditionen und Kapitän auf dem legendären Polarschiff "Fram". Sverdrup hat eine enge Verbindung zu Hurtigruten: Unternahm er keine Expeditionen, war er Kapitän auf Hurtigruten Schiffen.
• MS Eirik Raude, die heutige MS Midnatsol, ist nach einem der berühmtesten Wikingerhäuptlingen der Geschichte benannt. Eirik Raude – zu Deutsch „Erik der Rote“ – erhielt seinen Namen aufgrund seines riesigen roten Barts. Er gilt als Namensgeber der Insel Grönland.

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 28.11.2019 18:17
von FLORIANA
Nachdem im August schon massive Probleme der spanischen Barreras-Werft gemeldet wurden, hat diese die beiden Havila-Schiffe nun wohl offiziell gecanceld.


https://www.cruiseindustrynews.com/crui ... uilds.html

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 21.12.2019 19:48
von fneumeier
Die türkische Tersan Werft soll nun auch die ersten zwei Neubauten von Barreras übernehmen und für Havila fertigstellen, wird hier gemeldet.

Gruß

Carmen

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 13.02.2020 17:47
von Raoul Fiebig
Hallo allerseits,

nun ist offiziell, dass Havila die zwei Schiffe bei Tersan ordern wird, wie oben bereits erwähnt.

Da sie allerdings erst gegen Ende 2021 fertig sein sollen, müssen zuvor Ersatzschiffe gechartert werden - woher auch immer die kommen sollen bei dieser sehr speziellen Aufgabe.

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 06.09.2020 11:53
von FLORIANA
Die ersten zwei Neubauten von Havila haben nun Wasser unterm Kiel. Die Schiffe heißen "Havila Capella" und "Havila Castor".

https://www.havilavoyages.com/about-hav ... 61uCrg1gXQ

Bilder des Aufschwimmens gibt es auf der Facebookseite der Reederei:

https://www.facebook.com/havilakystrute ... =3&theater

Die zwei weiteren Schwesterschiffe (die beiden, die eigentlich in Spanien gebaut werden sollten?), werden laut Reederei als "Havila Polaris" und "Havila Pollux" in Fahrt kommen.

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 06.09.2020 14:39
von FLORIANA
Eine Verständnisfrage: Stellt Tersan nun eigentlich die beiden in Spanien begonnenen Schiffe fertig oder handelt es sich bei den im Februar erteilten Aufträgen um komplette Neukonstruktionen? Liegen die Barreras-Rümpfe noch in Spanien? Wie weit war der Bau der beiden Schiffen zum Zeitpunkt der Einstellung der Arbeiten eigentlich schon vorangeschritten?

Re: Norwegischer Postschiffdient ab 2021 mit zwei Anbietern

Verfasst: 10.09.2020 20:34
von Raoul Fiebig
Hallo allerseits,

da Havila Kystruten den Betrieb mit den Neubauten nicht pünktlich aufnehmen kann, sucht man ja bereits seit einiger Zeitz nach kurzfristigem Ersatz, bis diese fertig sind. Hier heißt es nun, dass man diesen womöglich im Expeditionskreuzfahrtschiff "Expedition" von G Adventures und der "Bremen" (!) gefunden habe.