Anesha und Thomas Hardy Unterschied

Nicht nur auf hoher See kann man die Annehmlichkeiten einer Kreuzfahrt genießen, sondern auch auf Flüssen, Seen & Kanälen
Antworten
Woesty
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 431
Registriert: 05.05.2015 18:06
Wohnort: Harsewinkel

Anesha und Thomas Hardy Unterschied

Beitrag von Woesty »

Hallo,

ich bin gerade am gucken, ob ich spontan mit meiner Frau eine Flusskreuzfahrt machen könnte.
Jetzt komme ich auf der Phoenixseite auf identische Reisen mit der Anesha und mit der Thomas Hardy.

Gleiche Routen aber etwas anderer Preis? Die Reisen heißen "Charmantes Amsterdam" und "Rhein- und Moselparadies"
Erst habe ich gedacht, das ist ein Schiff und wird vielleicht nur anders vermarktet, z.B. für die Schweiz oder so.
Dann habe ich auf Marinetraffic geguckt und in der Tat fährt die Thomas Hardy der Anesha momentan hinterher!

Es gibt auch Wochen wo sie unterschiedliche Reisen fahren!
Jetzt frage ich mich, worin liegt der Unterschied und die Begründung für den Preisunterschied?

Warum machen die das überhaupt. Reiseleiter sind doch wahrscheinlich genug von den Hochseeschiffen vorhanden?

Danke und Gruß
Woesty
Kunde-Gast
Naut. Assistant
Naut. Assistant
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2016 16:46

Re: Anesha und Thomas Hardy Unterschied

Beitrag von Kunde-Gast »

Hallo Woesty,

ich habe mir Rhein- und Moselparadies auf den Phoenix-Seiten angeschaut und komme zu gleichen Preisen bei gleichen Kabinen (z.B. Reise 26.09. - 03.10.):
2 Bett mit franz. Balkon - Mitteldeck 1.349,--/Oberdeck mit Silber 1.499,-- (Decksnamen neutral ausgedrückt).

Ich wusste nicht, dass die Thomas Hardy zur Phoenix-Flotte gehört, sie fährt wohl für Phoenix. Ausserdem hat sie auch weitere komfortablere Kabinen und Suiten als die Anesha, wenn Du mehr möchtest. Scheint noch etwas gehobener ausgestattet, als die Anesha bereits ist. Die Anesha hat dafür (Infrarot-)Sauna und Dampfbad.

Die Anesha haben wir vor 2 Jahren gefahren (Grosse Donau-Delta-Tour). Das Paket war sehr überzeugend. Wir waren bis dahin ARosa-Reisende (Stammkunden), allerdings war dort speziell die Leistung am Kunden so stark abfallend, dass wir blind die längste Reise "fremd"gebucht hatten und nicht enttäuscht wurden.

Zur Thomas Hardy selbst kann ich nichts aus eigener Erfahrung sagen, könnte aber auch gut oder gar besser sein. Vielleicht kann jemand anders die beiden Schiffe direkt vergleichen mit eigenen Reisen.

Freundliche Grüsse von der Saar und eine schöne Reise trotz der Randbedingungen
Benutzeravatar
Digiman25
3rd Officer
3rd Officer
Beiträge: 570
Registriert: 26.08.2014 20:05
Wohnort: das schöne Lipperland

Re: Anesha und Thomas Hardy Unterschied

Beitrag von Digiman25 »

Die THOMAS HARDY fährt seit dem Restart der Flussreisen für Phoenix. Sie ist ein Scylla-Schiff und wird normalerweise für ausländische Kunden verchartert (England, Amerika...). Da diese Kunden aber aktuell nicht kommen (können), Phoenix teilweise eine sehr gute Buchungslage der Schiffe und durch das Hygienekonzept aber nur mit geringerer Auslastung fahrern kann, fährt die THOMAS HARDY parallel zu bestehenden Phoenixreisen.
Ich habe bei vergleichbaren Kabinen keinen Preisunterschied gefunden, allerdings hat die THOMAS HARDY ja - für den amerikanischen Markt üblich - einige Suiten.

Gruß aus Lippe
Walter
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
Beiträge: 28600
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn/Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Re: Anesha und Thomas Hardy Unterschied

Beitrag von Raoul Fiebig »

Hallo allerseits,

die "Thomas Hardy" fährt normalerweise für Riviera Travel und damit für britische Passagiere.
Holger_U
4th Officer
4th Officer
Beiträge: 199
Registriert: 19.12.2007 17:04

Re: Anesha und Thomas Hardy Unterschied

Beitrag von Holger_U »

Hallo Woesty,
im Grunde unterscheiden sich die ANESHA und THOMAS HARDY nicht wesentlich in der Hardware. Der Hauptunterschied liegt darin, dass die THOMAS HARDY, im Gegensatz zur ANESHA, auf dem Diamant Deck im hinteren Bereich vor dem Bistro auch über einige Suiten mit einem echten Balkon verfügt (falls von Interesse!). Deshalb hat sie auf dem oberen Kabinendeck auf jeder Seite auch je eine Kabine weniger als die ANESHA. Somit ergäbe sich bei maximaler Auslastung theoretisch ein geringfügig besseres passenger-to-space-ratio (ANESHA 90 Kabinen für 180 Pax bzw. THOMAS HARY 88 Kabinen für 176 Pax); was aber in der Praxis (durch Nutzungen als Einzelkabine und/oder aufgrund von Kapazitätslimitierung aufgrund von Corona) absolut zu vernachlässigen ist.
Ansonsten sind die Polster und Farbdesigns in den Gesellschaftsräumen und Kabinen minimal unterschiedlich. Hier gehen die Geschmäcker ja immer etwas auseinander. Als gediegen kann man aber wohl beide bezeichnen. Ich finde das Farbkonzept der ANESHA (mehr türkis/grün/blau Anteil) dennoch etwas frischer; gerade in der Panorama-Lounge. Ansonsten sind die öffentlichen Räumlichkeiten und Einrichtungen aber nahezu identisch.
Ich unterstelle mal, dass bei Phoenix Reisen Chartern die Software (z.B. die Qualität der Speisen) auf beiden Schiffen ähnlich ist - wenn nicht sogar identisch. Die Küche der THOMAS HARDY wird unter Phoenix Reisen Flagge sicherlich auf den deutschen/österreichischen Geschmack ausgerichtet sein.
Always happy sailing
Holger
Antworten