Seite 1 von 1

Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 01.05.2021 17:44
von kofferradio
Ich habe weiter die Hoffnung, dass wir ab Juni wieder Flusskreuzfahrten sehen werden. Allerdings werden sicherlich zunächst diverse Umroutungen erfolgen. Die Idee wäre, diese an dieser Stelle zu sammeln.

- NickoVision fährt bis August auf dem Rhein (längere Touren), statt Donau bis ans Schwarze Meer

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 02.05.2021 09:17
von Judith
Finde ich eine super Idee. Ich denke auch, dass die Routen eher innerdeusch umrouten werden.

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 03.05.2021 01:33
von jaykayham
Auch wenn ich hiermit in ein Wespennest steche, aber der Kunde wird hier fuer dumm verkauft! :nono:
Ich habe mehrere grosse Veranstalter, nicht Reisebueros!, angeschrieben und tolle Angebote erhalten fuer Rheinkreuzfahrten erhalten. Ich habe dann die Reedereien direkt angeschrieben und war geschockt, dass einige Reedereien mir schriftlich rueckbestaetigten, dass genau diese Veranstalter bereits die Sommersaison komplett bei denen abgesagt haetten.
Genau wie in 2020 hier im Forum gepostet; damals hatte z.B. DCS noch Reisen verkauft, waehrend die Crews schon laengst ihre Absage in der Tasche hatten.

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 03.05.2021 10:25
von Judith
jaykayham danke für deine Rückmeldung das hält mich jetzt vom buchen ab.

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 03.05.2021 11:53
von henry
@jaykayham: ich denke, die von Dir erwähnten "Veranstalter" kämpfen ums nackte Überleben. Da ist dann jedes Mitel Recht.

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 03.05.2021 12:30
von Bernie
henry hat geschrieben: 03.05.2021 11:53 @jaykayham: ich denke, die von Dir erwähnten "Veranstalter" kämpfen ums nackte Überleben. Da ist dann jedes Mitel Recht.
Wie bitte? Ist das Dein Ernst etwas anzubieten und verkaufen was es gar nicht gibt? :confused:

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 03.05.2021 13:48
von fneumeier
Wir sollten fair bleiben... Die ständigen Absagen sind für niemanden eine einfache Sache und auch die Reedereien haben damit sehr viel Arbeit. Dass nicht immer alles auf dem neuesten Stand ist (sei es die Website der Reederei, sei es die Website eines Veranstalters oder dessen Werbung und Sales Abteilung), ist klar. Auch die Reedereien müssen zum Teil kurzfristig entscheiden und sagen dann zunächst größeren Anbietern und ihren eigenen Kunden ab. Inzwischen kann auf der eigenen Website die Reise noch als buchbar aufscheinen. Aber hier zu unterstellen ein Veranstalter oder eine Reederei verkauft etwas, von dem sie bereits wissen, dass es nicht stattfindet, geht doch etwas zu weit. Es kann sich auch schlicht um ein Kommunikationsproblem handeln (der Sales hat es noch nicht mitbekommen, dass die Reisen abgesagt sind).

Lasst uns also bitte bei den Fakten bleiben. Solange hier das Reisen noch nicht erlaubt ist, wird es auch keine Flusskreuzfahrten geben. Natürlich bereiten sich die Reedereien vor. Es wird auch sicherlich erst einmal rein innerdeutsche Routen geben. Alles, was für dieses Jahr im Katalog stand (und das gilt für Fluss und Hochsee) wird unter Umständen nicht in der Form oder gar nicht stattfinden. Gerade die Flussanbieter sind im Moment mehr als kulant und haben relativ kurze Zeiträume vor der Abreise für die Schlusszahlung.

Gruß

Carmen

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 03.05.2021 16:47
von CrownPrince
Hallo Allerseits!

Da möchte ich Carmen gerne beipflichten. Schon seit längerem hatte ich irgendwann vor Weihnachten (etwas überoptimistisch?) eine Mosel-Kurzreise auf der „Viva Treasures“ gebucht und brav zum Fälligkeitszeitpunkt 4 Wochen vor dem Termin die Restzahlung geleistet. Sie hätte am 24.04. beginnen sollen, ich zahlte also Ende März, obgleich schon erhebliche Zweifel bestanden, ob das wohl so stattfinden würde.

Wann kam dann die Absage? Tatsächlich erst am 15.04. ... also 9 Tage vorher. Einerseits ist das auch in Anbetracht des vergleichsweise stolzen Reisepreis überhaupt nicht angemessen. Andererseits, kann man Viva einen Vorwurf machen? Ich denke nein. Viva wollte unbedingt fahren, so wie ich auch unbedingt reisen wollte. Selbst am 15.04. war die aktuelle Lockdown-Regelung im Hinblick auf die Hotellerie in Deutschland nur dergestalt, dass sie bis 18.04. galt!! Natürlich bedurfte es keiner hellseherischen Fähigkeiten, abzusehen, wie es ab dem 19. weitergehen würde. Aber eine rechtzeitig postulierte eindeutige Erklärung von Seiten der Bundes- oder Landesregierung, die der Hotellerie und damit auch der Flusskreuzfahrt Planungssicherheit gegeben hätte? Fehlanzeige. Man wäre im Grunde genommen nach Ablauf der Lockdown-Regelung am 18. Gefahr gelaufen, mit den gebuchten Gästen abzulegen, um dann wenige Stunden später mit ziemlicher Sicherheit zurückgepfiffen zu werden. Das ist schon eine besch... Situation für Reedereien, Veranstalter und Reisebüros, die das letztlich nicht beeinflussen können. Da ist dementsprechend in der Tat Fairness angesagt.

Immerhin, mit Beginn der offiziellen Absage am 15.04. begann für mich eine recht kulante Frist von einem Monat, mich zu entscheiden, was ich mit dem Geld anfange: Rückzahlung, Umbuchung oder Gutschein mit garantiertem Kabinenupgrade. Und zuhause bleiben musste ich auch nicht, denn ab 18.04. öffnete die Niedrigstinzidenzregion Eckernförde-Schlei wieder für touristische Reisen. Wir waren in Kappeln und es war seeehr schön!

Viele Grüße

Andreas

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 03.05.2021 17:43
von Bernie
Hallo,
auch wenn es nun nicht angenehm ist und ich eigentlich über dieses Thema keine große Diskussion anstoßen will. Aber wollen wir mal richtig stellen:

jaykayham hat Reedereien angeschrieben und von denen schriftlich bestätigt bekommen, dass große Veranstalter, wer auch immer, bei denen die Saison abgesagt haben. Trotzdem werben diese Veranstalter frech für von vorneherein unmögliche Reisen und verkaufen diese auch an den unwissenden Kunden. Sehe ich das jetzt falsch? Man könnte das auch als Betrug auslegen. Denn eine Ware die ich nicht habe, bzw. eine Dienstleistung die ich gar nicht erbringen kann, darf ich nicht verkaufen. Oder bin ich da zu unbedarft?

Dann kurzfristig mit toller Kulanz und angeblich guten Umbuchungsangeboten zu kommen ist absolut unakzeptabel. Denn das Ganze heißt im Klartext nur, dass diese Veranstalter an billiges Geld herankommen wollen, das man dann teilweise viel später hoffentlich in Form von Gutscheinen erstattet.
Der Eine oder Andere lässt sich dann überreden einen Gutschein mit kleiner Bonifikation zu akzeptieren und meint dann noch er hat ein Schnäppchen gemacht.

Tut mir leid, ich weiß meine Meinung passt sicher einigen hier nicht. Aber das ist nun mal die Tatsache. Zumindest dann, wenn jaykayham es so bestätigt bekommen hat.

Zu wissen, wer diese schwarzen Schafe sind, wäre sehr interessant.

Gruß Bernie

ADMIN

Verfasst: 03.05.2021 18:31
von Raoul Fiebig
Bernie hat geschrieben: 03.05.2021 17:43 Zu wissen, wer diese schwarzen Schafe sind, wäre sehr interessant.
Hallo Bernie,

wir werden hier keinen "digitalen Pranger" erlauben, da wir die Vorwürfe im Einzelnen nicht überprüfen können. Desweiteren würden wir uns als Forenbetreiber in erheblichem Maße juristisch angreifbar machen, möglicherweise auch wettbewerbsrechtlich. Jede:r kann hier gerne vom sie/ihn betreffenden Einzelfall berichten - alles andere ist jedoch ausgesprochen heikel und könnte am Ende die Existenz dieses Forums gefährden.

Dafür, dass wir das nicht möchten, müssen wir um Verständnis bitten.

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 03.05.2021 18:56
von Bernie
Servus Raoul,
Ist mir schon klar, dass Namen nicht genannt werde dürfen. Völliges Verständnis dafür.
War auch nur allgemein gemeint. Interessant wärs halt ;)

LG
Bernie

Re: Routenänderungen Sommerprogramm 2021

Verfasst: 04.05.2021 07:36
von fneumeier
Bernie,

nochmals... ob da wirklich bewusst und absichtlich etwas verkauft wird, wissen wir nicht! Es kann sich schlicht um mangelnde Kommunikation in einem Unternehmen handeln. Der "Einkauf", der die Reisen bei den Reedereien klar macht, hat nicht mit dem "Verkauf" und dem "Marketing" geredet, das die Reisen verkauft und bewirbt. Manchmal sind die Entscheidungen halt auch sehr kurzfristig.

Wir kennen die Umstände der jeweiligen Einzelfälle nicht und daher macht es auch keinen Sinn, hier darüber zu diskutieren. Kann vorkommen, sollte nicht.

Aber zu unterstellen, dass hier einfach was verkauft wird, obwohl bereits feststeht, dass eine Reise nicht stattfindet, und nur um das Geld vorübergehend mitzunehmen, dafür haben wir keine Beweise.

Gruß

Carmen