Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spirit"

Kreuzfahrten mit Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises
Benutzeravatar
Digiman25
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 571
Registriert: 26.08.2014 20:05
Wohnort: das schöne Lipperland

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Digiman25 »

Aber es gäbe ja auch die Häfen Ijmuiden und Rotterdam.
Die Häfen müssen geeignete Liegeplätze frei haben und (im Idealfall) muss Zeit genug sein, dass man Ersatzprogramm organisieren kann.
Es hilft ja niemanden, wenn man einen Liegeplatz im Containerhafen hat - und dann kein Passagier von Bord darf.
Eine Kreuzfahrt ist immer noch nicht mit einem All-In-Club-Urlaub zu vergleichen. Die Ausfallrisiken sind bei einer Seereise deutlich größer und ich würde den Reedereien bei Programmänderungen nicht immer gleich Absicht unterstellen.

Gruß aus Lippe
Walter
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28608
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

es hört sich in diversen Passagierberichten von solchen Reisen gerne mal an als seien Reedereien nur darauf aus, Paxe zu nicht gewünschten Ersatzhäfen zu transportieren und auf jegliche andere Art und Weise zu "betrügen". Ich habe selbst schon reichlich Routenänderungen erlebt, darunter auch extreme, bei denen kaum etwas von der ursprünglichen Route übrig blieb.

Für mich ist klar: Alles, was nicht dem ursprünglichen Routenverlauf entspricht, sondern eine kurzfristige Änderung darstellt, ist für die Reederei erst mal nicht von Vorteil, sondern nachteilig, denn es ist mit Zeit- und damit automatisch auch finanziellem Aufwand verbunden.

Daß man sich als Passagier vermutlich eine Reise gezielt aufgrund der Destinationen ausgesucht hat, ist in den allermeisten Fällen sicher klar.

Bitte nicht falsch verstehen - ich will keinesfalls sagen: "Arme Reederei, da müssen die Paxe doch Verständnis haben und ihre Ansprüche hintan stellen."

Aber diese verbissene und feindselige Herangehensweise macht die Situation doch in keiner Weise besser. :rolleyes:
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6958
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von HeinBloed »

Raoul Fiebig hat geschrieben:Aber diese verbissene und feindselige Herangehensweise macht die Situation doch in keiner Weise besser. :rolleyes:
BRAVO!!!

Speziell die Vermutungen von Leuten, die gar nicht selbst dabei waren...
Benutzeravatar
ck2703
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 174
Registriert: 05.10.2017 22:33
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von ck2703 »

Ich möchte Raoul zustimmen.

Wir wurden auch schon mehrmals umgeroutet.

Am Ende des Tages sind es zumeist technische, logistische oder wetterbedingte Umstände, die die Reedereien dazu zwingen.

Das ist ohne Zweifel gerade dann ärgerlich, wenn man sich eine Route aufgrund einer bestimmten Destination ausgesucht hat.

Andererseits hat man sich ein Schiff für seinen Urlaub ausgesucht, das sich eben mit Widrigkeiten wie dem Wetter, einem Defekt in der Technik oder solchen Dingen wie geänderten Tiefgangsbeschränkungen auseinandersetzen muss.

Wer nicht verstehen will, dass es in diesem Kontext eben auch mal zu unglücklichen Umroutungen kommen kann, der sollte vielleicht darüber nachdenken, ob ein Hotel an Land nicht doch die bessere Wahl für den verdienten Urlaub ist.

Ich finde es fair und richtig, dass die Reederei den Passagieren in Sachen Entschädigung entgegen gekommen ist, aber diesen Kindergarten in der Lobby, der im Internet zu sehen war, fand ich nur noch hochnotpeinlich. Ein Haufen Narzissten ohne jede Kompetenz in Sachen Bedürfnisaufschub mit in drei Minuten hingeschluderten Schildchen und infantilen Sprechchören - das war Fremdscham pur.
HelgeK
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 335
Registriert: 02.09.2014 20:47

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von HelgeK »

Letztlich sollten sich diejenigen, die Entschädigungen für wetterbedingte Umroutungen fordern, überlegen was das heißt:

Die Kosten werden in zukünftige Angebote hineinkalkuliert, alle zahlen mehr. Für Reisen in Mittel- und Nordeuropa dürfte der nötige Aufschlag angesichts des hohen Risikos beträchtlich sein.

Vielleicht wäre es ja eine Option, den Gästen eine Art Versicherung anzubieten, so nach dem Motto: Du bekommst soundsoviel EUR Entschädigung pro ausgelassenen Hafen, wenn Du Y% Mehrpreis auf Dein Ticket akzeptierst. Dann kann keiner hinterher meckern, und die "risikotoleranten" Gäste müssen nicht für die "risikoscheuen" mitzahlen.
Olli-pOlli
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 518
Registriert: 27.07.2014 19:46
Wohnort: Bielefeld

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Olli-pOlli »

Ich war letztes Jahr im November auf der Carnival Magic. Es sollte durch die westliche Karibik gehen und leider gab es diverse Änderungen so das wir z.B. zweimal in Cozumel waren, einen zusätzlichen Seetag hatten usw.

Es gab noch während der Reise 30% Future Cruise Credit auf den bezahlten Preis ohne Steuern. Alle waren ruhig und friedlich, es sind glaube ich so symbolische Gesten die Passagiere ruhig stellen.
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6958
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von HeinBloed »

Olli-pOlli hat geschrieben:Ich war letztes Jahr im November auf der Carnival Magic. Es sollte durch die westliche Karibik gehen und leider gab es diverse Änderungen so das wir z.B. zweimal in Cozumel waren, einen zusätzlichen Seetag hatten usw.

Es gab noch während der Reise 30% Future Cruise Credit auf den bezahlten Preis ohne Steuern. Alle waren ruhig und friedlich, es sind glaube ich so symbolische Gesten die Passagiere ruhig stellen.
Sie haben doch auch schon bereits 25% angeboten bekommen... und wollen das komplette Geld zurück.

Allerdings tut sich NCL immer etwas mit der Art der Kommunikation schwer, das positiv zu verkaufen.
Benutzeravatar
Lutz
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 141
Registriert: 22.12.2007 14:38

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Lutz »

Moin,

was ist denn an den Meldungen dran, dass die Passagiere bezahlte, aber nicht stattgefundene Landausflüge nicht erstattet bekommen haben?
HelgeK
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 335
Registriert: 02.09.2014 20:47

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von HelgeK »

Lutz hat geschrieben:Moin,

was ist denn an den Meldungen dran, dass die Passagiere bezahlte, aber nicht stattgefundene Landausflüge nicht erstattet bekommen haben?
Das wäre natürlich schon unglücklich. Andererseits: Die Kosten dürften auch für die Rederei auf jeden Fall anfallen, gebucht ist gebucht und die Leistungen würden ja tatsächlich erbracht werden - wenn denn jemand käme.
Benutzeravatar
Lutz
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 141
Registriert: 22.12.2007 14:38

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Lutz »

HelgeK hat geschrieben:
Lutz hat geschrieben:Moin,

was ist denn an den Meldungen dran, dass die Passagiere bezahlte, aber nicht stattgefundene Landausflüge nicht erstattet bekommen haben?
Das wäre natürlich schon unglücklich. Andererseits: Die Kosten dürften auch für die Rederei auf jeden Fall anfallen, gebucht ist gebucht und die Leistungen würden ja tatsächlich erbracht werden - wenn denn jemand käme.
Das würde ja bedeuten, dass der Kunde das unternehmerische Risiko der Reederei trägt...

Ich bekam bislang JEDEN Ausflug ersetzt, der nicht stattgefunden hat. Auch von amerikanischen Reedereien.

Aber nochmal die Frage an alle: ist an der Meldung eigentlich etwas dran?
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6958
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von HeinBloed »

An Bord gebuchte Reedereien werden erstattet: zu 100%, wenn ein Hafen nicht angelaufen wird.

Aber hier geht es wohl um Kosten, die entstanden sind, wenn Ausflüge privat gebucht wurden. Aber das gehört zum "unternehmerischen" Risiko eines Reisenden.

Wir hatten auch in Punta Arenas auf der NORWEGIAN SUN Pech gehabt und dafür haben wir in jedem anderen Hafen weniger bezahlt, als mit NCL. Jeder, der mit NCL gebucht hatte, bekam das Geld für Punta Arenas auf sein Bordkonto gutgeschrieben.
Benutzeravatar
Lutz
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 141
Registriert: 22.12.2007 14:38

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Lutz »

HeinBloed hat geschrieben: Aber hier geht es wohl um Kosten, die entstanden sind, wenn Ausflüge privat gebucht wurden. Aber das gehört zum "unternehmerischen" Risiko eines Reisenden.
Aha. Wenn es an dem ist, ist das ja ein komplett anderer Sachverhalt. In den Meldungen, die ich gelesen habe, wurde es so dargestellt, dass das Reederei-Ausflüge waren. Es wurde zumindest nicht explizit darauf hingewiesen, dass es sich um selbst gebuchte Ausflüge externer Anbieter handelt. Das Risiko trägt natürlich jeder selbst.
Antworten