Seite 1 von 1

a-rosa Familienreise Silvester

BeitragVerfasst: 25.06.2019 21:27
von ross31
Hi,
meine Familie und ich überlegen gerade eine Flusskreuzfahrt auf der Donau über Silvester zu buchen. Wir haben da a-rosa ausgesucht. Hat jemand damit Erfahrung, auch bezüglich der Familienreisen. Wie ist denn da der Altersdurchschnitt? Wir sind 49 und 52 und unsere Kids 13 und 15 Jahre.
Haben da etwas Angst das wir zu jung und die Kids zu alt sind :-)
Leider kann der Pool im Winter ja nicht benutzt werden. :D
Würde mich freuen wenn sich jemand meldet.

MFG
Bernd

Re: a-rosa Familienreise Silvester

BeitragVerfasst: 25.06.2019 22:12
von Raoul Fiebig
Hallo Bernd,

aus eigener Erfahrung: Für die "Kinderbetreuung" sind Eure Kids wohl zu alt. Mein elfjähriges Patenkind fühlte sich im Januar bereits zu alt dafür. Ansonsten habe ich die Passagierstruktur auf diesen Reisen als durchaus gut durchmischt kennengelernt und A-Rosa ist generell vom Bordprogramm her deutlich moderner aufgestellt als viele andere Flußkreuzfahrtanbieter.

Der Pool war im Übrigen grundsätzlich nutzbar (wenn das Sonnendeck nicht gerade gesperrt war) und ist beheizt.

Re: a-rosa Familienreise Silvester

BeitragVerfasst: 25.06.2019 22:13
von henry
habt Ihr Erfahrung auf Seeschiffen? Auf Flußschiffen ist meines Wissens für die Altersklasse Eurer Kids wenig bis nichts los, ich kenne zwas nur andere, aber da sollte kein Unterschied sein. Ihr könnte altersmäßig falls etwas flexibel - schon mithalten, auch wenn der Schnitt höher sein dürfte, aber ein Schnitt ist halt ein rechnerischer Wert.

Re: a-rosa Familienreise Silvester

BeitragVerfasst: 26.06.2019 06:15
von Digiman25
Ich war im Januar relativ spontan auf der Arosa-SILVA und war überrascht: Die Reise war als Familienreise ausgeschrieben und im Foyer, wo sonst eine Reihe von Rollatoren geparkt stehen, standen 4 Buggies.
Es waren insgedsamt 12 Kinder unter 15 Jahren an Bord und für die gab es vom Frühstück bis zum Abendessen eine Betreuung. Die Kids hatten echt Spaß. Sie durften unter anderem einmal in der Bordküche ihre eigene Pizza backen und es gab stets ein eigenes Kinderbuffet (niedrig, "kindgerechte" Speisen wie Pommes, Spagetti, Chickennuggets, Fischstäbchen, EIS...) mit Betreung.
Der beheizte Pool wurde - trotz Regen - sehr gut genutzt, meist von den Kids, aber auch von anderen Gästen.
Das Publikum war insgesammt deutlich jünger als üblich (wobei ich mich mit Mitte 50 auch sonst an Bord sehr wohl fühle) und sehr entspannt.
Die Familienreisen sind also durchaus eine Empfehlung wert. Aber bei Jugendlichen kann es eher schwierig werden, sie sind halt irgendwo mitten zwischen...
Natürlich ist das Bordleben auf dem Fluss nicht mit einem Seeschiff zu vergleichen, aber der Vorteil auf dem Fluss: man hat üblicherweise jeden Tag mindestens einen Hafen und die Wege in die Städte sind nicht weit.
Ich wünsche euch - der ganzen Familie - auf jeden Fall eine schöne Reise und viel Spass.

Gruß aus Lippe
Walter

Re: a-rosa Familienreise Silvester

BeitragVerfasst: 26.06.2019 07:34
von henry
danke, Digiman25, ich habe "Neues" erfahren duch Deinen Bericht.

Re: a-rosa Familienreise Silvester

BeitragVerfasst: 26.06.2019 08:33
von Raoul Fiebig
Hallo allerseits,

12 Kinder sind erstaunlich wenig - wir hatten jetzt bei A-Rosa schon zweimal jeweils mehr als 30.

Auf der letzten Reise waren die meisten Kinder allerdings Mädchen im Grundschulalter und entsprechend bestand das Kinderprogramm vielfach aus Schminken, Glitzertattoos usw. - da fühlte sich der "Große" fehl am Platze. ;)

Die beiden explizit abgestellten Kinderbetreuerinnen (die nur für die Kinderreisen an Bord kommen), gaben sich allerdings alle Mühe.

Re: a-rosa Familienreise Silvester

BeitragVerfasst: 27.06.2019 17:26
von ross31
Vielen Dank für die Antworten.
das hört sich ja recht gut an. Ich denke wir werden es ausprobieren. Denn nur wer neues probiert weiß ob es passt.
Und wenn nicht, ist es sicher gemütlich, entspannend, viel Zeit mit den Kindern und hoffentlich ein toller Jahresabschluss.
Think Pink. ;)
MfG
Bernd