Sonnendeck Seereisen

Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreiblich!

Carnival Corporation & plc, Royal Caribbean Cruises Ltd. und Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. mit allen Tochtergesellschaften (ohne AIDA Cruises & TUI Cruises)

Moderator: moeve

Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreiblich!

Beitragvon Stefan_Steiger am 18.10.2015 19:35

Reisevorbereitung
Für mich gibt es nur eine Reederei, die alle „Stückerl“ spielt und das ist Seabourn. Nach vier Reisen ist man richtig süchtig. Leider wurden in den 18 Monaten die drei Triplets (Pride, Legend und Spirit) an Windstar verkauft und somit waren meine Lieblingsschiffe weg. Mit dem Verkauf stiegen auch die Seabourn-Preise gewaltig an und so dachte ich mir, dass die Reise im Jahr 2013 wohl die letzte war. Reisen mit Tagespreise jenseits von € 400,-- pro Person finde ich nicht mehr gerechtfertigt. Zufällig entdecke im Mai 2015 eine Seabourn-Reise (7 Nächte) im Oktober 2015 um € 2.499,-- in der Garantie-Balkonkabine. Mit dem Open-Booking-Bonus von 5% reduzierte sich der Reisepreis auf rund € 2.386,-- - somit einen Tagespreis von rund € 340,-- pro Person. Im Reisepreis ist defacto alles mit Ausnahme der Ausflüge und besonderer Weine inkludiert. Bei unseren letzten Reisen sind wir jeweils mit einer $ 0,-- Rechnung von Board gegangen.

Monte Carlo war unser Abfahrts- und Ankunftshafen. Gebucht wurden die Flüge bei Air-Berlin (wobei auch die Austrian von Wien nach Nizza fliegt – dort waren aber die Flugzeiten nicht optimal).

Die Reiseunterlagen kamen ca 10 Tage vor der Abreise in einer Dokumentenhülle (sieht aus wie eine Ipad-Hülle) mit zwei Kofferanhängern pro Person (sehr elegant). Ca. eine Woche vor der Abreise haben wir unsere Kabine zugewiesen bekommen und auch den Web-Check-in durchgeführt und unsere „Wunsch-Mini-Bar“ zusammengestellt. Bei Seabourn kann man sich bereits vor der Abreise im Online-Portal die Wunschalkoholika zusammenstellen (2 große Flaschen). Sind diese leer, so bekommt man kostenlos eine „Nachlieferung“ während der Reise.

Anreise:
Der Abflug von Wien erfolgt um 10.45 Uhr mit der Air Berlin mit der pünktlichen Ankunft in Nizza so um 12.30 Uhr. Da wir ohne Gepäck unterwegs waren, sind wir gleich in den Express Bus 110 nach Monte Carlo eingestiegen. Der optimale Ausstiegsplatz für den Cruiseport ist der Place d´armes. Dort sind es noch ca 10 Minuten zu gehen. Der Bus kostet € 20,-- pro Person und benötigt für die Fahrt ca 45 Minuten (fährt über die Autobahn). Das Gepäck wurde von Bekannten mitgenommen, die auch bei dieser Reise mit uns unterwegs waren und aufgrund der „Flugangst“ mit dem Auto vom Burgenland unterwegs waren. Das Parken ist beim Cruise Port ohne Probleme möglich und vor allem sehr günstig. Wir haben den Tipp bekommen, dass man beim Autoabholen sagen sollte, dass man von einer Kreuzfahrt kommt und dann einen Spezialparkpreis bekommt. Meine Bekannten haben dies auch gemacht und haben dann für eine Woche Parken € 43,-- bezahlt (statt € 20,-- pro Tag).

Check-In:
Der Check-In erfolgt direkt am Cruiseport ohne Wartezeit. Wir bekamen die Zimmerkarten und wurden an der Gangway schon sehr freundlich vom Personal begrüßt. Nach der Kartenüberprüfung wartete schon ein Mitarbeiter auf uns und brachten uns in unsere Kabine mit der Nummer 657. Die erste Kabine auf Deck 6 (wir bekamen ein Upgrade auf V5). In der Kabine stand schon der gekühlte Champagner und wartete nur noch „geköpft“ zu werden. 10 Minuten später stellte sich schon unsere Room-Stewardess Thalita aus Brasilien vor und bat uns unsere bevorzugte Seife auszuwählen. Weiters wollte sie wissen, was noch in der Minibar fehlt und ob wir irgendwelche Sonderwünsche hätte. Ich bat um einen DVD-Player (der auf den alten Seabourn-Schiffen in der Kabine Standard war). Dieser wurde rund eine Stunde später auch geliefert und angeschlossen.

Kabine:
Die Suite 657 (es gibt auf Seabourn nur Suiten) war die erste Kabine auf dem 6-er Deck. Die Lage erwies sich lärmtechnisch nicht als optimal, da die Gäste der anderen Kabinen auf Deck 6 immer an unsere Kabine vorbei mussten und man dies auch hörte. Sonst hörte man aber keine Geräusche (mit Ausnahme des Herunterlassens der Tenderboote in der Früh). Die Kabine selber hat 28 m2 und eine Balkon von rund 6 m2. Rechts neben dem Eingang befindet das Bad mit einer Badewanne und einer gefliesten Dusche mit einer Glastüre. Es gibt ein Doppelwaschbecken und alles ist aus Marmor (sehr gediegen). Das WC befindet sich zwischen Waschtisch und Dusche. Seabourn verwendet die Artikel von Molton Brown (Duschgel, Shampoo etc.). Neben dem Bad befindet sich ein kleine Ablage mit einem großen Spiegel – in der Ablage befindet sich auch der Haartrockner. Links neben der Ablage befindet sich der begehbare Schrank mit unzähligen Fächer und Ablagemöglichkeiten sowie einem Safe. Im Hauptbereich der Kabine befindet sich das super gemütliches Doppelbett mit richtig guten Matratzen und gemütlicher Oberdecke. Neben dem Bett ist eine Trennung der Kabine mittels Vorhang (der aber immer offen blieb). Im anderen Teil ist ein Sofa sowie vis a vis ein Tisch mit zwei Sesseln. Daneben befindet sich ein Kasten mit einem Fernseher. Der Kühlschrank ist vis a vis vom Fernseher im zweiten Kasten untergebracht. Am Balkon befinden sich zwei Stühle mit Beinauflage.

Die Größe der Kabine war absolut ausreichend. Ein Kritikpunkt war aber die Klimaanlage. Es zog zwar nicht, aber meine Frau und ich hatten die ganze Reise in der Früh immer eine ausgetrocknete Nase und ich bekam am zweiten Tag einen Schnupfen.

Interessant ist das Entertainmentsystem. Wie ich bereits oben schrieb, gibt es auf den neuen Seabourn-Schiffen keinen DVD-Player mehr (auf den alten Schiffen konnte man sich DVDs ausborgen). Auf den neuen Schiffen gibt es Video und Musik-on-demand mit einer riesigen Auswahl (Sicher einige hunderte Filme). So eine große Auswahl habe ich noch nirgends gesehen. Auch 15 Filme in Deutsch fand man dort. Die Nutzung des gesamten Systems ist kostenlos und alles in Top Bildqualität. Ich kann mich erinnern, dass man bei anderen Reederein darf teilweise zweistellige Dollarbeträge pro Film bezahlt. Weiters kann man Hafeninformationen, Boardkonto etc. abrufen.

Hier gibt es ein schönes Video: https://www.youtube.com/watch?v=ylrzZkxfsTQ

Schiff
Die Sojourn wirkt von außen relativ groß – nimmt aber nur maximal 450 Passagiere auf. Es gibt ein kleines Casino, ein paar kleine Shops, ein größeres Spa sowie ein Fitneßstudio. Es gibt einen größeren Poolbereich, einen kleinen Poolbereich sowie einen Bereich ganz vorne im Schiff mit einigen Liegen und einem Whirlpool. Essensmäßig gibt es das Hauptrestaurant, den Patio-Grill neben dem großen Poolbereich, das Collonade-Restaurant (mit Büffet), das Restaurant 2 sowie ein Cafehaus in Seabourn Square. Im Square ist auch das Guest Service, das Internetcafe sowie ein kleiner Bereich für die Ausflugsbuchungen. Es gibt ein kleines Theater, eine Skylounge sowie eine kleine Lounge in der Nähe vom Casino. Und vor allem überall Platz genug – man findet immer - sowohl innen als auch außen - ein freies Plätzchen. Auch im Poolbereich findet man immer eine Liege.

Mitreisende
Den Altersdurchschnitt würde so bei 50+ ansetzen. Das Publikum war sehr gemischt und vor sehr angenehm. Es ist keiner unangenehm aufgefallen. Ein Gespräch in der lockeren Atmosphäre war ohne Probleme möglich und wurde teilweise auch gesucht.

Essen
Haubenküche auch höchstem Niveau. Egal auf welchem Seabourn-Schiff ich war, es war immer 1A. Jeden Tag eine abwechslungsreiche Salat- und Früchtebar und zwar mit frischen Zutaten und nicht aus der Dose (wie z.B. bei Celebrity und teilweise auch Oceania). Überhaupt wird bei Seabourn alles selber gemacht – auch die Saucen. Das einzige was zugekauft wird, ist das Ketchup – und dieses außer zu Pommes zu verwenden ist schon ein gravierender Fehltritt. Das Fleisch und die Fische immer vom Feinsten – einfach ein Traum. Kaviar, Lobster, etc. alles kein Problem. Man merkt einfach die hochwertigen Zutaten. Wenn man einmal einen Sonderwunsch hat, garantiert der Küchenchef die Zubereitung in 98% aller Fälle (man muß es nur 24 Stunden vorher mitteilen). Allein das Essen rechtfertigt meines Erachtens schon den Kreuzfahrtpreis. Leider muss man sich zu Hause wieder an ein „normales“ Essen gewöhnen.

Service
Sehr zuvorkommend und fast immer sehr flott. Beim Frühstück mussten wir einmal auf Eggs Benedict 30 Minuten waren – sonst aber keine Beanstandungen außer einer Gummidichtung in meinem New England Chowder. Am nächsten Tag ist der Küchenchef persönlich zu mir gekommen und hat erklärt, dass sich diese von einem Schöpfer gelöst und sich 100mal entschuldigt. Am nächsten Tag fand ich eine Flasche feinsten Rotwein samt einer Entschuldigungskarte in der Kabine – dies ist Service a-la Seabourn.

Route
Monaco – Bonifacio (Fr) - La Lavandou (Fr) – Palamos (Sp) – Sete (Fr) - Antibes (Fr) - Portovenere (It) - Monaco

Ausflüge haben wir keine gebucht (es wurde auch relativ wenig angeboten). Wir sind auf eigene Faust unterwegs gewesen.

Nebenkosten
Internet ist wie üblich auf einen Schiff relativ teuer (ich nehme immer meinen kleinen Minirouter mit einer Three UK-Simkarte mit - dort ist um 20 Pfund unlimitiertes Internet in vielen Ländern inkludiert). Getränke inkl. Minibar sind mit Ausnahme von besonderen Weinen und bestimmten Champagnern im Reisepreis enthalten. Video-on-Demand ist ebenfalls im Kreuzfahrtpreis enthalten. Preise in den Shops waren nicht so tragisch – aufgrund der 20%-igen zusätzlichen Umsatzsteuer aber zu teuer. Wir sind jedenfalls ohne Nebenkosten vom Schiff. Im Gegenteil wir haben noch ein Teil der Hafengebühren ca. $ 27,-- pro Person rückerstattet bekommen.

Vergleich mit der Europa 2
Am vierten Tag hatte ich längeres Gespräch mit einem deutschen Ehepaar, welches ein paar Wochen vorher eine Woche auf der Europa 2 unterwegs war. Die haben mir sehr detailliert erzählt, dass man die Europa 2 „vergessen“ kann. Der Service ist nicht annähernd mit jenen von Seabourn vergleichbar. Das Personal auf der Europa 2 war nicht so zuvorkommend und man ist sich teilweise wie ein „Bittsteller“ vorgekommen. Auch wurde das sehr deutsche Essen bemängelt sowie die etwas „steife“ Atmosphäre. Abschließend sagten sie mir, dass das Geld für die „Europa 2“ hinausgeschmissen war und sie lieber wieder mit einem Seabourn Schiff unterwegs sind (waren sie sichtlich vorher auch schon). Damit hat sich für mich die Europa 2 auch „erledigt“. Ich hatte so etwas schon befürchtet!

Vergleich mit der Oceania Riviera
Mit waren im August 2015 in einer Penthouse Suite mit der Oceania Riviera unterwegs (siehe Reisebericht hier viewtopic.php?f=3&t=14084). Der Vergleich fällt hier relativ leicht. Das Essen war von der Auswahl und vom Geschmack mindestens einen Stern schlechter als bei Seabourn! Dafür gefiel mir die Kabine (Penthouse Suite mit Butlerservice) auf der Riviera besser und war vor allem auch ruhiger. Der Service war bei Seabourn wesentlich besser, weil persönlicher. Auch war das Selbstbedienungsrestaurant teilweise ziemlich überfüllt und die Speisen wiederholten sich. So etwas gab es bei Seabourn nicht! Daher meines Erachtens auch hier 1 Stern Unterschied zu Seabourn.

Fazit:
Es war meine fünfte Seabourn-Reise – die erste mit dem „großen“ Schiff – und es wird sicher nicht die letzte Reise sein. Wer die Haubenküche, den exzellenten (persönlich und zuvorkommend – aber nicht steif) Service einmal genossen hat, wird ihn als Maßstab für weitere Reisen sehen und wohl überall Abstriche machen müssen. Vor allem hat man nicht das Gefühl, dass an allen Ecken und Ende gespart wird (diesen Eindruck hatten wir bei unserer Celebrity Reise im Juli 2015). Seabourn hält die Qualität und dies hat aber auch einen Preis. Die Planung für nächstes Jahr läuft bereits ….

Bilder folgen!
Stefan_Steiger
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.06.2008 18:45

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon Stefan_Steiger am 18.10.2015 20:23

Stefan_Steiger
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.06.2008 18:45

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon ginus am 18.10.2015 23:20

Aus dem Burgenland nach Monaco? Das ist ja heftig! Alle Achtung, dass die Leute überhaupt einen Hafen ausgenommen Triest/Venedig in Angriff nehmen :thumb: ! Würde ich mit Flugangst behaftet sein und im Burgenland wohnen wäre für mich diese Ecke samt Deutschland Nord tabu. Aber, ich tus ja nicht :D !

Schöner Bericht, Thanks.

Aber, welche 20 % zusätzliche Umsatzsteuer sollte euch denn da treffen :cry: ?
ginus
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 559
Registriert: 22.06.2011 23:25

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon Stefan_Steiger am 19.10.2015 07:23

ginus hat geschrieben:Aus dem Burgenland nach Monaco? Das ist ja heftig! Alle Achtung, dass die Leute überhaupt einen Hafen ausgenommen Triest/Venedig in Angriff nehmen :thumb: ! Würde ich mit Flugangst behaftet sein und im Burgenland wohnen wäre für mich diese Ecke samt Deutschland Nord tabu. Aber, ich tus ja nicht :D !

Schöner Bericht, Thanks.

Aber, welche 20 % zusätzliche Umsatzsteuer sollte euch denn da treffen :cry: ?

Hi!

Ich würde es auch nicht machen - aber ander Leute andere Sitten. Die Umsatzsteuer von Abgangshafen - hatte ich bei meinen letzten drei Kreuzfahrten (Celebrity und Oceania) immer zu zahlen! Dies gilt dann, wenn kein EU-Hafen angelaufen wird!
Stefan_Steiger
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.06.2008 18:45

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon sunlover am 19.10.2015 07:48

Offenbar hattet ihr eine schöne Reise, wenn man das Gesamtfazit sieht, was mich natürlich freut :)

Lese ich neutral die Beschreibungen, hätte das Fazit auch in eine andere Richtung ausschlagen können. Ihr habt fast 700 EUR/Nacht bezahlt und hattet ein schlecht isoliertes Zimmer in schlechter Lage, die Kabine hatte keinen DVD Player mehr, es gab teilweise unverschämte Wartezeiten und eine Gummidichtung in der Suppe?!?! Und bei 700/Nacht noch unverschämte Internetpreise?!

Hat man hier und da noch ein bisschen Ärger oder schlechte Laune, nimmt man all diese Sachen, um ein super negatives Feedback aus genau den selben Fakten zu formulieren ;) Immerhin könnte man ja bei Luxusprodukten mit Luxuspreisen überall nur die beste Qualität und einen perfekten Ablauf erwarten.

Gruß

PS: Selbst in der Sternegastronomie werden z.B. eingelegte Tomaten aus der Dose verwendet, weil der intensive Geschmack mit frischen Tomaten nicht machbar ist. ;)
Benutzeravatar
sunlover
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 995
Registriert: 09.01.2012 19:21

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon gcmv am 19.10.2015 12:06

Stefan_Steiger hat geschrieben:Reisen mit Tagespreise jenseits von € 400,-- pro Person finde ich nicht mehr gerechtfertigt.

Vergleich mit der Europa 2
Am vierten Tag hatte ich längeres Gespräch mit einem deutschen Ehepaar, welches ein paar Wochen vorher eine Woche auf der Europa 2 unterwegs war. Die haben mir sehr detailliert erzählt, dass man die Europa 2 „vergessen“ kann. Der Service ist nicht annähernd mit jenen von Seabourn vergleichbar. Das Personal auf der Europa 2 war nicht so zuvorkommend und man ist sich teilweise wie ein „Bittsteller“ vorgekommen. Auch wurde das sehr deutsche Essen bemängelt sowie die etwas „steife“ Atmosphäre. Abschließend sagten sie mir, dass das Geld für die „Europa 2“ hinausgeschmissen war und sie lieber wieder mit einem Seabourn Schiff unterwegs sind (waren sie sichtlich vorher auch schon). Damit hat sich für mich die Europa 2 auch „erledigt“. Ich hatte so etwas schon befürchtet!

Fazit:
Seabourn hält die Qualität und dies hat aber auch einen Preis. Die Planung für nächstes Jahr läuft bereits ….

Hallo Stefan,
sehr gut geschriebene Bericht, der bei mir jedoch ein paar Fragen übrig lässt:
Kannst du auf Seaborn-Schiffen in 2016 für unter 400,--/Person und Nacht fahren? Falls ja, gib mir einen Tipp, wann - und wo ich das buchen kann. Falls nein, müsstest du die Aussage zum Preis im ersten Teil deines Berichts vielleicht nochmal überdenken. ;)

Ich bin bislang noch nicht mit SB gefahren, habe allerdings auf der E2 eine völlig andere Erfahrung gemacht, als die beiden "Helden", die dich mit ihren Informationen gefüttert haben. Vielleicht ist die deutsche Art des Services dort eine andere als die auf der SB, aber als Bittsteller bin ich mir niemals vorgekommen.
Ich kann nur eines anmerken - frage mal Passagiere, die schon auf der Seadream gefahren sind zu ihren Meinungen bzgl. SB - die werden sagen, dass das Seadream-Personal eine Klasse besser und persönlicher ist.
Keine Ahnung, wie man bei der gebotenen internationalen Restaurantauswahl auf der E2 von "zu deutschem Essen" sprechen kann?!
Aber egal - die E2 würde mit Preisen von ca. 500,-- /Person und Tag ja eh' nicht in dein Preissegment passen. :)

Gerne werde ich in Zukunft auch mal die SB-Schiffe ausprobieren, aber bei anzunehmender Preisgleichheit wohl doch eher auf der E2 oder als Yacht-Erlebnis wieder auf der Seadream buchen.

Gruß Ralf
gcmv
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 294
Registriert: 06.10.2010 12:48

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon Stefan_Steiger am 20.10.2015 10:14

gcmv hat geschrieben:Hallo Stefan,
sehr gut geschriebene Bericht, der bei mir jedoch ein paar Fragen übrig lässt:
Kannst du auf Seaborn-Schiffen in 2016 für unter 400,--/Person und Nacht fahren? Falls ja, gib mir einen Tipp, wann - und wo ich das buchen kann. Falls nein, müsstest du die Aussage zum Preis im ersten Teil deines Berichts vielleicht nochmal überdenken. ;)

Ich bin bislang noch nicht mit SB gefahren, habe allerdings auf der E2 eine völlig andere Erfahrung gemacht, als die beiden "Helden", die dich mit ihren Informationen gefüttert haben. Vielleicht ist die deutsche Art des Services dort eine andere als die auf der SB, aber als Bittsteller bin ich mir niemals vorgekommen.
Ich kann nur eines anmerken - frage mal Passagiere, die schon auf der Seadream gefahren sind zu ihren Meinungen bzgl. SB - die werden sagen, dass das Seadream-Personal eine Klasse besser und persönlicher ist.
Keine Ahnung, wie man bei der gebotenen internationalen Restaurantauswahl auf der E2 von "zu deutschem Essen" sprechen kann?!
Aber egal - die E2 würde mit Preisen von ca. 500,-- /Person und Tag ja eh' nicht in dein Preissegment passen. :)

Gerne werde ich in Zukunft auch mal die SB-Schiffe ausprobieren, aber bei anzunehmender Preisgleichheit wohl doch eher auf der E2 oder als Yacht-Erlebnis wieder auf der Seadream buchen.

Gruß Ralf

Hallo Ralf!

Da wir unsere Reisen im Regelfall meist zwei Monate vorher buchen, kann ich Dir jetzt noch nicht sagen, ob wir auch 2016 wieder so ein Angebot haben.

LG

Stefan
Stefan_Steiger
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.06.2008 18:45

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon frij am 20.10.2015 11:15

Stefan_Steiger hat geschrieben:Reisevorbereitung
Vor allem hat man nicht das Gefühl, dass an allen Ecken und Ende gespart wird (diesen Eindruck hatten wir bei unserer Celebrity Reise im Juli 2015). Seabourn hält die Qualität und dies hat aber auch einen Preis. Die Planung für nächstes Jahr läuft bereits ….
Bilder folgen!


Ich verstehe nicht, wieso Dein Bericht über die Celebrity Reise dann so positiv ausfällt?

viewtopic.php?f=3&t=13809&p=137720#p137660

Über Einsparungen an allen Ecken und Enden kann ich in Deinem Bericht nichts lesen... Im Gegenteil, du lobst die Qualität der Speisen... :confused:
Benutzeravatar
frij
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 13
Registriert: 09.05.2012 13:27

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon Stefan_Steiger am 20.10.2015 12:33

frij hat geschrieben:
Stefan_Steiger hat geschrieben:Reisevorbereitung
Vor allem hat man nicht das Gefühl, dass an allen Ecken und Ende gespart wird (diesen Eindruck hatten wir bei unserer Celebrity Reise im Juli 2015). Seabourn hält die Qualität und dies hat aber auch einen Preis. Die Planung für nächstes Jahr läuft bereits ….
Bilder folgen!


Ich verstehe nicht, wieso Dein Bericht über die Celebrity Reise dann so positiv ausfällt?

viewtopic.php?f=3&t=13809&p=137720#p137660

Über Einsparungen an allen Ecken und Enden kann ich in Deinem Bericht nichts lesen... Im Gegenteil, du lobst die Qualität der Speisen... :confused:

Hallo!

Es war ja auch eine tolle Reise (das eine schließt das andere ja nicht aus). Man merkt aber schon ein einigen Ecken, dass gespart wird, z.B. die Kabine müsste mal renoviert werden, das Personal im Barbereich sollte aufgestockt werden!
Stefan_Steiger
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.06.2008 18:45

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon Stefan_Steiger am 08.01.2016 07:49

gcmv hat geschrieben:Hallo Stefan,
sehr gut geschriebene Bericht, der bei mir jedoch ein paar Fragen übrig lässt:
Kannst du auf Seaborn-Schiffen in 2016 für unter 400,--/Person und Nacht fahren? Falls ja, gib mir einen Tipp, wann - und wo ich das buchen kann. Falls nein, müsstest du die Aussage zum Preis im ersten Teil deines Berichts vielleicht nochmal überdenken. ;)


Hi!

Schau mal auf die Homepage von Seabourn! Da gibt es für einige Abfahrten wieder ganz gute Preise (diesmal sogar mit Boardguthaben)! Wir haben wieder eine Reise im Juni 2016 gebucht!

LG

Stefan
Zuletzt geändert von Raoul Fiebig am 08.01.2016 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierung repariert.
Stefan_Steiger
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.06.2008 18:45

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon gcmv am 08.01.2016 10:08

Hallo Stefan,
vielen Dank für den Tipp.

Stand heute wird 2016 für uns (leider) "kreuzfahrtfrei" - mal sehen ob wir in 2017 mal wieder umherschippern ... :)

Grüße
Ralf
gcmv
4th Officer
4th Officer
 
Beiträge: 294
Registriert: 06.10.2010 12:48

Re: Bericht: Seabourn Sojourn 10.– 17.10.2015 – Unbeschreibl

Beitragvon Urlauber am 12.01.2016 13:39

[quote="Stefan_Steiger"][/quote]
Danke für den Bericht, der macht Lust auf selber reisen. Insbesondere da ich für 2016 und HLKF zu lange gepennt habe und jetzt keine Glückskabinen bzw. eben "bezahlbare Kabinen" auf den gewünschten Routen mehr zu haben sind. :( Aber den Bericht über die Europa 2 aus 3. Hand kann ich so überhaupt nicht bestätigen, allerdings fehlt mir (leider und noch) der direkte Vergleich.

Wer der Foristi hat denn vergleichende Erfahrung EUR und EUX mit anderen Schiffen und vergleichbarem Niveau?

@Admin: Wie wäre es denn mit einem Unterforum für die besonders schönen Schiffchen?
Urlauber
5th Officer
5th Officer
 
Beiträge: 95
Registriert: 30.09.2010 13:26


Zurück zu Die Großen Drei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste