Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spirit"

Kreuzfahrten mit Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28603
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spirit"

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

verschiedene Medien vermelden, daß die "Norwegian Spirit" auf ihrer letzten Reise diverse kurzfristige Routenänderungen durchführen mußte und Passagiere einen "Aufstand" angezettelt haben. :rolleyes:
biko
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1162
Registriert: 20.08.2009 22:20

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von biko »

Au backe,
das ist hart für die Paxe und wird hart für die Reederei. Neben dem sicherlich schlechten Feedback zu Hause, geht das natürlich auch raus zu anderen Reedereien. Es wird zunehmende Absicherungen hinsichtlich Wetter in dieser Gegend geben (müssen), um solchen Extremsituation nicht alternativlos ausgeliefert zu sein. Der Kapitän hat verantwortungsvoll gehandelt, keine Frage. Aber die Menschen wollen etwas haben für ihr Geld. Da lässt dann manchmal die Einsicht nach...
Aus 25 % werden bestimmt noch 50 % auf die nächste Reise, aber nicht für ein Schnäppchenpreisangebot... ;)
Rayman
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 31
Registriert: 04.11.2012 15:55

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Rayman »

Das gleiche gab es doch auch schon bei einer Australien/Neuseeland KF wenn ich mich recht erinnere :confused: ?
Wieso man überhaupt noch NCL bucht bleibt jedoch ein Rätsel....
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28603
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Raoul Fiebig »

Rayman hat geschrieben:Das gleiche gab es doch auch schon bei einer Australien/Neuseeland KF wenn ich mich recht erinnere :confused: ?
Wieso man überhaupt noch NCL bucht bleibt jedoch ein Rätsel....
Hallo Rayman,

ich sehe jetzt nicht, wo es NCL-typisch ist, daß eine Route komplett auf den Kopf gestellt werden kann. Das ist selten, aber es passiert. Ist es ärgerlich? Natürlich. :confused:
Rayman
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 31
Registriert: 04.11.2012 15:55

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Rayman »

Zumindest bei mir hat sich das schon verfestigt.

Spontan fallen wir folgende Schiffe ein:

- Star in Australien/Neuseeland
- Jade/Epic Karibik
- Pearl Mittelmeer

Entweder wurden die Reisen sehr kurzfristig abgesagt oder es gab nur sehr geringe Entschädigungen.
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28603
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo Rayman,

ob Absagen wegen Defekt oder Routenänderungen aufgrund des Wetters - ich habe nehme nicht wahr, daß NCL davon in besonderem Maße betroffen ist. Gerade Pod-Probleme hatten so ziemlich alle Reedereien schon, die entsprechende Schiffe betreiben - mit der Folge von Reiseausfällen.

Die Frage der Entschädigung ist eine andere. Und da gibt es sicher auch öfters Diskrepanzen zwischen den Reederei-AGB, in denen theoretisch (und praktisch) sonstwas stehen kann und den gesetzlichen Vorgaben sowie der einschlägigen Rechtsprechung in Deutschland.
Benutzeravatar
Wendy
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1220
Registriert: 25.12.2007 22:10

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Wendy »

Das ist ja auf jeden Fall auch noch so ein Punkt: An Bord "müssen" sie letztlich allen die gleiche Kompensation anbieten - sonst hast Du Mord und Totschlag an Bord. Und das wird erstmal das niedrigst mögliche sein (logisch). Ob das dann in den Heimatländern der Reisenden so Bestand hat und rechtlich einwandfrei ist, ist ein anderes Thema - das Reiserecht in den unterschiedlichen Buchungsländern weicht so voneinander ab...

In Europa hat der Gast im Vorfeld viel weniger Rechte (bzw. ist viel strenger gebunden und Änderungen kosten viel mehr - Stichwort Stornogebühren), während in den USA dem Gast während der Reise viel weniger Rechte zustehen (Stichwort Routenänderungen). Sprich - hier ist man im Vorfeld auf Kulanz angewiesen - in den USA im Nachgang.
An Bord hat niemand einen genauen Überblick, welcher Gast nach welchem Recht gebucht hat.

Und zudem hofft man natürlich, daß sich viele mit dem freiwillig gebotenem zufrieden geben. Der kleine prozentsatz, der mehr (ob zu Recht oder Unrecht) einfordert, wird dann halt ggf. abgefunden oder am ausgestreckten Arm verhungern lassen.

Fluggesellschaften machen ja mit der Verspätungsentschädigung nichts anderes. Die einen mehr, die anderen weniger. Und wenn 80 % nicht mehr als freiwillig angeboten erhalten oder aufgeben, spart das viel Geld...
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6956
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von HeinBloed »

Rayman hat geschrieben:Wieso man überhaupt noch NCL bucht bleibt jedoch ein Rätsel....
Wenn es klappt... und das trifft doch auf die sehr große Mehrheit der Kreuzfahrten zu, dann ist es oft einer der Möglichkeiten, etwas einigermaßen günstig mitzunehmen. Wenn die anderen noch teurer sind: bleibt man dann lieber zu Hause oder bucht doch NCL. I.d.R. gehe ich mal nicht davon aus, dass solche Ereignisse eingeplant sind.
musikus1704
5th Officer
5th Officer
Beiträge: 97
Registriert: 07.01.2012 22:02

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von musikus1704 »

Ausfälle durch Wetter gibt es natürlich immer. NCL steht seit letztem Jahr bei uns an letzter Stelle. Wir hatten eine Kreuzfahrt "Mexikanische Riviera" mit der Bliss ab LA gebucht. Direkt nach dem Loslegen kam dann die Mitteilung dass man auf Grund eines Hurricans statt Mazatlan, Cabo San Lucas u.a. San Francisco, San Diego und Ensenada anfährt. Es wäre im Vorfeld möglich gewesen auf die Änderungen hinzuweisen wie es z.B. Celebrity derzeit in Japan macht. Sehr viele Amerikaner waren sehr verärgert da sie genau aus diesem Gebiet kamen und sagten "Was sollen wir zu Hause?". Irgendwelcher Ausgleich: Fehlanzeige. Man verwies darauf das im Kleingedruckten bei NCL steht nur Abfahrts- und Ankunftshafen müssen übereinstimmen, den Rest kann NCL verändern!
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6956
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von HeinBloed »

musikus1704 hat geschrieben:Ausfälle durch Wetter gibt es natürlich immer. NCL steht seit letztem Jahr bei uns an letzter Stelle. Wir hatten eine Kreuzfahrt "Mexikanische Riviera" mit der Bliss ab LA gebucht. Direkt nach dem Loslegen kam dann die Mitteilung dass man auf Grund eines Hurricans statt Mazatlan, Cabo San Lucas u.a. San Francisco, San Diego und Ensenada anfährt. Es wäre im Vorfeld möglich gewesen auf die Änderungen hinzuweisen wie es z.B. Celebrity derzeit in Japan macht. Sehr viele Amerikaner waren sehr verärgert da sie genau aus diesem Gebiet kamen und sagten "Was sollen wir zu Hause?". Irgendwelcher Ausgleich: Fehlanzeige. Man verwies darauf das im Kleingedruckten bei NCL steht nur Abfahrts- und Ankunftshafen müssen übereinstimmen, den Rest kann NCL verändern!
Mal ganz blöd nachgefragt:

Wenn man von Los Angeles aus nicht in den Süden fahren kann, weil Hurricane ist:

welche Alternativen bestehen?

Richtung Osten: geht nicht
Richtung Westen: One way nach Hawaii und alle zurückfliegen?
Richtung Norden: Bis Alaska schafft man das in einer Woche auch nicht hin und zurück, zumal die Los Angeles Saison ja nur im Winter angeboten wird und man daher in Alaska auch nichts machen kann.

Wenn Hurricane ist: warum sollte jemand eine Entschädigung erhalten? Was kann NCL dafür?

Soll man erst mal wie bei der ANTHEM OF THE SEAS losfahren und danach entschädigen, wenn etwas passiert ist?

https://youtu.be/MRtq2632JCs

Bei der NORWEGIAN SPIRIT ist der Ansatz anders: Das Schiff ist so alt und in so einem technisch besch... Zustand, dass sie beim geringsten Risiko schon den Schw... einkneifen. Damals hatten andere Schiffe Arrecife angelaufen und wir nicht mehr, weil der Kapitän Angst hatte, später nicht mehr aus dem Hafen rauszukommen.

In diesem Punkt machen sie es sich tatsächlich zu "einfach"... oder auch nicht... wir haben uns mal mit der OCEAN PRINCESS nicht getraut an der Côte d'Azur anzulegen und sind gemütlich vorbeigetuckert, während die NORWEGIAN JADE in Monaco lag...

Es gibt also beides.

Von den 100 Kreuzfahrten, die ich jetzt gemacht habe: gefühlt 10% laufen nicht so wie geplant. Zugegebenermaßen NCL öfters als bei den anderen, andererseits waren wir auch öfters mit denen unterwegs:

NORWEGIAN SPIRIT: Ausfall Arrecife
NORWEGIAN GETAWAY: Umroutung zu einem anderen Terminal in Stockholm und damit Ausfall der Einfahrt in die Altstadt
NORWEGIAN SUN: Ausfall Punta Arenas

ZAANDAM: Ausfall Nha Trang
VEENDAM: Ausfall St-Pierre et Miquelon

OCEAN PRINCESS: Ausfall Nizza
ROYAL PRINCESS: Ausfall St-Peter Port

BRITANNIA: Ausfall Zeebrugge - aber Ersatz in Le Havre (wegen Terroranschläge in Brüssel - das öffentliche Leben in Belgien ruhte)
VENTURA: Ausfall La Coruna - aber Ersatz in Gijon

ARTANIA: Ausfall Amsterdam - aber Ersatz in Ijmuiden mit kostenlosem Bustransfer (ABER OHNE VERLÄNGERUNG DER LIEGEZEIT)

BLACK PRINCE: Ausfall Douglas Isle of Man - aber Ersatz in Belfast

Wir hatten aber auch Hafenrotation NORWEGIAN SKY, um eben alle Häfen anlaufen zu können, aber eben in einer anderen Reihenfolge. Gleiches gilt für MARCO POLO.

... also mehr als 10%...

Aber in einem Punkt gebe ich allen Recht: NCL macht es sich einfacher als andere und macht einen Seetag daraus. Und die Kommunikation und "Großzügigkeit" (die Bar für alle öffnen... Unter Alkoholeinfluss sieht alles vielleicht nicht mehr so schlimm aus...)

So etwas gehört einfach zu einer Kreuzfahrt dazu. Viel schlimmer empfinde ich das, wenn man auf einmal nicht dort auskommt, wo man will: oft eben Golf von Mexiko, wenn du nicht wieder dahin zurückkommst, wo du mal gestartet bist und wenn du die Mitteilung bekommst: wir fahren nicht zurück... ein paar Tage später... in mehrstündigen Busfahrten... und das Auto auf dem Parkplatz ist abgesoffen. Das ist schlimm! Das andere gehört zum "normalen" Lebensrisiko dazu: wenn du im Tessin Urlaub machen willst, und du kommst mit dem Tunnel nicht durch den Gotthard-Tunnel, dann ist es auch so. Aber sorry: es gibt bestimmt schlimmeres als Ensenada (musste sein, weil sie sonst hätten gar nicht rausfahren können - wegen US-Gesetzgebung), San Diego und San Francisco zu sehen... "Seetage" im Hafen: siehe MSC OPRA in Venedig nach dem Unfall... Dass hier die Gäste kostenlos an Bord bleiben konnten, ist ja verständlich... Die MSC OPERA war ja am Unfall nicht unbeteiligt... aber NCL für einen Hurricane haftbar zu halten, geht für mich schon zu weit.
Urlauber

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Urlauber »

Die Interpretation des Wetters durch Kapitän und (hoffentlich) Offiziere ist eine Sache. Aber zu viele Ausfälle bei den Toiletten??? Meister Röhricht? Von der Küche würde ich dort eh nicht viel erwarten, das sollte man vorher recherchieren.
Benutzeravatar
HeinBloed
1st Officer
1st Officer
Beiträge: 6956
Registriert: 05.11.2007 20:49
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von HeinBloed »

Urlauber hat geschrieben:Die Interpretation des Wetters durch Kapitän und (hoffentlich) Offiziere ist eine Sache. Aber zu viele Ausfälle bei den Toiletten??? Meister Röhricht? Von der Küche würde ich dort eh nicht viel erwarten, das sollte man vorher recherchieren.
Toiletten und Wasser erleben wir auf anderen Schiffen auch. Aber kein Wunder, dass das Schiff nach Asien abgeschoben werden soll... die Ansprüche sind etwas niedriger... Die zicken nicht so herum und widersprechen nicht so einem Kapitän...

Wegen des Essens: es ist nicht schlecht... die anderen sind einfach besser! Daher es gibt keinen Hummer mehr... eine Jacobsmuschel wird in vier Mini-JacobsmuschelN aufgeteilt, damit man die Mehrzahl-Form benutzen kann - bloß die Lupe hat man vergessen mitzuservieren, damit man die JacobsmuschelN auch sieht. Brot gibt es mittags nur, wenn man fragt... Ich habe immer den Eindruck, dass sie eher bei Wal-Mart die Minuten-Steak-Sonderangebote durchforsten und beschaffen. Es geht aber noch tiefer!

Aber wieviel habt ihr pro Nacht in der Kategorie gezahlt? Und wieviel hättet ihr bei anderen für eine vergleichbare Reise gezahlt? (Standardbuchung mit Standardbuchung - keine Last Minute Schnäppchen!). Das muss man ggfls. auch berücksichtigen.

War Armando da Silva Hotel Direktor auf der NORWEGIAN SPIRIT? Menschlich schätze ich ihn sehr. Aber geschäftlich ist der mittlerweile so abgebrüht... der kann auch nur noch die Policy von NCL durchsetzen.

Seit dem eben NCL Private Equity ist (Heuschrecke), merkt man es halt an jeder Ecke!
Benutzeravatar
Wendy
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1220
Registriert: 25.12.2007 22:10

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Wendy »

Ich finde es etwas bedauerlich, NCL war an der Position vor Jahren schon einmal, der Begriff Nickel and Dime Line kommt daher. Sie hatten sich mit viel Engagement und Innovation (wie freestyle dining) aus dem schlechten Image rausgekämpft und auch ganz neue Kundenkreise für Kreuzfahrten interessiert.

Und sie setzen das meiner Meinung nach sehr leichtfertig aufs Spiel.
Cali65
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 1036
Registriert: 31.08.2010 22:02
Wohnort: Berlin

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von Cali65 »

Bin mal gespannt, wie RCL mit Portofino umgeht, wenn wir dort Dienstag voraussichtlich wegen Wetter nicht tendern können.
Zumindest rechne ich damit bezüglich Wettervorhersage, obgleich Nizza am Montag und Livorno am Mittwoch vom Wetter her gut aussehen.
ginus
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 774
Registriert: 23.06.2011 00:25

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von ginus »

Bei dem ganzen Aufstand mal nach dem Beginn gefragt.
Weiß eigentlich wer, warum der 1.Call Amsterdam gestrichen wurde/getauscht werden sollte? Womöglich wegen der 8 Euro?

ginus
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 9593
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von fneumeier »

ginus,

Nein, es hatte nichts mit den 8 Euro zu tun. Die Absage von Amsterdam war witterungsbedingt. Zu viel Wind und da können die Schiffe die Passage von der Schleuse in die Stadt nicht mehr machen.

Gruß

Carmen
ginus
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 774
Registriert: 23.06.2011 00:25

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von ginus »

Dass die Ijmuidener Schleusen problematisch sein können, ist mir ja schon bekannt.Aber es gäbe ja auch die Häfen Ijmuiden und Rotterdam. Immer noch besser als vor Le Havre im Niemandsland rum zueiern. Wenn eine KF schon so beginnt ...

ginus

P: ggf. könnte man auch auf die Idee kommen, dass der eine oder andere Grund nur vorgeschoben ist ...
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
Beiträge: 9593
Registriert: 06.11.2007 13:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Norwegian Cruise Line: "Aufstand" auf der "Norwegian Spi

Beitrag von fneumeier »

ginus,

nun ja, es war nun mal Hurricane Lorenzo in der Ecke unterwegs und einige Schiffe mussten umgeroutet werden.

Gruß

Carmen
Antworten