Sonnendeck Seereisen

Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Nicht nur auf hoher See kann man die Annehmlichkeiten einer Kreuzfahrt genießen, sondern auch auf Flüssen, Seen & Kanälen

Moderator: fneumeier

Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon fneumeier am 18.12.2011 17:12

So, hier kommen meine Eindrücke frisch von der Gruppenreise 2011 auf der MS Belvedere von Passau über Kelheim und Nürnberg bis Regensburg:

Tag 1 Passau (Abfahrt 18 Uhr)

Gegen 14 Uhr kamen wir in Passau an. Da nach den Unterlagen die Koffer erst gegen 14:30 Uhr abgegeben werden konnten, fuhren wir noch einmal auf die andere Donau-Seite, um die im Hafen befindlichen Schiffe zu fotografieren. Ganz unten an der Innspitze lag die Viking Legend. Die Belvedere lag unterhalb des Rathauses recht unfotogen unter der Brücke am Anleger A5. Flussaufwärts waren noch die Swiss Jewel von Tauck und die Flamenco von Nicko-Tours. Als wir zum Schiff kamen, stellte sich heraus, dass die Koffer schon seit 13 Uhr abgegeben werden konnten. Also raus mit den Koffern aus dem Auto. Ein Check-In war aber erst später möglich. Gerade hatten wir uns entschlossen noch einen kleinen Rundgang durch die Stadt zu machen, als die beiden Busse vom Bahnhof-Transfer ankamen. Der Check-In war damit geöffnet. Check-In ist eigentlich zu viel des Guten. Voucher und Personalausweis abgeben schon führt einen die Zimmerstewardess zur Kabine, die erst einmal fotografiert wurde. Dann ging es auf einen ersten kleinen Fotorundgang (insbesondere in den kleinen Wellness-Bereich, der natürlich noch nicht in Benutzung war). Gegen 16 Uhr verabschiedete sich mein Mann und machte sich auf die Heimfahrt. Ich ging in die Lounge, wo schon der Rest unserer kleinen Gruppe saß. Im Wiener Café hätte es übrigens eine Suppe zur Stärkung gegeben, aber Suppen sind nicht so mein Favorit. Kurz vor 17 Uhr verließ die MS Belvedere Passau, eine Stunde früher als angekündigt und mit Amazing Grace als Auslaufmelodie. Um 17:15 Uhr lud die Kreuzfahrtleiterin Heidi Seiter in die Lounge zur Info-Veranstaltung. Sie stellte das Bordleben vor und natürlich die buchbaren Ausflüge. Erfreulicherweise gab sie aber auch Informationen zu individuellen Ausflügen, sprich insbesondere zu Nürnberg. An ihrem Tisch liegen auch Infoblätter mit Stadtplänen oder den durchfahrenen Schleusen (14 in jede Richtung auf dieser Strecke). Danach mussten wir die Lounge räumen, weil diese für den Begrüßungs-Cocktail fertig gemacht wurde. Um 18:30 Uhr gab es ein Gläschen Sekt, Kapitän, Kreuzfahrtleiterin und Hotelmanager standen zum Anstoßen bereit. Es folgte eine kleine Ansprache durch den übrigens erst 35 jährigen Kapitän, der auch die übrigen anwesenden Offiziere vorstellte. Um 19 Uhr ging es dann weiter in das Restaurant zum Gala Abendessen. Kleidungsempfehlung war übrigens chic leger, lediglich ein Sakko mit Krawatte konnte ich von unserem Tisch aus sehen. Nach dem Abendessen warf ich noch einen kurzen Blick in die Lounge, wo bereits der Alleinunterhalter am E-Flügel sang. Ich war allerdings ziemlich müde und ging ins Bett.
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
 
Beiträge: 6917
Registriert: 06.11.2007 14:58
Wohnort: München

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon fneumeier am 18.12.2011 17:13

Tag 2 Kelheim (13.00 – 19.00 Uhr)

Das Plätschern am Fenster aka Waschmaschine oder Aquarium ließ mich ganz gut Schlafen und auch der Kapitän gab sich Mühe die Schleusen möglichst ohne stärkeres Anstoßen zu passieren. Gegen 8 Uhr gingen wir zum Frühstück. Eine schöne Auswahl an Brot und Kleingebäck, dreierlei Flocken, ein frisches Bircher-Müsli, Joghurt, Quark, Marmeladen, Honig, Räucherfisch, Aufschnitt und eine Käseplatte sowie frisches Obst und mehr standen zur Auswahl. Kaffee, Tee und Säfte wurden an den Tisch gebracht. Außerdem gab es bereits die Speisekarte für das Mittag- und das Abendessen, das beim Frühstück ausgewählt werden muss. Inzwischen waren wir in Regensburg angelangt und kurz vorher an der Walhalla vorbeigefahren. Gerade ging es durch die Schleuse bei Regensburg. Langsam hörte der Regen auf. Gegen 11 Uhr erreichten wir die Schleuse zum Rhein-Main-Donau-Kanal. Kreuzfahrtleiterin Heidi Seifert gab während der Fahrt immer wieder kurze Erläuterungen zur Strecke. Ab jetzt wurde es eng in den Schleusen. Während die Donau-Schleusen noch 24 m breit sind, sind die Schleusen am Kanal nur noch 12 m breit und das bei 11,40 m Schiffsbreite. Hier ist durchaus Maßarbeit angesagt. Während der Schleusen-Durchfahrt wurde in der Lounge Glühwein zum Aufwärmen angeboten (2,40 Euro der Becher). Nach der Schleuse wurde das Sonnendeck geöffnet.

Kurz vor 13 Uhr erreichten wir den Anleger in Kelheim-Befreiungshalle. Entlang des Ufers kann man bequem in ca. 20 min zur Innenstadt laufen. Ein Infowegweiser und ein größerer Stadtplan oben bei der Straße weisen den Weg. Auch die Schleuse, die überquert werden kann, liegt in Laufweite ebenso wie die Nachbildung eines Keltenwalls. Um 14:15 Uhr startete der inkludierte Ausflug. Bei Verlassen des Schiffs wird die Schlüsselkarte für die Kabine abgegeben und eine Landgangskarte ausgegeben. Bei Ausflügen gibt es zusätzlich noch eine Ausflugskarte, die am Bus wieder an den jeweiligen Führer zurückgegeben wurde. Drei Busse brachten uns zunächst hoch zur nahe gelegenen Befreiungshalle. Bei kurzen Stopps mit Blick auch auf die Donau in Richtung Donaudurchbruch erklärte die örtliche Reiseführerin die Geschichte und Entstehung der Befreiungshalle. Danach ging es in das Innere, das durch seine an das römische Pantheon erinnernde Kuppel und den verbauten Carrara Marmor und Granit beeindruckt. Die Busse brachten uns im Anschluss nach Weltenburg, wo das Kloster nach einem kurzen Fußmarsch erreicht wurde. Im Winter sind leider die Klosterschänke und die Brauerei – die älteste Klosterbrauerei der Welt – geschlossen. Acht Benediktiner-Mönche leben immer noch im Kloster – das Durchschnittsalter liegt übrigens bei ca. 45 Jahre. Unser Weg führte in die Klosterkirche, die erste von den Gebrüdern Asam gestaltete Barockkirche. Danach ging es zurück nach Kelheim. Vor den Toren der Altstadt liegt die Brauerei Georg Schneider und Söhne, besser bekannt als Schneider Weisse. Nach der Zerstörung der Brauerei in München zog es die Vorfahren Schneider nach Kelheim. Das Stammhaus ist immer noch das Weisse Bräuhaus im Thal in München. Da die Zeit für eine ausführliche Brauereiführung zu kurz war, sahen wir lediglich den Film und gingen in die Abfüllanlage, die im Obergeschoss auch ein paar museale Stücke beherbergt. Dort konnte Jungbier abgefüllt und etikettiert werden. Wegen der Größe der Gruppe erledigte die Führerin das Abfüllen, während wir etikettierten und unsere Flaschen in einer Tüte verpackten. Das Jungbier muss übrigens erst eine Woche bei Zimmertemperatur und dann weitere drei Wochen im Kühlschrank gelagert werden. Erst dann ist es trinkbereit. Weiter ging es in die Bräustubn zur Bierprobe. Sieben verschiedene Weißbiere wurden verkostet, vom alkoholfreien bis zum Aventinus, das als Doppelbock doch mit über 8 Vol. % zu Buche schlägt. Natürlich hat nicht jeder eine ganze Flasche probiert, sondern je eine Flasche für einen ganzen Tisch mit sieben Personen. Kurz nach 18 Uhr erreichten wir wieder das Schiff. Kurze Zeit später legten wir bereits ab. Die Viking Legend war offensichtlich tagsüber neben uns gelegen, denn sie verließ Kelheim als wir vom Ausflug zurückkamen.

Nach all dem Bier kam das Abendessen durchaus zum richtigen Zeitpunkt. Übrigens, wer nach den vier Gängen wirklich noch hungrig sein sollte: vom Hauptgericht ist jederzeit ein Nachschlag möglich, die Kellner laufen mit Platten herum und legen gerne nach. Nach dem Abendessen gönnte ich mir noch einen Cocktail in der Lounge. Um 22 Uhr gab es im Wiener Café, wo es auch das Frühaufsteher-Frühstück ab 7 Uhr gibt, noch einen Late Night Snack, Calamari und Canapées. Der Alleinunterhalter macht zwar eine gute Figur als Pianist, aber nicht unbedingt als Sänger… oder sollte das ein heiteres Lieder-Raten werden? Ich sag nur „Höhle, Höhle, Höhle“… Gute Nacht!
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
 
Beiträge: 6917
Registriert: 06.11.2007 14:58
Wohnort: München

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon fneumeier am 18.12.2011 17:14

Tag 3 Nürnberg (9:30 - 19.00 Uhr)

Schleuse über Schleuse die ganze Nacht über und auch den ganzen Vormittag. Bei der Vielzahl von Schleusen erscheint die Quote von zwei Treffern, welche das Bett jeweils eine gefühlte halbe Minute schwanken ließen, gar nicht so schlecht. Eigentlich sollten wir bereits um 9:30 Uhr im Nürnberger Hafen ankommen, doch Wartezeiten an den Schleusen verzögerten unsere Ankunft bis 10:15 Uhr.

Forenmitglied Albatros und seine Frau warteten bereits auf uns. Doch erst verließen die Gäste, welche die Stadtrundfahrt am Vormittag gebucht hatten, das Schiff. Da bereits die River Aria, die River Adagio und die Viking Legend im Hafen lagen, mussten wir uns mit einem etwas entfernteren Liegeplatz zufrieden geben. Sturmtief Joachim bescherte heute ganz Bayern eine Unwetterwarnung der höchsten Stufe. Der Weg zur Brücke und der dort befindlichen Bushaltestelle der Linie 67 (Haltestelle Rotterdamer Straße) zur Frankenstraße war entsprechend beschwerlich. Aber dem Sturm trotzen wir natürlich! Das Tagesticket für zwei Personen (TagesTicketPlus, 7 Euro, beim Fahrer erhältlich) hatte uns Albatros bereits besorgt. An der Frankenstraße ging es in die U-Bahn Linie 1 in Richtung Fürth bis zur Lorenzkirche. Und schon waren wir mitten in der Altstadt. Zunächst besuchten wir die Lorenzkirche und gingen dann weiter auf den Christkindlesmarkt. Dort erstand ich im Auftrag ein Zwetschgenweiberl und nach fachkundiger Empfehlung Elisenlebkuchen. Den Geheimtipp für den besten Glühwein, darf euch Albatros selbst verraten. Auch den Wunsch-Ring am schönen Brunnen habend wir gedreht. Im alten Rathaus warfen wir noch einen Blick auf die Kopie der Reichskrone und des Zepters (der Reichsapfel war ausgeliehen). Langsam ließ der Regen nach. Albatros hatte im Heilig-Geist-Spital einen Tisch für das Mittagessen reserviert. Nach leckeren fränkischen Spezialitäten ging es nochmals auf den Christkindlesmarkt. Inzwischen war auch die Sonne herausgekommen. Nachdem wir uns von Albatros und seiner Frau verabschiedet hatten, machten wir uns noch auf den Weg hoch zur Burg. Die Wolken zogen wieder zu, so dass die Entscheidung nicht schwer fiel, wieder zurück zum Schiff zu fahren. Gegen 15 Uhr kamen wir wieder zurück. In der Lounge wurde der Kuchen für den Nachmittagskaffee aufgefahren. Die nachmittäglichen Ausflüge nach Rothenburg ob der Tauber und der Transferbus zum Christkindlesmarkt wurden auf Bitten der jeweiligen Fremdenverkehrsämter wegen der weiter anhaltenden Sturmwarnung gestrichen. Dafür wurde in der Lounge ein Bingospiel eingeschoben (pro Karte 3 Euro). Die Swiss Jewel von Tauck zog noch an uns vorbei und legte sich vor uns.

Bereits gegen 18 Uhr ertönte plötzlich Amazing Grace über die Lautsprecher, hoppla, legen wir schon ab? Eine Stunde früher als eigentlich geplant. Die Zimmer-Stewardess legte neben dem Tagesprogramm für morgen auch schon den Umschlag für das Trinkgeld (5 bis 7 Euro pro Person/Nacht als Empfehlung) und das Infoblatt für die Ausschiffung (hhm, Koffer bis 7 Uhr vor die Tür stellen, Frühstück ebenfalls um 7 Uhr) aufs Bett. Auch der Gäste-Fragebogen war mit dabei.

Nach dem Abendessen verwandelte sich die Lounge in einen Kinosaal. Allerdings sprach der gewählte Film „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ wohl nicht wirklich jeden an. Dafür wurde in und vor der Lounge im Wiener Café kostenloser Punsch verteilt. Inzwischen bin ich mir der sprachlichen Fähigkeiten mancher Kellner nicht so ganz sicher… Kellner 1 zog nach einem freundlichen „Nein danke“ ab. Kellner 2 beantwortete seine Frage, ob ich keinen Punsch erhalten hätte, trotz zweifachem „Nein danke“ mit einem Spurt zur Bar und stellte mir ein Glas hin… Dann mal Prost!
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
 
Beiträge: 6917
Registriert: 06.11.2007 14:58
Wohnort: München

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon fneumeier am 18.12.2011 17:14

Tag 4 Regensburg (14.00 - 20 Uhr)

Beim Aufwachen zeigt meine Uhr bereits halb Acht!! Ist ja fast wie verschlafen!! Also fertig machen für das Frühstück. Wir sind in der Schleuse Bad Abbach und kommen zurück auf die Donau. Inzwischen habe ich den Fragebogen ausgefüllt und das Trinkgeld in den Umschlag gegeben. Beides gebe ich an der Rezeption ab. Zwischen 10 und 11 Uhr können wir uns die passenden Kofferanhänger für die morgige Ausschiffung abholen. Wir wollen mit dem Zug zurück nach München fahren und peilen den Regionalexpress um 9:15 Uhr an. Unsere Kreuzfahrtleiterin hat angekündigt, dass wir sogar etwas früher in Regensburg ankommen werden. Exakt drei Stunden früher, um genau zu sein, sprich also bereits um 11 Uhr.

Während des Mittagessens wurden wir informiert, dass die Reise hier in Regensburg wegen Hochwassers zu Ende sein wird. Sturmtief Joachim hat zwar viel Regen gebracht, aber selbst der Hochwassernachrichtendienst Bayern meldet keinerlei Hochwasser auf der Donau. Der Lagebericht spricht davon, dass an der Donau keine Meldestufe erreicht wird. Aber offensichtlich fürchtet man, die Eisenbahnbrücke bei Deggendorf wohl für die nächste Abfahrt flussaufwärts nicht mehr passieren zu können und dann bleiben wir halt gleich hier, damit die nächste Fahrt gesichert ist. Also ab ins Internet und nach Bahnverbindungen gesucht. Denn die von der Kreuzfahrtleiterin vorgeschlagene Variante für die nach München fahrenden Gäste – mit dem Bus 1,5 Stunden nach Passau und dort den Zug nach München (2 Stunden) – erschien mir nicht gerade die Beste. Dieser Vorschlag basierte auf der Theorie, dass der Regionalzug von Passau nicht über Regensburg fährt und man bereits ein Ticket gekauft hat. Dass es tatsächlich Direktzüge von Regensburg nach München gibt, wird wohl ignoriert. Die ICEs gen Norden fahren alle über Regensburg, so dass diese Passagiere einfach erst hier einsteigen. Die weitere Organisation erschien eher etwas chaotisch. Schließlich erfahren wir, dass wir um 9 Uhr mit einem Bus zum Regensburger Bahnhof fahren können. Um 9:46 Uhr geht ein Zug, der übrigens sogar gut 20 min früher in München ist als der angedachte Zug aus Passau. Ach ja, die am Vormittag abgeholten Kofferanhänger waren dadurch auch Makulatur und wir erhielten wieder neue.

Entspannt können wir jetzt auf die für unsere Gruppe um 15 Uhr organisierte Stadtführung warten. Via Facebook meldet sich Forenmitglied Daniel, er sei jetzt gleich beim Schiff. Er schließt sich der Stadtführung an, die uns erst zur Wurstkuchl und weiter auf die Steinerne Brücke führt. Über das Goliath-Haus geht es zum Rathaus und über ein Patrizierhaus ins Handwerkerviertel. Die Stadtführung endet am Dom, den wir aber nur eingeschränkt besichtigen konnten, weil eine Messe stattfand. Wir gingen mit Daniel noch zum Weihnachtsmarkt am Neupfarrplatz und zum Lucrezia-Markt. Durch die Stadtführung verpassten wir den Nachmittagskaffee mit Stollen und Glühwein. Nachdem ich Stollen ohnehin nicht mag und nach dem Punscherlebnis von gestern, ist das für mich kein großer persönlicher Verlust.

Um 19:30 Uhr lädt der Kapitän Vladimir Grbovic in die Lounge zum Kapitänscocktail ein. Also nochmals ein Gläschen Sekt, kurze Ansprachen und die Erklärung des Kapitäns, dass wir die Brücke bei Deggendorf nicht mehr durchfahren könnten. Es folgt um 20 Uhr das Kapitäns Dinner mit Eisbomben-Parade (aka Baked Alaska). Das Abendessen dauerte bis gegen 22 Uhr, so dass wir gleich ins Bett fielen.
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
 
Beiträge: 6917
Registriert: 06.11.2007 14:58
Wohnort: München

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon fneumeier am 18.12.2011 17:15

Tag 5 Passau (Ankunft 8 Uhr) – neu: Regensburg

Um 7 Uhr stellten wir brav unsere Koffer vor die Kabinentür und machten uns auf zum gemütlichen Frühstück. Wir hatten Zeit und warteten erst einmal den ersten Ansturm auf das Frühstücksbuffet ab und beobachteten unsere Mitpassagiere. Manche müssen enorm hungrig sein, denn wer schafft schon zum Frühstück sechs Semmeln ;-)! Kurz vor 8 Uhr wurde der Bus nach Passau aufgerufen, den vor allem die österreichischen Passagiere nutzten sowie diejenigen, welche ihr Auto in Passau hatten. Gegen halb 9 Uhr kamen die beiden Busse für den Transfer zum Regensburger Bahnhof. Wir kauften uns ein Bayern-Ticket am Automaten für die Heimreise. Um halb 10 Uhr verabschiedeten wir uns als erste unserer kleinen Gruppe und stiegen in den Alex nach München.

Raoul, nochmals einen ganz herzlichen Dank für die Organisation!!
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
 
Beiträge: 6917
Registriert: 06.11.2007 14:58
Wohnort: München

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Raoul Fiebig am 18.12.2011 17:33

Hallo Carmen,

vielen Dank für Deinen Reisebericht.

Ich denke, es war eine schöne Reise in einer sehr angenehmen kleinen Gruppe, auch wenn am Ende etwas umdisponiert werden mußte. Ich hoffe alle anderen Teilnehmer sind ebensogut zu Hause angekommen wie Du (oder kommen noch im Laufe des Tages an). Am Hauptbahnhof Passau hingen übrigens diverse Hinweise für Passagiere der "Belvedere" aus, die heute in Passau an Bord gehen sollten und nun nach Regensburg gefahren werden mußten.

Manche müssen enorm hungrig sein, denn wer schafft schon zum Frühstück sechs Semmeln ;-)!


Sechs? Zwölf! Nach dem ersten Teller hat der Typ noch einen zweiten geholt - und entsprechende Mengen Wurst. :rolleyes:

Viele Grüße aus dem Hotel Residenz in Passau! :wave:
Benutzeravatar
Raoul Fiebig
Captain
Captain
 
Beiträge: 21639
Registriert: 07.09.2007 15:52
Wohnort: Paderborn

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Achim am 18.12.2011 22:34

Auch wenn ich nicht in Eurer Gruppe war, ein Dankeschön an Carmen für diesen doch schnellen audentischen Bericht.
Ich werde mich anstrengen in den nächsten Tagen noch einen kleinen Filmbericht zu posten.

Gruß
Achim
Achim
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 14
Registriert: 23.02.2010 18:15
Wohnort: Norddeutschland

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Gerd Ramm am 19.12.2011 17:55

Dem Reisebricht von Carmen ist wenig hinzuzufügen, er ist toll. Die Käseplatte zum Frühstück war für ein Flussschiff enorm. Unsere "Tischfee" aus Bulgarien mit dem komplizierten Vornamen ,was übersetzt Blume heißt tauften wir dann Blümchen. Sie war perfekt und machte Stimmung.selbst der Chefkoch sagte uns, dass solch eine Mitarbeiterin Gold wert sei und die ganze Crew motiviert.
Bei der Brauereibesichtigung zeigten wir eine reife Leistung. Die sieben Halbe Weißbier waren fast leer bei drei Frauen und einem Antialkoholiker am Tisch, entsprechend war die Stimmung.
Was ja auf Seeschiffen öfter vorkommt habe ich auf einem Flussschiff bisher noch nicht erlebt, dass abends auf dem Bett "Handtuchkreationen" waren, toll.
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6287
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Stevbln am 19.12.2011 18:02

Vielen dank für den netten bericht....schein ja echt ne gelungende reise gewesen zu sein..... :wave:
Stevbln
2nd Officer
2nd Officer
 
Beiträge: 2619
Registriert: 03.02.2011 11:59
Wohnort: Berlin

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon fneumeier am 19.12.2011 18:06

Menno, waren wir die Einzigen, die keine Handtuch-Tiere bekommen haben?? :(

Gruß

Carmen
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
 
Beiträge: 6917
Registriert: 06.11.2007 14:58
Wohnort: München

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Stevbln am 19.12.2011 18:08

Die hatten da kein Platz....standen die Frankenwein kisten drauf :D :D :D
Stevbln
2nd Officer
2nd Officer
 
Beiträge: 2619
Registriert: 03.02.2011 11:59
Wohnort: Berlin

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Gerd Ramm am 19.12.2011 20:37

Wir hatten noch ein anderes Tier mit an Bord
Bild
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6287
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Daniel am 21.12.2011 11:12

Hallo Gruppenreisende, Hallo Carmen! :)
Schöner Bericht über eure Reise.

fneumeier hat geschrieben:Tag 4 Regensburg (14.00 - 20 Uhr)


Entspannt können wir jetzt auf die für unsere Gruppe um 15 Uhr organisierte Stadtführung warten. Via Facebook meldet sich Forenmitglied Daniel, er sei jetzt gleich beim Schiff. Er schließt sich der Stadtführung an, die uns erst zur Wurstkuchl und weiter auf die Steinerne Brücke führt. Über das Goliath-Haus geht es zum Rathaus und über ein Patrizierhaus ins Handwerkerviertel. Die Stadtführung endet am Dom, den wir aber nur eingeschränkt besichtigen konnten, weil eine Messe stattfand. Wir gingen mit Daniel noch zum Weihnachtsmarkt am Neupfarrplatz und zum Lucrezia-Markt. Durch die Stadtführung verpassten wir den Nachmittagskaffee mit Stollen und Glühwein. Nachdem ich Stollen ohnehin nicht mag und nach dem Punscherlebnis von gestern, ist das für mich kein großer persönlicher Verlust.


Es war schön einen Teil von Euch (wieder) zu treffen. Und die Führung durch die schönste Stadt der Welt war auch für mich mal wieder sehr interessant.
Benutzeravatar
Daniel
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 1585
Registriert: 13.11.2007 14:20
Wohnort: Rengschbuarg, Oberpfalz

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Gerd Ramm am 22.12.2011 16:11

Hallo Daniel
war schön Dich kurz kennenzulernen. Ich konnte leider wegen Laufproblemen nicht mit. Im Krankenhaus konnte man mir dann anschließend auch nur etwas helfen, aber Unkraut vergeht nicht.
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6287
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Daniel am 22.12.2011 17:17

Hallo Gerd,
zumindest der letzte Satz klingt gut. So können die nächsten Kreuzfahrten kommen. :)
Hab mich auch über das kurze Treffen am BELVEDERE-Weihnachtsbaum gefreut!

Hat jemand die Tagesprogramme mitgenommen und mag sie mir mailen? :wave:
Benutzeravatar
Daniel
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 1585
Registriert: 13.11.2007 14:20
Wohnort: Rengschbuarg, Oberpfalz

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Gerd Ramm am 22.12.2011 17:23

Hallo Daniel
ich schicke sie Dir per Mail auch wenn sie etwas verbeult (gebraucht) sind.
Benutzeravatar
Gerd Ramm
1st Officer
1st Officer
 
Beiträge: 6287
Registriert: 12.09.2007 21:02
Wohnort: Hamburg

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Daniel am 23.12.2011 13:32

Dankeschön, Gerd! :thumb:
Benutzeravatar
Daniel
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 1585
Registriert: 13.11.2007 14:20
Wohnort: Rengschbuarg, Oberpfalz

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Achim am 26.12.2011 12:49

Wie versprochen, einige Filmische Impressionen unserer Flusskreuzfahrt.

Hier der Film link ----> http://www.youtube.com/watch?v=V5_u8oij-zo&context=C3c70f53ADOEgsToPDskLXPLIeN1RV3h7t45IQMxA0<---

und frohen 2ten Weihnachtstag noch :wave:

LG

Achim
Achim
Naut. Assistant
Naut. Assistant
 
Beiträge: 14
Registriert: 23.02.2010 18:15
Wohnort: Norddeutschland

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon fneumeier am 26.12.2011 20:46

Achim,

danke für das Video!! Offensichtlich wart ihr bei der Weißbierprobe am Nachbartisch ;) !

Gruß

Carmen
Benutzeravatar
fneumeier
Staff Captain
Staff Captain
 
Beiträge: 6917
Registriert: 06.11.2007 14:58
Wohnort: München

Re: Review: MS Belvedere 14.12.-18.12.2011

Beitragvon Daniel am 26.12.2011 22:43

Hallo Achim,
schönes Video! Vielen Dank!
Regensburg scheint ja ne ganz tolle Stadt zu sein. ;)
Benutzeravatar
Daniel
3rd Officer
3rd Officer
 
Beiträge: 1585
Registriert: 13.11.2007 14:20
Wohnort: Rengschbuarg, Oberpfalz

Nächste

Zurück zu Auf Flüssen, Seen & Kanälen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast